Solaris

Solaris ist der Name von Suns Unix-System, das natürlich in erster Linie für die eigene SPARC-Architektur entwickelt wird. Doch das Betriebssystem ist auch in einer x86-Version verfügbar. Mit den so genannten Containern bietet Solaris auch eine integrierte Virtualisierungstechnik, in denen virtuelle Betriebssysteminstanzen laufen können.

Artikel

  1. Joyent: Node.js-Sponsor veröffentlicht Cloud- und Container-Software

    Joyent

    Node.js-Sponsor veröffentlicht Cloud- und Container-Software

    Der Node.js-Sponsor Joyent veröffentlicht den Code zu seiner Cloud-Technologie. Diese nutzt Solaris-Techniken wie die Zones-Container und bietet damit Alternativen zu Openstack und Docker.

    07.11.20140 Kommentare

  1. OpenZFS: Community will ZFS-Implementierungen vereinheitlichen

    OpenZFS

    Community will ZFS-Implementierungen vereinheitlichen

    Entwickler und Betreuer verschiedener ZFS-Implementierungen wollen ihre Anstrengungen im OpenZFS-Projekt bündeln. Dabei soll das Dateisystem systemübergreifend vereinheitlicht und Code ausgetauscht werden.

    18.09.201318 Kommentare

  2. Oracle: Patchday repariert Fehler, nur nicht in Java

    Oracle

    Patchday repariert Fehler, nur nicht in Java

    Oracle hat am regulären Patchday zahlreiche Reparaturen zu Fehlern in seinen Anwendungen veröffentlicht, die meisten in MySQL. Für noch offene Sicherheitslücken in Java soll es erst im Februar Patches geben.

    16.01.20138 Kommentare

Anzeige
  1. Solaris: Openindiana bietet aktuelle Images

    Solaris

    Openindiana bietet aktuelle Images

    Für das auf Opensolaris basierende System Openindiana stehen aktualisierte Installationsimages bereit.

    16.04.201210 Kommentare

  2. Dateisysteme: Zevo bringt ZFS für Mac OS X

    Dateisysteme

    Zevo bringt ZFS für Mac OS X

    Mit Zevo hat die Firma Ten's Complement eine erste Version des Dateisystems ZFS für Mac OS X veröffentlicht. Die Silver-Edition hat zahlreiche Basisfunktionen, es fehlt jedoch beispielsweise die Verschlüsselung.

    02.02.20126 Kommentare

  3. Oracle: Patchday behebt kritische Fehler in MySQL und Solaris

    Oracle

    Patchday behebt kritische Fehler in MySQL und Solaris

    An seinem erstem Patchday 2012 hat Oracle 78 teils kritische Sicherheitslücken geschlossen. MySQL ist ohne das Update aus der Ferne angreifbar und die Kerberos-Authentifizierung in Solaris ist fehlerhaft.

    18.01.20120 Kommentare

  1. Analyse: Oracle-Kunden migrieren 2012 zu Red Hat Linux

    Analyse

    Oracle-Kunden migrieren 2012 zu Red Hat Linux

    Laut einer Umfrage planen zahlreiche Oracle-Kunden den Umstieg von Solaris zu Linux. Oracle bietet zwar eine eigene Linux-Lösung an, aber die befragten Kunden bevorzugen Lösungen vom Konkurrenten Red Hat.

    06.01.201249 Kommentare

  2. Oracle: Solaris 11 erhält Anwendungscontainer

    Oracle

    Solaris 11 erhält Anwendungscontainer

    Oracle hat Solaris 11 freigegeben, das besonders für den Einsatz in der Cloud optimiert wurde. Dafür sei die Virtualisierung auf Betriebssystemebene samt Netzwerkstack ausgebaut worden, in der Anwendungen in Containern laufen, heißt es.

    11.11.20114 Kommentare

  3. Analysetool: Oracle bringt Dtrace zu Linux

    Analysetool

    Oracle bringt Dtrace zu Linux

    Die Analysesoftware Dtrace wird von Oracle auf Linux portiert. Der Konflikt zwischen den Lizenzen CDDL und GPLv2 könnte die Aufnahme in den Linux-Kernel jedoch verhindern.

    07.10.20117 Kommentare

  4. Openindiana: Opensolaris-Nachfolger erhält KVM-Unterstützung

    Openindiana

    Opensolaris-Nachfolger erhält KVM-Unterstützung

    Das Openindiana-Projekt hat Version 151a seines gleichnamigen Betriebssystems veröffentlicht. Das Opensolaris-basierte OS unterstützt die Kernel-based Virtual Machine.

    15.09.20112 Kommentare

  5. SmartOS: Modernes Betriebssystem mit Zonen, ZFS, DTrace und KVM

    SmartOS

    Modernes Betriebssystem mit Zonen, ZFS, DTrace und KVM

    Joyent hat sein Betriebssystem SmartOS um die Kernel Virtual Machine von Linux erweitert, obwohl SmartOS auf der Illumos genannten, freien Version von Opensolaris basiert. So vereint SmartOS nun Zonen, ZFS, DTrace und KVM in einem Betriebssystem.

    15.08.20115 Kommentare

  6. Verteilte Desktops: Oracle VDI 3.3 läuft auch auf Linux

    Verteilte Desktops

    Oracle VDI 3.3 läuft auch auf Linux

    Die Oracle Virtual Desktop Infrastructure (VDI) 3.3 kann künftig auch auf Oracle Linux eingesetzt werden. Alle Komponenten der VDI lassen sich über einen einzigen Installer einrichten.

    06.07.20110 Kommentare

  7. ZFS Dateisystem: Grub nimmt Code in offiziellen Zweig auf

    ZFS Dateisystem

    Grub nimmt Code in offiziellen Zweig auf

    Die Entwickler des Bootloaders Grub wollen ein ZFS-Modul in den offiziellen Codezweig aufnehmen. Der Code des Treibers stammt aus dem Open-Solaris-Projekt und ist dort unter die GPL gestellt.

    04.12.201044 Kommentare

  8. Kostenlos: Oracle veröffentlicht Oracle Solaris 11 Express

    Kostenlos

    Oracle veröffentlicht Oracle Solaris 11 Express

    Oracle hat in dieser Woche mit Solaris 11 Express eine kostenlose Variante seines mit Sun übernommenen Betriebssystems in der aktuellen Version veröffentlicht. Diese enthält zahlreiche Neuerungen.

    17.11.201017 Kommentare

  9. Oracle: ZFS-Entwickler Mike Shapiro verlässt Konzern

    Oracle

    ZFS-Entwickler Mike Shapiro verlässt Konzern

    Mike Shapiro hat seinen Posten bei Oracle aufgegeben. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Dateisystems ZFS und an dem Analyseframework DTrace beteiligt.

    25.10.201046 Kommentare

  10. Opensolaris: OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

    Opensolaris

    OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

    Unter dem Namen OpenIndiana haben Entwickler eine Nachfolgeversion von Opensolaris veröffentlicht. Das Communityprojekt soll zu den künftigen Versionen Solaris 11 und Solaris 11 Express von Oracle kompatibel sein.

    15.09.20106 Kommentare

  11. Oracle: Solaris 10 9/10 samt Clustering und IDE veröffentlicht

    Oracle

    Solaris 10 9/10 samt Clustering und IDE veröffentlicht

    Oracle hat ein Update für sein Solaris-Betriebssystem mit der Versionsnummer 9/10 veröffentlicht. Parallel dazu wurden auch Solaris Cluster und die dazugehörige Entwicklungsumgebung Oracle Studio aktualisiert.

    08.09.20109 Kommentare

  12. Opensolaris

    Schillix wendet sich an Illumos

    Die aktuelle Version 0.7.1 von Schillix soll die letzte Version sein, die den Opensolaris-Kern verwendet. Künftig wird Schillix auf dem Illumos-Projekt basieren. Das Illumos-Projekt ist als Fork von Opensolaris entstanden, nachdem Oracle das Projekt zunächst ignoriert hatte.

    01.09.20106 Kommentare

  13. Oracle: Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

    Oracle

    Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

    Das Führungsgremium des Opensolaris-Projekts hat einstimmig seine eigene Auflösung beschlossen. Bereits Mitte Juli 2010 wurde die Selbstauflösung festgelegt, sollte Oracle keine Kontaktperson benennen, die die Kommunikation zwischen dem Konzern und der Opensolaris Community künftig betreut.

    24.08.201015 Kommentare

  14. Opensolaris: Oracle beerdigt offene Entwicklung

    Opensolaris

    Oracle beerdigt offene Entwicklung

    Oracle hat das Opensolaris-Projekt beendet. Die Entwicklung von Solaris wird künftig ohne das Opensolaris-Team erfolgen. Ausgewählter Quellcode wird erst veröffentlicht, nachdem eine offizielle Solaris-Version erscheint. Bis Ende 2010 wird Oracle die Binärversion Solaris 11 Express unter einer kostenlosen RTU-Entwickler-Lizenz veröffentlichen.

    14.08.2010160 Kommentare

  15. Oracle: Solaris 11 erscheint 2011

    Oracle

    Solaris 11 erscheint 2011

    Die nächste Version 11 des Unix-Betriebssystems Solaris soll wesentliche Änderungen mit sich bringen und in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 erscheinen. Danach sollen jährliche Updates das System an neue Sparc-Server bis 2015 anpassen. Dieses Jahr sollen noch Updates für Solaris 10 erscheinen.

    11.08.20103 Kommentare

  16. Illumos: Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Illumos

    Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Unter dem Namen Illumos haben Entwickler eine Initiative gegründet, die den Opensolaris-Kern samt quelloffener Software weiterpflegen will. Illumos soll auf OS/Net basieren und dessen Entwicklung verfolgen.

    03.08.201029 Kommentare

  17. Solaris: IBM stellt Auslieferung von Oracles Betriebssystem ein

    Solaris

    IBM stellt Auslieferung von Oracles Betriebssystem ein

    IBM hat seine Kunden darüber informiert, dass es ab 27. August 2010 seine System-x- und Bladecenter-Server nicht mehr mit Oracles Betriebssystem Solaris ausliefert. So fällt nach der Proliant-Reihe die Solaris-Unterstützung für weitere x64-Server weg.

    26.07.201033 Kommentare

  18. Opensolaris: Führungsgremium droht Oracle mit eigener Auflösung

    Opensolaris

    Führungsgremium droht Oracle mit eigener Auflösung

    Mit einem Ultimatum an Oracle will das Führungsgremium von Opensolaris den Konzern zu Entscheidungen bezüglich der quelloffenen Variante des Solaris-Betriebssystems bewegen.

    13.07.201037 Kommentare

  19. Opera stellt Solaris-Unterstützung ein

    Opera will das von Oracle mit Sun übernommene Betriebssystem Solaris nicht länger unterstützen. Die Ressourcen im Unix-Bereich sollen stattdessen auf Linux und FreeBSD konzentriert werden.

    30.04.201030 Kommentare

  20. Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

    Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

    Oracle hat den Lizenzvertrag des Solaris-Betriebssystems in der Version 10 geändert. Solaris kann jetzt 90 Tage lang kostenlos getestet werden.

    30.03.201072 Kommentare

  21. Oracle will Opensolaris weiterentwickeln

    Oracle will das Unix-Betriebssystem Opensolaris aktiv weiterentwickeln und als Open Source zugänglich machen. Das hat Oracle der Community während des jährlichen IRC-Treffens versprochen. Zuvor hatten Entwickler um den Fortbestand des Projektes gebangt.

    28.02.201030 Kommentare

  22. Opensolaris-Entwickler weiter mit ungewisser Zukunft

    Opensolaris-Entwickler weiter mit ungewisser Zukunft

    Oracle lässt die Zukunft von Opensolaris weiterhin offen, beklagen die an dem Projekt beteiligten Entwickler. Bislang haben sie noch keine einzige Antwort auf die an den Konzern gestellten Fragen um die geplante Weiterführung des Projekts erhalten.

    19.02.20103 Kommentare

  23. Oracle: Mehr Geld für Sparc, Solaris, Java und MySQL

    Oracle hat die Übernahme von Sun Microsystems abgeschlossen und einen Ausblick auf die Zukunft von Suns Produkten gegeben. Die Investitionen in Sparc, Solaris, Java und MySQL sollen erhöht werden.

    28.01.201012 Kommentare

  24. KDE 4.3 für OpenSolaris

    Die Korona-Live-DVD mit KDE 4.3 ist erschienen. Korona basiert auf OpenSolaris. Die KDE-Pakete sind ebenfalls auf der DVD enthalten.

    19.08.20097 KommentareVideo

  25. Solaris Express Community Edition wird eingestellt

    Sun will die bisher alle zwei Wochen veröffentlichte Solaris Express Community Edition Ende Oktober 2009 einstellen. In Zukunft soll es stattdessen aktualisierte Softwarepakete geben, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

    11.08.20092 Kommentare

  26. Deduplizierung für ZFS geplant

    Das Dateisystem ZFS soll eine Deduplizierungsfunktion erhalten, um Redundanzen selbstständig vermeiden zu können. Die Funktion soll bald offiziell vorgestellt werden.

    13.07.200929 Kommentare

  27. OpenSolaris 2009.06 auch für Sparc

    OpenSolaris 2009.06 auch für Sparc

    Sun hat das Betriebssystem OpenSolaris 2009.06 veröffentlicht. Die neue Version läuft erstmals auf Suns eigener Prozessorarchitektur Sparc. Neu ist der Netzwerkstack Crossbow, mit dem sich OpenSolaris für das Rechenzentrum qualifizieren soll. Auch auf dem Desktop gibt es Neuerungen.

    02.06.20092 Kommentare

  28. Nexenta 2.0: OpenSolaris-Kernel mit Ubuntu-Paketen

    Die Nexenta Core Platform ist in der Version 2.0 erschienen. Das Betriebssystem kombiniert einen OpenSolaris-Kernel mit Paketen aus der Linux-Distribution Ubuntu. Im Repository finden sich über 13.000 Pakete für das System.

    26.05.200932 Kommentare

  29. Release Candidate der Nexenta Core Platform 2.0

    Nexenta 2.0 ist als Release Candidate verfügbar. Das Betriebssystem setzt einen OpenSolaris-Kernel ein, nimmt die Pakete aber von der Linux-Distribution Ubuntu. So stehen die üblichen Linux-Werkzeuge zur Verfügung.

    01.04.200916 Kommentare

  30. HP bietet künftig Solaris-Server an

    Sun hat mit HP einen weiteren Partner gefunden, der Suns Betriebssystem Solaris auf Servern vorinstalliert verkauft. HP ist mit seinen ProLiant-Servern Marktführer bei x86-Servern.

    25.02.20096 KommentareVideo

  31. Neuer Linux-Treiber von Nvidia unterstützt OpenGL 3.0

    Nvidias neuer proprietärer Grafiktreiber für Linux unterstützt OpenGL 3.0. Der Treiber korrigiert zudem einige Fehler und unterstützt weitere Grafikprozessoren.

    16.02.200913 Kommentare

  32. OpenSolaris 2008.11 verfügbar

    Sun hat seine OpenSolaris-Distribution aktualisiert. OpenSolaris 2008.11 enthält grafische Werkzeuge, um mit dem Dateisystem ZFS zu arbeiten, sowie aktualisierte Programme. Auch auf Notebooks soll das Betriebssystem besser laufen als zuvor.

    02.12.200855 Kommentare

  33. Sun veröffentlicht Solaris 10 10/08

    Sun hat Solaris 10 10/08 vorgestellt. Das Betriebssystem enthält verschiedene neue Funktionen, die zum Teil innerhalb der OpenSolaris-Community entwickelt wurden.

    31.10.200813 Kommentare

  34. Sun arbeitet an OpenSolaris-Version für Sparc

    Die OpenSolaris-Distribution soll bald auch in einer Variante für Sparc vorliegen. Dafür möchte Sun erfahren, welche Sparc-Plattformen zuerst unterstützt werden sollen.

    09.10.20088 Kommentare

  35. Neue Nvidia-Grafiktreiber für Linux, FreeBSD und Solaris

    Nvidia hat am 7. Oktober 2008 neue Grafiktreiber für die Betriebssysteme Linux, FreeBSD und Solaris veröffentlicht. Sie tragen die Versionsnummer 177.80, erkennen mehr Grafikchips sowie Chipsätze mit integrierter Grafik und versprechen neben Fehlerbeseitigung auch mehr Leistung.

    08.10.200858 Kommentare

  36. Chef der Linux-Foundation sieht keine Zukunft für Solaris

    Jim Zemlin, Chef der Linux Foundation, sieht nur für Linux und Windows eine Zukunft. Solaris und Unix im Allgemeinen werden seiner Meinung nach keine Rolle mehr spielen. Das sieht Sun naturgemäß anders.

    26.09.2008121 Kommentare

  37. Hadoop-Cluster als Live-CD

    Die OpenSolaris-Community hat eine Live-CD mit einem Hadoop-Cluster veröffentlicht. Vom Start bis zum voll einsatzbereiten Cluster sollen dabei nur etwa 15 Minuten vergehen. Zudem soll sich die Software mit verhältnismäßig geringen Ressourcen ausprobieren lassen.

    05.09.200811 Kommentare

  38. Phoronix-Benchmark für BSD und OpenSolaris

    Die Phoronix Test Suite ist in der Version 1.2 erschienen und unterstützt nun außer Linux auch BSDs und OpenSolaris. Zudem ist ein neues Test-Installations-Framework Teil dieser Version.

    04.09.20084 Kommentare

  39. Sun bietet Web-Stack für Unternehmen an

    Sun hat einen Web-Stack für Unternehmen vorgestellt, der sich aus Apache, MySQL, PHP sowie Perl und einigen weiteren Komponenten zusammensetzt. Sun bietet Support dafür an. Zudem stellt das Unternehmen den Java System Web Server 7.0 und den Sun Java System Web Proxy unter eine BSD-Lizenz.

    24.07.20089 Kommentare

  40. Kernel-Fehler ermöglicht Ausbruch aus Solaris Zones

    Ein Fehler im Solaris-Kernel kann ausgenutzt werden, um das System zum Absturz zu bringen. Da die Virtualisierungstechnik Solaris Zones betroffen ist, kann der Fehler auch genutzt werden, um aus diesen isolierten Zonen auszubrechen. Sun hat einen Patch veröffentlicht.

    25.06.20087 Kommentare

  41. Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

    Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

    Einst gründete Ian Murdock das Debian-Projekt - eine Community, die eine komplette Linux-Distribution erstellt. Seit Anfang 2007 ist er bei Sun und brachte dort die erste OpenSolaris-Binärdistribution auf den Weg. Golem.de sprach mit ihm über das Betriebssystem und Lizenzfragen.

    09.06.200842 Kommentare

  42. Sun veröffentlicht Open High Availability Cluster

    Der mittlerweile bei Sun für OpenSolaris zuständige Ian Murdock hat auf dem LinuxTag in Berlin den Open High Availability Cluster (OHAC) vorgestellt. Mit der Open-Source-Code-Basis von Solaris Cluster lassen sich Hochverfügbarkeitslösungen realisieren.

    30.05.20081 Kommentar

  43. Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

    Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

    Sun hat seine unter dem Codenamen "Indiana" entwickelte OpenSolaris-Distribution in Form einer Live-CD veröffentlicht. Sun preist OpenSolaris 2008.05 als voll funktionsfähiges Desktop-Betriebssystem an. Die eigentliche Distribution gibt es kostenlos, Support ist kostenpflichtig.

    05.05.200854 Kommentare

  44. Sun und NSA erhöhen OpenSolaris-Sicherheit

    Gemeinsam wollen Sun und die National Security Agency (NSA) an weiteren Sicherheitsmechanismen für das Betriebssystem OpenSolaris forschen. Dieses soll die Solaris Trusted Extensions vervollständigen.

    14.03.200822 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. HTC Hero: Android-Smartphone mit Sense-Bedienung
    HTC Hero: Android-Smartphone mit Sense-Bedienung

    HTC zeigt mit dem Hero das erste Android-Smartphone mit der neuen Sense-Bedienung, die in allen künftigen HTC-Smartphones genutzt werden soll. Anders als das Android-Smartphone G1 und das Magic wird es das Hero auf dem freien Markt und nicht mehr nur bei einem Netzbetreiber geben.
    (Htc)

  2. Hands on Huawei Ascend D
    Mit einem Quad-Core-Smartphone gegen alle
    Hands on Huawei Ascend D: Mit einem Quad-Core-Smartphone gegen alle

    Das Ascend D ist Huaweis neues Android-Smartphone im Hochpreissegment. Huawei will damit die Konkurrenz in allen Bereichen schlagen und trotzdem preislich unterbieten. Golem.de konnte es schon in die Hand nehmen.
    (Quad Core Smartphone)

  3. Roboter
    HYQ wird zum robotischen Zentaur
    Roboter: HYQ wird zum robotischen Zentaur

    HYQ ist ein hydraulisch angetriebener, vierbeiniger Roboter, der am IIT in Genua entwickelt worden ist. Er läuft schon recht sicher und ist nicht so leicht aus dem Tritt zu bringen. Als Nächstes soll er Arme bekommen.
    (Roboter)

  4. Peter Molyneux
    63.000-Euro-Experiment Curiosity erscheint Ende August
    Peter Molyneux: 63.000-Euro-Experiment Curiosity erscheint Ende August

    "Lebensverändernd" soll der Inhalt eines virtuellen Würfels sein, den Spieldesigner Peter Molyneux Ende August für Windows-PC, iOS und Android veröffentlicht. Wer neugierig ist, kann im Itemshop bis zu 63.000 Euro ausgeben.
    (Curiosity)

  5. Android-Smartphone
    Nexus 4 ist bei Media Markt teurer als bei Google
    Android-Smartphone: Nexus 4 ist bei Media Markt teurer als bei Google

    Das Elektronikkaufhaus Media Markt wird das Android-Smartphone Nexus 4 zu einem höheren Preis als Google auf den Markt bringen. Außerdem wird es bei Media Markt erst einen Monat später zu haben sein.
    (Lg Nexus 4)

  6. Playstation 4
    Wie geschmiert
    Playstation 4: Wie geschmiert

    Originelle Ideen für den Controller, fortgeschrittene Debugging-Funktionen, besonders schneller Speicher - und vor allem viel kürzere Wartezeiten: Beim Entwicklertreffen in San Francisco hat ein Ingenieur von Sony das technische Innenleben der Playstation 4 erklärt.
    (Playstation 4)

  7. Asus Memo Pad FHD 10 LTE
    Leichtes 10-Zoll-Tablet mit Full-HD und LTE-Modem
    Asus Memo Pad FHD 10 LTE: Leichtes 10-Zoll-Tablet mit Full-HD und LTE-Modem

    Asus wird demnächst eine Variante des Memo Pad FHD 10 mit LTE-Modem anbieten. Im Vergleich zum Basismodell wurde das Gewicht des Tablets reduziert, dafür ist das LTE-Modell etwas dicker und läuft statt mit Intels Atom mit einem Quad-Core-Prozessor aus Qualcomms Snapdragon-Reihe.
    (Asus Memo Pad Fhd 10)


Verwandte Themen
OpenSolaris, SmartOS, ZFS, Jonathan Schwartz, Sparc, Sun, FreeBSD, FUSE, VirtualBox, Scott McNealy, Oracle, Blade-Server, KVM, Dateisystem

RSS Feed
RSS FeedSolaris

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de