Abo
Anzeige

Deep Web

Das Deep Web umfasst jene Seiten, die weder von Google noch von Bing oder Yahoo indiziert werden. Experten gehen davon aus, dass nur fünf Prozent des Internets dort erfasst werden.

Artikel

  1. Digitale Schattenwirtschaft: Wie sich das Darknet selbst reguliert

    Digitale Schattenwirtschaft

    Wie sich das Darknet selbst reguliert

    In der Anonymität des Darknets ist eine klassische Rechtsdurchsetzung nicht möglich. Herrscht deswegen totale Anarchie? Nicht ganz. Eine komplexe Selbstregulierung ermöglicht Geschäfte zwischen Unbekannten und versucht, die schlimmsten Auswüchse zu verhindern.

    15.01.201696 Kommentare

  2. Bundeskriminalamt: Falschgeld wird im Darknet bestellt

    Bundeskriminalamt

    Falschgeld wird im Darknet bestellt

    Das Bundeskriminalamt und weitere Polizeibehörden haben Ermittlungen gegen Falschgeldverbreiter im Darknet aufgenommen. Zahlreiche Wohnungen sind durchsucht worden. Kriminelle hatten online Falschgeld von hoher Qualität gekauft.

    13.11.201544 Kommentare

  3. Spionagesoftware: Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

    Spionagesoftware

    Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

    Zero-Day-Exploits sind nicht nur ein lukratives Geschäft, sondern werden auch fernab des Deep Webs äußerst professionell gehandelt. Das Hacking Team musste gegen seine Konkurrenten aufholen - und tätigte dabei auch Fehlkäufe. Das zeigt eine jetzt veröffentlichte Analyse.

    27.07.201518 Kommentare

Anzeige
  1. Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln

    Deep-Web-Studie

    Wo sich die Cyberkriminellen tummeln

    Eine Abteilung des IT-Sicherheitsunternehmens Trend Micro beobachtet seit Jahren das Deep Web auf der Suche nach bislang unbekannten Bedrohungen für seine Kunden. Eine Studie zeigt teils beunruhigende Trends auf.

    24.07.2015115 Kommentare

  2. Darpa: Memex soll die Suchmaschine für das Deep Web werden

    Darpa

    Memex soll die Suchmaschine für das Deep Web werden

    Die US-Behörde Darpa hat die Komponenten ihrer Suchmaschine Memex veröffentlicht. Mit ihr soll auch das Deep Web und vor allem das Tor-Netzwerk durchsucht werden können. Hilfe bekam die Darpa von den Tor-Entwicklern.

    23.04.201522 Kommentare

  3. Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher

    Erpressung und Geldwäsche

    Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher

    Durch die Digitalisierung unserer Gesellschaft entstehen neue Arten des digitalisierten Verbrechens und Strukturen, die ohne Internet nicht denkbar gewesen wären. Die deutsche Polizei tut sich weiter schwer, Schritt zu halten.

    23.01.2015133 Kommentare

  1. Silk Road: Der Broker aus dem Deep Web

    Silk Road

    Der Broker aus dem Deep Web

    15 Monate nach dem Ende des Onlineschwarzmarkts Silk Road beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Betreiber. Eine zentrale Frage: Hat das FBI illegal Server gehackt?

    13.01.201532 Kommentare

  2. Kriminalität im Netz: Wie das organisierte Verbrechen das Internet nutzt

    Kriminalität im Netz

    Wie das organisierte Verbrechen das Internet nutzt

    Die organisierte Kriminalität geht mit der Zeit und macht sich die Digitalisierung der Gesellschaft zunutze. Die Behörden kommen nicht hinterher - und das nicht nur in technischer Hinsicht.

    04.12.201457 Kommentare

  3. Anonymisierung: Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

    Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

    Ein großer Browser-Hersteller will den Anonymisierungsdienst Tor fest integrieren. Für die NSA wäre das ein Problem, für Millionen Nutzer der Weg in ein zweites Internet.

    01.10.2014210 Kommentare

  1. Darknet: Grams - eine Suchmaschine für Drogen

    Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

    Sie sieht aus wie Google und funktioniert auch genau so: Grams ist die bisher nützlichste Suchmaschine fürs Tor-Netz, durchsucht aber leider nur Märkte für Drogen und Waffen.

    23.04.2014143 Kommentare

  2. Forschungsministerium unterstützt Wissenschafts-Filesharing

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung will Wissenschaftlern helfen, Informationen besser nutzen zu können. Dafür unterstützt das Ministerium den Aufbau eines Peer-To-Peer-Neztwerks bis zum Jahr 2004 mit einer Summe von 450.000 Euro.

    28.05.20020 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Ghost Recon Wildlands
    Drogenkrieg in dünner Luft
    Ghost Recon Wildlands: Drogenkrieg in dünner Luft

    Rund 3.000 Meter hoch und so groß wie vermutlich keine andere offene Spielwelt soll die Umgebung von Ghost Recon Wildlands werden. Spieler kämpfen in den imposant gestalteten Bergen von Bolivien, in kleinen Dörfern und auf Salzseen.
    (Ghost Recon Wildlands)

  2. Tarife
    Smartmobil.de-Flatrate nach intensiver Nutzung gekündigt
    Tarife: Smartmobil.de-Flatrate nach intensiver Nutzung gekündigt

    Ein viel telefonierender Smartmobil.de-Kunde ist aufgefordert worden, auf ein anderes Netz des Providers umzusteigen. Als er das nicht tat, folgte die Kündigung - ganz normal, sagt der Eigner Drillisch.
    (Smartmobil)

  3. Android 5.0
    Lollipop-Update für freie Galaxy Note 3 endlich verfügbar
    Android 5.0: Lollipop-Update für freie Galaxy Note 3 endlich verfügbar

    Fünf Monate hat es gedauert, jetzt können auch Nutzer eines ungebrandeten Galaxy Note 3 Lollipop auf ihr Smartphone installieren. Auf die aktuelle Android-Version 5.1.1 müssen sie allerdings verzichten - ausgeliefert wird Android 5.0.
    (Android 5.0)

  4. Timeline
    Google Maps zeigt eigenen Standortverlauf inklusive Fotos an
    Timeline: Google Maps zeigt eigenen Standortverlauf inklusive Fotos an

    Die Android-Version von Google Maps erhält durch ein Update die Funktion Your Timeline, mit der Anwender nachvollziehen können, wo sie sich aufhielten. Sogar Fotos werden entlang der Routen auf der Karte eingeblendet. Auch auf dem Desktop ist die Timeline sichtbar.
    (Google Timeline)

  5. Lumia 950 und 950 XL
    Microsofts erste Smartphones mit Windows 10 Mobile
    Lumia 950 und 950 XL: Microsofts erste Smartphones mit Windows 10 Mobile

    Microsoft hat die ersten Smartphones mit Windows 10 Mobile vorgestellt. Sowohl das Lumia 950 als auch die XL-Ausführung unterstützen Windows Hello, um sich mit einem Blick aufs Display zu autorisieren. Zudem gibt es eine Pureview-Kamera, die entsprechend gute Aufnahmen verspricht.
    (Lumia 950)


Verwandte Themen
Darknet, Silk, Tor-Netzwerk, Cybercrime, BKA, Bitcoin

RSS Feed
RSS FeedDeep Web

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige