Abo
Anzeige
Deep Space Industries: Rohstoffe werden im All per 3D-Druck verarbeitet (Bild: Bryan Versteeg/ Deep Space Industries), Deep Space Industries
Deep Space Industries: Rohstoffe werden im All per 3D-Druck verarbeitet (Bild: Bryan Versteeg/ Deep Space Industries)

Deep Space Industries

Deep Space Industries ist ein 2013 gegründetes Unternehmen, das auf Asteroiden Edelmetalle und Wasser abbauen will. Das Wasser soll als Treibstoff dienen. Die Rohstoffe sollen zum Teil zur Erde gebracht werden. Deep Space Industries will sie aber auch im All mit einem 3D-Druck-Verfahren zu Komponenten für Raumschiffe und -stationen verarbeiten.

Artikel

  1. Weltraumbergbau: Deep Space Industries fliegt zum Asteroiden

    Weltraumbergbau

    Deep Space Industries fliegt zum Asteroiden

    Start frei für Deep Space Industries: Das Weltraumbergbau-Unternehmen will in wenigen Jahren das erste Raumschiff zur Prospektion zu einem Asteroiden schicken. Ein Testsatellit soll schon bald starten.

    12.08.201620 KommentareVideo

  1. Archinaut: Ein 3D-Druck-Roboter für die ISS

    Archinaut

    Ein 3D-Druck-Roboter für die ISS

    Made in Space, im Weltall gebaut: Die Raumstation ISS bekommt einen neuen Roboter. Er soll dort per 3D-Druck Komponenten für Satelliten und Raumschiffe fertigen.

    07.03.20164 Kommentare

  2. Weltraumrecht: Warum wir Verkehrsregeln im Weltall brauchen

    Weltraumrecht

    Warum wir Verkehrsregeln im Weltall brauchen

    Rechts vor links kann auch im Weltraum für mehr Ordnung sorgen, meint Weltraumrechtler Stephan Hobe. Warum er dringend Verkehrsregeln und mehr Weltraumrecht für das All fordert.

    23.06.201529 Kommentare

Anzeige
  1. Arkyd 3 Reflight: Planetary Resources setzt ersten Satelliten aus

    Arkyd 3 Reflight

    Planetary Resources setzt ersten Satelliten aus

    Bergbau im Weltall: Planetary Resources wird im Juli seinen ersten Minisatelliten ins All bringen. Er wird von der Raumstation ISS ausgesetzt - der erste Schritt zum Rohstoffabbau auf Asteroiden.

    07.05.20157 KommentareVideo

  2. Asteroiden: Sind wir alle Aliens?

    Asteroiden

    Sind wir alle Aliens?

    Ist das Leben gar nicht auf der Erde entstanden, sondern in den Tiefen des Alls? Müssen wir nach E. T. gar nicht da draußen suchen, sondern nebenan, gegenüber, im Spiegel? Missionen zu Asteroiden sollen das erforschen. Und uns nebenbei Reichtum bringen und vor Kollisionen bewahren.

    21.03.2014144 KommentareVideo

  3. Mit 3D-Druckern in ferne Galaxien: Die Abenteuer des gedruckten Raumschiffs

    Mit 3D-Druckern in ferne Galaxien

    Die Abenteuer des gedruckten Raumschiffs

    Der Weltraum, unendliche Weiten - und kein Baumarkt, kein Haus, kein Raumschiff in Sicht. Ein einziges Gerät wird künftig in der Raumfahrt unentbehrlich sein, denn es soll all diese Probleme lösen: der 3D-Drucker.

    07.10.201356 KommentareVideo

  1. Planetary Resources: Weltraumteleskop Arkyd räumt bei Kickstarter ab

    Planetary Resources

    Weltraumteleskop Arkyd räumt bei Kickstarter ab

    Arkyd ist das erfolgreichste Weltraumprojekt auf Kickstarter: 1,5 Millionen US-Dollar hat das Weltraumbergbau-Unternehmen Planetary Resources für sein Weltraumteleskop auf der Crowdfunding-Plattform gesammelt - das Anderthalbfache der angestrebten Summe.

    02.07.20137 KommentareVideo

  2. Crowdfunding: Planetary Resources porträtiert Geldgeber im All

    Crowdfunding

    Planetary Resources porträtiert Geldgeber im All

    Planetary Resources hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um sein Weltraumteleskop ins All schießen und betreiben zu können. Es erkundet Asteroide, auf denen Rohstoffe abgebaut werden sollen. Spender können eine Teleskopnutzung für sich und die Wissenschaft erwerben.

    30.05.20134 KommentareVideo

  3. Raumfahrt: Planetary Resources stellt Weltraumteleskop vor

    Raumfahrt

    Planetary Resources stellt Weltraumteleskop vor

    Ausschau zu halten nach rohstoffreichen Asteroiden ist das Spezialgebiet des Weltraumteleskops Arkyd-100. Das US-Unternehmen Planetary Resources hat nun einen Prototyp des Miniteleskops vorgestellt.

    22.01.20130 KommentareVideo

  1. Deep Space Industries: US-Unternehmen will Bergbau auf Asteroiden betreiben

    Deep Space Industries

    US-Unternehmen will Bergbau auf Asteroiden betreiben

    Deep Space Industries will Metalle und Wasser auf Asteroiden abbauen und diese für die Raumfahrt nutzen. Schon 2015 will das US-Unternehmen erste Erkundungsflüge zu erdnahen Asteroiden durchführen.

    22.01.201374 Kommentare


Anzeige

Empfohlene Artikel
  1. Deep Space Industries
    US-Unternehmen will Bergbau auf Asteroiden betreiben
    Deep Space Industries: US-Unternehmen will Bergbau auf Asteroiden betreiben

    Deep Space Industries will Metalle und Wasser auf Asteroiden abbauen und diese für die Raumfahrt nutzen. Schon 2015 will das US-Unternehmen erste Erkundungsflüge zu erdnahen Asteroiden durchführen.


Gesuchte Artikel
  1. Suchkatalog speziell für Skype-Nutzer

    Über die Website skype-user.net können Skype-Nutzer andere Skype-Anwender suchen, um mit diesen entweder Fragen zu erörtern oder sich über bestimmte Themen zu unterhalten.
    (Skype Online Kontakte Suchen)

  2. Blackberry
    Das Priv ist vielen zu teuer
    Blackberry: Das Priv ist vielen zu teuer

    Blackberry hat Probleme, das Blackberry Priv zu verkaufen: Selbst Unternehmenskunden ist es zu teuer. Blackberry setzt alles darauf, dass zwei geplante Mittelklasse-Smartphones mit Android eine Umkehr bringen - eines davon mit Tastatur.
    (Blackberry Priv Test)

  3. Routerzwang
    Unitymedia will Zugangsdaten nun doch allen Kunden geben
    Routerzwang: Unitymedia will Zugangsdaten nun doch allen Kunden geben

    Nach Ansicht der Kabelnetzbetreiber gilt die gesetzliche Abschaffung des Routerzwangs nur für Neukunden. Nach anfänglicher Verwirrung sollen aber nun auch Bestandskunden von Unitymedia die Zugangsdaten erhalten.
    (Unitymedia)

  4. Vodafone Easybox 804
    Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
    Vodafone Easybox 804: Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich

    Auf den Standard-WLAN-Router von Vodafone könne wegen eines Softwarefehlers eine fremde Firmware hochgeladen werden, behauptet eine IT-Firma. Vodafone bestreitet das und verweist auf die schützende Signaturprüfung.
    (Vodafone)


Verwandte Themen
Planetary Resources, Weltraumbergbau, Made in Space, Virgin Galactic, ESA, Raumfahrt, ISS

RSS Feed
RSS FeedDeep Space Industries

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige