• IT-Karriere:
  • Services:

dmmv: Qualitätsinitiative Multimedia gegründet

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer breit angelegten Qualitätsinitiative Multimedia (QIM) will der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) einen entscheidenden Beitrag zur Steigerung der Qualität bei Online-Angeboten (z.B. Electronic Commerce), Multimedia-Produkten (CD-ROMs) sowie der Produktion interaktiver Anwendungen leisten. Insbesondere zur Verbesserung der Akzeptanz von Electronic-Commerce-Angeboten sollen Qualitätskriterien erarbeitet werden, die dem Nutzer Service, Bedienungskomfort sowie Nutzungs- und Rechtssicherheit gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin

Trotz neuer Rekorde im abgelaufenen Weihnachtsgeschäft liege die Nutzung des Electronic Commerce auf der Verbraucherseite deutlich hinter den möglichen Umsätzen zurück. Gründe hierfür sieht Alexander Felsenberg, Vizepräsident und Geschäftsführer des Deutschen Multimedia Verbandes (dmmv) unter anderem darin, dass es an Vertrauen in die Sicherheit der Electronic-Commerce-Angebote mangelt und die Qualität vieler Anwendungen sehr unterschiedlich ist. Um hier Verbesserungen zu erreichen, will der dmmv im Rahmen seiner breit angelegten "Qualitätsinitiative Multimedia" (QIM) im Teilbereich Qualitätsinitiative für Electronic Commerce (QIM-EC) Kriterien für Electronic-Commerce-Angebote erarbeiten.

Eine eigens dafür im dmmv eingesetzte Projektgruppe entwickelt Checklisten und Empfehlungen, die auf der aktuellen Gesetzeslage basieren sowie funktionelle Abläufe für Websites empfehlen.

Die Qualitätsinitiative Multimedia (QIM) des deutschen Multimedia Verbandes (dmmv) ist untergliedert in drei Teilbereiche:

  • QIM-P: Qualitätsstandards für prozessorientierte Qualitätssicherung im Bereich multimedialer IuK-Produktion (ISO 9000 ff. (+) Partner: Bayerische Staatskanzlei, BMWI, SAP, BMW, Argonauten, Feldmann Media Group)
  • QIM-EC: Qualitätskriterien für Electronic Commerce mit der Unterteilung in Business-to-Business- und Business-to-Consumer-Partner: CO Media (Conrad Electronics), Deutsche Telekom, Argonauten, eBay, Mindways
  • QIM-PM: Qualitätskriterien für Packed Media (CD-ROM, DVD) - hier sind vornehmlich technische und den kennzeichnungsbezogenen Kriterien von Offline-Multimediaprodukten definiert. (Das Projekt ist bereits abgeschlossen.)
Ergänzt wird die QIM durch die vom dmmv entwickelte "e-commerce infosite". Sie ist als zentrale Informationsstelle für den Verbraucher gedacht, die jeden in Deutschland ansässigen Verbraucher über seine Rechte informiert und ihm Hilfestellung bei Problemfällen anbietet. Auf der CeBIT sollen erste Ergebnisse vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /