Abo
Anzeige

Nvidia Tesla

Artikel

  1. Tesla K80: Nvidias Beschleunigerkarte mit 24 GByte und 9 Teraflops

    Tesla K80

    Nvidias Beschleunigerkarte mit 24 GByte und 9 Teraflops

    Die schnellste Grafikkarte für Rechenzentren heißt Tesla K80. Die Rechenkarte für High Performance Computing liefert mehr Teraflops als alle bisherigen Modelle, die Kehrseite ist die Leistungsaufnahme.

    17.11.20147 Kommentare

  1. Top500: Chinas Supercomputer bleibt vorerst unschlagbar

    Top500

    Chinas Supercomputer bleibt vorerst unschlagbar

    Zum vierten Mal in Folge ist Tianhe-2 der schnellste Rechner der Welt. Auch sonst hat sich auf den vorderen Plätzen in der neuen Liste der Supercomputer wenig getan, US-Wissenschaftler sehen dennoch einen bedrohlichen Trend.

    17.11.201447 KommentareVideo

  2. Mit Nvidia-GPUs: USA wollen Chinas Supercomputer übertreffen

    Mit Nvidia-GPUs

    USA wollen Chinas Supercomputer übertreffen

    Das US-Energieministerium will zwei neue Supercomputer bauen, die deutlich schneller als Chinas Tianhe-2 sein sollen. Erst 2017 sollen sie fertig sein. Doch die Zahlen, die Nvidia als Hersteller der GPU-Beschleuniger vorgelegt hat, sind schwer mit bisherigen Top-500-Listen vergleichbar.

    14.11.201456 KommentareVideo

Anzeige
  1. Supercomputer Top500: Immer mehr GPUs in den schnellsten Supercomputern

    Supercomputer Top500

    Immer mehr GPUs in den schnellsten Supercomputern

    Noch immer hat China den Schnellsten, und unter den zehn fixesten Rechnern der Welt gibt es nur einen Neuzugang. Dennoch zeigt die neue Top500-Liste der Supercomputer einige inzwischen etablierte Trends auf, denn Beschleunigerkarten von AMD, Intel und Nvidia setzen sich durch.

    23.06.201412 Kommentare

  2. Linux: Reverse Engineering unter Windows für Nouveau

    Linux

    Reverse Engineering unter Windows für Nouveau

    Einer der Nouveau-Entwickler hat eine Bibliothek zum PCI-Zugriff auf Windows portiert. So kann er Informationen über Nvidia-Karten erlangen, die nur unter Windows zur Verfügung stehen.

    29.01.201418 Kommentare

  3. Tesla K40: Kepler mit allen Kernen, 12 GByte und festen Boost-Stufen

    Tesla K40

    Kepler mit allen Kernen, 12 GByte und festen Boost-Stufen

    Kurz nach der GTX 780 Ti bietet Nvidia den Vollausbau seiner Kepler-GPU auch für Rechenanwendungen an. Die PCIe-Karte Tesla K40 verfügt auch über einen Boost, der aber von den Anwendungen direkt gesteuert werden kann.

    18.11.201316 Kommentare

  1. Atlas gegen Hawaii: Spezifikation von Tesla K40 und Radeon R9 290X

    Atlas gegen Hawaii

    Spezifikation von Tesla K40 und Radeon R9 290X

    Noch sind AMDs neue Radeon-Karten nicht verfügbar, da kündigt sich schon ein spannendes Herbstduell mit Konkurrent Nvidia an. Zu beiden Produktlinien gibt es zwar keine bestätigten technischen Daten, aber sehr glaubwürdige Gerüchte.

    07.10.20134 Kommentare

  2. Supercomputer Top500: Chinas Schnellster rechnet mit über 3 Millionen x86-Kernen

    Supercomputer Top500

    Chinas Schnellster rechnet mit über 3 Millionen x86-Kernen

    ISC Mit einer Rechenleistung von über 33 Petaflops kommt mit Tianhe-2 der schnellste Supercomputer der Welt wieder einmal aus China. Deutschland kann sich mit zwei Rechnern in den Top 10 halten.

    17.06.201333 Kommentare

  3. Supercomputer Top500: Titan ist am schnellsten, 2 deutsche Rechner in den Top 10

    Supercomputer Top500

    Titan ist am schnellsten, 2 deutsche Rechner in den Top 10

    Wie erwartet, rechnet sich die US-Supercomputer Titan mit Nvidia-GPUs an die Spitze der neuen Top-500-Liste. Der Münchner Rechner SuperMUC wird knapp von einer anderen deutschen Maschine geschlagen.

    12.11.201220 Kommentare

  1. Nvidia Tesla: K20 und K20X mit Kepler-GPU und bis zu 2.688 Kernen

    Nvidia Tesla

    K20 und K20X mit Kepler-GPU und bis zu 2.688 Kernen

    Nicht nur eine, sondern gleich zwei GPUs der Serie GK110 stellt Nvidia für Rechenanwendungen vor. Bis zu 2.688 sogenannte Cuda-Cores besitzen die GPUs, die unter anderem den Supercomputer Titan antreiben.

    12.11.20124 Kommentare

  2. Tesla K20: Supercomputer Titan mit 20 Petaflops durch GPUs

    Tesla K20

    Supercomputer Titan mit 20 Petaflops durch GPUs

    Nvidia und das US-amerikanische Oak Ridge National Lab haben erste Daten zum Supercomputer Titan vorgelegt. Er soll mit einer Rechenleistung von 20 Petaflops demnächst zum schnellsten Rechner der Welt gekürt werden.

    29.10.20126 Kommentare

  3. Kepler GK110: Maximus 2 für Workstations kostet rund 5.450 US-Dollar

    Kepler GK110

    Maximus 2 für Workstations kostet rund 5.450 US-Dollar

    Der Preis scheint extrem, dennoch ist das Interesse von Workstation-Herstellern groß. Nvidia hat auf der Siggraph professionelle Karten mit der GPU GK110 vorgestellt. Sie kommen ab Oktober 2012 auf den Markt.

    07.08.20124 Kommentare

  1. Verhaltensforschung mit GPUs: Demokratie braucht Deppen

    Verhaltensforschung mit GPUs

    Demokratie braucht Deppen

    GTC 2012 In San Jose hat der Verhaltensforscher Iain Couzin gezeigt, wie sich die Simulation von Schwarmverhalten mit GPUs in Einklang mit realen Experimenten bringen lässt. Die Ergebnisse bieten auch einen Einblick in menschliches Verhalten.

    17.05.201237 KommentareVideo

  2. Tesla K10: Kepler mal zwei mit schnellem Speicher

    Tesla K10

    Kepler mal zwei mit schnellem Speicher

    GTC 2012 Nicht mit einer, sondern gleich mit zwei GPUs vom Typ GK104 ist die neue Tesla-Karte von Nvidia bestückt. Sie ist für Anwendungen mit einfacher Genauigkeit vorgesehen, bietet aber viel höhere Bandbreite als Fermi.

    16.05.20128 Kommentare

  3. Kepler GK110: Größter Chip der Welt mit 7 Mrd. Transistoren und Hyper-Q

    Kepler GK110

    Größter Chip der Welt mit 7 Mrd. Transistoren und Hyper-Q

    GTC 2012 Zur Eröffnung der Konferenz GTC hat Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang mit dem GK110 seine neue GPU vorgestellt. Der riesige Chip soll Supercomputer und Workstations mit bis zu 2.880 Rechenwerken beschleunigen - aber erst Ende 2012 als Tesla K20.

    16.05.201219 KommentareVideo

  1. Supercomputer: Nvidia holt Crays Technikchef Steve Scott

    Supercomputer

    Nvidia holt Crays Technikchef Steve Scott

    Steve Scott soll als Technikchef Nvidias Tesla-Sparte voranbringen. Scott kommt vom Supercomputerhersteller Cray, wo er ebenfalls als Chief Technology Officer (CTO) tätig war.

    11.08.20110 Kommentare

  2. 2,5 Petaflops: Chinesischer Supercomputer mit GPUs ist schnellster der Welt

    2,5 Petaflops

    Chinesischer Supercomputer mit GPUs ist schnellster der Welt

    In der nächsten Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt wird erstmals ein chinesisches System die Spitze übernehmen. Der Tianhe-1A erreicht über 2,5 Petaflops und ist damit 40 Prozent schneller als der US-amerikanische Jaguar. Seine Leistung erreicht der neue Spitzenreiter unter anderem durch 7.168 GPUs von Nvidia.

    28.10.2010142 Kommentare

  3. Stromsparer: Supercomputer mit GPUs könnten starke Konkurrenz werden

    Stromsparer

    Supercomputer mit GPUs könnten starke Konkurrenz werden

    ISC Der Grafikchiphersteller Nvidia drängt in den Markt der Supercomputer. Mit dem Erreichen des zweiten Platzes in der Top500 der Supercomputer ist es dem Chipdesigner gelungen, die derzeit ungewöhnliche Kombination aus GPUs und CPUs ganz nach vorne zu bringen und dabei auch noch deutlich weniger Leistung aufzunehmen.

    01.06.20102 KommentareVideo

  4. Kaspersky Lab sucht mit Nvidias Tesla nach Schadsoftware

    Mit Nvidias Tesla S1070 will Kaspersky Labs künftig schneller Schadsoftware aufspüren. Kaspersky hofft, damit Endkunden auch schneller mit Softwareupdates für seine Sicherheitssoftware versorgen zu können.

    22.12.200920 Kommentare

  5. Nvidia nennt erste Leistungswerte zu Fermi

    Nvidia nennt erste Leistungswerte zu Fermi

    Zu Beginn der Supercomputer-Konferenz "SC09" hat Nvidia erste konkrete Angaben zu Rechenleistung und Strombedarf seiner neuen GPU "Fermi" gemacht. Gegenüber den bisherigen Tesla-Beschleunigern soll eine Fermi-Karte bis zu achtmal schneller sein, allerdings auch über 200 Watt Leistung aufnehmen.

    16.11.200953 Kommentare

  6. Realityserver: Raytracing-Animationen aufs Handy gestreamt

    Am 30. November 2009 will Nvidia den Download für seine Client-Server-Anwendung "Realityserver" freigeben. Das Paket ermöglicht die Berechnung von komplexen 3D-Szenen auf Servern mit Tesla-GPUs, die Bilder werden dann per Web an beliebige Endgeräte wie Handys gestreamt.

    21.10.20094 Kommentare

  7. CUDAZone - Neue Nvidia-Website für GPU-Supercomputing

    Mit der neuen Website CUDAZone bringt Nvidia Entwickler zusammen, die Grafikprozessoren (GPUs) für aufwendige Gleitkommaberechnungen einsetzen wollen, die nicht der Bildausgabe dienen. Dabei dreht sich alles um Nvidias C-Entwicklungsumgebung CUDA sowie die mit mehreren G80-GPUs bestückten Tesla-Steckkarten für den professionellen Einsatz.

    19.12.20070 Kommentare

  8. Nvidias Entwicklungswerkzeug CUDA erreicht Version 1.0

    Nach neun Monaten im Beta-Stadium hat Nvidia nun seiner Entwicklungsumgebung "CUDA" die Versionsnummer 1.0 erteilt. Mit CUDA lassen sich Grafikprozessoren für gleitkommaintensive Berechnungen verwenden, die nicht der Bildausgabe dienen.

    16.07.20076 Kommentare

  9. Nvidias "Tesla": Externe Grafikkarten als Supercomputer

    Nvidias "Tesla": Externe Grafikkarten als Supercomputer

    Unter dem Namen "Tesla" hat Nvidia drei neue Produkte vorgestellt, die für den Einsatz von Grafikprozessoren bei aufwendigen Berechnungen gedacht sind. Mögliche Anwendungen sieht der Chip-Hersteller bei der Ölsuche.

    21.06.200728 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Meizu MX4
    Smartphone mit Sony-Kamera und ungewöhnlichem Display
    Meizu MX4: Smartphone mit Sony-Kamera und ungewöhnlichem Display

    Der chinesische Hersteller Meizu hat das Smartphone MX4 vorgestellt. Es soll neben dem 15:9-Display durch seine 21-Megapixel-Sony-Kamera, den Achtkernprozessor und den großen Akku punkten.
    (Meizu Mx4)

  2. Illegales Streaming
    Wie das System Kinox.to funktioniert
    Illegales Streaming: Wie das System Kinox.to funktioniert

    Eine kleine Gruppe von Uploadern soll jeweils die ersten Links zu Filmkopien exklusiv an Kinox.to geliefert haben. Die Webseite Tarnkappe berichtet, die jährlichen Einkünfte von Kinox.to lägen bei über zwei Millionen Euro.
    (Kinox.to)

  3. Netflix
    Netflix streitet mit Amazon über App für Fire TV
    Netflix: Netflix streitet mit Amazon über App für Fire TV

    Bei der Netflix-App für den Fire TV können Probleme beim Abspielen von Filmen auftreten. Der Netflix-Kundendienst erklärt, Amazons Fire TV werde in Deutschland offiziell noch gar nicht unterstützt. An einer neuen Version der App werde gearbeitet. Doch das Erscheinungsdatum ist unklar.
    (Netflix)

  4. Android 5.0
    Lollipop läuft bereits auf Xperia-Smartphones
    Android 5.0: Lollipop läuft bereits auf Xperia-Smartphones

    Kurz nachdem Google den Quelltext von Android 5.0 freigegeben hat, zeigt Sony bereits erste lauffähige Versionen für einige Xperia-Smartphones. Die zum Selbstkompilieren benötigten Binaries sollen bald veröffentlicht werden. Auf XDA Developers gibt es bereits ein erstes ROM für das Xperia Z1.
    (Android Lollipop)

  5. Streaming
    Watchever bei beliebter US-Serie vor Netflix
    Streaming: Watchever bei beliebter US-Serie vor Netflix

    Watchever ist angeschlagen, bringt aber angesagte US-Serien bis Jahresende ins Streamingangebot. Dabei kann sich die Vivendi-Tochter sogar vor den Flatrate-Konkurrenten Netflix setzen.
    (Watchever)

  6. Android 6.0
    Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
    Android 6.0: Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.

    Samsung, Motorola, LG, Sony und Blackberry haben für weitere Geräte Updates auf Android 6.0 alias Marshmallow veröffentlicht. Besonders fleißig war Sony. Blackberry hat das Update zum Anlass genommen, Neuerungen für das Priv bereitzustellen.
    (S5 Marshmallow)


Verwandte Themen
Xeon Phi, GTC, GTC 2012, Titan, ISC, AMD FirePro, CUDA, Fermi, Supercomputer, Grafikchip, Nvidia, Auto

RSS Feed
RSS FeedNvidia Tesla

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige