Abo
Anzeige

Virgin Media

Artikel

  1. Virgin Media: Kabelnetzbetreiber beginnt Tests für 1,5 GBit/s

    Virgin Media

    Kabelnetzbetreiber beginnt Tests für 1,5 GBit/s

    London bekommt Netzzugänge mit 1,5 GBit/s, falls die Versuche von Virgin Media erfolgreich sind. Der Kabelnetzbetreiber testet die Anschlüsse im IT-Bezirk der Stadt, dem sogenannten Silicon Roundabout.

    20.04.20114 Kommentare

  2. EU

    Virgin Media schränkt P2P-Datenverkehr ein

    Der britische Internetprovider Virgin Media hat damit begonnen, den Upstream von P2P- und Usenet-Nutzern zeitweilig einzuschränken. Virgin Media begründet den Schritt damit, Einschränkungen wegen Bandbreitenmangels vermeiden zu wollen.

    09.03.201124 Kommentare

  3. Big Red Internet: Kabelnetzbetreiber bietet Kunden 1 GBit/s

    Big Red Internet

    Kabelnetzbetreiber bietet Kunden 1 GBit/s

    Virgin Media kommt mit einem symmetrischen 1-GBit/s-Internetzugang auf den Markt. Der Kabelnetzbetreiber hat tagsüber brachliegende Netzwerkkapazität, die an Geschäftskunden vermarktet werden soll. Die Preise sind im Rahmen dessen, was echte Firmenanschlüsse kosten.

    30.09.201030 Kommentare

Anzeige
  1. Virgin Media: TV-Kabelnetzbetreiber spricht von 400 MBit/s

    Virgin Media

    TV-Kabelnetzbetreiber spricht von 400 MBit/s

    Der britische Kabelnetzbetreiber Virgin Media hat von Internetzugängen mit 400 MBit/s gesprochen. Doch wann die schnellen Zugänge für den Endkunden verfügbar sein werden, ist noch nicht klar.

    25.06.201021 Kommentare

  2. 200 MBit/s bei Virgin Media

    200 MBit/s bei Virgin Media

    Virgin Media stattet in einem Pilotbetrieb hunderte Haushalte mit 200-MBit/s-Internetzugängen aus. Landesweit sollen in Großbritannien ab Ende 2010 Anschlüsse mit 100 MBit/s geboten werden.

    25.02.201073 Kommentare

  3. EU-Kommission will britische Schnüffelsoftware untersuchen

    Der britische Provider Virgin Media will mit einer Software den Datenverkehr seiner Kunden durchforsten, um festzustellen, wie viele Dateien illegal getauscht werden. Datenschützer haben bei der Europäischen Kommission Beschwerde gegen den Einsatz der Schnüffelsoftware eingelegt.

    27.01.201013 Kommentare

  1. UK: Virgin Media will 1,6 Millionen Kunden überwachen

    Virgin Media, einer der größten britischen Internetprovider, wird den Internetverkehr von 1,6 Millionen seiner Kunden in Echtzeit überwachen. Mittels Deep Package Inspection (DPI) soll so der Umfang des illegalen Musiktausches ermittelt werden.

    10.12.200976 Kommentare

  2. Virgin und Universal wollen Musikabonnement anbieten

    Das Musikunternehmen Universal und der Internetprovider Virgin haben in Großbritannien eine Zusammenarbeit vereinbart, um Nutzern Musik online zugänglich zu machen und gleichzeitig den illegalen Dateitausch zu unterbinden: Virgin-Kunden bekommen unbegrenzten Zugang zu Universals Musikkatalog. Im Gegenzug beteiligt sich der Provider am Kampf gegen den Tausch von urheberrechtlich geschütztem Material.

    16.06.200913 Kommentare

  3. Bald Legalisierung von Filesharing in Großbritannien?

    Einem Bericht der Nachrichtenseite paidContent:UK zufolge will einer der größten ISPs in Großbritannien seinen Kunden ab 2009 eine kostenpflichtige P2P-Flatrate für den Musiktausch anbieten. Mit den Einnahmen sollen die Rechteinhaber entschädigt werden.

    13.08.200855 Kommentare

  1. Britische Musikindustrie will Filesharer abklemmen

    Virgin Media hat in Großbritannien rund 800 Briefe an Filesharer verschickt. Sie werden darin verwarnt, künftig keine urheberrechtlich geschützten Musikstücke mehr zu tauschen. Das zusammen mit der britischen Musikindustrie gestartete Unterfangen soll die Anwender über die Konsequenzen von Downloads dieser Art aufklären.

    04.07.200817 Kommentare

  2. BBC iPlayer kommt ins Fernsehen

    Virgin Media will künftig seinen Kunden den BBC iPlayer auf dem Fernseher zur Verfügung stellen. Dazu ist der britische Internet- und Telekommunikationsanbieter eine Kooperation mit der BBC eingegangen. Über den iPlayer stellt die BBC die eigenen Fernsehproduktionen auch über das Internet zur Verfügung.

    02.05.20086 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Wiko Getaway
    5-Zoll-Smartphone mit Metallrahmen und Dual-SIM für 200 Euro
    Wiko Getaway: 5-Zoll-Smartphone mit Metallrahmen und Dual-SIM für 200 Euro

    Wiko hat mit dem Getaway ein neues, günstiges Android-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor, 5-Zoll-Display, Metallrahmen und 13-Megapixel-Kamera vorgestellt. Der Speicherkarten-Slot kann wahlweise auch für eine zweite SIM-Karte genutzt werden.
    (Wiko Getaway)

  2. Online-Lieferdienste
    Lieferheld kauft Pizza.de
    Online-Lieferdienste: Lieferheld kauft Pizza.de

    Der deutsche Markt für Bestellportale konsolidiert sich: Lieferheld kauft den Konkurrenten Pizza.de. Der Kaufpreis soll mehrere hundert Millionen Euro betragen.
    (Lieferheld)

  3. Dolby Atmos Probe gehört
    Klang aus der Decke kommt fürs Heimkino
    Dolby Atmos Probe gehört: Klang aus der Decke kommt fürs Heimkino

    Seit 2012 gibt es Dolby Atmos als Technik für Kinosound. 2014 wird nun das Jahr, in dem auch private Haushalte in den Genuss von 118 Objektspuren kommen, die von links nach rechts bis hin zur Decke wandern. Dolby hat uns das System fürs Heim in Berlin demonstriert.
    (Dolby Atmos)

  4. Ascend Mate 7 im Test
    Huaweis fast makelloses Topsmartphone
    Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone

    Mit dem Ascend Mate 7 hat Huawei auf der Ifa 2014 etwas überraschend ein echtes Topsmartphone präsentiert: Das Gerät mit dem großen Display kommt mit einem guten Fingerabdrucksensor und einem starken Prozessor, der in den Gerätebenchmarks besser abschneidet als die Snapdragon-Konkurrenz.
    (Ascend Mate 7)

  5. Legale Streaming-Anbieter im Test
    Netflix allein macht auch nicht glücklich
    Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich

    Der Marktstart von Netflix und Fire TV hat die deutsche VoD-Branche aufgescheucht. Mit Preissenkungen oder Werbung machen Amazon Instant Video, Maxdome, Sky Snap und Watchever vermehrt auf sich aufmerksam. Alle Dienste leiden aber an rechtlichen Beschränkungen, und das Angebot ist überall unterschiedlich.
    (Netflix)

  6. Kindle Oasis im Hands on
    Amazon definiert die Luxusklasse für E-Book-Reader
    Kindle Oasis im Hands on: Amazon definiert die Luxusklasse für E-Book-Reader

    E-Book-Reader haben nicht den Ruf, besonders sexy zu sein. Das will Amazon mit dem Kindle Oasis ändern. Das Gerät ist sehr dünn, besonders leicht und lässt einen fast vergessen, dass man nicht in einem echten Buch liest. Mit einem Kniff gibt es eine sehr lange Akkulaufzeit.
    (Kindle Oasis)


Verwandte Themen
BBC, P2P

RSS Feed
RSS FeedVirgin Media

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige