Wikipedia

222 Wikipedia Artikel

  1. Wissenschaft für die Wikipedia

    Die freie Enzyklopädie Wikipedia bekommt neue Autoren: Das US-Fachmagazin RNA Biology hat seine Autoren angewiesen, zusätzlich zu den wissenschaftlichen Aufsätzen eine Zusammenfassung einzureichen, die in der Wikipedia erscheinen soll. So soll die Qualität der wissenschaftlichen Einträge im Onlinelexikon besser werden.

    18.12.20081 Kommentar

  1. Britische Kontrolleure heben Sperre gegen Wikipedia auf

    Die britische Branchenaufsicht Internet Watch Foundation (IWF) hat die Sperre gegen Wikipedia wegen des Vorwurfs der Kinderpornografie beendet. Ein Artikel über die deutsche Rockband The Scorpions, in dem das Cover der LP "Virgin Killer" aus dem Jahr 1976 gezeigt wird, war auf den Index gesetzt worden.

    10.12.200837 Kommentare

  2. Kinderpornovorwurf: Wikipedia in Großbritannien blockiert

    Die freie Enzyklopädie Wikipedia ist in Großbritannien wegen des Vorwurfs der Darstellung von Kinderpornografie teilweise blockiert. Die britische Branchenaufsicht Internet Watch Foundation (IWF) hatte zuvor einen Artikel über die deutsche Rockband The Scorpions auf den Index gesetzt, in dem ein Cover aus dem Jahr 1976 gezeigt wird - mit einem nackten Kind.

    08.12.2008143 Kommentare

Anzeige
  1. Bundesbilder für die Wikipedia

    Die Wikipedia und das Bundesarchiv wollen kooperieren: Das Bundesarchiv stellt der Onlineenzyklopädie über 100.000 digitale Bilder unter freier Lizenz zur Verfügung. Die Archivare hoffen auf die Hilfe der Wikipedia-Gemeinde, um Wissenslücken zu schließen.

    04.12.200828 Kommentare

  2. Wikipedia.de ist wieder online

    Die Weiterleitung von Wikipedia.de auf die freie Onlineenzyklopädie ist wieder aktiv. Sie war am Wochenende abgeschaltet worden, nachdem der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann (Die Linke) mit einer einstweiligen Verfügung vorgegangen war. Für Heilmann erwies sich das Vorgehen als kontraproduktiv.

    17.11.200857 Kommentare

  3. Wikipedia-Abschaltung: Lutz Heilmann macht Rückzieher

    Wikipedia-Abschaltung: Lutz Heilmann macht Rückzieher

    Der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann (Die Linke) will auf weitere juristische Schritte gegen den Verein Wikimedia Deutschland verzichten. Mit einer einstweiligen Verfügung hatte Heilman die Abschaltung von Wikipedia.de erzwungen.

    16.11.2008189 Kommentare

  1. Bundestagsabgeordneter lässt Wikipedia.de abschalten

    Bundestagsabgeordneter lässt Wikipedia.de abschalten

    Aufgrund einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, die der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann (Die Linke) erwirkt hat, wurde am heutigen Samstag, den 15. November 2008 die Weiterleitung von Wikipedia.de auf die freie Enzyklopädie abgeschaltet.

    15.11.2008571 Kommentare

  2. Internetkritiker Keen: Web 2.0 macht dumm

    Internetkritiker Keen: Web 2.0 macht dumm

    Andrew Keen bezeichnet sich selbst als führenden Internetkritiker, das Mitmach-Internet ist ein rotes Tuch für ihn. Der Kulturkritiker befürchtet, das Web 2.0 stürze das Abendland in den Untergang. Er fordert die Internetnutzer auf, sich ihrer Unwissenheit bewusst zu werden und den Mund zu halten.

    07.11.2008159 Kommentare

  3. GNU FDL wird Creative-Commons-kompatibel

    Auf Anregung der Wikimedia Foundation hat die Free Software Foundation ihre GNU Free Document License (GNU FDL) aktualisiert. Die Version 1.3 der FDL soll für Kompatibilität mit der Creative-Commons-Attribution-Share-Alike-Lizenz (CC-BY-SA) in der Version 3.0 sorgen.

    04.11.20084 Kommentare

  4. Deutsche Knols - Googles Knol wird mehrsprachig

    Google hat seine im Juli 2008 gestartete Wissensplattform Knol in andere Sprachen übertragen. Die Knols genannten Beiträge können jetzt beispielsweise deutsch,französisch oder arabisch geschrieben werden.

    30.10.20089 Kommentare

  5. Wikipedia stellt Server auf Ubuntu um

    Die Server, auf denen die Seiten der freien Enzyklopädie Wikipedia liegen, werden auf Ubuntu Linux umgestellt. Derzeit werden die Server noch mit verschiedenen Red-Hat-Versionen betrieben.

    10.10.2008163 Kommentare

  6. Wordia - das Mitmachwörterbuch

    Wordia - das Mitmachwörterbuch

    Das Mitmach-Web hat nach den Lexika auch die Wörterbücher erreicht: Wordia bietet allen, die mit gedruckten Wörterbüchern unzufrieden sind, die Möglichkeit, eigene Definitionen von Vokabeln im Internet zu veröffentlichen - in Form von kurzen, selbstgedrehten Videos.

    22.09.200815 Kommentare

  7. Wikipedia wird ausgezeichnet

    Wikipedia wird ausgezeichnet

    Die freie Onlineenzyklopädie erhält die Quadriga 2008. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird jährlich am Tag der deutschen Einheit verliehen. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales wird ihn persönlich entgegennehmen.

    20.08.20080 Kommentare

  8. Wikimedia schreibt Preis für Wissenschaftsbeiträge aus

    Der Verein Wikimedia Deutschland, die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur und die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft haben zum zweiten Mal einen Wettbewerb für deutschsprachige Wikipedia-Einträge ausgeschrieben. Je eine Zedler-Medaille geht an den Autor des besten geistes- und des besten naturwissenschaftlichen Lexikoneintrages.

    18.08.20082 Kommentare

  9. EFF: Wikimedia in US-Verleumdungsprozess freigesprochen

    Die US-amerikanische Literaturagentin Barbara Bauer ist mit ihrer Verleumdungsklage gegen Wikimedia und andere Websites vor Gericht gescheitert. Sie hatte geklagt, nachdem sie von Nutzern als "dümmste der 20 schlechtesten" Agenten im Land bezeichnet worden war.

    14.08.20088 Kommentare

  10. Knol - Googles Wikipedia-Alternative gestartet

    Eine Art Wikipedia mit Moderation - das in etwa ist Googles neuer Dienst Knol. Eine Wissensdatenbank, die eine Konkurrenz für die Onlineenzyklopädie Wikipedia werden könnte, aber anders ausgerichtet ist.

    24.07.200868 Kommentare

  11. Wahl des Wikimedia-Vorstandes entschieden

    Ting Chen wird neues Mitglied im Vorstand der Wikimedia-Foundation. Der 40-Jährige lebt in Mainz und arbeitet als Programmierer bei IBM.

    27.06.20082 Kommentare

  12. Wikipedia-Gemeinde wählt Vorstand der Wikimedia-Foundation

    Seit 1. Juni 2008 können die aktiven Mitarbeiter der Onlineenzyklopädie Wikipedia ein neues Mitglied in den Vorstand der Wikimedia Foundation wählen. Die Wikipedianer können aus 15 Kandidaten auswählen. Die Wahl läuft noch bis zum 21. Juni.

    02.06.20083 Kommentare

  13. LG Hamburg schränkt Störerhaftung ein

    Freenet haftet nicht für die auf seinen Seiten eingebundenen Inhalte der Wikipedia, entschied das Landgericht Hamburg. Geklagt wurde gegen eine Passage in einem Wikipedia-Artikel, die Freenet nach Kenntnisnahme gelöscht hatte.

    30.05.20085 Kommentare

  14. Verlag legt Berufung gegen Wikimedia-Urteil ein

    Die Frankfurter Verlagsgruppe ist weiterhin davon überzeugt, dass der Verein Wikimedia Deutschland für die Inhalte in der Onlineenzyklopädie Wikipedia verantwortlich ist. Deshalb hat der Verlag Berufung gegen das Urteil des Landgerichts Köln eingelegt.

    20.05.200834 Kommentare

  15. Urteil: Wikimedia nicht für Wikipedia-Inhalte verantwortlich

    Urteil: Wikimedia nicht für Wikipedia-Inhalte verantwortlich

    Weil er glaubte, in der Wikipedia falsch dargestellt worden zu sein, hat ein Frankfurter Verlag gegen den Verein Wikimedia Deutschland auf Unterlassung geklagt. Das Kölner Landgericht hat nun entschieden, dass Wikimedia Deutschland nicht für die Inhalte der Wikipedia verantwortlich ist.

    16.05.200831 Kommentare

  16. Google Maps mit Wikipediainhalten und Panoramiofotos

    Google Maps mit Wikipediainhalten und Panoramiofotos

    Google Maps zeigt auf Wunsch nun auch Wikipediainhalte zu einem bestimmten Ort sowie Panoramiofotos der Umgebung. Die Wikipediaartikel geben etwa Erklärungen zu bekannten Gebäuden oder wichtigen Ereignissen an einem bestimmten Ort. Die Fotos stammen von Panoramio und zeigen die Umgebung an bestimmten Orten.

    14.05.20088 Kommentare

  17. Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln

    Die deutschsprachige Wikipedia hat sogenannte Flagged Revisions eingeführt. Das sind Kennzeichnungen für Artikel, die die Qualität des Onlinelexikons steigern und Vandalismus vermeiden helfen sollen. Der großen Schwester droht unterdessen Ärger: In den USA hat eine Literaturagentin gegen Wikipedia geklagt, weil sie sich verunglimpft fühlt.

    06.05.200816 Kommentare

  18. Bertelsmann druckt die Wikipedia

    Das Bertelsmann Lexikon Institut will ein Wikipedia-Nachschlagewerk in einem Band herausbringen. Das gedruckte Werk greift Themen aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia auf. Wie in der digitalen werden auch in der gedruckten Wikipedia alle Texte unter einer freien Lizenz stehen.

    22.04.200861 Kommentare

  19. Encyclopædia Britannica bietet Widgets und Twitter

    Nachdem die klassischen gedruckten Enzyklopädien in den letzten Jahren immer mehr Boden gegenüber dem Online-Mitmachlexikon Wikipedia verloren haben, müssen sie sich jetzt etwas einfallen lassen, um ihre Position zu verteidigen. Die ehrwürdige Encyclopędia Britannica macht das mit neuen digitalen Angeboten.

    21.04.200818 Kommentare

  20. KDE und Wikimedia arbeiten zusammen

    Der KDE e.V. und Wikimedia Deutschland e.V. haben in Frankfurt am Main ein gemeinsames Büro eröffnet. Beide Vereine hätten ähnliche Ziele und könnten so ihre Kräfte besser bündeln. Der hinter der Linux- und Unix-Desktop-Umgebung KDE stehende KDE e.V. hat zudem seine erste festangestellte Mitarbeiterin eingestellt.

    07.04.20080 Kommentare

  21. 10 Millionen Artikel in der Wikipedia

    Mit einer Biografie des Malers Nicholas Hilliard in der ungarischen Ausgabe der Wikipedia erreicht die freie Enzyklopädie die Marke von 10 Millionen Artikeln. Insgesamt finden sich in der Wikipedia mittlerweile Artikel in 250 verschiedenen Sprachen.

    31.03.200812 Kommentare

  22. Millionenspende für Wikipedia

    Eine Stiftung aus den USA will der Wikimedia Foundation 3 Millionen US-Dollar spenden. Das Geld ist für den Betrieb der Onlineenzyklopädie Wikipedia gedacht.

    26.03.200822 Kommentare

  23. Wikimedia testet neue Werkzeuge zur Qualitätssicherung

    Der Verein Wikimedia Deutschland testet eine neue Methode zur Qualitätssicherung: Danach sollen Artikelversionen ohne Fehler oder Vandalismus eigens gekennzeichnet werden. Ziel ist es, auf diese Weise die Qualität der Wikipedia zu erhöhen.

    25.03.200826 Kommentare

  24. Wikipedia-Gründer wird Bestechlichkeit vorgeworfen

    Der ehemalige Novell-Chefwissenschaftler Jeffrey Merkey behauptet, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales habe von ihm 5.000,- US-Dollar erhalten, um Merkeys Eintrag bei Wikipedia zu überarbeiten. Wales bestreitet diese Behauptung.

    13.03.200815 Kommentare

  25. Brockhaus in Zukunft nur noch online

    Die Konkurrenz aus dem Internet macht den klassischen Nachschlagewerken zu schaffen. Das hat auch der Brockhaus erfahren müssen, der in einem Vergleich mit der Konkurrentin Wikipedia unterlag. In Mannheim hat man nun die Konsequenzen gezogen: Der Brockhaus wird nun komplett digital. Auch Bertelsmann und Spiegel haben bereits ein Nachschlageportal online gestellt.

    12.02.200852 Kommentare

  26. Interview: Wikipedia ist Segen und Fluch zugleich

    Interview: Wikipedia ist Segen und Fluch zugleich

    2001 gründete Jimmy Wales das Online-Mitmach-Lexikon Wikipedia, das inzwischen den großen traditionellen Lexika gehörig Konkurrenz macht. Vor kurzem startete Wales' neues Projekt, Wikia Search. Kaum online, erntete die Open-Source-Suchmaschine Kritik wegen ihrer schlechten Ergebnisse. Golem.de traf Wales auf der Konferenz "Digital, Life, Design" und fragte ihn nach seinem neuen Projekt.

    24.01.200834 Kommentare

  27. Medienwissenschaftler analysiert Wikipediaartikel-Entstehung

    Wie Wikipedia-Artikel entstehen und sich verändern, hat Christian Pentzold, Doktorand der Professur Medienkommunikation an der TU Chemnitz, analysiert. Die oft in Edit-Wars geführten, teils sehr kontroversen Wege, die zur Entstehung von Beiträgen in Wikipedia führen, analysiert Christian Pentzold.

    04.01.200814 Kommentare

  28. Web-Portal Spiegel Wissen startet im Frühjahr 2008

    Im Frühjahr 2008 werden die Spiegel-Gruppe und die Bertelsmann-Tochter Wissen Media Group ein deutschsprachiges Wissensportal starten und haben dafür ein Joint Venture gegründet. Auf Spiegel Wissen werden dann Inhalte des Spiegel, von Spiegel Online, der Bertelsmann-Lexika und -Wörterbücher sowie von Wikipedia gesammelt bereitgestellt.

    17.12.200715 Kommentare

  29. Anzeige gegen Wikipedia: Unsinnig und überflüssig (Update)

    Auf wenig Verständnis ist Katina Schubert, stellvertretende Chefin der Linkspartei, mit ihrer Anzeige gegen Wikipedia gestoßen. Auch aus ihren eigenen Reihen kommt Kritik.

    06.12.200767 Kommentare

  30. "Die Linke"-Führung zeigt Wikipedia an

    Die Parole "Nazis raus" macht sich immer gut. Mitunter treibt erklärter Antifaschismus aber auch seltsame Blüten. Etwa, wenn die stellvertretende Parteivorsitzende der Linken die Online-Enzyklopädie Wikipedia per Strafanzeige dazu zwingen will, politische und ethische Standards gegen rechtes Gedankengut einzuführen.

    06.12.2007460 Kommentare

  31. Wikipedia 1,7 - Brockhaus 2,7

    Erneut hat das Wissen der Massen die Spezialisten geschlagen: In einem Test, den der Stern in Auftrag gegeben hat, schnitt die Wikipedia deutlich besser ab als die Konkurrenz von Brockhaus. Überraschenderweise steht in dem Bürgerlexikon mehr Richtiges als im professionellen Nachschlagewerk. Dieses weist auch Mängel bei der Aktualität auf.

    05.12.200760 Kommentare

  32. Wikipedia-DVD - Neuauflage erschienen

    Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia wurde in einer Neuauflage auf DVD veröffentlicht. Mit der Neuauflage sind zwei Fassungen erschienen und erstmals gibt es eine Offline-Lese-Software auch für Linux und MacOS X, um komfortabel in dem Datenbestand der Wikipedia auch ohne Internetanbindung zu stöbern.

    26.11.200724 Kommentare

  33. Yahoo bohrt Handy-Suche auf

    Der Antwortdienst Yahoo Clever ist ab sofort auch in die deutsche Version von Yahoo oneSearch integriert, der mobilen Handy-Suche. Die US-Version integriert außerdem die Inhalte von Wikipedia bei der Suche.

    08.10.20070 Kommentare

  34. Wikipedia: Geprüfte Artikel sollen Verlässlichkeit erhöhen

    Um Verunstaltungen von Wikipedia-Artikeln einzugrenzen, sollen in der freien Enzyklopädie demnächst primär zuvor gesichtete Artikel angezeigt werden. Nach jahrelanger Diskussion zeigt die Standardansicht dann Inhalte, die als frei von Verunstaltungen gekennzeichnet wurden. Damit steht die freie Enzyklopädie vor einem großen Schritt, der die Qualität und Verlässlichkeit der Inhalte stärken soll.

    24.09.200737 Kommentare

  35. Wikiscanner für deutsche Wikipedia jetzt online

    Mitte August ging der vom kalifornischen Studenten Virgil Griffith entwickelte Wikiscanner für die englische Ausgabe der Wikipedia ans Netz. Mit Spannung wurde seitdem die angekündigte Version für die deutsche Wikipedia erwartet. Gestern war es dann so weit.

    25.08.200746 Kommentare

  36. Software deckt Manipulation bei Wikipedia auf

    Ein Student hat mit Wikiscanner eine Software veröffentlicht, die anonyme Änderungen in der englischen Wikipedia anhand ihrer IP-Adressen denjenigen Organisationen zuordnet, aus deren Netz die Änderungen erfolgten. Das Wired-Blog Threat Level sammelt eine Liste der auffälligsten Aktivitäten.

    15.08.200779 Kommentare

  37. Wikipedia enthüllt Fehler in Encyclopædia Britannica

    Die Encyclopędia Britannica ist im englischen Sprachraum das Schwergewicht, wenn es um Enzyklopädien geht. Ein Wikipedia-Artikel listet zahlreiche Fehler, die in den verschiedenen Ausgaben der Encyclopędia Britannica zu finden sind oder waren. Denn einige Fehler wurden bereits korrigiert.

    24.07.200762 Kommentare

  38. Atze Schröder verliert im Wikipedia-Rechtsstreit

    Der Comedian Atze Schröder hat im Rechtsstreit mit Wikimedia eine herbe Niederlage erlitten. Der Comedian wollte seinen Realnamen nicht mehr in der Online-Enzyklopädie erwähnt sehen und ging sehr abenteuerlich gegen den Wikimedia-Verein vor. Obwohl es in dem Verfahren gar nicht mehr darum ging, ob der wahre Name genannt werden darf, strafte das Hamburger Landgericht Atze Schröder ab.

    27.06.200791 Kommentare

  39. Wikipedia.de in neuem Gewand

    Wikipedia.de in neuem Gewand

    Unter wikipedia.de ist jetzt ein Suchportal für die freie Enzyklopädie Wikipedia (wikipedia.org) gestartet. Bislang leitete die Domain auf die offizielle Seite de.wikipedia.org weiter, was aber immer wieder für Verwirrung sorgte.

    27.06.200738 Kommentare

  40. Staatliche Förderung für die Wikipedia

    Die Online-Enzyklopädie Wikipedia erhält von der deutschen Regierung Unterstützung. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz will die Wikipedia-Gemeinschaft dabei unterstützen, Fachartikel zu nachwachsenden Rohstoffen zu erstellen. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums finanziert und soll drei Jahre lang laufen.

    26.06.200726 Kommentare

  41. Juristischer Sieg für deutschen Wikimedia-Verein

    Der wirtschaftsliberale Verband "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" ist vor dem Oberlandesgericht Köln damit gescheitert, eine einstweilige Verfügung gegen den Verein Wikimedia Deutschland zu erwirken. Der Grund für die juristische Auseinandersetzung war ein Diskussionsbeitrag unter einem Artikel über die "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" innerhalb der deutschsprachigen Wikipedia.

    24.05.200746 Kommentare

  42. Wikipedia: Fingierter Professor muss gehen

    Wikipedia-Chef Jimmy Wales hat das Mitglied mit dem Pseudonym Essjay rausgeschmissen. Essjay hatte sich fälschlicherweise als Professor ausgegeben, was nun herausgekommen ist. Um solche Fälle in Zukunft zu verhindern, hat Jimmy Wales eine Debatte angestoßen, wie mit Pseudonymen bei Wikipedia umgegangen wird.

    05.03.200757 Kommentare

  43. Wikipedia: Bitte nicht folgen

    Die Wikipedia markiert künftig alle ausgehenden Links mit "nofollow". Das 2005 von Google eingeführte Tag soll verhindern, dass Suchmaschinen Links folgen, die Spammer in Wikis, Blogs oder Foren hinterlassen.

    23.01.200760 Kommentare

  44. Aktualisierte Wikipedia-DVD als Download

    Die freie Enzyklopädie Wikipedia ist ab sofort auch als DVD-Image zu haben, das eine aktualisierte Offline-Version der Wikipedia enthält. Im Vergleich zur Vorversion kommt nun ein lokaler Webserver zum Einsatz, so dass alle von Wikipedia bekannten Funktionen auch offline genutzt werden können.

    06.12.200615 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
Anzeige

Verwandte Themen
Jimmy Wales, SOPA, Wiki, Creative Commons, Tron, Podcast, Dorothee Bär, Störerhaftung, Zensur, LG Hamburg, Internetsperren, Usability, WindowsMobile, Bertelsmann

RSS Feed
RSS FeedWikipedia

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de