Abo
Anzeige

Brotli

Artikel

  1. Kompressionsverfahren: Dropbox portiert Brotli auf Rust

    Kompressionsverfahren

    Dropbox portiert Brotli auf Rust

    Dropbox nutzt das von Google initiierte Kompressionsverfahren Brotli für seinen Dienst. Um die Sicherheit garantieren zu können, setzt Dropbox dabei auf die Programmiersprache Rust statt C.

    30.06.201616 Kommentare

  2. Google: Chrome 49 scrollt flüssiger

    Google

    Chrome 49 scrollt flüssiger

    Pünktlich im Sechs-Wochen-Rhythmus hat Google seinen Browser Chrome in Version 49 veröffentlicht. Herausragende Änderungen sind flüssigeres Scrollen, bessere Datenkompression und Custom CSS für Webentwickler.

    03.03.201686 Kommentare

  3. Mozilla: Firefox 44 macht Fehler schöner und Videotechnik besser

    Mozilla

    Firefox 44 macht Fehler schöner und Videotechnik besser

    Die aktuelle Version des Firefox nutzt für Videos nun H.264 oder, sollte dies nicht verfügbar sein, das freie VP9. Die Hinweisseiten für Zertifikatsfehler sind neu gestaltet und der Videochat Firefox Hello verlässt offiziell die Beta-Phase.

    26.01.201697 Kommentare

Anzeige
  1. Brotli: Mozilla und Google finden "bro" unpassend

    Brotli

    Mozilla und Google finden "bro" unpassend

    Die Abkürzung "bro" für die Brotli-Kompression halten die Beteiligten von Google und Mozilla für unangemessen, da diese einige Menschen verärgern könnte. Mit der neuen Abkürzung "br" wird Brotli auch mehr Erfolg bei der Standardisierung zugetraut.

    12.10.2015135 Kommentare

  2. Datenkompression: Curl-Entwickler macht Brotli einfach verwendbar

    Datenkompression

    Curl-Entwickler macht Brotli einfach verwendbar

    Um den neuen Kompressionsalgorithmus Brotli von Google einfach in dem Werkzeug Curl verwenden zu können, hat dessen Maintainer nun einen Wrapper für Brotli erstellt. Die so entstandene Bibliothek sollte sich auch leicht von anderen Projekten weiterverwenden lassen.

    01.10.20154 Kommentare

  3. Datenkompression: Auf Googles Zopfli folgt Brotli

    Datenkompression

    Auf Googles Zopfli folgt Brotli

    Mit Brotli von Google steht ein völlig neuer Kompressionsalgorithmus für Daten quelloffen bereit. Brotli ist zwar nicht mehr kompatibel zu Gzip wie der Vorgänger Zopfli, soll dafür aber Daten um bis zu 25 Prozent enger packen.

    22.09.201533 Kommentare

  1. Google: Zopfli statt zlib

    Google

    Zopfli statt zlib

    Google hat unter dem Namen Zopfli eine neue Kompressionsbibliothek als Open Source veröffentlicht, die kleinere Dateien erzeugen soll als gzip. Dabei ist Zopfli kompatibel zu gzip, so dass der Algorithmus zur Kompression von Webinhalten verwendet werden kann.

    01.03.201342 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Fitbit Blaze
    Fitnessuhr löst Kurssturz aus
    Fitbit Blaze: Fitnessuhr löst Kurssturz aus

    Die Fitbit Blaze ist eine Fitnessuhr, die den Puls und die Aktivität des Trägers messen kann. Über Anrufe, SMS und Kalenderereignisse informiert sie ebenfalls. Ihre Vorstellung hat zu einem Kursrutsch der Herstelleraktie geführt.
    (Fitbit Blaze)

  2. Nanobots
    Kleine Ärzte, die man schlucken kann
    Nanobots: Kleine Ärzte, die man schlucken kann

    Lange waren sie nur eine Vision, mittlerweile gibt es sie: Nanobots. Sie sind keine kleinen Roboter, sondern winzige Röhren aus DNA, die schon bald Krankheiten wie Krebs heilen sollen. Und Forscher denken bereits noch viel kleiner.
    (Nanobots)

  3. Activision Blizzard
    Destiny 2 erscheint erst 2017
    Activision Blizzard: Destiny 2 erscheint erst 2017

    Keine echte Fortsetzung im aktuellen Jahr, aber eine Erweiterung: Activion hat seine Pläne für Destiny revidiert. Bei der Community dürfte das die Unzufriedenheit über den Onlinemodus noch steigern.
    (Destiny 2)

  4. Xiaomi Mi5
    Günstiges China-Topsmartphone muss importiert werden
    Xiaomi Mi5: Günstiges China-Topsmartphone muss importiert werden

    Xiaomis neue Mi5- und Mi4S-Smartphones wird es in Deutschland nur als Importware geben. Die Preisspanne bis 380 Euro für das Xiaomi-Topmodell Mi5 mit hochauflösendem 5,2-Zoll-Display, Snapdragon 820 und 128 GByte Flash-Speicher verführt allerdings zu diesem Schritt.
    (Xiaomi Mi5)

  5. Verkehrsbus gerammt
    Google-Auto verursacht seinen ersten Unfall
    Verkehrsbus gerammt: Google-Auto verursacht seinen ersten Unfall

    Ein autonom fahrendes Auto von Google hat erstmals selbst einen Unfall verschuldet. Google rühmte sich bisher, dass die Fahrzeuge auch ohne Fahrer extrem sicher seien.
    (Google)

  6. The Division im Technik-Test
    Ubisofts tolle Snowdrop-Engine bietet clevere Ideen
    The Division im Technik-Test: Ubisofts tolle Snowdrop-Engine bietet clevere Ideen

    Technisch überzeugt The Division: Die Snowdrop-Engine nutzt moderne Render-Methoden wie Nvidia-exklusive Schatten sowie einige schlaue Implementierungen, überzeugt mit temporaler Kantenglättung und Unmengen an Details. Die Hardware-Anforderungen sind abseits des geforderten Videospeichers nicht übertrieben hoch.
    (The Division Test)


Verwandte Themen
Packer

RSS Feed
RSS FeedBrotli

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige