• IT-Karriere:
  • Services:

SuSE Linux AG erweitert den Vorstand

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Ernennung eines personell erweiterten Vorstandes will die SuSE Linux AG die Voraussetzungen für die weitere Expansion und den Börsengang des Linux-Spezialisten stellen.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Amprion GmbH, Dortmund

Auch in Zukunft führt Roland Dyroff, 33, als Vorstandsvorsitzender der SuSE Linux AG die Unternehmensgruppe. Neu im Vorstand ist Dirk Hohndel, der als Chief Technology Officer neben der technischen Leitung den Ausbau und die Vertiefung der strategischen Allianzen übernimmt.

Dirk Hohndel studierte Mathematik an der Universität Würzburg und war danach als Softwareingenieur bei der AIB Software Corporation und bei Platinum Technology sowie als Unix-Architekt bei der Deutschen Bank in Frankfurt tätig. Hohndel leitet als Vice-President das XFree86-Projekt, das einen technischen Meilenstein für die Linux-Entwicklung darstellt.

Roland Giebitz, 38, Chief Operations Officer (COO), übernimmt die Bereiche Finanzen und Operations. Er komplettiert als kaufmännischer Leiter das Vorstandstrio. Besondere Bedeutung kommt ihm bei der Anpassung der operativen Abläufe an die rasch wachsenden Strukturen zu, insbesondere im Hinblick auf die globale Ausrichtung des Unternehmens.

Roland Giebitz studierte Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt und erwarb den Titel MBA an der London Business School. Berufliche Stationen: McKinsey & Co., Düsseldorf; AGAB Aktiengesellschaft für Anlagen und Beteiligungen, Frankfurt, Strategic Decisions Group, Richmond (England); Thimm Verpackung GmbH & Co., Northeim; Sartorius AG, Göttingen.

"Im vergangenen Jahr konnte die SuSE Linux AG die Zahl der Vertriebs- und Servicezentren von zwei auf sieben steigern. Mit mehr als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 22 Millionen Euro ist SuSE eines der weltweit führenden Unternehmen im Linux-Bereich", zieht Firmengründer Roland Dyroff eine kurze Bilanz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 4,25€
  4. 4,32€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /