Abo
  • IT-Karriere:

SuSE Linux AG erweitert den Vorstand

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Ernennung eines personell erweiterten Vorstandes will die SuSE Linux AG die Voraussetzungen für die weitere Expansion und den Börsengang des Linux-Spezialisten stellen.

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Auch in Zukunft führt Roland Dyroff, 33, als Vorstandsvorsitzender der SuSE Linux AG die Unternehmensgruppe. Neu im Vorstand ist Dirk Hohndel, der als Chief Technology Officer neben der technischen Leitung den Ausbau und die Vertiefung der strategischen Allianzen übernimmt.

Dirk Hohndel studierte Mathematik an der Universität Würzburg und war danach als Softwareingenieur bei der AIB Software Corporation und bei Platinum Technology sowie als Unix-Architekt bei der Deutschen Bank in Frankfurt tätig. Hohndel leitet als Vice-President das XFree86-Projekt, das einen technischen Meilenstein für die Linux-Entwicklung darstellt.

Roland Giebitz, 38, Chief Operations Officer (COO), übernimmt die Bereiche Finanzen und Operations. Er komplettiert als kaufmännischer Leiter das Vorstandstrio. Besondere Bedeutung kommt ihm bei der Anpassung der operativen Abläufe an die rasch wachsenden Strukturen zu, insbesondere im Hinblick auf die globale Ausrichtung des Unternehmens.

Roland Giebitz studierte Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt und erwarb den Titel MBA an der London Business School. Berufliche Stationen: McKinsey & Co., Düsseldorf; AGAB Aktiengesellschaft für Anlagen und Beteiligungen, Frankfurt, Strategic Decisions Group, Richmond (England); Thimm Verpackung GmbH & Co., Northeim; Sartorius AG, Göttingen.

"Im vergangenen Jahr konnte die SuSE Linux AG die Zahl der Vertriebs- und Servicezentren von zwei auf sieben steigern. Mit mehr als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 22 Millionen Euro ist SuSE eines der weltweit führenden Unternehmen im Linux-Bereich", zieht Firmengründer Roland Dyroff eine kurze Bilanz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 469,00€
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /