Bitly

Artikel

  1. Bundesregierung: Leistungsschutzrecht könnte für soziale Netzwerke gelten

    Bundesregierung

    Leistungsschutzrecht könnte für soziale Netzwerke gelten

    Ob Facebook, Twitter, URL-Shortener und RSS-Dienste unter das Leistungsschutzrecht fallen, werden die Gerichte klären müssen. Das hat die Bundesregierung jetzt zugegeben.

    12.12.201255 Kommentare

  2. Paylinks von Gocardless: Einfaches und günstiges Zahlungssystem fürs Web

    Paylinks von Gocardless

    Einfaches und günstiges Zahlungssystem fürs Web

    Das britische Startup Gocardless startet mit Paylinks eine sehr einfache Möglichkeit, im Internet Geld einzusammeln. Den Dienst kann jeder umgehend nutzen, die Gebühren sind vergleichsweise niedrig.

    31.05.20122 Kommentare

  3. Infrastruktur: Bitly stellt seine Server bei Verisign unter

    Infrastruktur

    Bitly stellt seine Server bei Verisign unter

    Der URL-Verkürzer Bitly stellt seine Server künftig in einem Rechenzentrum von Verisign unter, das seinerseits zwei der DNS-Rootserver betreibt und Registry für einige Top-Level-Domains ist.

    04.11.20111 Kommentar

Anzeige
  1. Bit.ly Pro: Kostenlos zum eigenen Linkverkürzer

    Bit.ly Pro

    Kostenlos zum eigenen Linkverkürzer

    Bitly Pro hat die Betaphase beendet und wird kostenlos und in den Standardfunktionsumfang von Bitly integriert. Damit kann nun jeder kostenlos eigene Domains zu einem Linkverkürzer machen.

    16.06.201114 Kommentare

  2. Tournee: BridgeURL führt Anwender durch Webseiten

    Tournee

    BridgeURL führt Anwender durch Webseiten

    Die Webanwendung BridgeURL erlaubt die Präsentation gleich mehrerer Webseiten mit einer einzigen URL. So können Touren durch einzelne Webseiten oder auch quer über beliebige Domains veranstaltet werden, wobei der Nutzer die Reihenfolge nicht bestimmen kann.

    30.11.20107 Kommentare

  3. bit.ly Bundles

    Linkverkürzer für mehrere URLs

    Der Linkverkürzer bit.ly bietet mit Bundles ab sofort auch die Möglichkeit, mehrere URLs in einer Kurz-URL zusammenzufassen.

    16.11.20103 Kommentare

  1. vb.ly: Libyen sperrt Linkverkürzer von Sexaktivistin

    vb.ly

    Libyen sperrt Linkverkürzer von Sexaktivistin

    Wegen eines Bildes, das die Betreiberin mit nackten Oberarmen und eine Bierflasche zeigt, hat der staatliche libysche Registrar die Domain "vb.ly" gesperrt. Der Inhalt und die Beschreibung des Dienstes verletzten das islamische Recht, erklärte die Behörde auf Nachfragen.

    07.10.201087 Kommentare

  2. NoSQL: MongoDB 1.6.0 veröffentlicht

    NoSQL

    MongoDB 1.6.0 veröffentlicht

    10gen hat seine freie Datenbank MongoDB in der Version 1.6.0 veröffentlicht. Das System soll die Vorteile von NoSQL-Datenbanken mit wichtigen Funktionen traditioneller Datenbanksysteme wie dynamischen Querys und Indizes verbinden.

    06.08.20107 Kommentare

  3. Browsermark - Benchmark für mobile Webbrowser

    Browsermark - Benchmark für mobile Webbrowser

    Rightware hat mit dem Browsermark einen Browser-Benchmark für Smartphones, andere mobile Endgeräte sowie Embedded-Systeme gestartet. Gegründet wurde Rightware von Futuremark, die neben 3D- und System-Benchmarks auch den Desktop-Browser-Tester Peacekeeper betreiben.

    14.04.201031 Kommentare

  4. Bit.ly Pro - URL-Verkürzer bietet neue Funktionen

    Der URL-Verkürzer bit.ly startet eine Pro-Version seines Dienstes. Webseitenbetreiber können damit auf Basis der Infrastruktur von bit.ly einen eigenen URL-Verkürzer unter eigener Domain aufsetzen.

    15.12.200916 Kommentare

  5. 301works.org - Archiv für Kurz-URLs gestartet

    Mit 301works.org ist ein Archiv für Kurz-URLs online gegangen. Verwaltet wird es vom Internet Archive, ins Leben gerufen wurde es durch Betreiber von URL-Kürzern.

    15.11.200923 Kommentare

  6. Erste Teile von tr.im sind Open Source

    Nambu hat erste Teile seines URL-Verkürzers tr.im als Open Source freigegeben. Der Anbieter hat angesichts der Zusammenarbeit von Twitter mit seinem Konkurrenten Bit.ly aufgegeben und will tr.im zu einem Communityprojekt machen.

    16.09.200924 Kommentare

  7. tr.im wird Open Source und zum Communityprojekt

    Nach dem angekündigten Aus samt Rückzug davon soll der URL-Verkürzer tr.im nun zu einem Communityprojekt umgebaut werden. Die dem Dienst zugrundeliegende Software wollen die Betreiber als Open Source freigeben.

    18.08.200917 Kommentare

  8. 301works.org - Archiv für Kurz-URLs

    Mit 301works.org wollen einige Weblinkverkürzer ein Verzeichnis für verkürzte URLs schaffen, um ihren Nutzern langfristige Sicherheit zu geben. Die Unternehmen reagieren damit auf die Schließung beziehungsweise die vorübergehende Schließung entsprechender Dienste.

    16.08.200922 Kommentare

  9. tr.im lebt weiter

    Eigentlich war das Aus für den Weblinkverkürzer tr.im besiegelt, doch nach heftigen Protesten will Nambu Network den Dienst nun doch weiterbetreiben. Die Betreiber untermauern aber ihre Kritik an Twitter.

    12.08.200914 Kommentare

  10. Weblink-Verkürzer tr.im gibt auf

    Nambu Network gibt seinen Link-Verkürzungsdienst tr.im auf. Neue Links werden bereits nicht mehr angenommen, alte tr.im-Weiterleitungen sollen noch bis mindestens 31. Dezember 2009 funktionieren.

    10.08.200941 Kommentare

  11. Risiken von Kurz-URLs entschärfen

    Risiken von Kurz-URLs entschärfen

    Die Firefox-Erweiterung "Long URL Please" kann abgekürzte URLs in voller Länge darstellen. Das Plug-in unterstützt zahlreiche Webdienste wie TinyURL und bit.ly, die Webadressen abkürzen und die echte Zieladresse verschleiern.

    28.05.200951 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Geringe Akkulaufzeit
    Fehler in iPhone-4S-Positionsbestimmung könnte schuld sein
    Geringe Akkulaufzeit: Fehler in iPhone-4S-Positionsbestimmung könnte schuld sein

    Ein Fehler in der Standortbestimmung soll an der kurzen Akkulaufzeit des iPhone 4S schuld sein. Offenbar läuft die Standortbestimmung unablässig, was das Akku-Gate erzeugt.
    (Iphone 4s Abschalten)

  2. