Abo
Anzeige

G.fast

Artikel

  1. Ministerpräsidentin Malu Dreyer: "Langfristig weg von Kupfer, hin zu Glasfaser"

    Ministerpräsidentin Malu Dreyer

    "Langfristig weg von Kupfer, hin zu Glasfaser"

    Vectoring sei eine Brückentechnologie, die wichtige Ausbauimpulse liefern könne. Langfristig werde jedoch kein Weg an einem vollständigen Netzinfrastrukturwandel - weg von Kupfer, hin zu Glasfaser - vorbeiführen, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

    11.05.201629 Kommentare

  1. Festnetz: Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

    Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

    Telekom-Chef Timotheus Höttges kündigt für 2018 mit Super-Vectoring Bandbreiten bis zu 250 MBit/s im Kupfernetz an. Mit der nächsten Technologie, G.fast, seien bis zu 500 MBit/s möglich.

    05.05.2016231 Kommentare

  2. Realtek: G.fast für Kupfer- und Koaxialkabel

    Realtek

    G.fast für Kupfer- und Koaxialkabel

    Realtek hat eine komplette G.fast-Ausrüstung angekündigt. RTL986x soll die Distribution Point Unit und die CPE-Seite versorgen und auch im TV-Kabelnetz einsetzbar sein.

    12.04.201612 Kommentare

Anzeige
  1. Huawei: Für den Nutzer ist "Kupfer, Koaxial oder Glasfaser egal"

    Huawei

    Für den Nutzer ist "Kupfer, Koaxial oder Glasfaser egal"

    "I want fibre" ist zwar das Motto des FTTH Council in Luxemburg - doch Huawei hält dort ein Plädoyer, dass das Material egal sei. Der Ausrüster bietet auch Vectoring, G.fast oder Docsis-3.1-Hardware und -Software.

    17.02.201620 Kommentare

  2. XG-Fast: Telekom erreicht im Kupfernetz 11 GBit/s

    XG-Fast

    Telekom erreicht im Kupfernetz 11 GBit/s

    Die Telekom hat in einem Laborversuch 11 GBit/s im Kupfernetz mit XG-Fast von Nokia geschafft. Doch dies war nur auf 50 Meter langen, gebündelten Paaren eines hochwertigen Kabels möglich. Für die Inhouse-Verkabelung könnte dies aber ein Durchbruch sein.

    03.02.201657 Kommentare

  3. Breitband: Rheinland-Pfalz wird Netze durch Glasfaser ersetzen

    Breitband

    Rheinland-Pfalz wird Netze durch Glasfaser ersetzen

    Ein deutsches Bundesland hat die Kosten für einen echten Glasfaser-Ausbau für jeden Haushalt berechnen lassen. Pro Haushalt fallen zwischen 1.123 und 2.500 Euro an - in dünn besiedelten Regionen deutlich mehr.

    20.01.2016120 Kommentare

  1. Kupferkabel: Deutsche Telekom wird G.fast für 1 GBit/s einsetzen

    Kupferkabel

    Deutsche Telekom wird G.fast für 1 GBit/s einsetzen

    G.fast verspricht 1 GBit/s auf kurzen Strecken im Kupferkabel. Die Deutsche Telekom will die Technik nutzen, auch Super-Vectoring ist bereits eingeplant.

    07.01.2016115 Kommentare

  2. Wirtschaftsministerium: Swisscom soll privatisiert werden

    Wirtschaftsministerium

    Swisscom soll privatisiert werden

    Die Swisscom baut Fiber To The Home stark aus und setzt zum Übergang Vectoring und G.fast ein. Doch die Schweizer Regierung will jetzt den mehrheitlich in Staatsbesitz befindlichen Konzern privatisieren.

    04.01.201617 Kommentare

  3. 100 MBit/s: Telekom Austria setzt G.fast und Vplus netzweit ein

    100 MBit/s

    Telekom Austria setzt G.fast und Vplus netzweit ein

    In Österreich wird das Festnetz von Telekom Austria fast komplett mit Vplus und G.fast ausgebaut. Alcatel-Lucent ist der Netzwerkausrüster.

    10.12.201526 Kommentare

  1. Alcatel-Lucent: Vplus soll weit mehr bieten als Vectoring

    Alcatel-Lucent

    Vplus soll weit mehr bieten als Vectoring

    Vplus können Netzbetreiber einsetzen, die aus Vectoring mehr herausholen wollen. Damit könne Endkunden eine höhere Datenrate bis zu 300 MBit/s geboten werden, so Alcatel-Lucent. Doch einige wichtige Angaben fehlen noch.

    27.10.201512 Kommentare

  2. 300 MBit/s: Alcatel-Lucent zeigt neue DSL-Technologie Vplus

    300 MBit/s

    Alcatel-Lucent zeigt neue DSL-Technologie Vplus

    G.fast wird noch nicht breit eingesetzt, weshalb Alcatel-Lucent mit Vplus 300 MBit/s bieten will. Die Produkte seien bereits kommerziell verfügbar. Einige VDSL2 Vectoring Line Cards unterstützen Vplus nach einem Software-Update.

    21.10.201521 Kommentare

  3. XG.Fast: BT und Alcatel-Lucent erreichen 5 GBit/s im Kupferkabel

    XG.Fast

    BT und Alcatel-Lucent erreichen 5 GBit/s im Kupferkabel

    In einem frühen Laborversuch hat BT einen Rekord im Kupferkabelnetz geschafft. BT setzt beim Netzausbau stark auf G.fast, in Deutschland wird der Start 2016 erwartet.

    21.10.201536 Kommentare

  1. Fraunhofer und Lantiq: VDSL und G.fast können nebeneinander arbeiten

    Fraunhofer und Lantiq

    VDSL und G.fast können nebeneinander arbeiten

    Ab 2016 soll der Roll-out von G.fast, einer Gigabit-Kupfer-Breitbandtechnologie der nächsten Generation, in Deutschland erfolgen. Fraunhofer und Lantiq wollen eine Lösung für einen gleichzeitigen Betrieb gefunden haben.

    21.10.20152 Kommentare

  2. Fritzbox: AVM arbeitet an Routern für Super Vectoring und G.fast

    Fritzbox

    AVM arbeitet an Routern für Super Vectoring und G.fast

    Im Kupferfestnetz mit bis zu 400 MBit/s und 1 GBit/s unterwegs sein: Der Berliner Routerhersteller AVM deutet an, dass Fritzboxen für Super Vectoring und G.fast in Vorbereitung sind.

    20.10.201580 Kommentare

  3. VDSL2-Nachfolgestandard: Welche Datenraten G.fast in der Praxis bringt

    VDSL2-Nachfolgestandard

    Welche Datenraten G.fast in der Praxis bringt

    Ein europäischer Festnetzbetreiber gehört zu den ersten, die G.fast getestet haben. Nun liegen Ergebnisse zu den tatsächlich erreichten Datenraten vor: Sie liegen unter den Angaben der Ausrüster, aber weit über dem, was VDSL2 bieten kann.

    15.09.201565 Kommentare

  1. Chunghwa Telecom: Alcatel-Lucent setzt G.fast noch in diesem Jahr breit ein

    Chunghwa Telecom  

    Alcatel-Lucent setzt G.fast noch in diesem Jahr breit ein

    Ein Festnetzbetreiber wird noch im vierten Quartal 2015 G.fast für 8,4 Millionen Haushalte anbieten. Ausrüster ist Alcatel-Lucent. Damit sind Datenraten von 1 GBit/s unterhalb einer Entfernung von 100 Metern möglich.

    15.09.20159 Kommentare

  2. Lantiq: G.fast, DOCSIS 3.1 und das Ende der Drosselung

    Lantiq

    G.fast, DOCSIS 3.1 und das Ende der Drosselung

    Über das alte Telekom-Kupferkabel und das Kupfer-Koaxialkabel der TV-Kabelnetzbetreiber lassen sich bald 1 bis 2 GBit/s im Download erreichen. Dann werden sich die Netzbetreiber keine Drosselung mehr erlauben können.

    05.08.201578 Kommentare

  3. VDSL2-Nachfolgestandard: Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s für erste Kunden an

    VDSL2-Nachfolgestandard

    Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s für erste Kunden an

    Die Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s bereits für einige Endkunden an. Swisscom plant den Ausbau von G.fast für alle FTTS- und FTTB-Anschlüsse ab 2016. In Deutschland ist davon noch nichts zu sehen.

    04.05.201553 Kommentare

  4. Deutsche Telekom: 1 GBit/s im Mobilfunk, 500 MBit/s durch G.fast im Festnetz

    Deutsche Telekom

    1 GBit/s im Mobilfunk, 500 MBit/s durch G.fast im Festnetz

    Die Telekom hat ihre Ausbaupläne für ihr Festnetz und den Mobilfunk genannt. Danach ist der Einsatz von Supervectoring und G.fast schon gesetzt. Im Mobilfunk wird bereits mit 1 GBit/s geplant.

    02.03.201552 Kommentare

  5. Chiphersteller: Intel kauft Münchner G.fast-Ausrüster Lantiq

    Chiphersteller

    Intel kauft Münchner G.fast-Ausrüster Lantiq

    Intel kauft einen Hersteller für Vectoring und G.Fast-Chips. Lantiq mit Sitz in München ist eine frühere Infineon-Sparte.

    02.02.20151 Kommentar

  6. ASATs: Ewe Tel stellt tausende neue graue Kästen auf

    ASATs

    Ewe Tel stellt tausende neue graue Kästen auf

    Der Festnetzbetreiber Ewe Tel hat 4.000 ASATs aufgestellt. Vom übergeordneten Netz werden diese mit Glasfaser angebunden. Die Hausanschlussleitungen sind weiterhin aus Kupfer. Hier wird Ewe Tel G.fast erproben.

    14.01.201516 Kommentare

  7. Lantiq: Chiphersteller erwartet keine Störungen durch G.fast

    Lantiq

    Chiphersteller erwartet keine Störungen durch G.fast

    G.fast störe Powerline sowie UKW und beeinflusse auch den Frequenzbereich von VDSL2+, warnen Experten. Darüber sprach Golem.de mit Hans-Peter Trost, Product Manager für G.fast bei dem Chiphersteller Lantiq, ehemals Infineon.

    08.01.20151 Kommentar

  8. Chiphersteller Lantiq: Festnetz-Topologie in Deutschland für G.fast "ungünstig"

    Chiphersteller Lantiq

    Festnetz-Topologie in Deutschland für G.fast "ungünstig"

    Der Chip-Hersteller Lantiq (ehemals Infineon) gibt Probleme bei dem Einsatz von G.fast in Deutschland zu. Schuld sei die Festnetz-Topologie der Telekom. Sinnvoll sei der Einsatz aber trotzdem, sagt ein Product Manager.

    07.01.201523 Kommentare

  9. 500 MBit/s: Telekom will Ausbau von G.fast frühestens 2017 starten

    500 MBit/s

    Telekom will Ausbau von G.fast frühestens 2017 starten

    Weil ihren Kunden vollständige Glasfaseranschlüsse zu teuer seien, setzt die Telekom weiter auf G.fast. Dies hat das Unternehmen der FAZ gesagt. Ab dem Jahr 2017 soll der Ausbau starten, obwohl der neue Standard technisch umstritten ist.

    24.12.2014165 Kommentare

  10. VDSL2-Nachfolgestandard: G.fast in Deutschland wohl kaum einsetzbar

    VDSL2-Nachfolgestandard

    G.fast in Deutschland wohl kaum einsetzbar

    G.fast könnte wirklich eine Brückentechnologie zwischen VDSL2-Vectoring und FTTH sein - aber nicht in Deutschland, sondern in der Schweiz. Denn Distribution Points auf der Straße fehlen hierzulande meist. G.fast störe zudem Powerline sowie UKW und beeinflusse auch den Frequenzbereich von VDSL2+, warnen Experten.

    27.11.201421 Kommentare

  11. VDSL2-Nachfolgestandard: Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

    VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

    Nach der Telekom starten jetzt auch die Konkurrenten G.fast-Tests. Es soll noch in diesem Jahr losgehen.

    31.10.20149 Kommentare

  12. Broadcom: Chips für Router mit G.Fast sind fertig

    Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

    Mit Broadcom hat eines der ersten Unternehmen SoCs für den Einsatz in Modems und Routern für den designierten DSL-Nachfolger G.Fast angekündigt. Die Bausteine eignen sich für ein modernes Gerät mit 802.11ac-WLAN und NAS-Funktionen.

    22.10.20144 Kommentare

  13. VDSL2-Nachfolgestandard: Deutsche Telekom testet G.fast weiter

    VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

    Die Tests des möglichen VDSL2-Nachfolgestandards G.fast bei der Deutschen Telekom gehen weiter. Anders als die Telekom Austria will der deutsche Konzern aber noch wenig dazu sagen.

    21.10.201464 Kommentare

  14. Alcatel-Lucent: 5 Milliarden Euro vom Staat für Vectoring und G.Fast

    Alcatel-Lucent

    5 Milliarden Euro vom Staat für Vectoring und G.Fast

    Schnelles Internet auf dem Land könne über das bestehende Kupferkabel und DSL in die Haushalte kommen. "Wenn die Standardisierung gelingt, dann werden wir Ende des nächsten Jahres 300 MBit/s über Kupfer anbieten können", erklärt der Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent über G.fast.

    17.10.201474 Kommentare

  15. Kupferkabel: Erster Privatanschluss erreicht 520 MBit/s mit G.fast

    Kupferkabel

    Erster Privatanschluss erreicht 520 MBit/s mit G.fast

    G.fast funktioniert im Kupfernetz und bringt 520 MBit/s im Download und rund 110 MBit/s im Upload. Das hat die Telekom Austria bewiesen und will die Technik breit einsetzen. Die Deutsche Telekom beginnt erst mit Vectoring und bietet 100 MBit/s im Download.

    16.10.201472 Kommentare

  16. DSL mit 1 GBit/s: Deutsche Telekom will G.fast schnell einsetzen

    DSL mit 1 GBit/s

    Deutsche Telekom will G.fast schnell einsetzen

    G.fast wird von der Telekom noch dieses Jahr im Netz erprobt. Der Chief Technology Officer des Netzbetreibers spricht von einer wichtigen Technologie zum Ausbau und will damit den Glasfaserausbau bis zum Endkunden hinauszögern.

    15.02.201489 Kommentare

  17. G.fast: DSL-Nachfolger mit 1 GBit/s wird standardisiert

    G.fast

    DSL-Nachfolger mit 1 GBit/s wird standardisiert

    Die schon länger von Netzwerkausrüstern entwickelte DSL-Nachfolgetechnik G.fast wird auch von der ITU nun als Standard empfohlen. Die versprochenen Bandbreiten und Kabellängen sind aber sehr großzügig formuliert, zahlreiche Fragen sind noch offen.

    17.12.201339 Kommentare

  18. G.Fast: 1 GBit/s über Kupferkabel wird ausprobiert

    G.Fast

    1 GBit/s über Kupferkabel wird ausprobiert

    Im Netz von BT hat Huawei die G.Fast-Technologie installiert. Der Feldtest ist angelaufen. G.Fast ist noch nicht standardisiert.

    22.10.201356 Kommentare

  19. Alcatel-Lucent: Wie 1 GBit/s über Kupferkabel möglich ist

    Alcatel-Lucent

    Wie 1 GBit/s über Kupferkabel möglich ist

    Ein Techniker von Alcatel-Lucent erklärt, was G.Fast ist und warum die Technologie noch stärker auf Vectoring angewiesen ist. Statt VDSL2, das Frequenzen bis 17 MHz nutzt, sind bei G.Fast Frequenzen bis 212 MHz im Gespräch.

    07.07.201355 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Wiko Highway im Test
    Viel hilft nicht viel
    Wiko Highway im Test: Viel hilft nicht viel

    Wiko baut in sein Android-Smartphone Highway einen Octa-Core-Prozessor ein. Der vermeintlich schnelle Chip mit den vielen Kernen ist jedoch der größte Kritikpunkt an einem ansonsten guten Smartphone mit toller Kamera und ansprechendem Design.
    (Wiko)

  2. Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.
    (Rundfunkbeitrag)

  3. Sony Xperia Z3 Compact
    Verbesserter Nachfolger des Xperia Z1 Compact
    Sony Xperia Z3 Compact: Verbesserter Nachfolger des Xperia Z1 Compact

    Sehr gute Ausstattung ohne sperrige Gehäusemaße, das ist das Besondere an Sonys Xperia Z3 Compact. Es ist die kompakte Variante des Xperia Z3, ohne dass der Käufer große Abstriche bei der Smartphone-Ausstattung machen muss.
    (Z3 Compact)

  4. Hoverboard
    Schweben wie Marty McFly
    Hoverboard: Schweben wie Marty McFly

    Ein US-Unternehmen hat eine Magnetschwebetechnik entwickelt, die unter anderem den Bau eines Hoverboards ermöglicht. Damit das Board und noch andere Gegenstände schweben, suchen die Gründer Unterstützung per Crowdfunding.
    (Hoverboard)

  5. Amazon Echo
    Amazon hört und spricht ins Wohnzimmer
    Amazon Echo: Amazon hört und spricht ins Wohnzimmer

    Amazon Echo ist ein kleiner Zylinder, der ins Wohnzimmer gestellt wird. Auf das Kommando Alexa beantwortet Echo Fragen, spielt Musik ab und kann Einkaufslisten erstellen. Amazon ist damit so nahe an seinen Kunden wie nie zuvor. Und das könnte erst der Anfang sein.
    (Amazon Echo)


Verwandte Themen
Lantiq, Vectoring, Swisscom, Alcatel-Lucent, VDSL, Glasfaser, EWE-Tel, Breko, Huawei, DSL

RSS Feed
RSS FeedG.fast

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige