• IT-Karriere:
  • Services:

Adaptec liefert Ultra160-Adapter aus

Artikel veröffentlicht am ,

Als einer der ersten Hersteller bringt Adaptec eine Reihe von schnellen Ultra160-SCSI-Hostadaptern auf den Markt. Die neuen Modelle 39160, 29160, 29160N und 19160 ermöglichen den parallelen Betrieb schneller Ultra160-Laufwerke und langsamerer älterer Geräte, wobei jedes Gerät mit seiner höchstmöglichen Geschwindigkeit arbeitet.

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. SIZ GmbH, Bonn

Der SCSI-Hostadapter 39160 ist ein Dual-Channel-Adapter und Adaptecs Flaggschiff in Sachen Performance und Skalierbarkeit. Der 39160 ist speziell für Server der Enterprise-Klasse mit internen und externen Platten konzipiert. Damit lassen sich bis zu 30 Geräte über den 64-Bit-breiten PCI-Bus ansteuern.

Der 29160 ist Adaptecs schnellster Single-Channel-Adapter für den 64-Bit-PCI-Bus und unterstützt ebenfalls interne und externe Platten. Er erlaubt außerdem den Anschluss von Wide- und einfachen SCSI-Geräten. Der Adapter ist für die breite Masse der Server gedacht.

Für Server der Einstiegsklasse und Workstations ist der 29160N gedacht. Er bietet laut Adaptec eine hohe Leistung für den 32-Bit-PCI-Bus und interne SCSI-Geräte. Über einen externen Port können Wechsellaufwerke, Scanner oder auch externe CD-RW-Laufwerke angeschlossen werden.

Der 19160 ist ebenfalls für Highperformance-Laufwerke und externe "Legacy"-Geräte geeignet, die noch die "alten" SCSI-Standards unterstützen, also zum Beispiel Scanner und Wechsellaufwerke. Dieses Modell wird vor allem in Desktop-PCs und Workstations für anspruchsvolle Anwendungen zum Einsatz kommen.

Adaptec liefert für fast alle Controller Treiber für die führenden Betriebssysteme, einschließlich Linux. Anders sieht es beim 19160 aus, für diesen bietet Adaptec nur Windows 95/98 und Windows NT 4.0 Treiber.

Die SCSI-Adapter 19160, 29160, 29160N und 39160 von Adaptec sind in Form von Kits und 10-er Packs in englischer Sprache erhältlich. 29160, 29160N und 39160 gibt es ab Februar auch mit deutscher Software und Dokumentation. Die 10-er Packs sind für VARs und Systemintegratoren gedacht. Kits enthalten die notwendigen Kabel, Software, sowie die Dokumentation und richten sich an Endkunden, die eine SCSI-Komplettlösung suchen. Der empfohlene Preis für den 19160 liegt bei 589,- DM, der 29160N kostet 739,- DM, der 29160 ist für 785,- DM und der 39160 für 899,- DM zu haben.

Ultra160 SCSI bietet im Vergleich mit dem Ultra2-Standard eine doppelt so hohe Datenübertragungsgeschwindigkeit, nämlich 160 MByte/s. Es ist wegen der vollständigen Rückwärtskompatibilität einfach zu implementieren. Ultra160 verwendet Standard-LVD-Verkabelung und Terminierung und erleichtert so den Umstieg auf die neue SCSI-Generation. Zusätzlich bieten neue Management-Funktionen größeren Datenschutz bei hohen Transferraten.

Die Ultra160-Technologie weist drei grundlegende Neuerungen auf: Double-Edge Clocking, zyklische Redundanzprüfung (Cyclic Redundancy Checking, CRC) und Domain Validation. Durch Double-Edge Clocking lässt sich die Datenübertragungsgeschwindigkeit verdoppeln, ohne dass das interne Clocking geändert werden müsste - dies senkt das Risiko von Kompatibilitätskonflikten mit älteren Geräten. Die zyklische Redundanzprüfung ist ein Algorithmus zur Fehlerprüfung und stellt die Integrität der übertragenen Daten sicher. Die Domain Validation überprüft vor dem Abschluss der Verhandlungen über die Übertragungsgeschwindigkeit den gesamten SCSI-Kanal, um sicherzustellen, dass auch wirklich die höchstmögliche Geschwindigkeit verwendet wird.

Weiterführende Informationen zu Ultra160 sind im Internet unter ultra160-scsi.com zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /