Google Books

Artikel

  1. Google Books: Google setzt sich im Streit mit Autoren durch

    Google Books  

    Google setzt sich im Streit mit Autoren durch

    Im jahrelangen Rechtsstreit mit Autoren hat Google einen wichtigen Sieg errungen. Für Google Books dürfen Auszüge aus Büchern im Netz gezeigt werden. Die Begründung ist zum Teil überraschend. Der Deutsche Kulturrat kritisierte das Urteil.

    15.11.201318 Kommentare

  1. Google Book Settlement: Google einigt sich mit US-Verlegern

    Google Book Settlement

    Google einigt sich mit US-Verlegern

    Zumindest mit den Verlegern hat sich Google auf Bedingungen für die Nutzung digitalisierter Bücher geeinigt. Sie sollen über den Google Play Store zugänglich gemacht werden.

    04.10.20121 Kommentar

  2. Google Book Settlement: US-Autoren und -Fotografen dürfen gegen Google klagen

    Google Book Settlement

    US-Autoren und -Fotografen dürfen gegen Google klagen

    Autoren und Fotografen in den USA dürfen gemeinsam gegen Google klagen. Das Unternehmen hatte beantragt, dass jeder Rechteinhaber individuell gegen die Digitalisierung seiner Werke klagen müsse. Das hat ein New Yorker Richter abgewiesen.

    01.06.20120 Kommentare

Anzeige
  1. Google Books: Google einigt sich mit französischen Verlagen

    Google Books

    Google einigt sich mit französischen Verlagen

    In Frankreich macht Google mit seinem Books-Projekt deutliche Fortschritte. In der vergangenen Woche haben weitere Verlage ihre Klagen gegen Google zurückgezogen.

    12.09.20111 Kommentar

  2. E-Books: Harry Potter zaubert mit Google Books

    E-Books  

    Harry Potter zaubert mit Google Books

    Großauftrag für Google Books: Wenn die sieben Harry-Potter-Bücher ab Herbst 2011 erstmals als E-Buch zu haben sind, erfolgt der Vertrieb über das System von Google. Das Unternehmen gibt außerdem in weiteren Bereichen eine Zusammenarbeit mit der Autorin J.K. Rowling bekannt.

    21.07.20110 KommentareVideo

  3. Google Book Settlement: Richter setzt Parteien ein Ultimatum bis September

    Google Book Settlement

    Richter setzt Parteien ein Ultimatum bis September

    Bei einer Anhörung zum Google Book Settlement hat der New Yorker Richter Denny Chin den Parteien ein Ultimatum gesetzt: Zeichnet sich bei der nächsten Anhörung im September keine Lösung ab, werde er eine Entscheidung über das Abkommen zu den von Google gescannten Büchern fällen.

    20.07.20112 Kommentare

  1. E-Books: Google scannt Bücher aus der British Library

    E-Books

    Google scannt Bücher aus der British Library

    Google scannt 250.000 Werke aus den Beständen der British Library. Die digitalen Bücher sollen Nutzern kostenlos zur Verfügung stehen.

    21.06.20110 KommentareVideo

  2. Google Book Settlement

    Nutzungslizenz statt Eigentumsrecht

    Es gibt viele Argumente gegen das Google Book Settlement: Ein Monopol wäre geschaffen worden, die Nutzung digitaler Bücher wäre durch Lizenzen bestimmt worden. Das sind nur zwei der vielen Argumente. Googles Abkommen mit Rechteinhabern wirft aber auch wichtige Fragen in Bezug auf das Urheberrecht auf.

    15.04.20113 Kommentare

  3. Wettbewerbsbedenken: Gericht weist Google Book Settlement ab

    Wettbewerbsbedenken

    Gericht weist Google Book Settlement ab

    Ein Gericht in New York hat das überarbeitete Abkommen zwischen Google und den Rechteinhabern von Büchern abgelehnt. Das sogenannte Google Book Settlement räume Google einen zu großen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten ein, befand der Richter.

    23.03.20110 Kommentare

  4. Drei Millionen Titel: Google eröffnet digitalen Buchladen

    Drei Millionen Titel

    Google eröffnet digitalen Buchladen

    Googles lange angekündigter E-Buchladen ist eröffnet. Ab sofort können US-Kunden in dem mehr als drei Millionen E-Books umfassenden Angebot stöbern. Ein Teil davon steht zum Verkauf. Sehr viele Bücher können kostenlos gelesen werden.

    06.12.201013 KommentareVideo

  5. Jetzt aber wirklich: Google eröffnet digitalen Buchladen

    Jetzt aber wirklich

    Google eröffnet digitalen Buchladen

    Google will in das Geschäft mit E-Books einsteigen: Noch in diesem Jahr will das Unternehmen den lange angekündigten digitalen Buchladen Google Editions eröffnen. Er soll ab Anfang 2011 auch Kunden außerhalb der USA offen stehen.

    01.12.201014 Kommentare

  6. Vereinbarung: Google darf Bücher von Hachette digitalisieren

    Vereinbarung

    Google darf Bücher von Hachette digitalisieren

    Google hat ein Abkommen mit Hachette geschlossen. Google wird einen Teil der Bücher aus dem Programm des französischen Verlages scannen. Hachette hat sich dabei mehr Rechte gesichert, als Google bisher anderen Verlagen zugestanden hat.

    18.11.20100 Kommentare

  7. Gooreader: Lesesoftware für Google Books

    Gooreader

    Lesesoftware für Google Books

    Das Webinterface von Google Books animiert nicht gerade zum Schmökern. Als Alternative bietet sich zumindest auf Windows-Rechnern die Software Gooreader an, die die Bücher in einer schönen Oberfläche zeigt. In der Pro-Version lassen sich die Bücher sogar als PDF exportieren.

    17.08.20107 Kommentare

  8. Onlineshop

    Google eröffnet E-Buchladen

    Google will ins Geschäft mit digitalen Büchern einsteigen: Das Internetunternehmen will in Kürze mit Google Editions einen eigenen E-Book-Shop eröffnen. Die darüber erworbenen Bücher können allerdings nur im Browser gelesen werden.

    05.05.201014 Kommentare

  9. Neue Klage gegen Googles Buchangebot

    Erst Verleger und Autoren, jetzt Fotografen und Zeichner: Sie werfen Google vor, mit seinem Buchangebot von ihnen geschaffene Fotos und Zeichnungen ungefragt zu nutzen - und klagen.

    08.04.20105 Kommentare

  10. Google scannt alte italienische Bücher

    Google wird Teile der Bestände der Nationalbibliotheken von Rom und Florenz scannen. Das hat das Unternehmen mit der italienischen Regierung vereinbart. Von der Übereinkunft könnte auch die Europeana profitieren.

    11.03.201010 Kommentare

  11. Europaparlament: Schneller digitalisieren für die Europeana

    Europaparlament: Schneller digitalisieren für die Europeana

    Das Europaparlament findet einige europäische Staaten bei der Digitalisierung ihrer Kulturschätze zu zögerlich. Außerdem wollen die Parlamentarier auch urheberrechtlich geschützte Werke in die digitale Bibliothek Europeana aufnehmen.

    24.02.20106 Kommentare

  12. Google verteidigt überarbeitetes Buchabkommen

    Google hat in einem Schreiben an das zuständige New Yorker Gericht sein Book Settlement verteidigt und die Kritik des US-Justizministeriums zurückgewiesen. Die Open Book Alliance hingegen befand, Google verteidige kosmetische Änderungen mit Argumenten, die bereits mehrfach entkräftet worden seien.

    12.02.20106 Kommentare

  13. Google Book Settlement: Das Kernproblem ist nicht gelöst

    Schlechte Nachrichten für Google: Das US-Justizministerium hält das Google Book Settlement immer noch für bedenklich. Zwar sei die überarbeitete Fassung des Abkommens zur Nutzung digitalisierter Bücher ein Fortschritt gegenüber der ersten Version, sie sei aber immer noch urheber- und wettbewerbsrechtlich bedenklich.

    05.02.201010 Kommentare

  14. Netzforscherin: Wir brauchen ein Google-Gesetz

    Netzforscherin Jeanette Hofmann sieht das Buchdigitalisierungsprojekt von Google durchaus positiv. Doch fürchtet sie ein Monopol, strenge Regeln sollten das verhindern.

    16.11.200929 Kommentare

  15. Google legt überarbeitetes Bücherabkommen vor

    Nur noch Bücher, die in den USA registriert sind, oder solche, die in Australien, Großbritannien und Kanada erschienen sind, sollen von Google in digitaler Form genutzt werden dürfen. Das ist die wichtigste Änderung des neuen Entwurfs für das Google Books Settlement, den Google, US-Verleger und Schriftsteller am Freitag vorgelegt haben. Die Reaktionen sind gemischt.

    16.11.20090 Kommentare

  16. Bitkom: Chancen der Bücherdigitalisierung sehen

    Der Branchenverband Bitkom plädiert für Besonnenheit in der Diskussion um die Digitalisierung von Büchern. Es sei begrüßenswert, dass sich Unternehmen daran beteiligen. Allerdings sollte Rechtsklarheit herrschen, fordert der Verband.

    09.11.20091 Kommentar

  17. Neues Bücherabkommen soll im November kommen

    Google und seine Partner beim Google Book Settlement müssen zurück an den Verhandlungstisch: Bis Anfang November hat der zuständige New Yorker Richter Google und den Rechteinhabern Zeit gegeben, einen neuen Entwurf des Abkommens zur Nutzung digitalisierter Bücher zu präsentieren.

    08.10.20091 Kommentar

  18. Interview: Mit nutzergenerierten Inhalten Geld verdienen

    Interview: Mit nutzergenerierten Inhalten Geld verdienen

    Bill Rosenblatt ist einer der bekanntesten Experten für DRM-Systeme. Im Interview mit Golem.de erklärt er, warum DRM nicht gleichbedeutend mit Kopierschutz ist, weshalb DRM eine Zukunft in sozialen Netzwerken hat, welche Fehler die Buchbranche macht und warum Creative Commons ein guter Partner für DRM ist.

    01.10.200936 Kommentare

  19. Anhörung zum Google Book Settlement verschoben

    Die für den 7. Oktober geplante Anhörung zum Google Book Settlement in New York wird nicht stattfinden. Die vielen Einsprüche haben die Beteiligten dazu bewogen, das Abkommen zu überarbeiten. Der zuständige Richter hat ihnen dafür Aufschub gewährt.

    25.09.20092 Kommentare

  20. US-Justizministerium fordert Änderungen am Bücherabkommen

    Das US-Justizministerium lehnt das Google Book Settlement ab. In einem Schreiben forderte es das New Yorker Gericht auf, das Abkommen in der gegenwärtigen Fassung nicht zu genehmigen. Das Ministerium fordert neue Verhandlungen.

    21.09.20096 Kommentare

  21. Fünf US-Bundesstaaten gegen Googles Bücherabkommen

    Die obersten Juristen von fünf US-Bundesstaaten haben Eingaben gegen das Abkommen von Google mit US-Verlegern und Schriftstellern eingereicht. Sie halten die bestimmten Zahlungsmodalitäten für rechtswidrig.

    18.09.20093 Kommentare

  22. Googles Bücher sollen gedruckt werden

    Wer die Texte aus dem Angebot Google Books nicht am Computer lesen möchte, kann sie künftig als Book on Demand kaufen. Google gibt rund 2 Millionen gemeinfreie Bücher zum Ausdrucken frei.

    17.09.200948 KommentareVideo

  23. Google will Händler am Buchprogramm beteiligen

    Google hat in einer Anhörung vor dem Justizausschuss angeboten, Händler am Buchprogramm zu beteiligen. Gegen eine Provision könnten Amazon und andere ihren Kunden den Zugang zu den digitalen Büchern verkaufen. Dieses Angebot bewahrte das Internetunternehmen jedoch nicht vor harscher Kritik.

    11.09.200916 Kommentare

  24. EU für eine europäische Lösung bei der Buchdigitalisierung

    In dieser Woche finden bei der EU-Kommission Expertenanhörungen zu Googles Vorgehen bei der Digitalisierung von Büchern statt. Aus diesem Anlass haben die EU-Kommissare Viviane Reding und Charlie McCreevy die EU-Staaten dazu aufgerufen, eine europäische Lösung für die Digitalisierung von Büchern zu finden.

    07.09.200917 Kommentare

  25. Europäer bekommen Mitspracherecht bei Googles Buchangebot

    Google macht Zugeständnisse bei der Nutzung der digitalisierten Bücher. So sollen im Leitungsgremium des Buchregisters auch andere Länder als die USA vertreten sein. Europäische Verlage sollen zudem darüber bestimmen, welche Bücher genutzt werden.

    07.09.20096 Kommentare

  26. Amazon erhebt Einspruch gegen Googles Buchabkommen

    In einem Schreiben hat Onlinehändler Amazon das zuständige New Yorker Bezirksgericht aufgefordert, das Abkommen, das Google mit US-Verlegern und Autoren geschlossen hat, nicht zu genehmigen. Amazon hält das sogenannte Google Books Settlement für wettbewerbsfeindlich und für politisch bedenklich.

    03.09.20091 Kommentar

  27. Bundesregierung lehnt Google-Vergleich ab

    Die Bundesregierung schaltet sich in den Rechtsstreit um die Pläne des Internetkonzerns Google ein, Bücher in großem Stil zu digitalisieren. Nach Handelsblatt-Informationen hat Justizministerin Zypries in einem Brief an das zuständige Gericht in New York einige Forderungen formuliert.

    01.09.200954 Kommentare

  28. Deutsche Verleger gegen Google Book Settlement

    Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist mit dem Vergleich zur Google-Buchsuche in den USA ("Google Book Settlement") nicht einverstanden und hat zusammen mit anderen Verlegerverbänden und Verlagen beim zuständigen New Yorker Gericht Einwände angemeldet.

    01.09.200925 Kommentare

  29. IMHO: Freiheit für digitale Bücher!

    Die Rivalen Amazon und Barnes & Noble machen sich auch auf dem elektronischen Buchmarkt Konkurrenz - mit proprietären Formaten. Damit schließen sie die Nutzer von konkurrierenden E-Book-Readern aus. Weder der Kampf um Marktanteile noch der um die Leser dürfte sich so gewinnen lassen.

    28.08.200948 Kommentare

  30. Google Books füttert E-Book-Reader mit einer Million Büchern

    Google Books füttert E-Book-Reader mit einer Million Büchern

    Die von Google Books in digitaler Form bereitgestellten Bücher gibt es nun auch im ePub-Format. Damit stehen für E-Book-Reader und Mobiltelefone über eine Million kostenlose Bücher zur Verfügung.

    27.08.200912 Kommentare

  31. Amazon, Microsoft und Yahoo gegen Google Books

    Mit der Open Book Alliance tritt ein weiterer Gegner des Google Book Settlement auf den Plan. Angeführt wird die Gruppe von einem bekannten Wettbewerbsanwalt und dem Internet Archive. Die prominentesten Mitglieder sind Amazon, Microsoft und Yahoo.

    21.08.200916 Kommentare

  32. Französische Nationalbibliothek kapituliert vor Google

    Die französische Nationalbibliothek hat ihren Widerstand gegen Google Books aufgegeben. Jetzt ist ein Kooperationsabkommen auf dem Weg - Google soll Teile des Bestandes der Bibliothek digitalisieren dürfen.

    19.08.200942 Kommentare

  33. US-Akademiker wollen Änderungen am Google Booksettlement

    Eine Gruppe von Professoren der Universität von Kalifornien hat in einem Brief das Abkommen von Google mit Autoren und Verlagen über die Nutzung digitalisierter Bücher kritisiert. Die Akademiker sehen ihre Interessen nicht gewahrt und fordern Änderungen der Vereinbarung.

    17.08.20092 Kommentare

  34. Sony plant neue E-Book-Reader

    Sony plant neue E-Book-Reader

    In einem Forum sind die Servicehandbücher von zwei bislang noch unbekannten Sony-E-Book-Readern aufgetaucht. Beide Geräte sind offensichtlich auch für den europäischen Markt vorgesehen.

    31.07.200916 Kommentare

  35. Nachschub für den Sony-Reader

    Nachschub für den Sony-Reader

    Sony und Google haben sich auf die Nutzung von Googles digitalisierten Bücher geeinigt. Nutzer finden künftig über eine Million kostenloser E-Books in Sonys E-Book-Store.

    30.07.200918 Kommentare

  36. Google Books und der Schutz der Privatsphäre

    US-Bürgerrechtler sehen die Privatsphäre von Surfern in Gefahr, die das Angebot Google Book Search nutzen. In einem offenen Brief fordern sie von Google-Chef Eric Schmidt Regeln und technische Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre.

    24.07.20092 Kommentare

  37. Formale Untersuchung zum Google-Books-Abkommen

    Das US-Justizministerium hat dem New Yorker Richter Denny Chin mitgeteilt, dass es die wettbewerbsrechtlichen Auswirkungen des Abkommens von Google über digitalisierte Bücher mit Autoren und Verlagen untersuchen wird. Chin muss die außergerichtliche Einigung prüfen.

    03.07.20091 Kommentar

  38. Google Books werden erwachsen

    Google Books werden erwachsen

    Bisher war das Google-Angebot "Books" wenig ergonomisch - das hat sich nun geändert. Die eingescannten Bücher unter Google Books lassen sich nun besser verlinken, durchsuchen und lesen.

    22.06.200912 Kommentare

  39. Amazon-Chef kritisiert Googles Bücherprogramm

    Jeff Bezos, Chef des Onlinehändlers Amazon.com, hat sich zum Gegner von Googles Abkommen mit Verlagen und Autoren erklärt. Er kritisiert, Google werde für seine Urheberrechtsverletzungen belohnt und begrüßt daher, dass das US-Justizministerium Googles Abkommen mit Verlagen und Autoren prüft.

    16.06.20096 Kommentare

  40. US-Justizministerium prüft Abkommen zu Google Books

    Nach einer Ankündigung im April macht das US-Justizministerium jetzt Ernst: Die Behörde hat von Google, Verlagen und dem Schriftsteller verlangt, Dokumente über das im Oktober 2008 getroffene Abkommen zur Nutzung gescannter Bücher vorzulegen.

    10.06.20091 Kommentar

  41. Europäischer Widerstand gegen Googles digitale Bibliothek

    Schulterschluss gegen das Einscannen von Büchern: Der Widerstand gegen die Pläne des US-Konzerns Google beim Aufbau seiner gigantischen Internetbibliothek wächst. Jetzt bekommen Verlage und Autoren Unterstützung aus der Bundesregierung.

    02.06.200932 Kommentare

  42. VG Wort will mit Google ins Geschäft kommen

    Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die Verwertungsgesellschaft Wort am Samstag eine Änderung ihres Wahrnehmungsvertrages beschlossen. Hintergrund für die Änderung ist die Auseinandersetzung um Googles Buch-Suche.

    25.05.20096 Kommentare

  43. CDU will Google Books stoppen

    CDU will Google Books stoppen

    Der Justiziar der Unionsfraktion, Günter Krings, hat den US-Konzern Google wegen des Dienstes "Google Books" angegriffen. "Google missachtet das Urheberrecht, um langfristig Kasse zu machen und ein weltweites Wissensmonopol aufzubauen", so Krings wörtlich.

    14.05.2009134 Kommentare

  44. Zypries: Anonymität der Internetnutzung weiter einschränken

    Justizministerin Brigitte Zypries will den deutschen Verlegern im Streit mit dem Dienst "Google Books" den Rücken stärken. Angesichts der zahlreichen Verletzungen geistigen Eigentums im Internet bestehe die Frage, ob die Anonymität des Internets nicht weiter eingeschränkt werden sollte.

    07.05.2009222 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Skype
    Update für Android unterstützt Videotelefonie
    Skype: Update für Android unterstützt Videotelefonie

    Die Androidversion von Skype kann nun auch für Videotelefonate verwendet werden. Skype 2.0 für Android hat außerdem eine neu gestaltete Bedienoberfläche erhalten.
    (Skype 2.0 Für Android)

  2. Lieferheld gegen Lieferando
    DoS-Attacken im Konkurrenzkampf zwischen Pizzaplattformen
    Lieferheld gegen Lieferando: DoS-Attacken im Konkurrenzkampf zwischen Pizzaplattformen

    Das Landeskriminalamt hat die Büroräume von Lieferheld.de wegen einer Anzeige von Lieferando durchsuchen lassen. Lieferheld weist die Vorwürfe zurück. Zwischen den Metasuchmaschinen für Essenslieferungen läuft eine erbitterte Auseinandersetzung.
    (Lieferando)

  3. Xperia S
    Sony verteilt Update auf Android 4.0.4
    Xperia S: Sony verteilt Update auf Android 4.0.4

    Sony verteilt in Deutschland das Update auf Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich für das Xperia S. Die Aktualisierung für das Smartphone wird drahtlos verteilt, kann aber auch per Computer aufgespielt werden.
    (Sony Xperia S)

  4. The Elder Scrolls 5 Skyrim
    Playstation 3 zu schwach für Dawnguard?
    The Elder Scrolls 5 Skyrim: Playstation 3 zu schwach für Dawnguard?

    Auf PC und Xbox 360 ist die Erweiterung Dawnguard für Skyrim schon länger verfügbar - Spieler auf der Playstation 3 müssen wohl noch eine Weile warten: Entwickler Bethesda schreibt über technische Probleme bei der Umsetzung. Auch PS3-Fans des neuen Counter-Strike müssen sich in Deutschland gedulden.
    (Skyrim Dawnguard)

  5. Butterfly J
    HTCs erstes Android-Smartphone mit 5-Zoll-Display
    Butterfly J: HTCs erstes Android-Smartphone mit 5-Zoll-Display

    Nach andauernden Gerüchten hat der taiwanische Hersteller HTC heute sein erstes 5-Zoll-Smartphone präsentiert. Das Butterfly J zeichnet sich durch einen hochauflösenden Bildschirm aus, der dem Retina-Display von Apples iPhone 5 in diesem Punkt überlegen ist.
    (Htc Butterfly)

  6. Konkurrenz für Apples iWatch
    Samsung plant eine eigene Armbanduhr
    Konkurrenz für Apples iWatch: Samsung plant eine eigene Armbanduhr

    Samsung entwickelt bereits länger eine eigene Armbanduhr und will diese auch demnächst auf den Markt bringen. Damit wird es spannend, welcher der beiden großen Hersteller zuerst eine Smartwatch anbietet: Apple oder Samsung.
    (Iwatch)

  7. Google Chromecast im Test
    Kleiner Stick mit Potenzial
    Google Chromecast im Test: Kleiner Stick mit Potenzial

    Google hat mit dem Chromecast einen eigenen HDMI-Stick für 35 US-Dollar auf den Markt gebracht, mit dem sich Inhalte von Smartphone, Tablet und PC auf einem Fernseher wiedergeben lassen. Der Stick eignet sich jedoch nicht für jedes WLAN-Netzwerk.
    (Chromecast)


Verwandte Themen
Europeana, Macmillan, Barnes & Noble, Open Access, Jeff Bezos, E-Book, Kindle, Urheberrecht, FTC, Google

RSS Feed
RSS FeedGoogle Books

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de