Picnik

Artikel

  1. Yahoo-Pläne: Marissa Mayer soll Flickr-Team verstärkt haben

    Yahoo-Pläne

    Marissa Mayer soll Flickr-Team verstärkt haben

    Fans des Onlinebilderdienstes Flickr, die schon das Ende der Fotowebsite fürchteten, können offenbar beruhigt sein. Nach einem Bericht hat die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer die Mitgliederzahl des Entwicklungsteams verdoppelt und sucht einen neuen Chef für Flickr.

    17.08.20125 Kommentare

  2. Urchin und Picnik: Google beendet weitere Produkte und Dienste

    Urchin und Picnik

    Google beendet weitere Produkte und Dienste

    Googles Konzentration auf die erfolgreichsten Produkte geht weiter. Sechs Produkte und Dienste kamen auf die schwarze Liste.

    21.01.201277 Kommentare

  3. Picasa 3.8: Bildverwaltung mit Picnik-Anbindung erzeugt Gesichter-Clips

    Picasa 3.8

    Bildverwaltung mit Picnik-Anbindung erzeugt Gesichter-Clips

    Google hat die Bildverwaltungssoftware Picasa in der Version 3.8 veröffentlicht. Sie verfügt nun über eine Anbindung an Picnik und kann mit Hilfe der Gesichtserkennung aus Fotos einer Person einen Videoclip erzeugen.

    18.08.201011 KommentareVideo

Anzeige
  1. Google kauft Onlinebildbearbeitung Picnik

    Google erweitert sein Portfolio an Webapplikationen durch die Übernahme der Onlinebildbearbeitung Picnik. Damit lassen sich Fotos im Browser bearbeiten.

    02.03.20101 Kommentar

  2. Einzugsscanner mit Anbindung an Web-Apps

    Einzugsscanner mit Anbindung an Web-Apps

    Der Einzugsscanner Doxie kopiert die eingescannten Vorlagen direkt in Webdienste wie Google Docs und Evernote. Das Gerät arbeitet unter Windows und Mac OS X und kann ohne Zusatzprogramme mit Cloud-Diensten zusammenarbeiten.

    15.02.201018 Kommentare

  3. Yahoo: Mail wird sozialer, Suche intelligenter

    Yahoo: Mail wird sozialer, Suche intelligenter

    Yahoo Mail und Messenger werden sozialer und mit neuen Funktionen ausgestattet. Auch seine Suche baut Yahoo um, sie soll persönlicher werden: Die Suchergebnisse verändern sich in Bezug auf das, was der Nutzer zuvor gesucht hat.

    25.08.20091 Kommentar

  1. Screenshots mit Webapplikation erzeugen und kommentieren

    Screenshots mit Webapplikation erzeugen und kommentieren

    Browser-Screenshots mit Notizen versehen und speichern - das leistet die neue Webapplikation Falcon des Softwarehauses Aviary. Die Anwendung ist nur 90 KByte groß und lädt dementsprechend schnell.

    19.06.200910 Kommentare

  2. Onlinebildbearbeitung erstellt Collagen

    Onlinebildbearbeitung erstellt Collagen

    Der Dienst Picnic zur Onlinebildbearbeitung hat neue Collagenfunktionen vorgestellt. Damit können Fotos vollautomatisch nach unterschiedlichen Kompositionsregeln zusammengestellt werden.

    21.11.200814 Kommentare

  3. SD-Card mit Anbindung an Flickr und Twitter

    Eye-Fi bietet Speicherkarten im SD-Format an, die mit einem integrierten WLAN-Chip ausgerüstet die Fotos an WLAN-Accesspoints übergeben können. Die Karten können nun mit dem Fotodienst Flickr von Yahoo Kontakt aufnehmen und die Bilder zum Betrachten und Weiterbearbeiten auf Flickr und auch Twitter heraufladen.

    13.10.200812 Kommentare

  4. Multifunktionsgeräte mit WLAN erobern Niedrigpreissegment

    Lexmark hat zwei All-in-One-Drucker mit Tintenstrahltechnik vorgestellt: Der X4650 ist mit WLAN ausgerüstet, der X3650 soll mit einem USB-Anschluss an der Vorderseite den Zugang für Notebooks erleichtern.

    02.06.200828 Kommentare

  5. Kostenlose Photoshop-Version für den Browser

    Kostenlose Photoshop-Version für den Browser

    Adobe hat eine erste öffentliche Beta seiner schon seit März 2007 angekündigten Photoshop-Version für den Webbrowser vorgestellt. Die auf Adobe Flash und Flex basierte Bildbearbeitung erfordert keine Installation auf dem Rechner des Anwenders und ist derzeit kostenlos nutzbar.

    27.03.200850 Kommentare

  6. Premium-Features der Online-Bildbearbeitung Picnik kostenlos

    Premium-Features der Online-Bildbearbeitung Picnik kostenlos

    Online-Bildbearbeitungen stehen hoch im Kurs - damit können z.B. Nutzer von Bilddiensten ihre Fotos ohne zusätzlich auf dem Rechner zu installierendes Programm direkt im Browser bearbeiten und ggf. auch auf den Bildplattformen wieder speichern. Picnik als einer dieser Flash-basierten Dienste hatte bislang wichtige Funktionen seiner Anwendung nur für zahlende Kunden freigegeben - und ist nun von diesem Kurs abgewichen.

    29.02.20085 Kommentare

  7. Picnik stellt API für seine webbasierte Bildbearbeitung vor

    Von der webbasierten Bildbearbeitung Picnik gibt es nun eine API, mit der Webentwickler die Software in ihre eigenen Seiten einbinden und ihren Anwendern die Möglichkeit verschaffen können, damit ihre Bilder zu bearbeiten. Picnik-in-a-Box, so der Name der API, ist kostenlos zu benutzen.

    24.01.20083 Kommentare

  8. Flickr mit Online-Bildbearbeitung

    Flickr mit Online-Bildbearbeitung

    Seit ungefähr Oktober 2007 ist bekannt, dass der Online-Bilderdienst Flickr mit den Machern von Picnik paktiert. Der Bildbearbeitungsservice ist Flash-basiert und bietet einfach bedienbare Funktionen zum Aufhübschen der Bilder bis hin zu einer Schattenaufhellung, Schmuckrahmen und anderen Bildeffekten an.

    05.12.20076 Kommentare

  9. FotoFlexer: Fortgeschrittene Bildbearbeitung im Browser

    FotoFlexer ist eine kleine Online-Bildbearbeitung, die auf Basis von Adobe Flash arbeitet. Der Demo-Betrieb ist mit einem Mausklick erreichbar - wer eigene Bilder bearbeiten möchte, muss sich zunächst einmal kostenlos registrieren lassen. Die Bildbearbeitung kennt keine Ebenen und keine richtigen Malpinsel, wie man sie aus richtigen Bildbearbeitungen kennt. Die kompakte Webanwendung ist eher für die effektgeladene Bildbearbeitung für zwischendurch gedacht.

    28.08.200730 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. iPhone
    Trick gibt Apps Zugriff auf alle gespeicherten Fotos
    iPhone: Trick gibt Apps Zugriff auf alle gespeicherten Fotos

    Apps unter iOS können mit einem Trick auf die auf einem iPhone oder iPad gespeicherten Fotos zugreifen, meldet die New York Times. Die Methode ist nicht neu, denn letztendlich geht es um ein für Nutzer kaum verständliches Dialogfenster.
    (Iphone)

  2. Ice Cream Sandwich
    Android 4.0 fürs erste Aldi-Tablet doch kostenlos
    Ice Cream Sandwich: Android 4.0 fürs erste Aldi-Tablet doch kostenlos

    Für Medions Lifetab P9514 wird es das Update auf Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" doch kostenlos geben. Medion hat eine zuvor von seiner Presseagentur getroffene Aussage als falsch bezeichnet.
    (Aldi Tablet)

  3. Transformer Pad TF300TL
    Asus' erstes Android-Tablet mit LTE
    Transformer Pad TF300TL: Asus' erstes Android-Tablet mit LTE

    Asus' bunte neue Tablet-Serie Transformer Pad TF300T kommt bald in den Handel. Mit Tegra-3-Chip, Docking-Tastatur, mit blauem, weißem oder rotem Gehäuse - und teils mit LTE-Unterstützung.
    (Android Tablet)

  4. Counter-Strike Global Offensive
    Go, go, go!
    Counter-Strike Global Offensive: Go, go, go!

    Ab sofort steht die finale PC- und Mac-Fassung von Counter-Strike Global Offensive bei Steam zum Download bereit. Der Online-Taktik-Shooter von Valve Software bietet neue Spielmodi, Karten und Grafiken. Für Xbox 360 und Playstation erscheint er einen Tag später.
    (Counter Strike Global Offensive)

  5. Sony
    Playstation 3 Super Slim ab 28. September 2012 erhältlich
    Sony: Playstation 3 Super Slim ab 28. September 2012 erhältlich

    Auf der Tokio Game Show hat Sony eine neue Version der Playstation 3 vorgestellt. Die Konsole erscheint in zwei Varianten: einer mit sehr viel und einer mit sehr wenig Speicher - der allerdings ausbaubar ist.
    (Sony Ps3)

  6. Karten-App
    Google Maps für iOS verfügbar
    Karten-App: Google Maps für iOS verfügbar

    Google hat eine eigene iOS-App für Google Maps veröffentlicht. Apple hatte Google Maps mit iOS 6 aus seiner mobilen Plattform entfernt und durch seine eigene fehlerhafte Karten-App ersetzt.
    (Google Maps)

  7. Kratzfeste Displays
    Corning kündigt Gorilla-Glas für Touch-Notebooks an
    Kratzfeste Displays: Corning kündigt Gorilla-Glas für Touch-Notebooks an

    Corning bringt mit Gorilla Glass NBT ein Produkt für Touch-Notebooks auf den Markt. Der erste Gerätehersteller steht bereits fest.
    (Gorilla Glas)


Verwandte Themen
Flickr, Picasa, Bildbearbeitung

RSS Feed
RSS FeedPicnik

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de