• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Medien - Angehende Lehrer wenig vorbereitet?

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einer von der Universität Bielefeld in Auftrag gegebenen aktuellen Studie sind angehende Lehrer zwar fit im Umgang mit dem Computer, fühlen sich aber von den Hochschulen nur unzureichend auf die Unterrichtspraxis mit neuen Medien vorbereitet. Im Rahmen der von der Bertelsmann Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung durchgeführten Studie wurden insgesamt 1.052 Studierende an den Hochschulstandorten Berlin, Bielefeld, Dortmund, Erlangen-Nürnberg, Hamburg, Paderborn und Weingarten befragt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Ergebnisse stimmen zunächst optimistisch: Beachtliche 98,2 Prozent der Befragten nutzen einen Computer; über einen eigenen PC verfügen immer noch mehr als 70 Prozent. Im Internet surfen 78,5 Prozent der Lehramtsstudenten, wobei überwiegend der Online-Zugang in der Hochschule genutzt wird, so das Ergebnis der Studie. Obwohl oder gerade weil die Studierenden über insgesamt sehr gute Computerkenntnisse verfügen, kritisieren jedoch etwa drei Viertel der Befragten das unzureichende Lehrangebot der Hochschulen. Nur jeder achte Studierende fühlt sich laut Studie durch den Besuch von Seminaren zu den neuen Medien optimal auf die Unterrichtspraxis vorbereitet.

"Die Ergebnisse unserer Untersuchung weisen insgesamt darauf hin, dass die befragten Lehramtsstudierenden in der Regel eine positive und aufgeschlossene Haltung gegenüber den neuen Medien einnehmen", sagt Projektleiterin Ulrike Bentlage von der Bertelsmann Stiftung.

Daher sei es dringend erforderlich, dass die Hochschulen diesem Interesse mit einem entsprechenden Lehrangebot begegnen. Die beiden Stiftungen sehen auch die Bildungspolitik in der Verantwortung, die bei der Gestaltung der Studiengänge auf die richtigen Schwerpunkte setzen müsse.

Trotz der großen Akzeptanz gegenüber den neuen Medien weist die Studie auch auf deutliche geschlechtsspezifische Unterschiede hin: So nutzen Studenten das Internet mehr als doppelt so oft wie ihre Kommilitoninnen.

Die in die Befragung einbezogenen sieben Hochschulen sind Mitglieder im Netzwerk "Lehrerausbildung mit neuen Medien", das die Bertelsmann Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung 1998 ins Leben gerufen haben. Ziel der Initiative ist es, die Medienkompetenz angehender Lehrer zu verbessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /