Digitaler Schutz für Dokumente aus Papier

Artikel veröffentlicht am ,

Digitale Wasserzeichen sind eine große Hilfe wenn es darum geht, Urheberrechte bei elektronischen Bildern zu sichern oder einen Fälschungsschutz einzubauen - sie lassen sich aber ebenfalls einsetzen, um bei Dokumenten aus Papier wie Personalausweis oder Pass, Bank- oder Versicherungsunterlagen Fälschungen nachweisen zu können.

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer / Consultant Finance (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  2. Betriebswirtin / Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Allerdings ist dazu eine andere Technik notwendig, denn das digitale Wasserzeichen muss so konzipiert sein, dass es auf die Papierform übertragen und trotz Bearbeitungen wie Drucken oder Scannen im Bedarfsfall zweifelsfrei erkannt werden kann.

Forscher aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin entwickelten eine weltweit zum Patent angemeldete Technologie, mit deren Hilfe sich die Wasserzeichen verstecken lassen - die Grundlage für ein Data-Hiding-Verfahren. Die Firma recognitec setzt das nun in eine Software um, mit der elektronische und papiergetragene Dokumente einfach bearbeitet und gesichert werden können.

Für jeden Ausweis werden beispielsweise Bild und Unterschrift eingescannt, in die Ausweisvorlage eingebaut, ausgedruckt und eingeschweißt. "Zukünftig könnte in das digitalisierte Foto gleichzeitig ein verstecktes Bild, man sagt auch Stegobild, eingefügt werden", erklärt Mario Köppen vom IPK. "Jedes Bild enthält Redundanzen, also Teile, die für den visuellen Eindruck des Bildes unwesentlich sind. Die Software erkennt diese überflüssigen Teile und nimmt an ihr kleine, für das Auge nicht erkennbare Änderungen vor." Bild und Stego werden anschließend codiert, wie üblich im Ausweis platziert und gedruckt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für das menschliche Auge ist es ein Personalausweis wie jeder andere. Nur mit Hilfe eines Spezialscanners, zum Beispiel in Form eines tragbaren Prüfgeräts und dem passenden Software-Schlüssel, ist das Wasserzeichen zu entdecken. Bei Zoll- oder Polizeikontrollen lässt sich die Echtheit von Dokumenten schnell und zweifelsfrei feststellen.

Außerdem arbeiten die IPK-Forscher an einem Baukasten - dem Hidden-in-the-noise-tool-set h.i.n.t. - mit dem die Anforderungen für elektronische und gedruckte Medien erfüllt werden können: Damit sollen sich sowohl robuste Wasserzeichen in Bilder einbauen lassen, um den Urheberrechtsschutz zu sichern, als auch brüchige Wasserzeichen erstellen, die verschwinden, sobald auch nur ein einziger Bildpunkt verändert wird, und damit Fälschungen entlarven. In Kooperation mit recognitec werden diese Verfahren für jede Kundenanwendung zum Schutz digitaler und papierener Dokumente maßgeschneidert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Gesichtserkennung: Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen
    Gesichtserkennung
    Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen

    Immer mehr Länder lassen die Fotos ihrer Bürger aus der Clearview-Datenbank löschen. In Deutschland passiert weiter nichts.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /