Jamba

Artikel

  1. Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"

    Die Paten des Internets

    Oliver Samwer - die "Execution-Sau"

    Perfektionist, Exzentriker und Alphatier: Es ist nicht einfach, Oliver Samwer zu beschreiben. Gründerszene-Herausgeber Joel Kaczmarek hat Dutzende Weggefährten des Rocket-Internet-CEO für sein Buch "Die Paten des Internets" befragt. Ein Auszug.

    19.08.2014204 Kommentare

  2. Von Alando bis Zalando: Stößt die Samwer-Masche an ihre Grenzen?

    Von Alando bis Zalando

    Stößt die Samwer-Masche an ihre Grenzen?

    Immer wieder überschreiten Oliver Samwer und seine Brüder die Grenzen. Als "jämmerliche Diebe" werden sie beschimpft. Investoren pumpen dennoch Millionen in ihre Projekte. Doch nun droht die Masche zu scheitern.

    22.06.201262 Kommentare

  3. Rocket Internet: Samwer-Brüder starten Amazon-Kopie Lazada

    Rocket Internet  

    Samwer-Brüder starten Amazon-Kopie Lazada

    Das Berliner Team von Oliver Samwer hat offenbar 120 Millionen US-Dollar in einen Amazon-Klon gesteckt. Jetzt hofft Rocket Internet mit Lazada.com auf den richtigen Käufer.

    23.03.201278 Kommentare

Anzeige
  1. Rocket Internet: Mitarbeiter machen Neustart ohne Samwer

    Rocket Internet

    Mitarbeiter machen Neustart ohne Samwer

    Rocket Internet, eine Firma des Gründers Oliver Samwer, hat ein Personalproblem. Laut einem unbestätigten Bericht beklagen einige einen rüden Führungsstil bei Samwer und wechseln den Arbeitgeber. Für den Neustart kommen viele Millionen Euro von der Otto Group.

    18.01.201221 Kommentare

  2. Domaquarée: Amazon plant Großprojekt in Berlin

    Domaquarée

    Amazon plant Großprojekt in Berlin

    Amazon hat Räume im Domaquarée angemietet, einem Geschäfts- und Hotelgebäude im Berliner Bezirk Mitte, direkt neben der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Was dort geplant ist, hält der US-Konzern noch geheim. Es soll sich aber um ein "Großprojekt" handeln.

    24.06.201112 Kommentare

  3. Jesta Digital: Bitbop verspricht Video-on-Demand für 9,99 Euro im Monat

    Jesta Digital

    Bitbop verspricht Video-on-Demand für 9,99 Euro im Monat

    Jesta Digital, vormals Fox Mobile, will seinen mobilen Film- und Fernsehdienst Bitbop demnächst auch in Deutschland anbieten. Für 9,99 Euro im Monat sollen Nutzer darüber Fernsehsendungen auf Abruf unbegrenzt anschauen können.

    07.04.20111 Kommentar

  1. Getestet: Abzocke in Telefonwarteschleifen geht weiter

    Getestet

    Abzocke in Telefonwarteschleifen geht weiter

    Bei telefonischen Warteschleifen kassieren Firmen die Kunden weiterhin ab. Die Versprechungen von Verbraucherschutzministerin Aigner werden nicht umgesetzt, ergab ein aktueller Test des Büros der Grünen-Fraktionsvizechefin Bärbel Höhn.

    14.01.201189 Kommentare

  2. E-Plus: Keine standortbezogenen Dienste mehr ab 2011

    E-Plus

    Keine standortbezogenen Dienste mehr ab 2011

    E-Plus bietet ab dem 1. Januar 2011 keine Location Based Services (LBS) mehr an. Damit werden auch alle Funktionen eingestellt, die Standortinformationen via LBS nutzen. Lediglich für Notfälle werden standortbezogene Dienste noch angeboten.

    28.12.201041 Kommentare

  3. Fox Mobile: Jesta kauft Jamba

    Fox Mobile

    Jesta kauft Jamba

    Rupert Murdochs News Corporation verkauft ihre Berliner Tochter Fox Mobile, zu der unter anderem auch die Marken Jamba und iLove gehören, an den Finanzinvestor Jesta. Spätestens seit März 2010 war bekannt, dass die News Corporation Jamba loswerden will.

    23.12.201015 Kommentare

  4. Fox Mobile: Wieder Entlassungen bei Jamba

    Fox Mobile

    Wieder Entlassungen bei Jamba

    Eigner News Corp. will sich mit Jamba künftig auf Mobile-Video-on-Demand konzentrieren und entlässt 15 Prozent der Beschäftigten bei dem Berliner Klingeltonanbieter. Murdoch hatte einst 381 Millionen US-Dollar für die Firma gezahlt.

    01.12.201013 Kommentare

  5. Gruppenrabatte: Google soll über 3 Milliarden Dollar für Groupon bieten

    Gruppenrabatte

    Google soll über 3 Milliarden Dollar für Groupon bieten

    Google plant laut Medienberichten den Kauf der Gutscheinplattform für Gruppenrabatte Groupon. Groupon hatte im Mai 2010 seinen deutschen Klon Citydeal übernommen.

    22.11.201013 Kommentare

  6. Gruppenrabatte

    Groupon kauft Citydeal

    Wenn sich genügend Käufer für ein lokales Produkt zusammenfinden, erhalten sie dieses zu einem besonders günstigen Preis, so die Grundidee hinter dem US-Start-up Groupon, das die Berliner Citydeal GmbH kopiert hat. Nun kauft das Original den Klon, um Europa zu erobern.

    17.05.201014 Kommentare

  7. News Corporation will Jamba loswerden

    News Corporation will Jamba loswerden

    Der Klingeltonanbieter Jamba steht zum Verkauf. Die britische Financial Times berichtet, dass Rupert Murdochs News Corp. die Berliner Firma abgeben will, Vodafone und die Telefónica sollen Interesse haben.

    11.03.201053 Kommentare

  8. Ein neuer Chef für StudiVZ

    Markus Berger-de León, bislang Chef der VZnet Netzwerke, die die Sozialen Netzwerke StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ betreiben, verlässt das Unternehmen. Seine Aufgaben übernimmt der bisherige Geschäftsführer Sales Clemens Riedl.

    04.02.201015 Kommentare

  9. Ehemaliger Jamba-Chef als neuer StudiVZ-Chef

    Der ehemalige Jamba-Chef Markus Berger-de León wird die Leitung von StudiVZ übernehmen. Er löst Clemens Riedl ab, der nach dem Abschied von Marcus Riecke als Interims-CEO eingesprungen war.

    28.01.200922 Kommentare

  10. Medienkonzern Hearst übernimmt 1Up.com

    Medienkonzern Hearst übernimmt 1Up.com

    Der Medienkonzern Hearst (Cosmopolitan, Esquire) übernimmt für sein Spielemedien-Netzwerk UGO.com den bisherigen Konkurrenten 1Up.com von Ziff Davis. Der Kauf bedeutet gleichzeitig das Aus für das legendäre US-Printmagazin Electronic Gaming Monthly.

    07.01.20098 Kommentare

  11. Telekom und Samwer-Brüder investieren in Netviewer

    Netviewer, ein Karlsruher Hersteller von Web-Groupware und Konferenzsoftware, hat mit der Deutschen Telekom und den Samwer-Brüder zwei neue Investoren gewonnen. Gut ein Jahr nach der Einlage von 9 Millionen Euro durch die Altinvestoren braucht die Firma wieder neues Geld.

    27.10.20089 Kommentare

  12. MySpace Music startet

    MySpace startet zusammen mit den vier großen Plattenfirmen EMI, Sony BMG, Universal und Warner sowie dem Independent-Anbieter The Orchard ein eigenes Musikangebot in Konkurrenz zu iTunes. MySpace Music bietet kostenpflichtige, DRM-freie Musikdownloads sowie kostenlose, werbefinanzierte Streams an, die MySpace-Nutzer auch in ihre Profile einbetten können. Aktive Musiker sollen ihre Werke über die Plattform vermarkten können.

    25.09.20086 Kommentare

  13. World of Warcraft auf dem Handy

    World of Warcraft auf dem Handy

    Wenn Mutti anruft, klingelt das Handy mit Murlocgegurgel - und wenn die Gilde sich meldet, erschallen Schlachtmelodien: Blizzard vermarktet ab sofort Klingeltöne und Hintergrundbilder seiner Spielereihen. Anders als bei World of Warcraft ist am Handy kein Abschluss eines Abos notwendig.

    28.08.200855 Kommentare

  14. Interview Browsergames - "Rund 250.000 neue Spieler pro Tag"

    Interview Browsergames - "Rund 250.000 neue Spieler pro Tag"

    Der weltweite Markt für browserbasierte Spiele boomt - und mit ihm wächst besonders der Marktführer Gameforge aus Karlsruhe. Über die Onlinespiele der Zukunft, das schlechte Image der Branche und unmoralische Angebote hat sich Golem.de mit Gameforge-Chef Klaas Kersting unterhalten.

    27.08.200848 Kommentare

  15. GC 08: Handyspiele zwischen Hoffen, Bangen und dem iPhone

    Auf der einen Seite lockt der Massenmarkt, auf der anderen halten Jamba und die Mobilfunkfirmen die Hand auf: Die einst so hoffnungsvoll gestartete Branche der Handyspieleentwickler hat mit einer ganzen Reihe von Problemen zu kämpfen. Auf der GCDC, der Entwicklerkonferenz im Vorfeld der Leipziger Games Convention 2008, traf sich die Branche zur Diskussion.

    18.08.200818 Kommentare

  16. Internet-Start-up Bazaarvoice kommt nach Deutschland

    Die Samwer-Brüder Marc, Oliver und Alexander haben in das US-amerikanische Start-up Bazaarvoice investiert, das Kundenbewertung für Onlineshops verwaltet. Die Samwers sind durch ihr Start-up, das sie später an eBay verkauften, sowie über Jamba bekannt geworden.

    03.03.200810 Kommentare

  17. Neuer Jamba-Chef kommt von Nokia

    Der mehrheitlich zu Rupert Murdochs News Corporation gehörende Anbieter mobiler Unterhaltungsangebote, Jamba, hat einen neuen Chef. Der ehemalige Nokia-Manager Mauro Montanaro wurde zum neuen CEO ernannt.

    29.01.200819 Kommentare

  18. Samwer-Brüder vor Einstieg bei Facebook

    Das US-Social-Network will in diesem Jahr nach Europa expandieren und hierzulande unter anderem StudiVZ und Xing Konkurrenz machen. Dazu will sich Facebook nun lokale Unterstützung verschaffen: Die Alando- und Jamba-Gründer Alexander, Marc und Oliver Samwer stehen vor dem Einstieg als Investoren bei Facebook.

    16.01.200812 Kommentare

  19. Jamba-Chefin tritt ab

    Nach der Übernahme von Jamba hatte Rupert Murdochs News Corporation Lucy Hood die Leitung des Unternehmens übertragen. Nun tritt diese als CEO von Jamba und Präsidentin von Fox Mobile Entertainment zurück.

    11.10.200711 Kommentare

  20. Klingelton-Streit eskaliert: GEMA kündigt BITKOM

    Nachdem die seit Jahren offenen Tarif- und Abrechnungsfragen rund um Klingeltöne sowie Download und Streaming von Musik nicht wie geplant im ersten Halbjahr 2007 geklärt werden können, hat die GEMA dem Verband BITKOM nun mit Wirkung zum 30. Juni 2007 die Verträge gekündigt.

    02.07.200745 Kommentare

  21. Samwer-Brüder wollen mit United Internet investieren

    Die Samwer-Brüder und ihr "European Founders Fund" (EFF) wollen künftig mit United Internet zusammenarbeiten und vermehrt gemeinsam in Unternehmen investieren. Die drei Brüder haben nicht nur bei ihren eigenen Gründungen Alando/Ebay und Jamba ein glückliches Händchen bewiesen, auch mit Beteiligungen an Seiten wie Studivz, MyVideo oder LinkedIn waren sie erfolgreich.

    25.06.20079 Kommentare

  22. 12,8 Millionen US-Dollar für Xing-Konkurrenten LinkedIn

    Das Online-Business-Netzwerk will seine globale Präsenz ausbauen und sichert sich im Wettbewerb mit seinem mittlerweile börsennotierten Konkurrenten OpenBC alias Xing eine Kapitalspritze in Höhe von 12,8 Millionen US-Dollar.

    29.01.20074 Kommentare

  23. Prominente Investoren für WunderLoop

    WunderLoop alias 7d verspricht Werbetreibenden sowie E-Commerce- und Inhalteanbietern mit seinem Ansatz eines "Integrated Behavioral Targeting" besonders hohe Konversionsraten. Algorithmen sollen helfen, Werbung, Angebote und Inhalte auf die Interessen des Nutzers zuzuschneiden. Für seine internationale Expansion konnte das Unternehmen jetzt einige prominente Investoren gewinnen.

    29.01.20076 Kommentare

  24. studiVZ - Probleme 2.0 (Update)

    Das Studentenportal studiVZ kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Waren es am Anfang nur merkwürdige Auftritte eines der Gründer und später Partyeinladungen im Stil des Nazi-Blattes "Völkischer Beobachter", tun sich nun auch kleine und große Probleme in Fragen der Datensicherheit auf. Am Montag wurde die Seite nach einen Phishing-Angriff dann zunächst einmal ganz abgeschaltet.

    27.11.200673 Kommentare

  25. Bericht: Samwer-Brüder stecken hinter MyVideo

    Die Popularität von Videoplattformen und der spektakuläre Verkauf von YouTube an Google hat auch hier zu Lande die Phantasie von Unternehmern beflügelt, die nun ihrerseits me2-Produkte anbieten. Eines davon ist das im April 2006 gestartete MyVideo.de, an dem sich ProSiebenSat.1 Media im September dieses Jahres mit 30 Prozent beteiligte. Der Focus hat nun recherchiert, was bislang als Vermutung sehr nahe lag: Hinter MyVideo stecken die Samwer-Brüder, die unter anderem auch für Jamba verantwortlich sind.

    30.10.200642 Kommentare

  26. Murdochs News Corp. kauft Jamba (Update)

    Die News Corporation will ins Geschäft mit Klingeltönen einsteigen und eine Mehrheit am Berliner Klingelton-Verkäufer Jamba erwerben. Derzeit ist Jamba eine 100-prozentige Tochter von VeriSign.

    12.09.20064 Kommentare

  27. Kostenlose Musik-Downloads von Jamba

    Das zur CeBIT angekündigte Musik-Download-Portal von Jamba ist jetzt in einer Beta-Version gestartet. Nach einer Registrierung soll man das Angebot zwischen dem 1. und dem 31. August 2006 kostenlos nutzen können, derzeit funktioniert dies allerdings nur mit sechs Mobiltelefonen von Nokia oder einer PC-Software.

    27.07.200638 Kommentare

  28. Jambas Musikportal hat Verspätung

    Der Aufbau des zur CeBIT 2006 angekündigten Musik-Download-Portals von Jamba kommt nur schleppend voran, meldet die Financial Times Deutschland. Die VeriSign-Tochter bekomme ihre Technik nicht in den Griff. Zudem seien einige Plattenfirmen von Jambas Plänen wenig begeistert.

    17.07.20069 Kommentare

  29. Samwer-Brüder werden Finanziers für Start-ups

    Die durch die Gründung von Alando und den spektakulären Verkauf an eBay bekannt gewordenen Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer, die auch Jamba gründeten und an VeriSign verkauften, haben wieder etwas Neues vor. Diesmal gründen sie nicht selbst Unternehmen, sondern finanzieren sie.

    07.07.20068 Kommentare

  30. Interview: Fast mehr als ein Weblog

    Mit seinem "Spreeblick" ist Johnny Haeusler für den Grimme-Online-Preis nominiert: Die Netzeitung sprach mit ihm über leidenschaftliches und professionelles Bloggen.

    26.05.20063 Kommentare

  31. Bericht: Falsche Abrechnungen bei Klingelton-Händler Zed

    Die Financial Times Deutschland berichtet von fehlerhaften Abrechnungen durch den zweitgrößten deutschen Anbieter von Klingeltönen und Handy-Spielen Zed. Es sollen gekündigte Abonnements wieder aktiviert oder nie existente Abos abgerechnet worden sein, Zed weist die Vorwürfe allerdings zurück.

    25.04.200613 Kommentare

  32. VeriSigns Umsatz geht zurück

    VeriSigns Umsatz geht zurück, der Bereich Communications Services, zu dem auch die Marken Jamba und Jamster gehören, machte deutlich weniger Umsatz. Der Vorsteuergewinn sank nur leicht.

    21.04.20062 Kommentare

  33. Jamba: BGH-Urteil betrifft uns nicht

    Der BGH hatte gestern Werbung mit undurchsichtigen Preisangaben für Klingeltöne in Jugendzeitschriften verboten. Marktführer Jamba sieht sich von dem Urteil nicht betroffen.

    07.04.200621 Kommentare

  34. Handy-Pornos - Politiker fordert Jugendschutz im Handy

    Braucht es einen Jugendschutz im Handy? Diese Frage beschäftigt seit kurzem auch die Politik. Ein Auslöser dafür ist, dass Anfang März 2006 bei einer Razzia in einer bayrischen Hauptschule einige Schüler-Handys mit Porno-, Gewalt- und Nazi-Propaganda-Videos sichergestellt wurden. Schließlich fielen wenige Tage später auch noch Schüler aus Baden-Württemberg auf, die per Handy jugendgefährdende Videos austauschten.

    24.03.2006176 Kommentare

  35. VeriSign übernimmt Handy-Inhalte-Dienstleister m-Qube

    VeriSign hat das US-Unternehmen m-Qube übernommen, das sich vornehmlich mit der Entwicklung, Auslieferung und Abrechnung von Inhalten für Mobilfunknetze beschäftigt. Der Kaufpreis liegt bei 250 Millionen US-Dollar.

    21.03.20061 Kommentar

  36. Auch Musicload plant Musik-Flatrate

    Unter dem Namen "Musicload nonstop" kündigt Musicload von T-Online eine Musik-Flatrate an. Wie heute schon Napster und ab Mitte 2006 wohl auch Jamba will Musicload Musik im Abo verkaufen.

    10.03.200624 Kommentare

  37. Musik-Flatrate von debitel und Jamba

    Einen unbegrenzten Zugriff auf eine große Musik-Datenbank per PC oder Handy versprechen debitel und Jamba, die auf der CeBIT einen gemeinsamen Musik-Abo-Dienst vorstellten. Der Startschuss für Mobile Music ist für den 2. Mai 2006 geplant.

    09.03.200614 Kommentare

  38. Jamba: Flatrate für Musikdownloads zur CeBIT

    Ein Musikportal mit Flatrate will der Klingelton-Anbieter Jamba in Kürze starten. Über das Portal soll es möglich sein, während der Abo-Laufzeit unbegrenzt Musiktitel herunterzuladen, ähnlich wie bei Napster oder Real Networks. Das sagte Unternehmenschef Markus Berger-de León der Wirtschaftswoche.

    06.03.200613 Kommentare

  39. E-Plus überarbeitet seinen Free-&-Easy-Tarif

    Der Mobilfunkanbieter E-Plus hat seinen Prepaid-Tarif Free & Easy überarbeitet. Im Vergleich zu Tarifen, wie sie die diversen Discount-Marken in Kooperation mit E-Plus anbieten, wirkt der hauseigene Prepaid-Tarif aber verhältnismäßig teuer.

    30.01.20067 Kommentare

  40. eBay für unterwegs

    Die Handy-Software "Mobile Auctions" erlaubt es, das eigene eBay-Konto von unterwegs zu verwalten und auch vom Handy aus zu handeln. Nutzer sind damit nicht an einen PC gebunden, um rechtzeitig zum Auktionsende ihr Angebot nachzubessern.

    10.01.20064 Kommentare

  41. Jamba plant Musik-Downloads

    Neben Klingeltönen und Handy-Spielen will Jamba ab Anfang 2006 auch in das Geschäft mit Musik-Downloads einsteigen, das erklärte der neue Jamba-Chef Markus Berger-de León gegenüber dem Tagesspiegel. Bereits seit kurzem betreiben die Berliner mit Jamba-TV einen eigenen Klingelton-Shopping-Sender, der per Astra-Satellit verbreitet wird.

    21.12.200539 Kommentare

  42. Kindersicherung: Handys für Jamba sperren

    Nachdem Jamba bereits in Großbritannien mit "Jamster Guardian" Klingelton-Download-Sperren für Eltern einführte, bietet das Unternehmen den Dienst nun auch in Deutschland an. Die "Jamba! Kindersicherung" erlaubt es, Handy-Nummern für sämtliche Jamba-Dienste zu sperren.

    20.12.200528 Kommentare

  43. Ringdingdingdring: Samwer-Brüder verlassen Jamba

    Der im Jahr 2000 gegründete Klingelton-Anbieter Jamba muss nun ohne seine Gründer auskommen, denn Oliver und Marc Samwer suchen sich ein neues Betätigungsfeld. Im Mai 2004 hatte das US-Unternehmen Verisign die Jamba GmbH übernommen.

    19.12.200545 Kommentare

  44. Jamba und Schwarzfunk senken SMS-Preis auf 9 Cent (Update)

    Seit Ende Oktober 2005 bietet Jamba in Kooperation mit E-Plus einen eigenen Handy-Tarif an, der sich an ähnlichen Angeboten von Viva und Schwarzfunk orientiert. Alle drei versuchen, vor allem Jugendliche mit einem besonders niedrigen SMS-Preis anzusprechen. Bei Jamba sinken nun die SMS- und die Gesprächsgebühren.

    23.11.200521 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Nokia macht Ovi Maps kostenlos
    Nokia macht Ovi Maps kostenlos

    Nokias hybride Navigationslösung Ovi Maps wird ab sofort kostenlos für Symbian-S60-Smartphones angeboten. Ab März 2010 werden alle von Nokia angebotenen Symbian-S60-Mobiltelefone mit Car-Kits ausgeliefert.
    (Ovi)

  2. Ankündigungen
    Black Ops 2 am 1. Mai - und Half-Life 3 auf der E3?
    Ankündigungen: Black Ops 2 am 1. Mai - und Half-Life 3 auf der E3?

    Das nächste Call of Duty wird offiziell am 1. Mai 2012 vorgestellt, wahrscheinlich handelt es sich um Black Ops 2. Auch Valve plant eine Enthüllung - mit einer "3" im Titel.
    (Black Ops 2)

  3. Umfrage
    Jugendlichen ist das Smartphone wichtiger als Sex
    Umfrage: Jugendlichen ist das Smartphone wichtiger als Sex

    Viele Jugendliche wollen auf ihr Handy oder Smartphone nicht mehr verzichten - dann schon eher auf ihr Liebesleben: Das hat eine Forsa-Studie unter deutschen Jugendlichen ergeben.
    (Sex)

  4. Apple-Gerüchte
    Mutiert das iPad Mini zu einem riesigen iPod touch?
    Apple-Gerüchte: Mutiert das iPad Mini zu einem riesigen iPod touch?

    Ob Apple ein kleineres iPad wirklich auf den Markt bringt, bleibt vorerst ein Geheimnis des Unternehmens. Gerüchte über Details zu einem 7,85 Zoll großen Gerät, das einem neuen Bericht zufolge aussehen soll wie ein stark vergrößerter iPod touch, gibt es jedoch immer wieder.
    (Ipod Touch)

  5. Hasselblad Lunar
    Luxus-Systemkamera zum Mondpreis
    Hasselblad Lunar: Luxus-Systemkamera zum Mondpreis

    Mit der Lunar hat Hasselblad seine erste Systemkamera angekündigt. Sie sieht aus wie eine miniaturisierte DSLR, doch ein Spiegel ist nicht eingebaut. Stattdessen setzt Hasselblad auf Carbon, Titan, Holz und andere Edelmaterialien. Das hat seinen Preis.
    (Hasselblad)

  6. Nokia Asha 501
    Erstes Asha-Smartphone für 100 Euro vorgestellt
    Nokia Asha 501: Erstes Asha-Smartphone für 100 Euro vorgestellt

    Nokia hat mit dem Asha 501 nicht nur ein neues Mobiltelefon, sondern auch gleich eine neue Smartphoneplattform vorgestellt. Sie geht auf Nokias Übernahme von Smarterphone zurück und ermöglicht Java- und Web-Apps. Das Asha 501 kommt für 100 Euro auf den Markt.
    (Nokia Asha 501)


Verwandte Themen
Oliver Samwer, ElectronicPartner, Rocket Internet, Groupon, Myvideo, Verisign, StudiVZ, VZs, Zalando, Simyo, Magix, Blog, Wap, LinkedIn

RSS Feed
RSS FeedJamba

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de