Limux-Projekt

Artikel

  1. Limux: Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    Limux

    Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    Die Stadt München würde die Rückkehr zu Windows mehrere Millionen Euro kosten, bestätigt eine Stadtratsanfrage. Dort heißt es, dass die genannten Probleme nicht primär mit Limux oder Open Source in Verbindung ständen. Die städtische IT ist weiter von dem Projekt überzeugt.

    14.10.2014369 Kommentare

  2. Stadt München: Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

    Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

    Josef Schmid (CSU), Zweiter Bürgermeister Münchens, übt bei Heise erneut Kritik an dem Limux-Projekt. Diese wirkt aber technisch wenig informiert und vermischt verschiedene IT-Projekte Münchens.

    16.09.2014272 Kommentare

  3. Limux: München prüft den Stand seiner IT

    Limux

    München prüft den Stand seiner IT

    Ein Wechsel von Linux zu Windows stehe nicht auf dem Prüfstand. Vielmehr werde die gesamte IT-Infrastruktur der Stadt München analysiert, sagte Pressesprecher Stefan Hauf der Tech Republic.

    25.08.2014260 Kommentare

Anzeige
  1. Limux: Rückkehr zu Windows wird geprüft

    Limux

    Rückkehr zu Windows wird geprüft

    Der schwarz-rote Stadtrat in München will eine Rückkehr von Linux zu Windows prüfen lassen. Es habe zu viele Beschwerden von Mitarbeitern gegeben, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

    18.08.2014939 Kommentare

  2. Bezirksverwaltung: Microsofts Bekanntheit spart IT-Kosten

    Bezirksverwaltung

    Microsofts Bekanntheit spart IT-Kosten

    Die Bekanntheit proprietärer Software spare oft Kosten, sagt der IT-Chef einer englischen Bezirksverwaltung dem Magazin Computing. Open Source werde aber auch verwendet.

    06.05.201455 Kommentare

  3. OB-Kandidatin Nallinger: Limux "frisst Zeit, Geld und Nerven"

    OB-Kandidatin Nallinger

    Limux "frisst Zeit, Geld und Nerven"

    Mit deutlichen Worten hat die Grüne-Kandidatin Sabine Nallinger für das Oberbürgermeisteramt in München das Limux-Projekt kritisiert. Die Stadt sei mit der Umstellung aus Linux überfordert und viele Mitarbeiter seien verzweifelt. Nallinger will eine Kursänderung diskutieren.

    17.02.2014343 Kommentare

  1. München: Limux-Projekt offiziell abgeschlossen

    München

    Limux-Projekt offiziell abgeschlossen

    Der Münchner Stadtrat hat das Limux-Projekt für beendet erklärt. Nach 10 Jahren Umstellung startet damit nun der Regelbetrieb von Linux-Systemen an fast 15.000 Arbeitsplätzen.

    13.12.201388 Kommentare

  2. Französische Gendarmerie: Freie Software spart 40 Prozent Kosten

    Französische Gendarmerie

    Freie Software spart 40 Prozent Kosten

    Die Französische Gendarmerie hat in vier Jahren 37.000 Rechner auf Ubuntu umgestellt und spart damit bis zu 40 Prozent ihrer Betriebskosten ein. Bis zum nächsten Sommer sollen insgesamt 72.000 Computer Ubuntu nutzen.

    01.10.201354 Kommentare

  3. Stadt München: "Wechseln Sie zu Open Source!"

    Stadt München

    "Wechseln Sie zu Open Source!"

    Unter dem Motto "Linux für München" verteilt die Münchner Stadtverwaltung Datenträger mit Ubuntu 12.04 LTS in den städtischen Bibliotheken und will damit Linux als Alternative zu Windows bewerben.

    10.09.2013176 Kommentare

  4. Berlin: Vorerst keine Linux-Migration geplant

    Berlin

    Vorerst keine Linux-Migration geplant

    Im Ausschuss für Digitale Verwaltung des Berliner Senats ist ein Antrag der Grünen zur Linux-Migration gescheitert. Stattdessen hat die schwarz-rote Mehrheit ein abgeschwächtes Programm zur Förderung von Open-Source-Software beschlossen.

    11.06.201342 Kommentare

  5. Offene Formate in Deutschland: "Passiert ist nix!"

    Offene Formate in Deutschland

    "Passiert ist nix!"

    Linuxtag 2013 Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern tun sich die deutschen Behörden in Deutschland mit Open-Source-Software noch schwer. Eine Podiumsdiskussion auf dem Open-IT Summit 2013 offenbart das Problem: geschlossene Dokumentenstandards.

    24.05.201359 Kommentare

  6. München: Limux bleibt technisch anspruchsvoll

    München

    Limux bleibt technisch anspruchsvoll

    Linuxtag 2013 Das Limux-Projekt geht in den Regelbetrieb über. Viel Arbeit fällt bei der Umstellung der Münchner Stadtverwaltung auf Linux trotzdem noch an - für die Techniker und die Stadtverwaltung, die eine Strategie für den Umgang mit Open-Source-Projekten erarbeiten muss.

    23.05.2013159 Kommentare

  7. München: Microsoft veröffentlicht Details zur Limux-Studie

    München

    Microsoft veröffentlicht Details zur Limux-Studie

    Das Limux-Projekt sei deutlich teurer, als die Stadt München behauptet, rechnet eine HP-Studie vor. Nun hat der Auftraggeber Microsoft Details der Studie veröffentlicht, was teils große Unterschiede offenbart.

    28.01.201389 Kommentare

  8. Limux: München weist Microsofts Kritik zurück

    Limux

    München weist Microsofts Kritik zurück

    Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie zur Umstellung der Stadt München von Microsoft auf Linux will der Redmonder Konzern voraussichtlich nicht veröffentlichen. Die Stadtverwaltung München weist Microsofts Kritik entschieden zurück.

    23.01.2013114 Kommentare

  9. München: HP-Studie widerspricht Einsparungen bei Linux-Umzug

    München

    HP-Studie widerspricht Einsparungen bei Linux-Umzug

    Die Stadt München hat 60,7 Millionen Euro für dem Umzug von Windows auf Linux ausgegeben, rechnet HP in einer Studie vor. Wäre die Stadt bei Windows geblieben, hätte sie nur 17 Millionen Euro ausgeben müssen.

    21.01.2013196 Kommentare

  10. München: Limux über 10 Millionen Euro günstiger als Windows

    München

    Limux über 10 Millionen Euro günstiger als Windows

    Gegenüber vergleichbaren Systemen mit Windows 7 und MS Office 2010 spart die Stadt München mehr als 10 Millionen Euro mit dem Limux-Projekt. Das geht aus der Beantwortung einer Anfrage der Freien Wähler hervor.

    23.11.201291 Kommentare

  11. Linux in Unternehmen: "Die Zeit der Grabenkämpfe ist vorbei"

    Linux in Unternehmen

    "Die Zeit der Grabenkämpfe ist vorbei"

    Open Source muss sich als Konzept nicht mehr behaupten, sagt Johannes Loxen auf dem Linuxtag 2012. Stattdessen müssen sich OSS-Projekte jetzt den üblichen Marktmechanismen stellen - und damit rechnen, dass proprietäre Software für Kunden manchmal die bessere Lösung ist.

    24.05.201268 KommentareVideo

  12. OB Christian Ude: München spart mit Limux Geld und hat weniger Störungen

    OB Christian Ude

    München spart mit Limux Geld und hat weniger Störungen

    Die Stadt München spart mit ihrem Limux-Projekt rund ein Drittel ihrer Ausgaben im IT-Bereich, vor allem Lizenzkosten. Außerdem werden seit dem Umstieg auf Linux weniger Störungsfälle gemeldet.

    28.03.2012191 Kommentare

  13. Linux-Distribution: Skolelinux erstmals mit Debian 6.0 als Basis

    Linux-Distribution

    Skolelinux erstmals mit Debian 6.0 als Basis

    Das speziell für Schulen entwickelte Skolelinux basiert mit der nun veröffentlichten Version erstmals auf Debian 6.0 alias Squeeze.

    12.03.20123 Kommentare

  14. Limux: München schließt Makro-Umstellung ab

    Limux

    München schließt Makro-Umstellung ab

    In der Stadtverwaltung in München sind sämtliche Makroanwendungen auf Openoffice portiert oder als Webanwendungen realisiert worden. Damit ist eine letzte Hürde bei der Umstellung auf freie Software genommen.

    28.02.201230 Kommentare

  15. Limux: München stellt 2011 mehr Rechner auf Linux um als geplant

    Limux

    München stellt 2011 mehr Rechner auf Linux um als geplant

    Bis zum Jahresende 2011 sollten in München 8.500 Rechner auf Linux umgestellt werden, nun sind es 9.000 geworden. Damit übertraf das Limux-Projekt seine selbstgesteckten Ziele.

    20.12.2011101 Kommentare

  16. Open Source: Münchner OB fordert offene IT-Standards in der EU

    Open Source

    Münchner OB fordert offene IT-Standards in der EU

    In einem Brief an die EU-Kommissarin für Digitale Agenda Neelie Kroes fordert der Oberbürgermeister von München eine stärkere Nutzung freier Software. Vor allem freie Office-Formate erleichterten die Kommunikation zwischen den Behörden.

    05.12.20110 Kommentare

  17. Stadt München: Limux-Client 4.0 basiert auf Ubuntu 10.04

    Stadt München

    Limux-Client 4.0 basiert auf Ubuntu 10.04

    Für die IT-Abteilungen der Stadt München steht der Limux-Client 4.0 bereit. Das Betriebssystem für mittlerweile 7.000 Arbeitsplätze basiert auf Ubuntu 10.04 und nutzt immer noch KDE 3.5 als Oberfläche.

    18.08.201128 Kommentare

  18. Münchner Freiheit: Bayern schlagen Berliner mit Linux-Migration

    Münchner Freiheit

    Bayern schlagen Berliner mit Linux-Migration

    Linuxtag 2011 Das Auswärtige Amt ist an der Migration zu Linux gescheitert, München zeigt nun, dass es doch geht: Mehr als 6.100 Rechner der Stadtverwaltung sind bereits umgestellt. Zum Bergfest vermeldet Projektleiter Andreas Heinrich nur Erfolge - und verrät das Erfolgsgeheimnis.

    13.05.2011170 Kommentare

  19. Grünen: Kleine Anfrage zur Förderung freier Software

    Grünen

    Kleine Anfrage zur Förderung freier Software

    Die Grünen wollen klären, wie die Bundesregierung zur Förderung freier Software steht und haben dazu eine Kleine Anfrage im Bundestag eingereicht. Hintergrund der Anfrage ist die bekanntgewordene Umstellung von Linux auf Windows 7 im Auswärtigen Amt.

    15.04.201143 Kommentare

  20. Zweiter Openoffice.org-Kongress findet in München statt

    Der zweite Openoffice.org-Kongress für Wirtschaft und Verwaltung (OOoKWV) wird im Festsaal des Alten Rathauses in München stattfinden. Bis zum 1. September läuft der Call for Papers, bei dem Vortragsvorschläge eingereicht werden können.

    17.02.20108 Kommentare

  21. Umstieg auf ODF in der Stadtverwaltung München komplett

    Florian Schießl meldet in seinem Blog den kompletten Umstieg auf den offenen Dokumententyp ODF in der Stadtverwaltung München. Das LiMux-Projekt sieht vor, in sämtlichen Bereichen auf die Linux-Distribution Debian und quelloffene Software zu setzen.

    05.01.201062 Kommentare

  22. Münchner Vorlagenlösung WollMux ist freie Software

    Die Stadt München hat ihr Vorlagensystem WollMux als freie Software veröffentlicht. Das Plug-in für OpenOffice.org entstand während der Umstellung der Computer in der Stadtverwaltung auf Linux. WollMux enthält unter anderem ein Briefkopf- und ein Formularsystem.

    29.05.200836 Kommentare

  23. Linux: München kooperiert mit dem Auswärtigen Amt

    Die Münchener Stadtverwaltung und das Auswärtige Amt in Berlin wollen in Sachen freier Software eng zusammenarbeiten. Beide Verwaltungen setzen auf die freie Linux-Distribution Debian GNU/ Linux, mit erheblicher Übereinstimmung bezüglich Art und Umfang der Anwendungspakete, wie zum Beispiel für OpenOffice.org, Firefox oder Thunderbird.

    23.04.200859 Kommentare

  24. München hat Bedenken gegen OOXML-Standardisierung

    Auch wenn der derzeitige Stand der Standardisierung von Microsofts Dateiformat Office Open XML (OOXML) nicht so richtig klar ist, hat die Stadt München Bedenken geäußert und das Deutsche Institut für Normung (DIN) aufgefordert, bei der ISO gegen einen Standard zu stimmen.

    14.03.200882 Kommentare

  25. Verband: Open Source bedeutend für Berlin

    Der IT-Verband SIBB kritisiert den Berliner Senat und wirft ihm vor, sich durch den geplanten Einkauf neuer Computer in eine Abhängigkeit zu begeben und nicht absehbare Lizenzkosten zu riskieren. Die EDV-Investitionen müssten den regionalen Firmen zugute kommen, wobei auch Linux und Open Source eine wichtige Rolle spielen sollen.

    22.05.200711 Kommentare

  26. LiMux mit TÜV-Plakette

    Die in der Münchner Stadtverwaltung eingesetzten Linux-Clients haben eine TÜV-Zertifizierung für die Usability der Systeme erhalten. Da der Client an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst wird, soll er auch deren Gesundheit schützen.

    15.05.200756 Kommentare

  27. IT-Experte rät Berlin zu Umstellung auf Linux

    Das Land Berlin könnte seine IT-Ausgaben erheblich senken, wenn es seine Behördencomputer auf Linux oder andere Open-Source-Software umstellen würde. Zu diesem Ergebnis kommt eine Netzeitung.de vorliegende Expertise des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Berlin. Diese wird auch bei der für Donnerstag, den 3. Mai 2007 geplanten Expertenanhörung im Berliner Abgeordnetenhaus Thema sein.

    02.05.200786 Kommentare

  28. München: Linux löst Windows ab

    München: Linux löst Windows ab

    Nach der Linux-Testphase in Münchens Stadtverwaltung löst das freie Betriebssystem ab dieser Woche stufenweise die Windows-Arbeitsplätze ab. Der Wechsel wird vorerst nur in Kernbereichen vorgenommen, andere Bereiche sollen später erschlossen werden.

    20.09.2006226 Kommentare

  29. LiMux: Münchner Linux-Projekt kommt voran

    Die Vorbereitungen für die Umstellung der Stadt München auf Linux gehen weiter voran und so soll 2006 eine Testphase des LiMux-Basis-Clients gestartet werden. Rund um die Entwicklung des Clients entstand auch ein angepasstes Softwareverteilungssystem. Bereits im Einsatz ist ein Briefkopf- und Vorlagensystem auf Basis von OpenOffice.org.

    27.12.200576 Kommentare

  30. Münchner Linux-Projekt soll wie geplant fertig werden

    Die Umstellung der Münchner Stadtverwaltung auf Linux soll nach aktuellem Stand wie geplant bis Ende 2008 abgeschlossen werden, erklärte jetzt der LiMux-Projektleiter Peter Hofmann. Er will damit teilweise deutlich verkürzten und einen falschen Eindruck erweckenden Meldungen entgegentreten, die auf einer Vorabmeldung des Focus basieren.

    12.07.200523 Kommentare

  31. Münchens Umstellung auf Linux verzögert sich

    Die Pläne Münchens, die Rechner der Stadtverwaltung bis 2008 von Windows auf Linux umzustellen, verzögern sich voraussichtlich. "Im Moment liegen wir vier bis fünf Monate hinter dem ursprünglichen Zeitplan", sagte die zuständige Stadträtin Christine Strobl (SPD) dem Focus.

    11.07.200537 Kommentare

  32. Professioneller Support für Debian auf IBM-Hardware

    Ab 1. Juli 2005 wollen becom und Gonicus gemeinsam einen Full-Service-Support für den professionellen Einsatz von Debian auf IBM-Servern anbieten. Gonicus hatte im April zusammen mit Softcon die viel beachtete Ausschreibung für das Linux-Projekt der Stadt München gewonnen.

    31.05.20054 Kommentare

  33. LiMux: München setzt auf Debian

    LiMux: München setzt auf Debian

    Die Landeshauptstadt München will nicht auf eine der großen kommerziellen Linux-Distributionen zurückgreifen, sondern setzt auf die freie Distribution Debian GNU/Linux. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt jetzt die Bietergemeinschaft der Firmen Softcon (München) und Gonicus (Arnsberg) den Zuschlag zur Erstellung, Konfiguration und Pflege eines auf freier Software bzw. Open Source basierenden Basis-Clients für die Stadtverwaltung.

    14.04.200532 Kommentare

  34. Gutachten: Softwarepatente keine Gefahr für LiMux

    Softwarepatente stellen keine ernsthafte Gefahr für das Linux-Projekt der Stadt München dar. Zu diesem Schluss kommt zumindest ein Rechtsgutachten, das unter anderem Rechtsanwalt Roman Sedlmaier im Auftrag der Stadt München erstellt hat. Softwarepatent-Kritiker Hartmut Pilch geht mit dem Gutachten hart ins Gericht.

    11.10.20040 Kommentare

  35. Magix: Berlin soll sich gegen Softwarepatente engagieren

    Der Berliner Softwarepublisher Magix fordert den Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit auf, sich dem Aufruf der Stadt München anzuschließen und sich so für eine klare Positionierung der Bundesregierung gegen die Einführung von Software-Patenten einzusetzen. Der Münchner Oberbürgermeister hatte nach der Aussetzung des LiMux-Projekts wegen einer unklaren Patentesituation einen entsprechenden Forderungskatalog vorgelegt.

    26.08.20040 Kommentare

  36. München hält an Linux fest

    Unter dem Titel "München fordert Klarheit" legte der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude auf einer Pressekonferenz die Haltung der Stadt München in Bezug auf mögliche Patentrisiken für die Linux-Migration der Stadtverwaltung vor. Mit der Forderung einer klaren Formulierung der Richtlinie wollen die Münchner sicherstellen, dass sich die Situation für Open Source und den Mittelstand durch die geplante Richtlinie zu computerimplementierten Erfindungen nicht verschlechtert.

    11.08.20040 Kommentare

  37. Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung

    Mit der Entscheidung der Stadt München, im Rahmen ihres Projektes "LiMux" die Ausschreibung des Basis-Client auf Grund der ungeklärten Patentsituation auszusetzen, spitzte sich die Diskussion um die Einführung von Softwarepatenten zu. In einem offenen Brief greift der LIVE Linux-Verband die Position des Bundesministeriums der Justiz scharf an.

    11.08.20040 Kommentare

  38. Münchner Oberbürgermeister: Wir halten an Linux fest

    Trotz Aussetzung des Linux-Projekts zur Klärung etwaiger Patentrisikien hält München an der vom Stadtrat beschlossen Umstellung der Stadtverwaltung auf Linux fest, das bekräftige nun der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude und wies auf das wachsenden Interesse auch anderer Stadtverwaltungen an der Münchner-Lösung hin.

    04.08.20040 Kommentare

  39. LiMux - Diskussion um Software-Patente spitzt sich zu

    Der Linux-Verband sieht in der Entscheidung der Stadt München, sein Linux-Projekt vorerst auszusetzen, eine Überreaktion auf die aktuelle Patentdebatte, begrüßt auf der anderen Seite aber die dadurch ausgelöste Zuspitzung der Diskussion. Nun müssten jene Politiker und Großunternehmen endlich Farbe bekennen, die einerseits Software-Patente befürworten, andererseits Linux als Software-Lösung nutzen, so der Verband.

