Abo
  • IT-Karriere:

Focus - "Der Markt der Telekommunikation"

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 3,3 Milliarden DM gaben die Deutschen 1999 für Telefonieren und Faxen, Internet-Surfen und E-Mail-Verschicken aus - allein in Deutschland wird der ITK-Umsatz innerhalb der nächsten fünf Jahre die 300 Milliarden-Schwelle übersteigen, was die Branche zum größten Wirtschaftszweig macht, dies geht aus der neu aufgelegten Focus-Branchenanalyse hervor.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Danach hat sich der ITK-Markt weltweit inzwischen zum zweitgrößten Wirtschaftssektor entwickelt, der 1999 ein Volumen von mehr als drei Billionen Mark überschritten hat. Davon entfallen rund 1,5 Milliarden Mark auf den Telekommunikations-Sektor. Größere Umsätze erziele nur noch die Tourismus-Branche, so Focus.

In Westeuropa steigt das Volumen des Telekommunikationsmarktes auf 425 Milliarden Mark - ein Niveau, das die Branchenerwartungen des Frühjahrs deutlich übertreffe. Trotz deutlicher Preissenkungen bei den Telefongebühren verzeichneten die Telekommunikationsdienste insgesamt eine Wachstumsrate von zehn Prozent. Der Umsatz der deutschen Telekommunikationswirtschaft überschritt 1999 erstmals die 100 Milliarden-Grenze, besonders dynamisch entwickelt sich der Mobilfunk-Markt: Die Deutschen kauften 3,74 Millionen Handys. Die eifrigsten Handy-Benutzer sind die 14 bis 49-Jährigen, jeder Dritte in dieser Altersgruppe telefoniert mobil, Tendenz steigend, so Focus.
BR> Bei Anrufern im Festnetz wächst die Bereitschaft, die jeweils günstigsten Anbieter zu wählen. Die Gruppe der "wechselbereiten Viel-Telefonierer", ist in hohem Maß an fundierten Informationen über den Telefonmarkt interessiert.

Entsprechend stieg auch das Werbevolumen im Telekommunikationsmarkt an: In den ersten drei Quartalen 1999 investierte die Branche 1,5 Milliarden Mark brutto, knapp 60 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Auf Platz zwei folgt der EDV-Sektor, der 460 Millionen für Werbung ausgab.

Die aktualisierte Focus-Branchenanalyse behandelt die Telekommunikation unter den Aspekten Marktbedingungen, Festnetze, Mobilfunk, Internet, Firmenkommunikation, Verbraucher, Werbeverhalten und Media-Planung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /