Abo
  • IT-Karriere:

ZDF-WISO: Kostenfalle Pre-Selection

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mehrheit der deutschen Telefongesellschaften, die im Festnetz Pre-Selection anbietet, muss für ihre Beratungsleistung schlecht benotet werden - weder bei Hotline- oder E-Mail-Anfragen noch in Internetseiten wurde überzeugend auf die erheblichen Mehrkosten hingewiesen, die bei der Einwahl in Online-Dienste über Pre-Selection-Anbieter entstehen können, so die Ergebnisse eines Tests des ZDF-Wirtschaftsmagazins WISO von 30 Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. INIT Group, Karlsruhe

Mit einem Pre-Selection-Vertrag werden alle Telefonverbindungen, die mit einer Null beginnen, automatisch vom neuen Anbieter abgewickelt. Wer sich zum günstigen Ortstarif in Online-Dienste einwählt, deren Rufnummern mit einer Null beginnen, wird daher meist mit teuren Ferngesprächs-Einheiten zusätzlich belastet. Dadurch können Kunden ohne ihr Wissen Mehrkosten von mehreren hundert Mark im Monat entstehen, so WISO.

Die Testergebnisse seien für die Branche wenig schmeichelhaft: Bei Gesprächen mit Hotlines konnte in nur wenigen Fällen das Pre-Selection-Angebot verständlich erklärt werden. Auf Problemfälle kamen die Berater nur auf konkrete Nachfragen hin zu sprechen. Einige Hotlines waren zudem nur schwer erreichbar, bei manchen wurde ausschließlich auf schriftliches Informationsmaterial verwiesen. 21 Anbieter erhielten Noten von "befriedigend" bis "mangelhaft", lediglich drei Unternehmen bekamen für ihre telefonische Beratung eine sehr gute Zensur.

Verheerend fiel das Ergebnis der E-Mail-Anfragen aus: Jedem zweiten Unternehmen gelang es nicht, binnen fünf Tagen zu antworten. Bei der anderen Hälfte erfolgten zumeist nur automatische Rückmeldungen, die auf die jeweilige Service-Hotline verwiesen. Die Internetseiten konnten lediglich in einem einzigen Fall überzeugen. Das schriftliche Informationsmaterial lieferte bei 26 Anbietern nur befriedigende bis mangelhafte Erklärungen. Letztlich wusste nur ein Unternehmen in drei von vier Fällen zu überzeugen, ein durchgehend gutes Testergebnis erzielte keine der Gesellschaften.

Pre-Selection-Kunden können diese Kostenfalle nur umgehen, wenn sie die Netzkennzahl "01033" der Telekom vorwählen, rät WISO.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 19,99€
  2. 3,40€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 15,99€

Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /