Abo
Anzeige
LTE-Access-Point von Ruckus Wireless, Ruckus Wireless
LTE-Access-Point von Ruckus Wireless

Ruckus Wireless

Ruckus Wireless ist ein Spezialist für WLAN-Infrastruktur. Der Hersteller bietet nicht nur typische Bürovernetzung, sondern auch Hotspot-Infrastruktur für Mobilfunkanbieter, die auch WLAN anbieten wollen. In Zukunft soll das Geschäft zudem um LTE auf 3,5 GHz erweitert werden. Damit sind mehrere Mobilfunkanbieter auf einem Frequenzband möglich, allerdings nur in Innenräumen.

Artikel

  1. Ruckus Wireless: "Unsere WiFi-Hotspots laufen auch in Kühlhäusern"

    Ruckus Wireless

    "Unsere WiFi-Hotspots laufen auch in Kühlhäusern"

    Ruckus Wireless stellt WiFi-Hotspots her, die auch in großer Kälte oder Hitze funktionieren sollen. Wir haben uns mit dem Europachef unterhalten.

    09.05.201615 Kommentare

  2. Ruckus Wireless: OpenG soll das LTE-Abdeckungsproblem in Gebäuden lösen

    Ruckus Wireless

    OpenG soll das LTE-Abdeckungsproblem in Gebäuden lösen

    MWC 2016 Die Verwendung kleiner Mobilfunkzellen zur Verbesserung des Empfangs hat sich bisher nicht so recht durchgesetzt. Zu aufwändig ist es, lizenziertes Mobilfunkspektrum verteilen zu dürfen. Ruckus Wireless will das Problem mit dem 3,5-GHz-Band lösen.

    29.02.20165 Kommentare

  3. Ruckus Wireless: Access Points mit integriertem WLAN-Controller

    Ruckus Wireless

    Access Points mit integriertem WLAN-Controller

    Ruckus Wireless hat zwei bekannte WLAN-APs in einer sogenannten Unleashed-Variante vorgestellt. Ihr Vorteil ist der nun integrierte Controller für die Steuerung einer WLAN-Installation. Dafür eignet sich das System aber nur für kleine Installationen.

    08.10.20156 Kommentare

Anzeige
  1. Aruba Networks: 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons

    Aruba Networks

    802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons

    Arubas WLAN-Access-Points der zweiten Welle des 802.11ac-Standards bekommen Bluetooth Beacons. Diese per Bluetooth Smart funkenden kleinen Ergänzungen sollen damit die Wartung batteriebetriebener Beacons in der Nähe der Access Points vereinfachen.

    08.06.20150 Kommentare

  2. WLAN-Analyse-Software Zap wird Open Source

    Ruckus Wireless hat den Quellcode seines Wireless-Performance-Testprogramms Zap freigegeben. Es kann durch Messung der drahtlosen Übertragungsleistung - die Leistung von Signalen im drahtlosen Netz bezogen auf den Zeitverlauf - die räumliche Ausbreitung und die Frequenz messen und prognostizieren.

    22.01.20107 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Fire TV Stick im Test
    Googles Chromecast kann einpacken
    Fire TV Stick im Test: Googles Chromecast kann einpacken

    Alles aus dem Fire TV Stick rausholen: Wir haben den Amazon-Stick mit Googles Chromecast verglichen und zeigen Tuning-Tipps für den Stick - der gar nicht so viel schlechter ist als die deutlich teurere Streaming-Box Fire TV.
    (Fire Tv Stick Deutsch)

  2. Tesla
    Model III soll 35.000 US-Dollar kosten
    Tesla: Model III soll 35.000 US-Dollar kosten

    Wem das Tesla Model S zu teuer ist, muss nur noch zwei Jahre warten, bis das kleinere Tesla Model III auf den Markt kommt. Das Elektroauto soll eine Reichweite von mindestens 320 Kilometern erreichen und 35.000 US-Dollar kosten.
    (Tesla Preise)

  3. Internetzugang
    400 MBit/s von Unitymedia und neuer Kabelrouter
    Internetzugang: 400 MBit/s von Unitymedia und neuer Kabelrouter

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia will im kommenden Jahr erstmals Internet mit 400 MBit/s anbieten. Dazu gibt es auch ein neues Kabelmodem.
    (Unitymedia Router)

  4. Street Fighter 5 im Test
    Prügel im Basispaket
    Street Fighter 5 im Test: Prügel im Basispaket

    Mit Street Fighter 5 setzt Capcom die legendäre Prügelreihe auf Playstation 4 und PC fort. Die Entwickler versuchen, gleichzeitig langjährige Kämpfer und Kampfneulinge zu begeistern - und lassen ein bisschen viel Platz für die kommenden Erweiterungen.
    (Street Fighter 5)

  5. Quadcopter
    DJI Phantom 4 soll nicht mehr anecken
    Quadcopter: DJI Phantom 4 soll nicht mehr anecken

    DJI hat mit dem Phantom 4 einen neuen Quadcopter vorgestellt, der nicht nur schneller fliegen kann als der Vorgänger. sondern auch mit einem Antikollisionssystem ausgerüstet ist, das Abstürze verhindern soll.
    (Dji Phantom 4)


RSS Feed
RSS FeedRuckus

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige