DirectFB

DirectFB ist eine schlankere Alternative zu X.org, die direkt auf die Hardware zugreifen kann. Das Grafiksystem wird in erster Linie von Spielen oder Embedded-Systemen verwendet, die X.org nicht einsetzen k├Ânnen.

Artikel

  1. Wayland: Weston läuft auf DirectFB

    Wayland

    Weston läuft auf DirectFB

    Das Grafiksystem DirectFB erlaubt nun auch die Nutzung unter Wayland. Dazu wurden Patches für den Referenz-Compositor Weston erstellt. OpenGL ES kann auf unterstützter Hardware ebenfalls genutzt werden.

    07.10.20136 Kommentare

  2. Freie Grafiksysteme: DirectFB 1.6 wird stabil

    Freie Grafiksysteme

    DirectFB 1.6 wird stabil

    Das Grafiksystem DirectFB 1.6 ist als stabile Version erschienen. Das Grafiksubsystem ist für die Verwendung mit Android angepasst worden.

    26.06.20123 Kommentare

  3. Freie Grafiksysteme: DirectFB 1.6 wird stabil

    Freie Grafiksysteme

    DirectFB 1.6 wird stabil

    Das Grafiksystem DirectFB 1.6 wird noch in diesem Monat als stabile Version erscheinen. Eigentlich sollte der freie Framebuffer 1.6 im Januar 2012 freigegeben werden. Wegen grundlegender Neuerungen wurde der Termin aber verschoben.

    13.03.20126 Kommentare

Anzeige
  1. Xynth: Open-Source-Fenstersystem für eingebettete Geräte

    Das unter der GPL veröffentlichte Xynth-Projekt bietet ein System zur Grafikdarstellung auf eingebetteten Geräten. Neben Linux unterstützt es auch Windows, Sonys PlayStation sowie die Sony PlayStation Portable (PSP). Auch Gtk+-Programme laufen unter Xynth.

    23.03.200618 Kommentare

  2. DirectFB: Schnelle Grafik für Linux und Embedded-Geräte

    Mit DirectFB steht Entwicklern jetzt eine Softwarebibliothek zur Vefügung, die hardwarebeschleunigte Grafik, Input Device Handling und Abstraktion zur Verfügung stellt. Das integrierte Windowing System unterstützt durchsichtige Fenster und vielfache Darstellungsebenen auf dem Linux Framebuffer Device.

    09.04.20010 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Kostenlose Rückwärtssuche für Telefonnummern im Internet

    Das Telekommunikationsverzeichnis DasÖrtliche bietet unter www.dasoertliche.de ab sofort die kostenlose Rückwärtssuche, auch "Reverse-Suche" genannt, an. Bislang waren derartige Funktionen nur bei Telefonauskünften und auf CD-ROMs verfügbar.
    (Telefonbuch Rückwärtssuche)

  2. Test HTC One XL
    Smartphone-Leichtgewicht mit LTE
    Test HTC One XL: Smartphone-Leichtgewicht mit LTE

    Das One XL ist HTCs zweites Smartphone mit LTE und weniger klobig als der Vorgänger. Allerdings lässt die Laufzeit mit LTE immer noch zu wünschen übrig, trotz kräftigerem Akku.
    (Htc One Xl)

  3. Owncloud Inc.
    "Wir sind kein Serviceprovider"
    Owncloud Inc.: "Wir sind kein Serviceprovider"

    Das Unternehmen Owncloud entwickele nur Software und biete Support für Kunden, sagte Technikchef Frank Karlitschek auf dem Linuxtag 2012. Darüber hinaus verriet er einige technische Details zu Owncloud 4 und kommenden Entwicklungen.
    (Owncloud)

  4. Für Kreative
    Vimeo macht die Videovertonung einfacher
    Für Kreative: Vimeo macht die Videovertonung einfacher

    Das Videoportal Vimeo will es seinen Mitgliedern mit dem Music Store 2.0 noch einfacher machen, die eigenen Videos mit einem individuellen Soundtrack zu versehen. Verhandlungen mit Musiklabels oder Stress mit Verwertungsgesellschaften sollen ihnen dabei erspart bleiben.
    (Vimeo)

  5. Electronic Arts
    "Enttäuschendes" SWTOR mit Free-to-Play-Modus
    Electronic Arts: "Enttäuschendes" SWTOR mit Free-to-Play-Modus

    Ab Herbst 2012 gibt es die Wahl: Dann lässt sich The Old Republic wie bisher im Abo oder im Free-to-Play-Modus mit einigen Einschränkungen spielen. Grund ist die weiter gesunkene Mitgliederzahl, mit der EA unzufrieden ist.
    (Swtor)

  6. Youtube
    Google lässt umstrittenes Mohammed-Video online
    Youtube: Google lässt umstrittenes Mohammed-Video online

    Das US-Präsidialamt hat Google aufgefordert, noch einmal zu prüfen, ob das umstrittene antiislamische Video den Nutzungsbedingungen von Youtube entspreche. Google hingegen erklärte, das Video bleibe online.
    (Mohammed Video)

  7. Aluminium-Schutzrahmen
    Bumper für das iPhone 5
    Aluminium-Schutzrahmen: Bumper für das iPhone 5

    Für das iPhone 5 bietet Apple keinen Bumper mehr an. Die Apple-Gummischutzhülle passte nur für die 4er Version des iPhones. Nun haben Fans einen Metallrahmen entwickelt, der dem iPhone 5 passt. Er wird über die Crowdplattform Kickstarter finanziert.
    (Iphone 5 Bumper)


Verwandte Themen
X Window System, Mesa

RSS Feed
RSS Feeddirectfb

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige