Jonathan Schwartz

Artikel

  1. Ex-Sun-Chef Schwartz: Google braucht keine Java-Lizenz

    Ex-Sun-Chef Schwartz

    Google braucht keine Java-Lizenz

    Jonathan Schwartz, der ehemalige CEO von Sun, hat im Streit zwischen Oracle und Google zugunsten von Google ausgesagt. Schwartz hatte als Sun-Chef damals die Veröffentlichung von Android ausdrücklich begrüßt.

    27.04.201217 Kommentare

  2. Jonathan Schwartz: Ex-Sun-Chef analysiert die letzten Tage von Sun Microsystems

    Jonathan Schwartz

    Ex-Sun-Chef analysiert die letzten Tage von Sun Microsystems

    Mit der Finanzkrise war der Niedergang der kostspieligen Sparc-Server von Sun Microsystem unumkehrbar, analysiert Jonathan Schwartz das Ende des Unternehmens. Nun hat er ein kleines Startup gegründet, das bei der Pflege von chronisch Kranken helfen soll.

    15.02.20120 Kommentare

  3. Illumos: Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Illumos

    Initiative will vollkommen freie Solaris-Version entwickeln

    Unter dem Namen Illumos haben Entwickler eine Initiative gegründet, die den Opensolaris-Kern samt quelloffener Software weiterpflegen will. Illumos soll auf OS/Net basieren und dessen Entwicklung verfolgen.

    03.08.201029 Kommentare

Anzeige
  1. Oracle: Drastischer Stellenabbau bei Sun in Europa

    Oracle

    Drastischer Stellenabbau bei Sun in Europa

    Oracle sieht bis zu 825 Millionen US-Dollar für ein Stellenabbauprogramm bei Sun Microsystems vor. Die Restrukturierungen finden in Europa und Asien statt. Wie viele Arbeitsplätze reduziert werden, sagt Oracle bislang nicht.

    07.06.20109 Kommentare

  2. Java-Urvater Gosling verlässt Oracle

    Java-Urvater Gosling verlässt Oracle

    James Gosling, einer der Urväter der Programmiersprache Java, hat bereits zum 2. April 2010 seine Kündigung bei Oracle eingereicht. Gründe für seinen Weggang gab er nicht an.

    12.04.201022 Kommentare

  3. Ex-Sun-Chef Jonathan Schwartz packt aus

    Ex-Sun-Chef Jonathan Schwartz packt aus

    Jonathan Schwartz meldet sich nach seinem Abschied als Sun-CEO mit einem neuen Blog zurück, das den bezeichnenden Namen "What I Couldn't Say ... " hat. In einem seiner ersten Einträge beschreibt er, wie Steve Jobs, Bill Gates und Steve Ballmer einst Sun drohten.

    10.03.2010138 Kommentare

  1. Simon Phipps verlässt Oracle

    Suns Chief Open Source Officer Simon Phipps verlässt das Unternehmen, kurz nachdem die Übernahme durch Oracle abgeschlossen wurde. Phipps war fast zehn Jahre bei Sun.

    09.03.20102 Kommentare

  2. "CEO no more" - Sun-Chef verlässt Oracle

    Jonathan Schwartz verlässt Sun und verkündet das per Twitter, verpackt in ein Haiku: "Financial crisis/Stalled too many customers/CEO no more".

    04.02.20106 Kommentare

  3. Larry Ellison will Oracle neu ausrichten

    Larry Ellison will Oracle neu ausrichten

    Oracle-Chef Larry Ellison will nach Abschluss der Übernahme von Sun 2.000 neue Vertriebsmitarbeiter und Ingenieure einstellen, um eine Serie von High-End-Computersystemen zu entwickeln. Er will Oracle zu einem Unternehmen machen, das sich ernsthaft um Server kümmert, und künftig Hardware und Software im Paket verkaufen.

    27.01.201033 Kommentare

  4. Apple stellt ZFS-Projekt ein

    Sang- und klanglos hat Apple sein Open-Source-Projekt ZFS eingestellt, eine Adaption von Suns Dateisystem ZFS für MacOS X. Schuld sind offenbar Unstimmigkeiten über die Lizenzierung zwischen Sun und Apple.

    26.10.2009111 Kommentare

  5. Sun will Java-App-Store eröffnen

    Sun will auf der JavaOne-Konferenz einen eigenen App Store vorstellen. Ähnlich wie bei anderen App Stores will Sun die Beiträge prüfen und entscheiden, welche Anwendungen darüber verfügbar sind.

    20.05.200925 Kommentare

  6. Oracle kauft Sun

    Oracle kauft Sun

    Für rund 7,4 Milliarden US-Dollar kauft überraschend Oracle Sun Microsystems. Sun hatte Medienberichten zufolge zuletzt mit IBM verhandelt, die Gespräche waren aber gescheitert.

    20.04.2009130 Kommentare

  7. Sun weist Übernahmeangebot von IBM angeblich zurück

    Sun lehnt IBMs Übernahmeangebot ab. Das meldet das Wall Street Journal. Demnach hat Suns Board of Directors ein formales Übernahemeangebot von IBM zurückgewiesen.

    06.04.200951 Kommentare

  8. Sun Microsystems fährt 1,7 Milliarden Dollar Verlust ein

    Der Server- und Softwarehersteller Sun Microsystems macht durch Abschreibungen einen Verlust in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar. Firmenchef Jonathan Schwartz gibt dem schwachen wirtschaftlichen Umfeld die Schuld. Investoren sind besorgt.

    31.10.200814 Kommentare

  9. Sun und seine Kunden leiden unter Wirtschaftsschwäche

    Der Server- und Softwarehersteller Sun Microsystems hat eine Umsatzwarnung herausgegeben. "Sun und seine Kunden bekommen die wirtschaftliche Verlangsamung zu spüren", erklärte Firmenchef Jonathan Schwartz. Das Unternehmen hat viele Kunden im Banken- und Finanzsektor, andere Bereiche leiden unter Kreditknappheit.

    21.10.200811 Kommentare

  10. Sun beklagt schwierige Wirtschaftslage

    Der Computer- und Softwarehersteller Sun hat seine Gewinn- und Umsatzerwartungen gesenkt. Trotz der "schwierigen Lage der Ökonomie", so Konzernchef Jonathan Schwartz, gebe es "weltweit weiterhin Interessen für offene Soft- und Hardware". Im Märzquartal ging Suns Serverumsatz um 0,7 Prozent zurück, während alle wichtigen Wettbewerber zulegen konnten. Vergangene Woche kündigte Sun zudem den Abbau von 1.000 Arbeitsplätzen als Teil eines Restrukturierungsprogramms an.

    16.07.20082 Kommentare

  11. Sun Microsystems mit Verlust von 34 Millionen US-Dollar

    Der Computer- und Software-Hersteller Sun Microsystems erlitt wegen Konjunkturschwäche in den USA in seinem dritten Finanzquartal 2007/2008 einen Verlust in Höhe von 34 Millionen US-Dollar. Das entspricht 4 Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres stand noch ein Gewinn von 67 Millionen US-Dollar bzw. 7 Cent pro Aktie unter der Bilanz. Etwa 40 Prozent seines Umsatzes generiert Sun auf dem Heimatmarkt.

    02.05.20086 Kommentare

  12. Da Vinci Machine: Mehr Sprachen für die Java Virtual Machine

    Sun arbeitet an einer Erweiterung seiner Java Virtual Machine (JVM), um Sprachen jenseits von Java, insbesondere dynamische Sprachen, zu unterstützen. Ähnlich wie Microsofts Common Language Runtime (CLR) soll auch Suns virtuelle Maschine dann als Plattform für verschiedene Sprachen dienen.

    08.02.200883 Kommentare

  13. Sun soll Open-Source-Projekt unter Druck gesetzt haben

    Ein ehemaliger Sun-Mitarbeiter wirft seinem früheren Arbeitgeber vor, mit Ellbogentaktik gegen ihn vorgegangen zu sein, um die Kontrolle über ein Open-Source-Projekt zu behalten. Laut Sun stellt sich der Fall aber etwas anders dar.

    03.12.20075 Kommentare

  14. Dell bringt Server mit Solaris

    Anlässlich der "Oracle OpenWorld" haben Sun und Dell ihre Zusammenarbeit angekündigt. Das Unix-System Solaris 10 wird es in diesem Rahmen auf Dells Servern geben und auch mit Softwareanbietern soll zusammengearbeitet werden.

    15.11.20070 Kommentare

  15. Sun kann Umsatz ein wenig steigern

    Sun Microsystems hat für das erste Geschäftsquartal seine Zahlen vorgestellt. Das Unternehmen konnte einen Umsatz erzielen, der mit rund 3,2 Milliarden US-Dollar ca. 1 Prozent über dem des gleichen Zeitraums im Vorjahr lag. Der Nettogewinn belief sich auf 89 Millionen US-Dollar und damit deutlich über dem Verlust, den man im ersten Quartal des Vorjahres hinnehmen musste. Dieser betrug minus 56 Millionen US-Dollar.

    06.11.20072 Kommentare

  16. Sun klagt gegen NetApp zurück

    Erst klagte Network Appliance gegen Sun, nun wollen die zurückklagen. Dies wird auch die Forderung an NetApp enthalten, die Produkte des Unternehmens vom Markt zu nehmen.

    25.10.200712 Kommentare

  17. Sun legt Storage und Server zusammen

    Sun hat sein Storage- und Server-Team zu einem neuen System-Team zusammengelegt. Das Unternehmen will sich damit mehr auf Storage konzentrieren können, zudem soll die Kombination aus beiden Teams für mehr Innovationen sorgen.

    04.10.20072 Kommentare

  18. Sun dankt Network Appliance

    Bewusst gelassen reagierte Sun-CEO Jonathan Schwartz auf die Klage von Network Appliance, die Sun die Verletzung von Patenten durch das Open-Source-Dateisystem ZFS vorwerfen. NetApps Vorwürfe bezeichnet Schwartz indirekt als Lügen, dankt dem Konkurrenten aber, dass dieser die Bekanntheit von Suns Produkten steigere.

    07.09.200710 Kommentare

  19. Sun hört auf Java

    Sun hört auf Java

    Die Aktien des Softwareunternehmens Sun werden künftig unter dem Tickersymbol "JAVA" gehandelt. Die Marke sei mittlerweile bekannter als der Firmenname und repräsentiere besser, was das Unternehmen heute mache, lautet die Begründung.

    24.08.200722 Kommentare

  20. IBM bietet Solaris auf x86-Systemen

    Sun und IBM erweitern ihre Partnerschaft, um das Betriebssystem Solaris auf weiteren IBM-Systemen anzubieten. Neben den bisher verfügbaren BladeCentern kommen verschiedene System-x-Server hinzu.

    17.08.20073 Kommentare

  21. Server-on-a-Chip: Suns UltraSPARC T2 im Detail

    Server-on-a-Chip: Suns UltraSPARC T2 im Detail

    Suns neuer Ultrasparc-Prozessor "T2", auch bekannt als "Niagara 2", sorgt für Furore. Sun bietet nicht nur nahezu alle für einen Server wichtigen Funktionen samt acht Kernen auf einem Chip an, sondern protzt auch mit Benchmark-Werten und besonders niedriger Leistungsaufnahme. Die Architektur selbst ist dabei nicht ganz so spektakulär, die Verbindung der einzelnen Komponenten aber umso beeindruckender.

    10.08.200749 Kommentare

  22. Suns Geschäft läuft besser als erwartet

    Sun konnte im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007, das am 30. Juni 2007 endete, 3,835 Milliarden US-Dollar umsetzen. Im gesamten Geschäftsjahr erreichte der Umsatz 13,873 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 6,2 Prozent im Vergleich zum Finanzjahr 2006 entspricht. Der Gewinn lag dabei höher als erwartet.

    31.07.20077 Kommentare

  23. Sun will mit Linux-Entwicklern zusammenarbeiten

    Als Antwort auf einige Kritik von Linus Torvalds an Suns Verhalten gegenüber der Linux-Community hat Suns Chef Jonathan Schwartz die Zusammenarbeit vorgeschlagen. So könnten beide Parteien profitieren. Einige Linux-Entwickler hoffen, dass Sun OpenSolaris unter der GPL veröffentlicht, um so das Dateisystem ZFS integrieren zu können.

    15.06.20079 Kommentare

  24. ZFS ist in MacOS X 10.5

    Nach dem Hin und Her um die Integration von Suns Dateisystem ZFS in MacOS X 10.5 alias Leopard herrscht nun Klarheit: Das Dateisystem ist in der neuen Betriebssystemversion vorhanden, am Standarddateisystem ändert sich jedoch nichts. Dabei handelt es sich aber noch um ein Experiment und so kann ZFS auch nicht richtig genutzt werden.

    13.06.200736 Kommentare

  25. MacOS X 10.5 doch ohne ZFS?

    Laut Suns Chef Jonathan Schwartz hätte Apple auf seiner Entwicklerkonferenz auch ankündigen sollen, dass ZFS das neue Dateisystem in MacOS X 10.5 ist. Die Ankündigung blieb aber aus und nun soll ZFS überhaupt nicht in dem Betriebssystem zu finden sein.

    12.06.200740 Kommentare

  26. MacOS X 10.5 mit ZFS als Standard-Dateisystem?

    Glaubt man Suns Chef Jonathan Schwartz, wird Apple nächste Woche auf seiner Entwicklerkonferenz ankündigen, dass ZFS das neue Dateisystem in MacOS X 10.5 ist. Zweifel sind dennoch angebracht.

    07.06.200780 Kommentare

  27. Sun würde Ubuntu und Red Hat schützen

    Im Falle von Klagen gegen die Open-Source-Community würde Sun seine Patente einsetzen, um Red Hat und Ubuntu zu verteidigen, schreibt Firmenchef Jonathan Schwartz, ohne dabei direkt auf Microsofts Äußerungen der letzten Zeit einzugehen.

    22.05.2007111 Kommentare

  28. Sun stellt JavaFX Script und JavaFX Mobile vor

    Mit JavaFX will Sun Java im mobilen Bereich einen Schritt voranbringen und kündigt mit JavaFX Mobile eine umfassende Open-Source-Plattform für Mobiltelefon-Hersteller, Netzbetreiber und Inhalte-Anbieter an. Mit dabei ist auch JavaFX Script, eine Scriptsprache, um auf einfache Weise so genannte "Rich Internet Applikationen" aufzusetzen.

    08.05.20073 Kommentare

  29. Apache Software Foundation gegen Sun

    In einem offenen Brief beklagt Geir Magnusson vom Apache-Harmony-Projekt, dass es keine für Open Source akzeptable Lizenz für das Java Compatibility Kit gebe. Daher gelang es dem Harmony-Projekt bisher nicht, eine solche Lizenz zu bekommen, die nötig ist, um die Kompatibilität zu Java SE zu belegen.

    12.04.20073 Kommentare

  30. Erster Prototyp von Suns Rock-Prozessor

    Sun-CEO Jonathan Schwartz hat in seinem Blog erste Bilder und Daten des für 2008 erwarteten neuen Sparc-Prozessors mit Codenamen "Rock" veröffentlicht. Zwar laufen auf der CPU noch keine Programme, sie soll aber bereits testfähig sein und aus 16 Kernen bestehen.

    11.04.200724 Kommentare

  31. Intel unterstützt Solaris, Sun verbaut Xeons

    Wie bereits vorab zu erfahren war, haben sich Sun und Intel auf eine weitreichende Kooperation geeinigt. Dabei wird Sun nicht nur neuer Kunde für Intel-Prozessoren, vielmehr will auch Intel die Sun-Software kräftig unterstützen.

    23.01.20075 Kommentare

  32. OpenSolaris soll unter die GPLv3 gestellt werden

    OpenSolaris soll möglicherweise unter der GPLv3 veröffentlicht werden, sobald die neue Open-Source-Lizenz fertig ist. Die aktuell verwendete Lizenz CDDL soll jedoch beibehalten werden, so dass es sich um eine Dual-Lizenzierung handelt, wie Sun sie schon früher in Aussicht stellte.

    17.01.200715 Kommentare

  33. Sun will Java angeblich unter die GPL stellen

    Noch in diesem Jahr soll Java Open Source werden, soviel ist schon seit einiger Zeit bekannt. Die US-Website CRN will nun erfahren haben, dass Sun sich dafür entschieden hat, die Software unter der GPL zu veröffentlichen. Bislang war unklar, welche Lizenz Sun wählen wird.

    08.11.200638 Kommentare

  34. Open-Source-Java noch dieses Jahr?

    Nun könnte es doch schneller gehen als erwartet: Suns CEO Jonathan Schwartz hat auf Oracles Open World eine Open-Source-Version von Java für die nächsten 30 bis 60 Tage in Aussicht gestellt. Dies berichtet zumindest das IT-Magazin InfoWorld. Bisher wurde mit der freien Ausgabe der Plattform erst für 2007 gerechnet.

    27.10.200623 Kommentare

  35. Sun legt zu, fällt aber ins Minus

    Sun Microsystems konnte im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2005/2006 zwar seinen Umsatz um 29 Prozent auf 3,828 Milliarden US-Dollar steigern, Restrukturierungskosten belasten aber das Ergebnis.

    26.07.20067 Kommentare

  36. Freies Java im Juni 2007?

    Erste Teile des Java-Quelltextes könnten im Juni 2007 veröffentlicht werden, sagte Sun-CTO Robert Brewin gegenüber Infoworld.com. Die komplette Veröffentlichung werde allerdings mehr Zeit in Anspruch nehmen. Suns CEO Jonathan Schwartz hatte auf der JavaOne 2006 versprochen, eine freie Java-Version zu veröffentlichen.

    18.07.20067 Kommentare

  37. Sun kündigt Job-Abbau in Deutschland an

    Der von Sun-Chef Jonathan Schwartz angekündigte Kurs für "Wachstum und Profitabilität" fordert auch in Deutschland Opfer. Im Rahmen des Restrukturierungsprogramms soll die Mitarbeiterzahl in Deutschland um etwa 8 Prozent reduziert werden.

    04.07.20062 Kommentare

  38. Freies Java braucht mehr Zeit

    Es handele sich nicht nur um einige Monate, bevor Sun eine freie Version von Java veröffentlicht, schreibt Simon Phipps in seinem Blog. Damit widerspricht der Chief Open Source Officer bei Sun entsprechenden Medienberichten - man habe ihn falsch zitiert.

    03.07.200614 Kommentare

  39. Freies Java in einigen Monaten?

    Sun ist nur noch "Monate" davon entfernt, Java unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen, schreibt das IT-Magazin Infoworld. Noch immer sei die Firma mit der Frage beschäftigt, eine Kompatibilität sicherzustellen. Java soll auf keinen Fall in inkompatible Versionen zerfallen.

    29.06.200658 Kommentare

  40. GPL eine Option für freies Java

    Die GPL sei definitiv eine mögliche Lizenz für ein freies Java, erklärte Suns CEO Jonathan Schwartz nun in seinem Blog. Man mache ernste Fortschritte bei der Offenlegung der Programmiersprache. Schon auf der JavaOne 2006 hatte Schwarz in seiner Keynote eine Open-Source-Version versprochen.

    02.06.200648 Kommentare

  41. Sun: Bis zu 5.000 Mitarbeiter sollen gehen

    Mit einem Wachstumsplan will Sun profitabler werden und setzt sich konkrete Renditeziele. Um diese zu erreichen, sollen einige Immobilien verkauft und die Belegschaft reduziert werden. Zwischen 11 bis 13 Prozent der Sun-Mitarbeiter sollen gehen.

    01.06.200620 Kommentare

  42. Sun erleichtert Java-Verbreitung

    Mit einer neuen Lizenz möchte Sun die Verbreitung der Java Platform Standard Edition (Java SE) 5 in Linux- und Solaris-Distributionen vereinfachen. Die "Distro License for Java" (DLJ) entstand in Zusammenarbeit mit Linux-Entwicklern und soll nun bald in den ersten Distributionen Verwendung finden. Bislang ist es für freie Distributionen nicht möglich, Java mitzuliefern. Die Gerüchte über ein freies Java halten unterdessen an.

    17.05.200639 Kommentare

  43. Sun-Chef Scott McNealy tritt ab

    Sun-Chef Scott McNealy gibt das Amt als CEO des von ihm mitgegründeten Unternehmens Sun Microsystems ab, bleibt aber weiterhin Chairman. Neuer CEO wird McNealys designierter Nachfolger Jonathan Schwartz, bislang COO und Präsident von Sun.

    25.04.20061 Kommentar

  44. Sun soll Java als Open Source veröffentlichen

    Ein ehemaliger Sun-Angestellter fordert in seinem Blog, dass Sun Java endlich als Open Source freigibt. In seinem offenen Brief an Suns COO Jonathan Schwartz verlangt er eine Antwort auf die Frage, warum Java nicht Open Source werden könne. Schließlich habe dies bei OpenOffice.org und Solaris auch funktioniert.

    30.03.200660 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Kostenlose Profi-Photoshopfilter zum Download
    Kostenlose Profi-Photoshopfilter zum Download

    Onone Software hat eine kostenlose Version der Photoshop-Filtersammlung Phototool 2 vorgestellt. Darin sind fotografische Effekte enthalten, die es dem Nutzer einfach machen, typische Laboreffekte nachzubilden.
    (Photoshop Filter)

  2. Security
    WLAN-Router von T-Online und Vodafone ab Werk unsicher
    Security: WLAN-Router von T-Online und Vodafone ab Werk unsicher

    Eine Vielzahl der Router, die von Providern an DSL-Kunden geliefert werden, lassen recht einfache Einbrüche in ihr WLAN zu. Die voreingestellten WPA-Schlüssel lassen sich leicht erraten, die Abhilfe ist aber ebenso einfach.
    (T-online)

  3. Parrot
    AR.Drone 2.0 fliegt höher, genauer und sendet in HD
    Parrot: AR.Drone 2.0 fliegt höher, genauer und sendet in HD

    Parrot hat auf der CES die zweite Generation seiner AR.Drone vorgestellt: einen Quadcopter, der per Smartphone oder Tablet gesteuert wird. Die neue Version kann höher fliegen, lässt sich präziser steuern und verfügt über eine HD-Kamera.
    (Ar Drone 2.0)

  4. Zu Selbsteinbau
    Neue SSDs für das Macbook Air von 2012
    Zu Selbsteinbau: Neue SSDs für das Macbook Air von 2012

    Die neuen Macbook Air können mit einer SSD mit bis zu 480 GByte Speicher ausgerüstet werden. Die SSD OWC Mercury Aura Pro zum Selbsteinbau passen in das 11,6 und das 13,3 Zoll große Modell.
    (Macbook Air 2012)

  5. Windows RT
    Wegen Surface kommt kein Nokia-Tablet
    Windows RT: Wegen Surface kommt kein Nokia-Tablet

    Nokia wollte eigentlich dieses Jahr ein Windows-Tablet auf den Markt bringen. Nach Microsofts Surface-Ankündigung hat Nokia das nicht weiterverfolgt und wird vorerst weiterhin kein Tablet im Sortiment haben.
    (Windows Tablet)

  6. Neue Satellitenbilder
    Google schafft die Wolken ab
    Neue Satellitenbilder: Google schafft die Wolken ab

    Google Earth und Google Maps zeigen sich dank neuer Satellitenaufnahmen wolkenlos. Bereiche, die bislang nicht hochauflösend zur Verfügung standen, wurden mit besserem Material aktualisiert. Die neue App von Google Earth kann zudem Street-View-Aufnahmen anzeigen.
    (Satellitenbilder)

  7. Xperia Z1 Compact
    Sony bestätigt fehlerhafte Kameraabschirmung
    Xperia Z1 Compact: Sony bestätigt fehlerhafte Kameraabschirmung

    Bei einigen Nutzern zeigen mit Blitz aufgenommene Bilder beim Xperia Z1 Compact starke Lichteinstrahlungen. Sony hat nun den Fehler zugegeben, gleichzeitig aber versichert, dass nur einige tausend Geräte der ersten Produktions-Charge betroffen seien.
    (Sony Xperia Z1 Compact)


Verwandte Themen
ZFS, James Gosling, Scott McNealy, Sun, Solaris, OpenSolaris, RRAM, Sparc, Identitätsmanagement, Larry Ellison, OSI, GPL, Java, Oracle

RSS Feed
RSS FeedJonathan Schwartz

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de