    04.08.20040 Kommentare

  40. Münchner Linux-Projekt vorerst auf Eis gelegt (Update)

    Die Stadt München hat ihr vielbeachtetes Projekt, die Stadtverwaltung auf Linux umzustellen, auf Eis gelegt. Die Stadtverwaltung soll zunächst untersuchen, welche Gefahren der Einsatz von Linux durch Softwarepatente mit sich bringt.

    04.08.20040 Kommentare

  41. Münchner Stadtrat segnet Linux-Feinkonzept ab

    Die Vollversammlung des Münchner Stadtrates hat am Mittwoch, dem 16. Juni 2004, die Umsetzung des Feinkonzeptes zur stadtweiten Migration der Arbeitsplatz-PCs auf Open-Source-Software beschlossen. Damit kann das "LiMux - Die IT-Evolution" getaufte Projekt jetzt umgesetzt werden.

    16.06.20040 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Filmportal
    Kino.to kehrt als KinoX.to zurück
    Filmportal: Kino.to kehrt als KinoX.to zurück

    Das von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden abgeschaltete Filmportal Kino.to meldet sich unter KinoX.to zurück. Die GVU reagiert mit einer Kampfansage und warnt Nutzer.
    (Kinox.to)

  2. iPad, iMac, iPhone, Macbook Air
    Apple wird 2012 die Produktlinien erneuern
    iPad, iMac, iPhone, Macbook Air: Apple wird 2012 die Produktlinien erneuern

    Apples Auftragshersteller in Asien stellen sich auf umfangreiche Neuerungen bei den wichtigsten Produkten ein. Im nächsten Jahr will der US-Konzern die Hardwareausstattung von iPad, iMac, iPhone und Macbook Air modernisieren.
    (Imac 2012)

  3. Hardware-Schnäppchen
    Sonderpreise bei Alternate und Cyberport
    Hardware-Schnäppchen: Sonderpreise bei Alternate und Cyberport

    Alternate wird 20 Jahre alt - und Cyberport feiert 13 Jahre Onlineshop. Beide Shops bieten deshalb Preisnachlässe auf Hardware und Software.
    (Cyberport)

  4. 480 GByte
    SSD-Update für das Macbook Pro Retina
    480 GByte: SSD-Update für das Macbook Pro Retina

    Wer sich beim Kauf des neuen Macbook Pro Retina für die günstigere Version mit der 256-GByte-SSD entschieden hat und nun merkt, dass ihm der Platz nicht reicht, kann bei Apple nicht auf eine Lösung hoffen. Doch der Anbieter OWC bietet eine Aufrüstungsmöglichkeit.
    (Macbook Pro Retina)

  5. Android-Smartphone
    Händler verzichtet auf Nexus 4 - Preis zu hoch
    Android-Smartphone: Händler verzichtet auf Nexus 4 - Preis zu hoch

    LG verlangt für das Nexus 4 einen Listenpreis von 600 Euro. Bei Google selbst gibt es das Android-Smartphone schon für 300 Euro. Daher hat nun ein Händler darauf verzichtet, das Nexus 4 ins Sortiment zu nehmen.
    (Nexus 4)

  6. Suunto Ambit
    Eigene Apps für GPS-Sportuhr entwickeln
    Suunto Ambit: Eigene Apps für GPS-Sportuhr entwickeln

    Die Sportuhr Ambit von Suunto lässt sich nach einem Softwareupdate über ein einfaches Webinterface für die eigenen Zwecke umprogrammieren.
    (Suunto Ambit)

  7. HTC One (M8) im Kurztest
    HTCs Drei-Linsen-Smartphone
    HTC One (M8) im Kurztest: HTCs Drei-Linsen-Smartphone

    Beim Namen hat es HTC belassen, an der Hardware des neuen One allerdings einiges verbessert: Das Display ist größer, der Prozessor schneller und die Akkuleistung höher. Mit einer zusätzlichen Kamera auf der Rückseite bringt das neue One zudem auch eine interessante Hardware-Innovation.
    (Htc One M8)


Verwandte Themen
LinuxTag, Softwarepatent, Debian, Opendocument

RSS Feed
RSS FeedLimux

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de