• IT-Karriere:
  • Services:

Verläßt Middelhoff (Bertelsmann) AOL-Aufsichtsrat?

Artikel veröffentlicht am ,

Thomas Middelhoff, der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, hat in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CNBC angedeutet, dass er aufgrund der Fusion zwischen AOL und dem Bertelsmann-Konkurrenten Time Warner den AOL-Aufsichtsratsposten verlassen möchte.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Freiburg im Breisgau

"Man kann keinen Wettbewerber im Aufsichtsrat sitzen haben", sagte Middelhoff auf die Frage, ob er durch den Zusammenschluß gezwungen sei, von seinem Posten zurückzutreten.

Andererseits betonte Middelhoff, dass es zu früh für Spekulationen sei und dass er das Problem mit Steven Case von AOL besprechen wird, der zukünftiger Aufsichtsratsvorsitzender von AOL Time Warner Inc. werden soll.

Bertelsmann hat in einigen europäischen Ländern und in Australien ein Joint-Venture mit AOL und bereits kurz nach Bekanntgabe der Fusion wurde hastig betont, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt werden soll.

Der weltweit größte Firmenzusammenschluß löste Spekulationen aus, ob sich nun auch andere Unternehmen aus dem Verlagswesen nach Partnern umsuchen müßten, um im Wettbewerb bestehen zu können. Middelhoff betonte, dass Bertelsmann unabhängig bleiben will.

Während Time Warner 81 Prozent seiner Umsätze in den USA macht, liegt der US-Anteil von Bertelsmann nur bei 35 Prozent, der hauptsächlich durch den Kauf von Random House, dem größten amerikanischen Buchverlag, entstanden ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /