OpenSolaris

OpenSolaris

Im Rahmen des OpenSolaris-Projektes stellt Sun eine freie Version des Unix-Betriebssystems Solaris zur Verfügung. Der Quelltext von Solaris 10 wurde zu diesem Zweck veröffentlicht und unter die Bedingungen der Common Development and Distribution License (CDDL) gestellt. Das Community Advisory Board (CAB) soll die Entwicklung der freien Solaris-Version koordinieren.

Artikel

  1. OpenZFS: Community will ZFS-Implementierungen vereinheitlichen

    OpenZFS

    Community will ZFS-Implementierungen vereinheitlichen

    Entwickler und Betreuer verschiedener ZFS-Implementierungen wollen ihre Anstrengungen im OpenZFS-Projekt bündeln. Dabei soll das Dateisystem systemübergreifend vereinheitlicht und Code ausgetauscht werden.

    18.09.201318 Kommentare

  1. Solaris: Openindiana bietet aktuelle Images

    Solaris

    Openindiana bietet aktuelle Images

    Für das auf Opensolaris basierende System Openindiana stehen aktualisierte Installationsimages bereit.

    16.04.201210 Kommentare

  2. Openindiana: Opensolaris-Nachfolger erhält KVM-Unterstützung

    Openindiana

    Opensolaris-Nachfolger erhält KVM-Unterstützung

    Das Openindiana-Projekt hat Version 151a seines gleichnamigen Betriebssystems veröffentlicht. Das Opensolaris-basierte OS unterstützt die Kernel-based Virtual Machine.

    15.09.20112 Kommentare

Anzeige
  1. SmartOS: Modernes Betriebssystem mit Zonen, ZFS, DTrace und KVM

    SmartOS

    Modernes Betriebssystem mit Zonen, ZFS, DTrace und KVM

    Joyent hat sein Betriebssystem SmartOS um die Kernel Virtual Machine von Linux erweitert, obwohl SmartOS auf der Illumos genannten, freien Version von Opensolaris basiert. So vereint SmartOS nun Zonen, ZFS, DTrace und KVM in einem Betriebssystem.

    15.08.20115 Kommentare

  2. ZFS Dateisystem: Grub nimmt Code in offiziellen Zweig auf

    ZFS Dateisystem

    Grub nimmt Code in offiziellen Zweig auf

    Die Entwickler des Bootloaders Grub wollen ein ZFS-Modul in den offiziellen Codezweig aufnehmen. Der Code des Treibers stammt aus dem Open-Solaris-Projekt und ist dort unter die GPL gestellt.

    04.12.201044 Kommentare

  3. Opensolaris: OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

    Opensolaris

    OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

    Unter dem Namen OpenIndiana haben Entwickler eine Nachfolgeversion von Opensolaris veröffentlicht. Das Communityprojekt soll zu den künftigen Versionen Solaris 11 und Solaris 11 Express von Oracle kompatibel sein.

    15.09.20106 Kommentare

  1. Opensolaris

    Schillix wendet sich an Illumos

    Die aktuelle Version 0.7.1 von Schillix soll die letzte Version sein, die den Opensolaris-Kern verwendet. Künftig wird Schillix auf dem Illumos-Projekt basieren. Das Illumos-Projekt ist als Fork von Opensolaris entstanden, nachdem Oracle das Projekt zunächst ignoriert hatte.

    01.09.20106 Kommentare

  2. Oracle: Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

    Oracle

    Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

    Das Führungsgremium des Opensolaris-Projekts hat einstimmig seine eigene Auflösung beschlossen. Bereits Mitte Juli 2010 wurde die Selbstauflösung festgelegt, sollte Oracle keine Kontaktperson benennen, die die Kommunikation zwischen dem Konzern und der Opensolaris Community künftig betreut.

    24.08.201015 Kommentare

  3. Opensolaris: Oracle beerdigt offene Entwicklung

    Opensolaris

    Oracle beerdigt offene Entwicklung

    Oracle hat das Opensolaris-Projekt beendet. Die Entwicklung von Solaris wird künftig ohne das Opensolaris-Team erfolgen. Ausgewählter Quellcode wird erst veröffentlicht, nachdem eine offizielle Solaris-Version erscheint. Bis Ende 2010 wird Oracle die Binärversion Solaris 11 Express unter einer kostenlosen RTU-Entwickler-Lizenz veröffentlichen.

    14.08.2010160 Kommentare

  4. Oracle: Solaris 11 erscheint 2011

    Oracle

    Solaris 11 erscheint 2011

    Die nächste Version 11 des Unix-Betriebssystems Solaris soll wesentliche Änderungen mit sich bringen und in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 erscheinen. Danach sollen jährliche Updates das System an neue Sparc-Server bis 2015 anpassen. Dieses Jahr sollen noch Updates für Solaris 10 erscheinen.

    11.08.20103 Kommentare

  5. Illumos: Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Illumos

    Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Unter dem Namen Illumos haben Entwickler eine Initiative gegründet, die den Opensolaris-Kern samt quelloffener Software weiterpflegen will. Illumos soll auf OS/Net basieren und dessen Entwicklung verfolgen.

    03.08.201029 Kommentare

  6. Solaris: IBM stellt Auslieferung von Oracles Betriebssystem ein

    Solaris

    IBM stellt Auslieferung von Oracles Betriebssystem ein

    IBM hat seine Kunden darüber informiert, dass es ab 27. August 2010 seine System-x- und Bladecenter-Server nicht mehr mit Oracles Betriebssystem Solaris ausliefert. So fällt nach der Proliant-Reihe die Solaris-Unterstützung für weitere x64-Server weg.

    26.07.201033 Kommentare

  7. Opensolaris: Führungsgremium droht Oracle mit eigener Auflösung

    Opensolaris

    Führungsgremium droht Oracle mit eigener Auflösung

    Mit einem Ultimatum an Oracle will das Führungsgremium von Opensolaris den Konzern zu Entscheidungen bezüglich der quelloffenen Variante des Solaris-Betriebssystems bewegen.

    13.07.201037 Kommentare

  8. Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

    Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

    Oracle hat den Lizenzvertrag des Solaris-Betriebssystems in der Version 10 geändert. Solaris kann jetzt 90 Tage lang kostenlos getestet werden.

    30.03.201072 Kommentare

  9. Oracle will Opensolaris weiterentwickeln

    Oracle will das Unix-Betriebssystem Opensolaris aktiv weiterentwickeln und als Open Source zugänglich machen. Das hat Oracle der Community während des jährlichen IRC-Treffens versprochen. Zuvor hatten Entwickler um den Fortbestand des Projektes gebangt.

    28.02.201030 Kommentare

  10. Opensolaris-Entwickler weiter mit ungewisser Zukunft

    Opensolaris-Entwickler weiter mit ungewisser Zukunft

    Oracle lässt die Zukunft von Opensolaris weiterhin offen, beklagen die an dem Projekt beteiligten Entwickler. Bislang haben sie noch keine einzige Antwort auf die an den Konzern gestellten Fragen um die geplante Weiterführung des Projekts erhalten.

    19.02.20103 Kommentare

  11. KDE 4.3 für OpenSolaris

    Die Korona-Live-DVD mit KDE 4.3 ist erschienen. Korona basiert auf OpenSolaris. Die KDE-Pakete sind ebenfalls auf der DVD enthalten.

    19.08.20097 KommentareVideo

  12. Solaris Express Community Edition wird eingestellt

    Sun will die bisher alle zwei Wochen veröffentlichte Solaris Express Community Edition Ende Oktober 2009 einstellen. In Zukunft soll es stattdessen aktualisierte Softwarepakete geben, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

    11.08.20092 Kommentare

  13. Deduplizierung für ZFS geplant

    Das Dateisystem ZFS soll eine Deduplizierungsfunktion erhalten, um Redundanzen selbstständig vermeiden zu können. Die Funktion soll bald offiziell vorgestellt werden.

    13.07.200929 Kommentare

  14. OpenSolaris 2009.06 auch für Sparc

    OpenSolaris 2009.06 auch für Sparc

    Sun hat das Betriebssystem OpenSolaris 2009.06 veröffentlicht. Die neue Version läuft erstmals auf Suns eigener Prozessorarchitektur Sparc. Neu ist der Netzwerkstack Crossbow, mit dem sich OpenSolaris für das Rechenzentrum qualifizieren soll. Auch auf dem Desktop gibt es Neuerungen.

    02.06.20092 Kommentare

  15. Nexenta 2.0: OpenSolaris-Kernel mit Ubuntu-Paketen

    Die Nexenta Core Platform ist in der Version 2.0 erschienen. Das Betriebssystem kombiniert einen OpenSolaris-Kernel mit Paketen aus der Linux-Distribution Ubuntu. Im Repository finden sich über 13.000 Pakete für das System.

    26.05.200932 Kommentare

  16. Release Candidate der Nexenta Core Platform 2.0

    Nexenta 2.0 ist als Release Candidate verfügbar. Das Betriebssystem setzt einen OpenSolaris-Kernel ein, nimmt die Pakete aber von der Linux-Distribution Ubuntu. So stehen die üblichen Linux-Werkzeuge zur Verfügung.

    01.04.200916 Kommentare

  17. OpenSolaris 2008.11 verfügbar

    Sun hat seine OpenSolaris-Distribution aktualisiert. OpenSolaris 2008.11 enthält grafische Werkzeuge, um mit dem Dateisystem ZFS zu arbeiten, sowie aktualisierte Programme. Auch auf Notebooks soll das Betriebssystem besser laufen als zuvor.

    02.12.200855 Kommentare

  18. Sun arbeitet an OpenSolaris-Version für Sparc

    Die OpenSolaris-Distribution soll bald auch in einer Variante für Sparc vorliegen. Dafür möchte Sun erfahren, welche Sparc-Plattformen zuerst unterstützt werden sollen.

    09.10.20088 Kommentare

  19. Chef der Linux-Foundation sieht keine Zukunft für Solaris

    Jim Zemlin, Chef der Linux Foundation, sieht nur für Linux und Windows eine Zukunft. Solaris und Unix im Allgemeinen werden seiner Meinung nach keine Rolle mehr spielen. Das sieht Sun naturgemäß anders.

    26.09.2008121 Kommentare

  20. Hadoop-Cluster als Live-CD

    Die OpenSolaris-Community hat eine Live-CD mit einem Hadoop-Cluster veröffentlicht. Vom Start bis zum voll einsatzbereiten Cluster sollen dabei nur etwa 15 Minuten vergehen. Zudem soll sich die Software mit verhältnismäßig geringen Ressourcen ausprobieren lassen.

    05.09.200811 Kommentare

  21. Phoronix-Benchmark für BSD und OpenSolaris

    Die Phoronix Test Suite ist in der Version 1.2 erschienen und unterstützt nun außer Linux auch BSDs und OpenSolaris. Zudem ist ein neues Test-Installations-Framework Teil dieser Version.

    04.09.20084 Kommentare

  22. Kernel-Fehler ermöglicht Ausbruch aus Solaris Zones

    Ein Fehler im Solaris-Kernel kann ausgenutzt werden, um das System zum Absturz zu bringen. Da die Virtualisierungstechnik Solaris Zones betroffen ist, kann der Fehler auch genutzt werden, um aus diesen isolierten Zonen auszubrechen. Sun hat einen Patch veröffentlicht.

    25.06.20087 Kommentare

  23. Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

    Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

    Einst gründete Ian Murdock das Debian-Projekt - eine Community, die eine komplette Linux-Distribution erstellt. Seit Anfang 2007 ist er bei Sun und brachte dort die erste OpenSolaris-Binärdistribution auf den Weg. Golem.de sprach mit ihm über das Betriebssystem und Lizenzfragen.

    09.06.200842 Kommentare

  24. Sun veröffentlicht Open High Availability Cluster

    Der mittlerweile bei Sun für OpenSolaris zuständige Ian Murdock hat auf dem LinuxTag in Berlin den Open High Availability Cluster (OHAC) vorgestellt. Mit der Open-Source-Code-Basis von Solaris Cluster lassen sich Hochverfügbarkeitslösungen realisieren.

    30.05.20081 Kommentar

  25. Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

    Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

    Sun hat seine unter dem Codenamen "Indiana" entwickelte OpenSolaris-Distribution in Form einer Live-CD veröffentlicht. Sun preist OpenSolaris 2008.05 als voll funktionsfähiges Desktop-Betriebssystem an. Die eigentliche Distribution gibt es kostenlos, Support ist kostenpflichtig.

    05.05.200854 Kommentare

  26. Sun und NSA erhöhen OpenSolaris-Sicherheit

    Gemeinsam wollen Sun und die National Security Agency (NSA) an weiteren Sicherheitsmechanismen für das Betriebssystem OpenSolaris forschen. Dieses soll die Solaris Trusted Extensions vervollständigen.

    14.03.200822 Kommentare

  27. Sun öffnet Archivsystem

    Sun hat den Quelltext seines Archivsystems StorageTek 5800 als Open Source veröffentlicht. Der Hersteller sieht eine freie Archivlösung als wichtige Komponente zur Datensicherung, da sich bei proprietären Systemen die Frage stellt, was passiert, wenn die eingesetzte irgendwann nicht mehr unterstützt wird.

    29.02.200814 Kommentare

  28. Apache-Erfinder verlässt OpenSolaris-Projekt

    Der Mitbegründer des Apache-Webservers hat Suns OpenSolaris-Projekt den Rücken gekehrt, da er unglücklich über das Verhalten des Unternehmens ist. Ihm geht es dabei in erster Linie um Suns Markenpolitik.

    25.02.200815 Kommentare

  29. Neue Testversion von Suns Projekt Indiana

    Sun hat eine neue Vorabversion seiner OpenSolaris-Distribution "Projekt Indiana" veröffentlicht. Ziel dieses Projektes ist es, OpenSolaris einfacher nutzbar zu machen. Die neue Version enthält nun direkt eine Java-Laufzeitumgebung und es sind eine Reihe neuer Pakete zur Nachinstallation verfügbar.

    13.02.20089 Kommentare

  30. Virtualisierung für OpenSolaris

    Die freie Virtualisierungssoftware VirtualBox ist nun auch in einer Beta-Version für das OpenSolaris-Betriebssystem erhältlich. Was die Version kann, verschweigt Anbieter Innotek jedoch.

    12.02.20080 Kommentare

  31. Nexenta 1.0 - Debian mit Solaris-Kernel

    Das auf einem OpenSolaris-Kernel und Debian-Paketen basierende Nexenta 1.0 ist erschienen. Als Desktop-Oberfläche ist Gnome enthalten, der enthaltene APT-Klon bietet aber die Möglichkeit, zusätzliche Pakete, wie von Debian GNU/Linux bekannt, nachzuinstallieren.

    11.02.200837 Kommentare

  32. OpenSolaris soll auf IBM-Mainframes kommen

    Wie auf der Gartner Data Center Conference 2007 bekannt wurde, laufen derzeit Vorbereitungen, um OpenSolaris auf Mainframes von IBM zu bringen. Schon im Programm hat IBM Solaris für x86-Server. Nähere Details zu dem Vorhaben gibt es jedoch nicht.

    30.11.20077 Kommentare

  33. Projekt Indiana: Suns Linux-Alternative im Kurztest

    Projekt Indiana: Suns Linux-Alternative im Kurztest

    OpenSolaris soll nicht mehr nur länger ein Projekt zur Verbesserung des Unix-Systems Solaris sein, sondern sich selbst als freies Betriebssystem etablieren. Projekt Indiana soll dafür sorgen, dass aus der bisherigen Quellcode-Ansammlung OpenSolaris auch eine Binärdistribution wird, die sich einfach installieren und verwenden lässt - wie man es von Linux-Distributionen kennt.

    02.11.2007116 Kommentare

  34. Vorabversion von Suns Projekt Indiana

    Vorabversion von Suns Projekt Indiana

    Der Name "Projekt Indiana" geisterte lange durch das Internet, ohne dass bekannt war, was sich hinter Suns Vorhaben verbirgt. Ziel des Ganzen ist, OpenSolaris einfacher nutzbar zu machen, indem es wie eine Linux-Distribution auf einer Installations-CD daherkommt. Eine erste Vorabversion wurde nun veröffentlicht.

    01.11.20076 Kommentare

  35. Solaris Express Developer Edition 9/07 verfügbar

    Sun hat die Solaris Express Developer Edition 9/07 veröffentlicht, eine Kombination aus OpenSolaris und dem Sun Studio 12. Das kostenlose Betriebssystem nutzt eine neue Installationsprozedur und enthält weitere Funktionen, die noch nicht in Solaris 10 stecken.

    25.09.20077 Kommentare

  36. Solaris Cluster Express veröffentlicht

    Sun hat wie versprochen erste Teile seines Solaris-Clusters als Open Source veröffentlicht. Mit den so genannten Agenten lassen sich Programme überwachen und damit ausfallsicher machen.

    30.07.20072 Kommentare

  37. Solaris Cluster wird Open Source

    Sun will den Quelltext seines Solaris-Clusters als Open Source veröffentlichen, kündigte das Unternehmen an. Der "Open High Availability Cluster" für Solaris eignet sich zum Aufbau von verteilten High-Availibility-Umgebungen (HA).

    27.06.20078 Kommentare

  38. Sun will mit Linux-Entwicklern zusammenarbeiten

    Als Antwort auf einige Kritik von Linus Torvalds an Suns Verhalten gegenüber der Linux-Community hat Suns Chef Jonathan Schwartz die Zusammenarbeit vorgeschlagen. So könnten beide Parteien profitieren. Einige Linux-Entwickler hoffen, dass Sun OpenSolaris unter der GPL veröffentlicht, um so das Dateisystem ZFS integrieren zu können.

    15.06.20079 Kommentare

  39. Neue Solaris Express Developer Edition

    Die Version 5/07 der Solaris Express Developer Edition steht nun zum kostenlosen Download bereit. Neben dem OpenSolaris-Kern ist darin auch das Sun Studio enthalten, ebenso wie die Datenbank PostgreSQL. Neu ist zudem die Unterstützung für verschiedene Intel-WLAN-Chips.

    12.06.20076 Kommentare

  40. Projekt Indiana soll OpenSolaris verbreiten

    Um Solaris für Linux-Anwender attraktiver zu machen, hat Sun sich nicht nur den Debian-Gründer Ian Murdock geangelt, auch der Name "Projekt Indiana" geisterte schon länger herum. Nun hat das Unternehmen erklärt, was dahintersteckt. OpenSolaris soll zukünftig, ähnlich wie eine Linux-Distribution, auf einer CD zur Installation bereit daherkommen.

    04.06.200722 Kommentare

  41. Compiz unter Solaris

    Compiz unter Solaris

    Der Compositing- und Window-Manager Compiz läuft nun auch unter Solaris auf x86-Maschinen. Damit lassen sich die vom Linux-Desktop bekannten grafischen Effekte auch auf Suns Unix-Betriebssystem nutzen. Voraussetzung ist momentan eine Nvidia-Grafikkarte.

    09.03.200715 Kommentare

  42. OpenSolaris soll unter die GPLv3 gestellt werden

    OpenSolaris soll möglicherweise unter der GPLv3 veröffentlicht werden, sobald die neue Open-Source-Lizenz fertig ist. Die aktuell verwendete Lizenz CDDL soll jedoch beibehalten werden, so dass es sich um eine Dual-Lizenzierung handelt, wie Sun sie schon früher in Aussicht stellte.

    17.01.200715 Kommentare

  43. FUSE für Solaris

    Das von Linux stammende File System in Userspace (FUSE) wird nun auch auf Solaris portiert. Als Ausgangspunkt dient dabei die bereits existierende FreeBSD-Version von FUSE, die Entwicklung findet im Rahmen des OpenSolaris-Projektes statt. Über FUSE können Nutzer Dateisysteme unabhängig vom Kernel mounten.

    29.11.200650 Kommentare

  44. OpenSolaris für PowerPC verfügbar

    Die OpenSolaris-Entwickler haben nun eine erste Version ihrer Portierung auf die PowerPC-Architektur vorgestellt. Nutzer können damit bereits an einer Shell arbeiten, dennoch bildet die Portierung bisher nur die Grundlage für kommende Versionen.

    04.10.20060 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Empfohlene Artikel
  1. Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen
    Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

    Sun hat seine unter dem Codenamen "Indiana" entwickelte OpenSolaris-Distribution in Form einer Live-CD veröffentlicht. Sun preist OpenSolaris 2008.05 als voll funktionsfähiges Desktop-Betriebssystem an. Die eigentliche Distribution gibt es kostenlos, Support ist kostenpflichtig.

  2. Projekt Indiana: Suns Linux-Alternative im Kurztest
    Projekt Indiana: Suns Linux-Alternative im Kurztest

    OpenSolaris soll nicht mehr nur länger ein Projekt zur Verbesserung des Unix-Systems Solaris sein, sondern sich selbst als freies Betriebssystem etablieren. Projekt Indiana soll dafür sorgen, dass aus der bisherigen Quellcode-Ansammlung OpenSolaris auch eine Binärdistribution wird, die sich einfach installieren und verwenden lässt - wie man es von Linux-Distributionen kennt.

  3. Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL
    Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

    Einst gründete Ian Murdock das Debian-Projekt - eine Community, die eine komplette Linux-Distribution erstellt. Seit Anfang 2007 ist er bei Sun und brachte dort die erste OpenSolaris-Binärdistribution auf den Weg. Golem.de sprach mit ihm über das Betriebssystem und Lizenzfragen.


Gesuchte Artikel
  1. Portrait Professional 
    Gesichtsretusche für Glamourfotos
    Portrait Professional : Gesichtsretusche für Glamourfotos

    Mit Portrait Professional 10 ist eine neue Version der Bildbearbeitungssoftware vorgestellt worden, die Gesichtspartien ummodellieren und eine perfekte Nase, ein Lächeln und hohe Wangenknochen per Schieberegler erstellen kann. Männer- und Kinderporträts sollen sich jetzt erheblich besser bearbeiten lassen.
    (Portrait Professional)

  2. Enthusiastenkamera
    Firmwareupdate statt Nachfolger für Panasonic LX5
    Enthusiastenkamera: Firmwareupdate statt Nachfolger für Panasonic LX5

    Die Lumix DMC-LX5 bleibt vorerst Panasonics Kompaktkamera für anspruchsvolle Hobbyfotografen. Statt eines Nachfolgers kündigt der japanische Hersteller ein Firmwareupdate an, mit dem die Leistung der Kamera auf aktuelles Niveau gebracht werden soll.
    (Samsung Ex1 Nachfolger)

  3. iOS 5 im Test
    Kabelfreiheit für iPhone und iPad
    iOS 5 im Test: Kabelfreiheit für iPhone und iPad

    Apples iOS 5 ändert viele Kleinigkeiten, aber auch das Konzept. Backups gehen in die Cloud, das Sync-Kabel verliert an Bedeutung, das iPad erkennt neue Gesten. Auch als Spieleplattform wird iOS dank neuer Airplay-Modi erweitert.
    (Iphone 4s Auf Dem Fernseher Spiegeln)

  4. Macbook Air 2012
    Chrome löst Kernel Panic aus
    Macbook Air 2012: Chrome löst Kernel Panic aus

    Googles Webbrowser Chrome sorgt auf dem neuen Macbook Air, das Apple Mitte Juni 2012 vorgestellt hat, für Abstürze des gesamten Betriebssystems. Grund soll nach Angaben von Google die integrierte Grafiklösung Intel HD 4000 sein.
    (Macbook Air 2012)

  5. iOS 6 im Test
    Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken
    iOS 6 im Test: Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken

    Apple hat iOS 6 fertiggestellt und bietet das System für iPad, iPhone und iPod Touch nun zum Download an. Im Test zeigen sich nur wenige, aber durchaus sinnvolle Neuerungen. Die neue Karten-App wird aber nur einer Zielgruppe wirklich gut gefallen.
    (Ios 6 Facebook)

  6. Opera Mail
    Opera bringt E-Mail-Client als Stand-Alone-Version
    Opera Mail: Opera bringt E-Mail-Client als Stand-Alone-Version

    Mit der finalen Version von Opera Mail bringt der Browserhersteller ein eigenständiges E-Mail-Programm auf den Markt. Opera-Nutzern dürfte der Client bekannt vorkommen - er ist identisch mit der in Opera 12.x integrierten Version.
    (Opera Mail)

  7. Star Wars Episode VII
    Erscheinungstermin der 18. Dezember 2015 ist
    Star Wars Episode VII: Erscheinungstermin der 18. Dezember 2015 ist

    Disney hat den Erscheinungstermin für die siebte Episode der Star-Wars-Filme genannt. Im Frühling 2014 startet die Produktion.
    (Star Wars Episode 7)


Verwandte Themen
Solaris, SmartOS, ZFS, FUSE, Jonathan Schwartz, Sun, Sparc, Qemu, Oracle, OpenJDK, LinuxTag, Xen, Dateisystem, GPL

RSS Feed
RSS FeedOpenSolaris

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de