• IT-Karriere:
  • Services:

Bald 3D-Linux-Treiber für Matrox Grafikkarten?

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grafikkartenhersteller Matrox hat bekanntgegeben, dass derzeit Linux-Treiber für G400 und G200 Grafikkarten entwickelt werden, die auf die Direct Rendering Infrastructure (DRI) aufsetzen und damit schnelle, hardwarebeschleunigte 3D-Grafik unter Xfree86 ab Version 4.0 ermöglichen sollen. Verantwortlich für die Treiberentwicklung zeichnet sich das Unternehmen Precision Insight Inc., der Entwickler von DRI, der bereits für andere Grafikkartenhersteller die Linux-Treiberentwicklung übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten

Als erstes soll der Matrox G400 xFree86 4.0 Direct Rendering Infrastructure Treiber fertig werden, der in der Version 1.0 neben den gewohnten 2D-Features das gleichzeitige Rendern verschiedener Fenster mit 2D- und 3D-Inhalten ermöglicht, Multi-Texturing wird ebenfalls unterstützt. In der Version 2.0 wird dann auch der Matrox G200 Grafikchip sowie das Dual-Head Feature der G400 unterstützt, was den getrennten Betrieb von zwei Bildschirmen mit einer Grafikkarte ermöglicht.

Precision Insight wird den Source-Code der fertiggestellten Treiber auf seiner Website zur Verfügung stellen, ab wann es soweit ist, wurde jedoch noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
    •  /