Bald 3D-Linux-Treiber für Matrox Grafikkarten?

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grafikkartenhersteller Matrox hat bekanntgegeben, dass derzeit Linux-Treiber für G400 und G200 Grafikkarten entwickelt werden, die auf die Direct Rendering Infrastructure (DRI) aufsetzen und damit schnelle, hardwarebeschleunigte 3D-Grafik unter Xfree86 ab Version 4.0 ermöglichen sollen. Verantwortlich für die Treiberentwicklung zeichnet sich das Unternehmen Precision Insight Inc., der Entwickler von DRI, der bereits für andere Grafikkartenhersteller die Linux-Treiberentwicklung übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Business Process Specialist Sales & Distribution (m/w/d)
    SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. Agile Requirements Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
Detailsuche

Als erstes soll der Matrox G400 xFree86 4.0 Direct Rendering Infrastructure Treiber fertig werden, der in der Version 1.0 neben den gewohnten 2D-Features das gleichzeitige Rendern verschiedener Fenster mit 2D- und 3D-Inhalten ermöglicht, Multi-Texturing wird ebenfalls unterstützt. In der Version 2.0 wird dann auch der Matrox G200 Grafikchip sowie das Dual-Head Feature der G400 unterstützt, was den getrennten Betrieb von zwei Bildschirmen mit einer Grafikkarte ermöglicht.

Precision Insight wird den Source-Code der fertiggestellten Treiber auf seiner Website zur Verfügung stellen, ab wann es soweit ist, wurde jedoch noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /