Google Wave

Artikel

  1. Zuckerberg: Bing hat genauer als Google auf Facebooks Wünsche gehört

    Zuckerberg

    Bing hat genauer als Google auf Facebooks Wünsche gehört

    Mark Zuckerberg will die Suchpartnerschaft mit Bing fortsetzen, auch nachdem Facebook sein Projekt Graph Search gestartet hat.

    16.01.201321 KommentareVideo

  1. Techcrunch Disrupt: Zuckerberg spricht über Facebooks Suchmaschinen-Aktivitäten

    Techcrunch Disrupt

    Zuckerberg spricht über Facebooks Suchmaschinen-Aktivitäten

    Mark Zuckerberg würde den Nutzern gerne intelligente Suchfunktionen zu Aktivitäten ihrer Freunde bieten. "Facebook ist hier in einer hervorragenden Position", sagte er beim Techcrunch Disrupt.

    12.09.201221 Kommentare

  2. Facebook: Ex-Google-Entwickler soll bessere Facebook-Suche schaffen

    Facebook

    Ex-Google-Entwickler soll bessere Facebook-Suche schaffen

    Erst schuf Lars Rasmussen die Grundlagen von Google Maps, dann Google Wave. Seit dem Scheitern von Google Wave ist Rasmussen bei Facebook, wo er die Suche des sozialen Netzwerks revolutionieren soll.

    02.04.20122 Kommentare

Anzeige
  1. Urchin und Picnik: Google beendet weitere Produkte und Dienste

    Urchin und Picnik

    Google beendet weitere Produkte und Dienste

    Googles Konzentration auf die erfolgreichsten Produkte geht weiter. Sechs Produkte und Dienste kamen auf die schwarze Liste.

    21.01.201277 Kommentare

  2. Großreinemachen Teil 3: Google verkündet Aus für Knol, Wave und Gears

    Großreinemachen Teil 3

    Google verkündet Aus für Knol, Wave und Gears

    Das Großreinemachen unter dem neuen alten Google-Chef Larry Page geht weiter: Das Unternehmen stellt weitere experimentelle Produkte ein, darunter Knol, Google Friend Connect, Google Gears und Google Wave.

    23.11.201123 Kommentare

  3. Schlank und schnell: Mehrbenutzereditor Etherpad Lite 1.0 veröffentlicht

    Schlank und schnell

    Mehrbenutzereditor Etherpad Lite 1.0 veröffentlicht

    Die Etherpad Foundation hat den von Google als Open Source veröffentlichten Mehrbenutzereditor Etherpad fast komplett neu geschrieben und Etherpad Lite 1.0 veröffentlicht. Es basiert auf Node.js und soll mit deutlich weniger Ressourcen auskommen als das Original.

    29.08.201124 KommentareVideo

  1. Ex-Beschäftigter: Google arbeitet mit veralteter Softwaretechnologie

    Ex-Beschäftigter

    Google arbeitet mit veralteter Softwaretechnologie

    Ein namhafter Entwickler hat Google verlassen und bezeichnet Softwaretools des Konzerns wie Protocol Buffers, Bigtable und Mapreduce als veraltet. Dhanji Prasanna war im Google-Wave-Team und vertrat Google in mehreren Java-Expertengruppen.

    10.06.201178 Kommentare

  2. Kommentare: Ein bisschen Wave für Google Docs

    Kommentare

    Ein bisschen Wave für Google Docs

    Google hat das Kommentarsystem von Googles Docs überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Die Neuerungen erinnern etwas an Google Wave.

    17.03.20110 KommentareVideo

  3. Jahresplanung: Scheidender Google-Chef kündigt große Investitionen an

    Jahresplanung

    Scheidender Google-Chef kündigt große Investitionen an

    Google-Vorstandschef Eric Schmidt, der dem Unternehmen künftig als Aufsichtsratsvorsitzender dienen will, hat mitgeteilt, dass im neuen Jahr hohe Investitionen in zukünftiges Wachstum geplant sind. Google werde in neue Bereiche investieren.

    20.01.20118 Kommentare

  4. Incubator

    Googles Wave auf dem Weg zum Apache-Projekt

    Einige Mitarbeiter von Google und Novell wollen zusammen mit unabhängigen Entwicklern Googles einstigen E-Mail-Nachfolger Wave unter dem Dach der Apache Software Foundation weiterentwickeln. Sie gehen davon aus, dass sich auch SAP und Unternehmen aus dem Umfeld der US-Navy an dem Projekt beteiligen werden.

    24.11.20106 Kommentare

  5. Hurley, Hamoui, Rasmussen: Google verliert mehrere Topmitarbeiter

    Hurley, Hamoui, Rasmussen

    Google verliert mehrere Topmitarbeiter

    Google muss drei wichtige Mitarbeiter gehen lassen: Youtube-Gründer Chad Hurley, Admob-Chef Omar Hamoui und Google-Maps-Mitgründer Lars Rasmussen haben gekündigt.

    01.11.201021 Kommentare

  6. Wave in a Box

    Google gibt Wave als Open Source frei

    Google Wave wird nicht mehr weiterentwickelt, aber die Idee dahinter soll als Open-Source-Projekt weiterleben. Dazu will Google weitere Teile des Wave-Codes freigeben und mit Wave in a Box ein Paket anbieten, mit dem jeder eigene Wave-Server aufsetzen kann.

    03.09.20109 KommentareVideo

  7. Save Google Wave: Nutzer wollen Google Wave retten

    Save Google Wave

    Nutzer wollen Google Wave retten

    Nachdem Google in der letzten Woche das Aus für Google Wave verkündete, hat sich eine Gruppe Wave-Nutzer formiert, die um den Erhalt des Dienstes kämpft.

    11.08.201048 Kommentare

  8. E-Mail-Nachfolger: Google stellt Wave ein

    E-Mail-Nachfolger

    Google stellt Wave ein

    Google hatte mit Wave Großes vor, wollte einen Nachfolger für E-Mail kreieren. Doch die Akzeptanz der Nutzer blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Die Konsequenz: Google stellt Wave ein.

    05.08.2010115 KommentareVideo

  9. Google: Wave ab sofort offen für alle

    Google

    Wave ab sofort offen für alle

    Mit dem auf der Google I/O 2009 vorgestellten Wave will Google die Kommunikation revolutionieren und einen Nachfolger der E-Mail schaffen. Ab sofort steht Wave allen offen.

    19.05.201097 KommentareVideo

  10. Novell stellt Preview von Pulse auf der Brainshare vor

    Novell stellt Preview von Pulse auf der Brainshare vor

    Novell hat eine Preview-Version der Kollaborationsplattform Pulse auf seiner diesjährigen Hausmesse Brainshare vorgestellt. Gegenwärtig steht die Preview nur geladenen Gästen auf der Brainshare zur Verfügung, eine Cloud-Implementierung soll ab Mitte 2010 verfügbar sein.

    24.03.20102 KommentareVideo

  11. Test: Mit Jolicloud auf der Internetwolke

    Test: Mit Jolicloud auf der Internetwolke

    Jolicloud verspricht eine nahezu nahtlose Anbindung ans Internet über eine eigene Cloud und zahlreiche Webapps. Dabei kommen meist auf Prism basierende Miniprogramme zum Einsatz, die Ressourcen schonen und per Mausklick installierbar sind. Die Webapps dienen als Schnittstelle zu Internetdiensten und sozialen Netzwerken.

    11.01.201030 Kommentare

  12. Was die Leser von Golem.de 2009 bewegt hat

    Was die Leser von Golem.de 2009 bewegt hat

    Welche Themen haben das Jahr 2009 aus Sicht der Leser von Golem.de bestimmt? Wir haben einen Blick in unsere Statistik geworfen und empfehlen einige aus unserer Sicht lesenswerte Texte für die kommenden Tage. Wir wünschen allen Lesern ein paar frohe und geruhsame Festtage.

    24.12.200968 KommentareVideo

  13. Erste alternative Etherpad-Server gestartet

    Kaum ist der Code des kollaborativen Editors Etherpad Open Source, gibt es schon erste alternative Etherpad-Server. Das von Google übernommene Unternehmen Etherpad will seine eigenen Server zu Ende März 2010 abschalten.

    23.12.200914 Kommentare

  14. Google Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniert

    Google Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniert

    Mit Wave will Google einen Nachfolger für die E-Mail entwickeln. Schneller, interaktiver, besser gegen Spam- und Phishingangriffe geschützt soll Wave sein - und keineswegs auf Google beschränkt. Auch anderen Anbietern soll es zur Verfügung stehen. Golem.de hat sich angeschaut, wie das funktionieren soll und was heute schon geht.

    21.12.2009523 KommentareVideo

  15. Mehrbenutzereditor Etherpad ist Open Source

    Nach der Übernahme durch Google hat Etherpad seinen Mehrbenutzereditor als Open Source freigegeben. Die im Browser laufende Software erlaubt es mehreren Nutzern gleichzeitig, an einem Dokument zu arbeiten.

    21.12.20095 Kommentare

  16. Etherpad ist zurück und wird Open Source

    Googles Entscheidung, den Onlineeditor Etherpad nach der Übernahme des Betreibers Appjet schrittweise zu schließen, hat zu viel Unmut geführt. In Reaktion darauf wurde Etherpad nun wieder vollständig geöffnet und soll als Open Source freigegeben werden.

    06.12.200938 Kommentare

  17. Google kauft Etherpad

    Google kauft Etherpad

    Google hat den Etherpad-Betreiber Appjet übernommen. Die Entwickler des webbasierten Editors, mit dem mehrere Nutzer gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können, werden künftig an Google Wave arbeiten.

    05.12.200911 Kommentare

  18. Novell Pulse - Echtzeit-Collaboration mit Google Wave

    Novell Pulse - Echtzeit-Collaboration mit Google Wave

    Novell hat mit Pulse eine neue Plattform zur Zusammenarbeit (Collaboration) in Echtzeit vorgestellt, die auch mit Googles Echtzeit-Kommunikationsplattform Wave zusammenarbeiten soll.

    05.11.200910 Kommentare

  19. Google Wave sucht Kontakt

    Googles neuer Kommunikationsdienst Wave macht einen weiteren wichtigen Schritt, denn die Wavesandbox kann nun auch mit anderen Wave-Providern zusammenarbeiten. Google nennt das Federation.

    03.11.200949 Kommentare

  20. Raindrop - Mozilla stellt Konkurrent für Google Wave vor

    Nicht nur Google will mit Wave die Art und Weise, wie Menschen über das Internet kommunizieren, neu erfinden. Auch Mozilla schickt sich an, die Kommunikation im Netz umzukrempeln und stellt das Projekt Raindrop vor. Gleichzeitig veröffentlicht Mozilla einen ersten Prototypen.

    23.10.200953 Kommentare

  21. Google Wave wird weiter geöffnet

    Mehr als 100.000 Einladungen für seinen neuen Kommunikationsdienst Wave will Google ab dem heutigen Mittwoch verschicken. Damit wird die Zahl derer, die Zugriff auf das für Google so wichtige Projekt erhalten, deutlich größer.

    30.09.200953 Kommentare

  22. Microsoft: Chrome-Plug-in ist ein Sicherheitsrisiko

    Google bietet seit Dienstag ein Chrome-Plug-in für Microsofts Internet Explorer an. Microsoft warnt jetzt vor den Sicherheitsrisiken des Plug-ins.

    25.09.200935 Kommentare

  23. BSI: Finger weg von Google Wave

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät in seinem Lagebericht von der Nutzung von Googles neuer Kommunikationszentrale Wave ab. Auch andere Google-Dienste sollten Nutzer nach Ansicht des BSI lieber meiden.

    15.09.200968 Kommentare

  24. Google: Erste Teile von Wave als Open Source

    Google: Erste Teile von Wave als Open Source

    Google hat die ersten Teile seiner neuen Kommunikationstechnik Wave als Open Source freigegeben. Mit Wave will Google E-Mail, Instant-Messaging, Chat, Fotos, Videos, Karten und Dokumente verbinden und so eine zentrale Kommunikationsplattform schaffen.

    29.07.200962 Kommentare

  25. Google Wave - die neue Art der Kommunikation

    Google Wave - die neue Art der Kommunikation

    Mit Wave will Google frischen Wind in die Onlinekommunikation und -zusammenarbeit bringen. Einen Vorgeschmack auf das Open-Source-Projekt gab Google am zweiten Tag seiner Entwicklerkonferenz Google I/O.

    28.05.200935 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Navigon Mobile Navigator 4.0
    Android-Navigationssoftware mit Kartenverwaltung
    Navigon Mobile Navigator 4.0: Android-Navigationssoftware mit Kartenverwaltung

    Navigon hat den Mobile Navigator in der Version 4.0 für die Android-Plattform veröffentlicht. Mit der Software lässt sich Kartenmaterial nun nach einzelnen Ländern selektieren und die Bedienoberfläche wurde überarbeitet.
    (Navigon Android)

  2. Musikdienst
    Simfy nur noch 5 Stunden pro Monat kostenlos
    Musikdienst: Simfy nur noch 5 Stunden pro Monat kostenlos

    Der Musikstreamingdienst Simfy schränkt seinen kostenlosen Zugang Simfy Free deutlich ein. Bei den nicht zahlenden Nutzern stößt das auf wenig Verständnis.
    (Simfy)

  3. Starinvestor Peter Thiel
    "Google sind die Ideen ausgegangen"
    Starinvestor Peter Thiel: "Google sind die Ideen ausgegangen"

    Unternehmen wie Google säßen auf ihren Dollar-Milliarden, weil sie nicht wüssten, wo sie das Geld investieren sollten: Das hat der Investor Peter Thiel dem Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt vorgeworfen. Der wusste keine Antwort.
    (Peter Thiel)

  4. Windows RT
    Microsoft Surface für 199 US-Dollar macht Herstellern Angst
    Windows RT: Microsoft Surface für 199 US-Dollar macht Herstellern Angst

    Falls Microsoft sein Surface-Tablet wirklich für nur 199 US-Dollar verkauft, werden sich laut Insidern die vier Anbieter von Windows-RT-Tablets, Dell, Samsung, Lenovo und Asus, geschlossen zurückziehen. Microsoft wäre dann auf dem Markt allein.
    (Microsoft Surface)

  5. Test Wii U
    Konkurrenzloses Wohnzimmer-Handheld
    Test Wii U: Konkurrenzloses Wohnzimmer-Handheld

    Mit der Wii U kommt Nintendo als letzter Konsolenhersteller im Zeitalter von HD-Grafik an. Aber hat die Plattform auch Zukunft? Im Test klären wir, ob Nintendos Allzweckwaffe, das Wii-U-Gamepad, ausreicht, um erneut Faszination für eine weitere Konsolengeneration zu entfachen.
    (Wiiu)

  6. Sony Xperia SP
    4,6-Zoll-Smartphone mit sehr langer Akkulaufzeit
    Sony Xperia SP: 4,6-Zoll-Smartphone mit sehr langer Akkulaufzeit

    Mit dem Xperia SP erweitert Sony sein Sortiment an Android-Smartphones um ein Modell mit 4,6-Zoll-Touchscreen samt Floating-Touch-Technik und 8-Megapixel-Kamera. Das Jelly-Bean-Smartphone unterstützt LTE-Technik und soll eine sehr gute Akkulaufzeit erreichen.
    (Xperia Sp)

  7. Lenovo Miix 2
    8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 und Bay-Trail-SoC für 300 USD
    Lenovo Miix 2: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 und Bay-Trail-SoC für 300 USD

    Lenovo hat mit dem Miix 2 ein eigenes Windows-Tablet mit 8-Zoll-Display vorgestellt. Es kommt mit einem Intel-Prozessor der aktuellen Generation, Windows 8.1 und einem Eingabestift.
    (Lenovo Miix 2)


Verwandte Themen
Etherpad, Gears, MongoDB, Qi, jQuery, Bing, Mark Zuckerberg, Google Docs, Larry Page, Big Data, Google Apps

RSS Feed
RSS FeedGoogle Wave

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige