125 United Internet Artikel

  1. Telefonica und Vodafone bereiten Gebote für Alice vor

    Telefonica und Vodafone bereiten Gebote für Alice vor

    Der spanische Telefonica-Konzern und Vodafone bereiten jeweils ein Übernahmeangebot für die Telecom-Italia-Tochter Hansenet (Alice) vor. Das hat die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen erfahren. Auch United Internet soll Interesse signalisiert haben.

    02.04.200958 Kommentare

  2. United Internet schreibt tiefrote Zahlen

    United Internet hat im Geschäftsjahr 2008 wegen sinkender Aktienkurse seiner Beteiligungen hohe Verluste erlitten. Abschreibungen in Höhe von 275,4 Millionen Euro erzeugten ein negatives Ergebnis in Höhe 121,5 Millionen Euro. Das Unternehmen ist als DSL-Vermarkter, Webhoster und Webmailer aktiv.

    26.03.200928 Kommentare

  3. Telefónica versucht Hansenet und United Internet zu kaufen

    Telefónica versucht, die deutschen Firmen Hansenet und United Internet zu übernehmen. Damit könnte ein mächtiger Wettbewerber zur Deutschen Telekom entstehen.

    12.03.200930 Kommentare

Anzeige
  1. United Internet kauft United Domains

    Für rund 34 Millionen Euro kauft United Internet den bislang zu Lycos Europe gehörenden Domain-Registrar United Domains. Lycos befindet sich in Auflösung und verkauft seine profitablen Geschäftsbereiche.

    13.12.200842 Kommentare

  2. United Internet will Freenets DSL nicht mehr

    Allen Gerüchten zum Trotz bekräftigt United Internet, kein Interesse an Freenets DSL-Sparte mehr zu haben. Freenet sucht einen Käufer für diesen Unternehmensbereich und United Internet hatte wiederholt versucht, diesen zu übernehmen.

    19.11.20085 Kommentare

  3. Wachstumswunder United Internet kommt ins Schleudern

    United Internet (1&1, GMX, Web.de) hat im dritten Quartal einen Verlust von 103,8 Millionen Euro erlitten. Grund waren die fallenden Kurse der Beteiligungen an Freenet und Drillisch. Wegen Schwächen auf dem Onlinewerbemarkt senkte die Firma aus Montabaur die Erwartungen für Umsatz und operatives Ergebnis.

    14.11.200814 Kommentare

  1. United Internet leidet unter Telekom-Beteiligungen

    Der DSL-Vermarkter United Internet litt im zweiten Quartal 2008 unter den Kosten seiner Beteiligungen an den Firmen Freenet, Versatel und Drillisch. Obwohl das Unternehmen von Ralph Dommermuth dennoch zweistellige Zuwächse schaffte, senkte Finanzvorstand Norbert Lang die Umsatzprognose für das Gesamtjahr.

    13.08.20086 Kommentare

  2. Bericht: Freenet soll nicht zerschlagen werden

    Die beiden Freenet-Anteilseigner Drillisch und United Internet wollen keine Zerschlagung des Telekommunikationsanbieters Freenet. Das Unternehmen solle erhalten bleiben, sagte Drillisch-Chef Paschalis Choulidis. Allerdings wollen die Großaktionäre an ihrem Vorhaben festhalten und den bisherigen Freenet-Vorstand entmachten.

    04.08.20081 Kommentar

  3. Freenet-Chef vor Showdown mit United Internet und Drillisch

    Auf der Freenet-Hauptversammlung am 8. August 2008 erwartet Firmenchef Eckhard Spoerr "einen Showdown" mit United Internet und Drillisch. Die Großaktionäre planten, ihren Anteil auf 29,9 Prozent aufzustocken und Aufsichtsrat und Vorstand zu entmachten.

    12.07.200837 Kommentare

  4. Einstweilige Verfügung gegen Debitel-Übernahme gescheitert

    Das Kieler Landgericht hat eine einstweilige Verfügung gegen die Übernahme von Debitel durch Freenet abgelehnt. Die MSP Holding, an der United Internet und Drillisch beteiligt sind, hatte versucht, den Kauf auf juristischem Weg zu verhindern.

    23.05.20080 Kommentare

  5. Freenet laufen die Kunden davon

    Das Telekommunikations- und Internetunternehmen Freenet musste im ersten Quartal 2008 einen Kunden- und Gewinnrückgang hinnehmen. Auch der Umsatz gab nach. Die Kundenzahl sank von 12,68 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 11,36 Millionen. Hier habe sich das "latente Zerschlagungsszenario rund um das Unternehmen" negativ ausgewirkt, so Freenet. Die Großaktionäre United Internet und Drillisch hatten versucht, Freenet zu übernehmen, um die einzelnen Sparten unter sich aufzuteilen.

    09.05.200847 Kommentare

  6. United Internet will Debitel-Übernahme verhindern

    United Internet will die Übernahme von Debitel durch Freenet blockieren und hat eine einstweilige Verfügung beantragt, um "die Ausgabe neuer Aktien zur Finanzierung des Debitel-Kaufs [zu] unterbinden", berichtet das Handelsblatt. United Internet hält zusammen mit Drillisch rund 25 Prozent der Freenet-Aktien.

    06.05.20085 Kommentare

  7. United Internet erhöht Angebot für Freenet auf 14 Euro

    Der Streit um die Zukunft des Telekommunikationsanbieters Freenet wird schärfer. In einem Brief an den Freenet-Vorstand und -Aufsichtsrat hat United-Internet-Chef Ralf Dommermuth sein Kaufangebot von 12,80 Euro auf 14,00 Euro je Aktie erhöht und zugleich eine "zeitnahe" Klarstellung über den von Freenet beabsichtigten Kauf des Mobilfunkproviders Debitel verlangt, berichtet die Welt. United Internet will Freenet nur übernehmen, wenn die Debitel-Übernahme unterbleibt.

    14.04.20089 Kommentare

  8. Neue Übernahmegespräche zwischen United Internet und Freenet

    Ende 2007 hatten United Internet, Drillisch und Freenet ihre Gespräche über eine Übernahme von Freenet durch die beiden Konkurrenten abgeblasen. Nun werden diese fortgesetzt.

    04.04.200816 Kommentare

  9. Ex-Telekom-Chef wird Aufsichtsrat bei United Internet

    Der ehemalige Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke sitzt ab sofort im Aufsichtsrat der United Internet AG. Zudem ist Ricke für verschiedene Finanzinvestoren tätig.

    20.02.200810 Kommentare

  10. United Internet steigt bei Adition ein

    Die United Internet AG hat sich mit 48,65 Prozent an der Freiburger Virtual Minds AG beteiligt und deren auf AdServing spezialisierten Tochterunternehmen Adition beteiligt.

    14.02.20080 Kommentare

  11. United Internet erhöht Beteiligung an Versatel

    Die United Internet AG hat ihre Beteiligung am Konkurrenten Versatel auf 25,05 Prozent aufgestockt. Der Internetkonzern aus Montabaur will sich alle Optionen offen halten.

    14.01.20085 Kommentare

  12. United Internet bläst Übernahme von Freenet und Versatel ab

    Der Internetprovider United Internet will die Unternehmen Freenet und Versatel nun doch vorerst nicht komplett übernehmen. Grund ist der zu hohe Aktienkurs beider Unternehmen, in denen zu viel Übernahmephantasie stecke, so United-Internet-Chef Ralph Dommermuth.

    17.12.20079 Kommentare

  13. United Internet steigt bei Versatel ein

    Nachdem die Übernahme von Freenet abgeblasen wurde, ist United Internet (1&1, GMX, Web.de) nun bei seinem Konkurrenten Versatel eingestiegen. Zuvor hatte sich United Internet schon am Mobilfunk-Anbieter Drillisch beteiligt.

    29.11.20078 Kommentare

  14. United Internet: Freenet-Übernahme überraschend abgeblasen

    United Internet hat am Abend des gestrigen 19. Novembers 2007 die Gespräche über eine strategische Kooperation mit der Freenet AG überraschend abgebrochen. Zuvor war noch die Rede davon, dass die Gespräche zur Übernahme des Unternehmens durch United Internet (1&1, GMX, Web.de) zusammen mit Drillisch weit fortgeschritten waren.

    20.11.200711 Kommentare

  15. United Internet und Drillisch wollen Freenet übernehmen

    Es ist schon seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr, dass United Internet (1&1, GMX, Web.de) zusammen mit Drillisch den Konkurrenten Freenet übernehmen will. Nun verkündeten die drei offiziell konkrete Gespräche, die zu einer Übernahme und Aufspaltung von Freenet führen könnten.

    14.11.20079 Kommentare

  16. United Internet erwartet weiter sinkende DSL-Preise

    Die DSL-Preise werden nach Ansicht von Ralf Dommermuth, Chef von United Internet (1&1, GMX, Web.de), weiter sinken. Die Kunden hätten sich an sinkende Preise gewöhnt, sagte er der Financial Times Deutschland.

    12.11.200716 Kommentare

  17. Freenet-Übernahme angeblich zunächst vom Tisch

    Die geplante Übernahme von Freenet durch United Internet und Drillisch ist vorerst vom Tisch, berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Bankkreise. Angeblich hat die Finanzkraft der beiden Freenet-Konkurrenten nicht ausgereicht, um die Übernahme abzuwickeln.

    11.10.20077 Kommentare

  18. FTD: Drillisch und United Internet prüfen Freenet-Übernahme

    Die Telekommunikationsunternehmen Drillisch und United Internet erwägen die Übernahme von Freenet und haben dazu das Joint Venture MSP gegründet. Nach Informationen der Financial Times Deutschland werden die Bücher von Freenet bereits geprüft.

    28.09.200720 Kommentare

  19. Samwer-Brüder wollen mit United Internet investieren

    Die Samwer-Brüder und ihr "European Founders Fund" (EFF) wollen künftig mit United Internet zusammenarbeiten und vermehrt gemeinsam in Unternehmen investieren. Die drei Brüder haben nicht nur bei ihren eigenen Gründungen Alando/Ebay und Jamba ein glückliches Händchen bewiesen, auch mit Beteiligungen an Seiten wie Studivz, MyVideo oder LinkedIn waren sie erfolgreich.

    25.06.20079 Kommentare

  20. United Internet wächst mit DSL und Webhosting

    Mit den Marken 1&1, GMX und Web.de konnte der Konzern United Internet im ersten Quartal 2007 seinen Umsatz um 29,4 Prozent auf 336,9 Millionen Euro steigern. Vor allem in den Bereichen DSL und Webhosting konnte der Konzern zulegen.

    09.05.20078 Kommentare

  21. United Internet steigert Umsatz und Gewinn

    Die United Internet AG hat die vorläufigen Konzern-Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2006 bekannt gegeben. Das Unternehmen konnte sowohl seinen Umsatz als auch den Gewinn vor Steuern und die Zahl der Kundenverträge steigern.

    27.02.200711 Kommentare

  22. United Internet verkauft twenty4help

    Die United Internet AG verkauft ihren Outsourcing-Dienstleister twenty4help. Man sei sich grundsätzlich mit Teleperformance SA über den Verkauf der United-Internet-Tochter einig, teilt der Konzern mit.

    22.01.20078 Kommentare

  23. United Internet beteiligt an Hersteller von Browser-Spielen

    Die United Internet AG hat sich mit 12,51 Prozent an der Hamburger e-sport GmbH beteiligt, die in Kürze in Bigpoint umbenannt werden soll. An dem Hersteller von Browsersspielen sind auch die Brüdern Marc, Oliver und Alexander Samwer mit ihrem European Founders Fund (EFF) und Aurelia Private Equity beteiligt.

    27.12.20062 Kommentare

  24. United Internet wächst vor allem im Kerngeschäft

    Rund 914,0 Millionen Euro konnte United Internet in den ersten neun Monaten 2006 umsetzen, 68 Prozent mehr als im Vorjahr. Dazu trägt in ganz erheblichem Maße aber auch die Übernahme des Portalgeschäfts von Web.de und des britischen Hosters Fasthosts bei, ebenso ein stabiler Anstieg der kostenpflichtigen Kundenverträge.

    10.11.20065 Kommentare

  25. United Internet: Mehr als 2 Millionen DSL-Kunden

    Mehr als 2 Millionen DSL-Kunden zählt United Internet mit seinen Marken GMX, 1&1 sowie Schlund + Partner seit heute. Immer mehr Kunden würden sich für die besonders schnellen Varianten mit bis zu 16 MBit/s entscheiden.

    07.08.200616 Kommentare

  26. United Internet kauft in Großbritannien dazu

    United Internet will das britische Unternehmen Fasthosts Internet übernehmen, darauf habe man sich mit den Anteilseignern von Fasthosts verständigt.

    10.05.20062 Kommentare

  27. United Internet wächst um mehr als 50 Prozent

    United Internet freut sich über einen erfolgreichen Geschäftsverlauf 2005: Der konsolidierte Umsatz konnte um 57 Prozent auf 801,5 Millionen Euro gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 18 Prozent von 109,1 Millionen Euro auf 128,9 Millionen Euro.

    24.03.20067 Kommentare

  28. VDSL: United Internet will sich an Investitionen beteiligen

    United Internet will sich möglicherweise am Aufbau des von der Deutschen Telekom geplanten VDSL-Netzes beteiligen, berichtet die Börsen-Zeitung. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth habe der Telekom angeboten, sich mit bis zu 500 Millionen Euro an dem Investitionsvorhaben zu beteiligen.

    13.01.200620 Kommentare

  29. Geschäfte von United Internet laufen gut

    Mit der Übernahme des Portals Web.de machte United Internet auch einen Sprung bei der Zahl der Kundenverträge und überschritt mittlerweile die Marke von 5 Millionen. Darunter sollen am Jahrensende 2005 auch 1,75 Millionen DSL-Kunden sein.

    16.12.200513 Kommentare

  30. Web.de gehört jetzt United Internet

    Die im März 2005 angekündigte Allianz des Portals Web.de mit United Internet (unter anderem GMX und 1&1) ist jetzt vollzogen. United Internet zahlte 200 Millionen Euro sowie 5,8 Millionen Aktien für die Übernahme, insgesamt hat das Geschäft damit ein Volumen von etwa 333 Millionen Euro.

    31.10.200512 Kommentare

  31. Letzte Hürden von Web.de-Verkauf aus dem Weg geräumt

    Dem Verkauf des Portalgeschäfts von Web.de an United Internet steht nach einem gerichtlichen Vergleich mit sämtlichen Klägern vor dem Landgericht Karlsruhe nun nichts mehr im Wege. Sämtliche anhängigen Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen die Beschlüsse der Hauptversammlung vom 6. und 7. Juli 2005 wurden zurückgenommen.

    13.10.200511 Kommentare

  32. DSL lässt United Internet jubeln

    Um rund 40,5 Prozent auf 335,4 Millionen Euro konnte die United Internet AG im 1. Halbjahr 2005 ihren Umsatz steigern. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Konzern legte um 23,2 Prozent auf 45,7 Millionen Euro zu. Vor allem das Thema DSL ist dabei für das Wachstum von United Internet verantwortlich.

    12.08.200532 Kommentare

  33. Web.de AG wird zu Combots

    Die Hauptversammlung der Web.de AG hat mit einer sehr deutlichen Mehrheit von 99,87 Prozent der vertretenen Stimmen für die Allianz mit der United Internet AG gestimmt. Mit dem Verkauf des Portals Web.de will sich die Web.de AG zudem in Combots AG umbenennen.

    08.07.200539 Kommentare

  34. Kartellamt: Grünes Licht für Web.de-Übernahme

    Das Bundeskartellamt hat die angemeldete Übernahme des Geschäftsbereiches Internet-Portal der Web.de AG durch United Internet sowie die geplante umfassende Allianz ohne Auflagen genehmigt. Damit steht nur noch das Votum der Aktionäre von Web.de aus, um die Übernahme abzuschließen.

    18.05.20050 Kommentare

  35. Web.de: Übernahme unterzeichnet, Website offline (Update)

    Am späten Freitagabend teilten Web.de und United Internet mit, dass die geplante Übernahme des Portalgeschäfts von Web.de durch United Internet abgeschlossen ist. Derweil ist das Portal Web.de samt Freemail seit Freitagabend, etwa 20:30 Uhr, nicht mehr zu erreichen. Schuld ist offenbar der Ausfall der Klimasysteme im Rechenzentrum von Web.de.

    13.05.200547 Kommentare

  36. United Internet wächst rasant

    Um ein Drittel auf 157,9 Millionen Euro konnte United Internet den Umsatz im ersten Quartal 2005 im Vergleich zum Vorjahr steigern. Auch das Ergebnis der Muttergesellschaft von Unternehmen wie 1&1, GMX oder AdLINK entwickelte sich positiv.

    10.05.20050 Kommentare

  37. Portal Web.de vor Übernahme durch United Internet

    United Internet plant eine umfassende Allianz mit Web.de, in deren Rahmen United Internet das Internetportal Web.de mit allen Mitarbeitern, Technologien, Vermögensgegenständen sowie Marken- und Lizenzrechten für insgesamt etwa 333 Millionen Euro übernehmen will. Damit will United Internet zum größten Portal- und Internetdienste-Anbieter Deutschlands werden, noch vor T-Online, MSN/TomorrowFocus und Yahoo.

    16.03.200515 Kommentare

  38. Bericht: United Internet plant eigene DSL-Infrastruktur

    Nach einem Bericht des Handelsblattes will die United Internet AG eigene Internetzugänge auf DSL-Basis anbieten und so der Deutschen Telekom Konkurrenz machen. Dies sagte United-Internet-Vorstandschef Ralph Dommermuth gegenüber dem Handelsblatt. Zu United Internet gehören unter anderem die Marken GMX, 1&1 und Schlund+Partner.

    10.01.20050 Kommentare

  39. United Internet beteiligt sich an InterNetX

    Die United Internet AG übernimmt die Mehrheit an der InterNetX GmbH aus Regensburg und erhöht zudem zusammen mit den Altgesellschaftern das Kapital der Gesellschaft. United Internet will künftig sein Reselling-Geschäft in der InterNetX zusammenfassen.

    23.12.20040 Kommentare

  40. United Internet erhöht Anteil an AdLink

    Die United Internet AG hat ihren Anteil am Online-Werbevermarkter AdLink Internet Media AG auf 82,45 Prozent erhöht. Bisher hielt United Internet 67,48 Prozent. Verkäufer der 3,86 Millionen Aktien ist DoubleClick, die Ende 2001 die Aktien von United Internet in einem Dreiecksgeschäft übernommen hatten.

    22.09.20040 Kommentare

  41. United Internet meldet Rekordumsatz und Rekordergebnis

    Die United Internet AG zieht für das erste Halbjahr 2004 ein positives Fazit, das Geschäft sei sehr erfolgreich verlaufen. Das Ergebnis je Aktie stieg um 70 Prozent auf 0,46 Euro und auch der Umsatz legte deutlich zu.

    13.08.20040 Kommentare

  42. United Internet meldet Rekordumsatz und Rekordergebnis

    Die in der United Internet AG konsolidierten Umsätze legten in den ersten neun Monaten 2003 im Vergleich zum Vorjahr um über 34 Prozent auf 299,1 Millionen Euro zu. Dazu zählen vor allem die Umsätze der Marken 1&1, Schlund+Partner und GMX.

    14.11.20030 Kommentare

  43. GMX bezieht neues Rechenzentrum

    Der Münchner E-Mail- und Messaging-Dienstleister GMX hat ein neues Rechenzentrum bezogen. Der Server-Betrieb für die über 15 Millionen E-Mail-Postfächer inklusive umfassender technischer Mehrwertdienste wurde in das im Februar 2003 eröffnete Rechenzentrum des Hosters Schlund + Partner in Karlsruhe verlegt, der wie GMX zur United Internet AG gehört.

    07.07.20030 Kommentare

  44. United Internet meldet Rekordumsatz

    Das Geschäftsjahr 2002 ist für United Internet erfolgreich verlaufen. Der in der AG konsolidierte Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr um über 38 Prozent auf 320 Millionen Euro zu. Das um Sonderfaktoren bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 62,0 Millionen Euro gegenüber 23,8 Millionen Euro im Vorjahr.

    20.03.20030 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
Anzeige

Verwandte Themen
De-Mail, GMX, Post, Freenet, Cebit 2011, E-Mail, Versatel, 1&1, Gesellschaft für Informatik, Strato, BSI, Telekom, Telefónica, DSL

RSS Feed
RSS FeedUnited Internet

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige