Bertelsmann: Kein Groll wegen Time Warner + AOL

Artikel veröffentlicht am ,

Der Medienkonzern Bertelsmann, der durch ein Joint-Venture in Europa eng mit AOL verbunden ist, sieht in der angekündigten Fusion zwischen America Online und dem weltgrößten Medienunternehmen Time Warner, das in Konkurrenz zu Bertelsmann steht, eine, wie es wörtlich heißt: "Bestätigung seiner eigenen Strategie und eine unternehmerische Herausforderung".

Stellenmarkt
  1. Lead Quality Manager Systems - ISO 17025/GLP (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Doktorand*in (d/m/w) Machine Learning / Causal Reinforcement Learning
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Für Bertelsmann dürfte die Fusion alles andere als überraschend gekommen sein, sitzt doch Bertelsmann-Vorstandschef Middelhoff im AOL-Board und hat in dieser Eigenschaft auch dem Merger AOL/Time Warner zugestimmt.

Gleichzeitig wird betont, dass die Zusammenarbeit zwischen AOL und Bertelsmann, insbesondere in den Joint-Ventures in Europa und Australien, fortgesetzt werde.

"Der Schritt von AOL und Time Warner zeigt, dass wir seit Jahren das richtige Ziel verfolgen, nämlich, die Möglichkeiten des Internet in alle Mediengattungen und -geschäfte zu integrieren," erklärte Middelhoff.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Fusion sei Ausdruck der vielzitierten Konvergenz in der Kommunikationsindustrie. In diesem neuen Wettbewerbsumfeld werde sich auch Bertelsmann auf die Generierung von Inhalten konzentrieren.

In Europa sind Bertelsmann und AOL in einem Joint-Venture verbunden, das 1995 gegründet wurde. Bereits zuvor hatte Bertelsmann eine Beteiligung an America Online Inc. erworben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /