Abo
  • IT-Karriere:

Mannesmann - mit gutem Ergebnis gegen Vodafone

Artikel veröffentlicht am ,

Der EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Goodwill-Amortisation) des Mannesmann-Konzerns belief sich auf rund 4,3 Milliarden Euro und lag damit um etwa 37 Prozent über dem des Vorjahres. Davon entfielen etwa 1,1 Milliarden Euro auf Engineering & Automotive. Der proportionale EBITDA des Unternehmensbereiches Telecommunications stieg um etwa 70 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro. Diese starke Steigerung sei insbesondere durch den Erfolg der Mobilfunkaktivitäten und die deutliche Reduzierung der Anlaufverluste im Festnetz erreicht worden, so Mannesmann. Der Kundenbestand in den kontrollierten Mobil- und Festnetzgesellschaften erreichte Ende des Jahres fast 36 Millionen. Das Wachstum bei den Mobilfunkkunden in den kontrollierten Gesellschaften Mannesmann D2, Omnitel und Orange betrug über 70 Prozent. Allein im vierten Quartal kamen netto mehr als 4 Millionen Kunden im Mobilfunk hinzu. Die Zahl der Internet-Kunden betrug zum Ende des Jahres 2,6 Millionen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, das hohe Goodwill-Abschreibungen und Finanzierungskosten wegen der Telekommunikationsakquisitionen des Jahres 1999 enthält, lag mit etwa 1,4 Milliarden Euro leicht über dem von 1998. Orange ist dabei auf Grund der Goodwill-Abschreibungen und Finanzierungskosten zeitanteilig mit rund -100 Millionen Euro enthalten. Der Umsatz ist 1999 auf rund 23,2 Milliarden Euro gestiegen. Gegenüber 1998 ergab sich damit ein Plus von etwa 22 Prozent. Etwa zwei Drittel des Zuwachses beruhte laut Mannesmann auf der Erweiterung des Konsolidierungskreises mit Schwerpunkt im Bereich Telecommunications. Maßgeblichen Anteil am Wachstum darüber hinaus hatte der Geschäftsverlauf von Mannesmann D2. Auf Grund der höheren Steuerquote lag das Netto-Ergebnis - wie bereits angekündigt - unter dem Vorjahresniveau.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 12,99€
  4. (-78%) 2,20€

Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /