Openmoko

Artikel

  1. Golden Delicious: Openphoenux plant freien N900-Nachfolger

    Golden Delicious

    Openphoenux plant freien N900-Nachfolger

    Mit der GTA04-Platine hat Golden Delicious ein Upgrade für das Openmoko Neo Freerunner angeboten. Mit dem Neo900 soll nun ein freier Nachfolger für Nokias N900 entstehen, wofür die Firma spenden sammelt.

    01.11.201325 Kommentare

  1. Openmoko: Neue Platine für Neo Freerunner zu kaufen

    Openmoko

    Neue Platine für Neo Freerunner zu kaufen

    Für das Openmoko-Smartphone Neo Freerunner kann nun ein neues Mainboard gekauft werden. Die Platine mit dem Namen GTA04 ist aber nur als Upgrade gedacht. Es gibt nur wenige komplette Smartphones zu kaufen, dafür kann das Gehäuse mit einem 3D-Drucker selbst erstellt werden.

    09.02.20128 Kommentare

  2. Openmoko: Neo-Freerunner-Nachfolger in wenigen Wochen bei Entwicklern

    Openmoko

    Neo-Freerunner-Nachfolger in wenigen Wochen bei Entwicklern

    Die deutsche Firma Golden Delicious stellt einen Nachfolger für den Neo Freerunner des Openmoko-Projekts her. In wenigen Wochen wird das neue Mainboard für das alte Gehäuse an Community-Entwickler verschickt.

    28.07.20119 Kommentare

Anzeige
  1. Openmoko: Linux-Smartphone-Projekt gibt ein Lebenszeichen

    Openmoko

    Linux-Smartphone-Projekt gibt ein Lebenszeichen

    Das Openmoko-Projekt hat in einem Wiki-Update berichtet, dass die deutsche Firma Golden Delicious das Nachfolgegerät GTA04 bauen will. Das Gerät soll Anfang Februar 2011 auf der Fosdem vorgestellt werden.

    02.02.201143 Kommentare

  2. Wikireader - Wikipedia für die Hosentasche

    Wikireader - Wikipedia für die Hosentasche

    Mit dem Wikireader stellt Openmoko eine Art Wikipedia für die Hosentasche vor. Das kompakte Gerät kommt minimalistisch daher und soll mit nur drei Knöpfen rund 3 Millionen Wikipedia-Artikel erschließbar machen.

    13.10.200969 Kommentare

  3. Openmoko auf dem HTC Dream

    HTCs Android-Smartphone Dream läuft auch mit dem freien Betriebssystem Openmoko. Da Android auf einem Linux-Kernel basiert, ist es nicht allzu schwierig, Openmoko auf dem Gerät zu starten.

    28.07.200926 Kommentare

  1. Universität Sao Paulo will an Openmoko mitarbeiten

    Die Universität Sao Paulo plant, sich an der Entwicklung des Linux-Smartphones Openmoko Freerunner zu beteiligen. Dessen Zukunft liegt seit kurzem in den Händen der Community.

    13.07.200910 Kommentare

  2. Freerunner-Entwicklung in den Händen der Community

    Openmoko-Geschäftsführer Sean Moss-Pultz sieht die Arbeit am Open-Source-Smartphone Freerunner als Erfolg. Die Community soll nun die Weiterentwicklung des Gerätes übernehmen. Die Idee eines komplett von einer Community entwickelten Smartphones findet Moss-Pultz spannend und will die Arbeit weiter unterstützten.

    04.06.200915 Kommentare

  3. Openmoko will Freerunner-Hardware aktualisieren

    Openmoko will Freerunner-Hardware aktualisieren

    Openmoko hat weitere Hardwaredetails seines Smartphones Freerunner offen gelegt. Die Community soll das Hardware-Design nun überarbeiten.

    20.05.20097 Kommentare

  4. oFono.org - freie Smartphone-Lösung von Intel und Nokia

    Intel und Nokia starten mit oFono.org zusammen ein Open-Source-Projekt zur Entwicklung einer freien Telefonlösung. Auf Basis von oFono.org sollen sich auf einfache Art und Weise komplexe Applikationen für GSM- und UMTS-Telefone entwickeln lassen.

    12.05.200911 Kommentare

  5. OpenBSD 4.5 mit Openmoko-Portierung erschienen

    OpenBSD 4.5 mit Openmoko-Portierung erschienen

    Die neue Version 4.5 des freien Unix-Derivates OpenBSD läuft auf dem Openmoko-Smartphone. Darüber hinaus wurde die Hardwareunterstützung erweitert und die Softwareauswahl aktualisiert.

    04.05.20094 Kommentare

  6. Openmoko stellt Entwicklung vorerst ein

    Openmoko stellt Entwicklung vorerst ein

    Die FIC-Tochter Openmoko wird ihr Open-Source-Smartphone Neo Freerunner vorerst nicht weiterentwickeln. Auch von Mitarbeitern muss sich Openmoko trennen, um im Markt tätig bleiben zu können. Die Rettung soll nun ein anderes Gerät bringen, das allerdings kein Telefon sein wird.

    03.04.200961 Kommentare

  7. Openmoko zieht Bilanz

    Openmoko zieht Bilanz

    Openmoko-Chef Sean Moss-Pultz hat Fragen aus der Entwicklergemeinde beantwortet und dabei eine Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. Das von Openmoko angebotene Linux-Smartphone Neo 1973 sei gerade so oft verkauft worden, dass das Unternehmen überleben könne.

    06.01.200991 Kommentare

  8. Android-Code für den Openmoko Freerunner

    Der Openmoko-Distributor Koolu hat ein Git-Repository erstellt, in dem sich die Quellen von Googles Linux-Plattform Android für den Openmoko Freerunner finden. Der Quelltext enthält bereits die nötigen Patches, um Googles Software auf dem Open-Source-Smartphone zu betreiben.

    03.12.20085 Kommentare

  9. Openmoko hat Ärger wegen MP3-Patenten

    Das freie Handyprojekt Openmoko hat Ärger wegen der angeblichen Verletzung von MP3-Patenten, obwohl die Telefone nie mit Software zum Abspielen von MP3-Dateien ausgeliefert wurden. Vorübergehend wurden alle Firmware-Images vom Downloadserver entfernt.

    17.11.200854 Kommentare

  10. PHP auf dem Neo Freerunner

    Derick Rethans hat PHP auf dem Openmoko Freerunner zum Laufen gebracht. Da es dabei einige Probleme gab, stellt er Interessierten fertige Pakete zur Verfügung.

    01.09.200815 Kommentare

  11. WLAN-Software für den Openmoko Freerunner

    Der Entwickler Holden Karau will die Software Devicespace Connect auf den Openmoko Freerunner portieren. Die Anwendung verbindet sich automatisch mit verfügbaren WLAN-Hotspots, ohne dass der Anwender jedes Mal Zugangsdaten angeben muss.

    20.08.20080 Kommentare

  12. Debian auf Openmokos Freerunner

    Auf dem offenen Mobiltelefon Openmoko Freerunner läuft jetzt auch die Linux-Distribution Debian. Damit stehen dem Anwender fast alle Pakete der Distribution auch auf dem Freerunner zur Verfügung. Auch die Software von Freesmartphone.org für die Telefonfunktionen ist verfügbar.

    18.08.200816 Kommentare

  13. Neue Firmware für Openmokos Freerunner

    Neue Firmware für Openmokos Freerunner

    Openmoko hat eine erste Testversion seiner neu entwickelten Firmware Om2008.8 für das Open-Source-Handy Freerunner veröffentlicht. Die unter dem Codenamen ASU entwickelte Firmware nutzt Qtopia unter X11 und erlaubt es, EFL-, Qtopia- und GTK+-Applikationen zu nutzen.

    11.08.200824 Kommentare

  14. Test: Open-Source-Handy Openmoko Freerunner

    Test: Open-Source-Handy Openmoko Freerunner

    Openmoko will mehr, als nur ein weiteres Linux-Smartphone bauen. Das Gerät soll komplett offen sein - von der Hardware bis zur Software. Das Modell Neo Freerunner soll auch für Endanwender geeignet sein. Bis dahin gibt es aber noch einiges zu tun.

    06.08.2008233 KommentareVideo

  15. OpenMoko angeblich ab Juli 2008 erhältlich

    Mehrfach konnte OpenMoko die angekündigten Liefertermine für sein FreeRunner-Smartphone nicht einhalten. Nun soll das Gerät angeblich ab Juli 2008 erhältlich sein. Der FreeRunner läuft mit freier Software.

    26.06.200830 Kommentare

  16. OpenMoko FreeRunner kommt Ende April

    OpenMoko FreeRunner kommt Ende April

    Bei TriSoft kann das Linux-Smartphone FreeRunner von OpenMoko ab sofort zum Preis von 399,- Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung an Entwickler soll Ende April 2008 erfolgen. Das FreeRunner tritt die Nachfolge des Neo1973 an und wurde intern minimal überarbeitet. Die Geräte laufen mit freier Software, OpenMoko stellt die Software auch im Quelltext samt Dokumentation zur Verfügung und erlaubt Veränderungen daran.

    20.03.2008157 Kommentare

  17. OpenMoko: Freies Mobiltelefon wird Mitte 2008 fertig

    Das OpenMoko-Projekt erregte mit der Ankündigung, ein Open-Source-Mobiltelefon zu schaffen, einige Aufmerksamkeit. Doch entgegen früheren Ankündigungen ist immer noch kein für Endkunden gedachtes Modell erhältlich. Nun soll es aber bis Mitte des Jahres 2008 so weit sein, heißt es in einem Interview.

    08.02.200832 Kommentare

  18. Neo FreeRunner - Freies Mobiltelefon für den Massenmarkt

    Neo FreeRunner - Freies Mobiltelefon für den Massenmarkt

    Mit dem Neo 1973 hat die FIC-Tochter OpenMoko das erste freie Mobiltelefon auf den Markt gebracht, nun soll mit "FreeRunner" ein neues Modell folgen. Das Besondere an den Linux-Telefonen: Sie laufen mit freier Software, OpenMoko stellt die Software auch im Quelltext samt Dokumentation zur Verfügung und erlaubt Veränderungen daran.

    04.01.2008100 Kommentare

  19. OpenMoko wird Tochter von FIC

    FIC hat das OpenMoko-Projekt in ein eigenes Tochterunternehmen umgewandelt. Dazu erhielt das Unternehmen eine Geldspritze, um das Open-Source-Projekt Neo 1973 weiter vorantreiben zu können. Das Unternehmen wird von einigen namhaften Personen aus dem Bereich des Mobile Computing geführt.

    03.01.200810 Kommentare

  20. GPS-System mit WLAN und Internetverbindung sagt Staus voraus

    GPS-System mit WLAN und Internetverbindung sagt Staus voraus

    Dash Navigation hat ein Navigationsgerät namens Dash Express vorgestellt, das per WLAN und GPRS Informationen zur Verkehrslage mit anderen Dash-Express-Geräten austauscht und damit Staus vorhersagen will. Doch dies ist nicht die einzige Funktion, mit der sich das Dash Express von anderen Navigationsgeräten abhebt.

    03.01.200817 Kommentare

  21. Trolltech stellt Greenphone ein

    Trolltech stellt Greenphone ein

    Trolltech hat sein komplettes Sortiment an Greenphones verkauft und wird keine neuen Geräte nachbestellen. Stattdessen wollen die Norweger Entwicklern helfen, auf neue Referenzplattformen zu migrieren.

    22.10.200712 Kommentare

  22. Qtopia für Neo1973 und unter GPL

    Trolltech hat die Qtopia Phone Edition für das Linux-Smartphone Neo1973 angepasst. Zudem ist die Softwareplattform für Mobiltelefone ab sofort unter den Bedingungen der GPL verfügbar.

    18.09.200718 Kommentare

  23. Neues GUI für Open-Source-Handy Neo1973

    Das Linux-Smartphone Neo1973 bekommt eine neue Bedienoberfläche verpasst. Die vielen Beschwerden über die schlecht gestaltete und langsame Oberfläche nahmen die Entwickler von OpenedHand zum Anlass, Gestaltungsrichtlinien und ein neues GUI zu entwickeln. Erste Anwendungen wurden schon auf das künftige Framework portiert.

    22.08.200739 Kommentare

  24. Embedded-Linux Poky 3.0 unterstützt Nokia N800

    Embedded-Linux Poky 3.0 unterstützt Nokia N800

    Das Embedded-Linux-System Poky ist in der Version 3.0 erschienen und unterstützt weitere Geräte. Zudem bringt es neben aktuellen X.org-Paketen auch eine neue Kernel-Version mit. Poky versteht sich sowohl als Distribution, als auch als Build-System und Entwicklungsumgebung.

    02.08.20072 Kommentare

  25. Open-Source-Handy Neo1973 erhältlich

    Open-Source-Handy Neo1973 erhältlich

    Das Linux-Smartphone Neo 1973 lässt sich ab sofort bestellen. Allerdings ist das von FIC angebotene Gerät bisher nur für Entwickler gedacht. Die zweite Generation des Gerätes soll dann aber auch für Endkunden interessant und im Oktober 2007 erhältlich sein.

    09.07.200757 Kommentare

  26. Linux-Smartphone OpenMoko ab Juli 2007 zu haben

    Linux-Smartphone OpenMoko ab Juli 2007 zu haben

    Anfang Juli 2007 können die ersten Geräte des Open-Source-Smartphones Neo1973 bestellt werden. Diese erste Generation richtet sich allerdings noch an Programmierer, die Software für das Gerät schreiben wollen. Im Oktober 2007 soll dann aber die zweite Generation für den Endkunden erhältlich sein.

    28.06.200777 Kommentare

  27. Sun stellt JavaFX Script und JavaFX Mobile vor

    Mit JavaFX will Sun Java im mobilen Bereich einen Schritt voranbringen und kündigt mit JavaFX Mobile eine umfassende Open-Source-Plattform für Mobiltelefon-Hersteller, Netzbetreiber und Inhalte-Anbieter an. Mit dabei ist auch JavaFX Script, eine Scriptsprache, um auf einfache Weise so genannte "Rich Internet Applikationen" aufzusetzen.

    08.05.20073 Kommentare

  28. Open-Source-Handy vor Produktionsbeginn

    OpenMoko hat die ersten 200 Testgeräte seines Open-Source-Smartphones Neo1973 produziert. Damit stehe man kurz vor der richtigen Produktion, allerdings wurde auch schon ein möglicher Flaschenhals bei der Herstellung identifiziert.

    27.04.200763 Kommentare

  29. OpenMoko kündigt Open-Source-Handy an

    OpenMoko kündigt Open-Source-Handy an

    Zusammen mit dem taiwanischen Hardware-Hersteller First International Computer (FIC) kündigt OpenMoko ein echtes Open-Source-Smartphone an. Das Neo1973 soll ab Januar 2007 zu haben sein und läuft unter Linux.

    08.11.200664 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. ThePirateBay.org - versenkt von schwedischer Polizei

    Die Schwedische Polizei hat am heutigen 31. Mai 2006 mehreren Berichten zufolge die Server von ThePirateBay.org beschlagnahmt, dem aktuell größten Bittorrent-Tracker für unerlaubt verbreitete Film-, Musik- und Software-Kopien. An der Razzia seien 50 Polizisten beteiligt gewesen, die sich allerdings - wie ein The-Pirate-Bay-Sprecher gegenüber Slyck angab - nicht ganz sicher waren, ob die Betreiber sich wirklich strafbar gemacht haben.
    (Thepiratebay.org)

  2. Razer Blade
    Ungewöhnliches Notebook für Spieler
    Razer Blade: Ungewöhnliches Notebook für Spieler

    Razer stellt mit dem Blade sein erstes Notebook vor, ein 17-Zoll-Gerät für Spieler, das neben der Tastatur über zehn programmierbare Displaytasten sowie über einen Touchscreeen verfügt.
    (Razer Blade)

  3. Fehlerbehebungen
    Erstes Update für Photoshop Lightroom 4 angekündigt
    Fehlerbehebungen: Erstes Update für Photoshop Lightroom 4 angekündigt

    Adobe hat eine Vorabversion von Photoshop Lightroom 4.1 veröffentlicht, mit der nicht nur Canons neue DSLR EOS 5D Mark III unterstützt wird, sondern auch einige Fehler behoben werden sollen, die in der Fotoverwaltung und -bearbeitungssoftware auftreten.
    (Lightroom 4)

  4. Android 4.0
    Cyanogenmod 9.0-RC1 veröffentlicht
    Android 4.0: Cyanogenmod 9.0-RC1 veröffentlicht

    Die alternative Android-Distribution Cyanogenmod 9.0 ist als Release Candidate erschienen. Sie basiert auf Android 4.0 und unterstützt zahlreiche Smartphones und Tablets.
    (Cyanogenmod)

  5. Test Bad Piggies
    Teils saumäßig frustrierend
    Test Bad Piggies: Teils saumäßig frustrierend

    Jetzt ist klar, warum die Angry Birds so sauer sind: Sie haben Bad Piggies gespielt. Das neue Programm von Rovio Entertainment ist zwar clever gemacht - aber weit vom unkomplizierten Charme der Hauptserie entfernt.
    (Bad Piggies)

  6. Archos' Titanium-Serie
    Neue Android-Tablets mit Alugehäuse ab 150 Euro erhältlich
    Archos' Titanium-Serie: Neue Android-Tablets mit Alugehäuse ab 150 Euro erhältlich

    Archos stellt auf der Cebit 2013 vier Android-Tablets der Titanium-Serie vor. Die Geräte mit Displaygrößen von 7 bis 10,1 Zoll und Aluminiumgehäuse sind bereits jetzt im Handel erhältlich und kosten zwischen 150 und 260 Euro. Das 9,7-Zoll-Modell hat ein Display mit Retina-Auflösung.
    (Archos)

  7. Tablet
    AMD plant ARM-SoC mit GCN-Grafik
    Tablet: AMD plant ARM-SoC mit GCN-Grafik

    Offenbar hat AMD vor, 2014 ein System-on-a-Chip mit ARM-Kernen und der hauseigenen GCN-Technik zu veröffentlichen. Ein solcher Tabletchip wäre ein direkter Konkurrent zu Nvidias Tegra-SoC.
    (Amd)


Verwandte Themen
GStreamer, Qt

RSS Feed
RSS FeedOpenmoko

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige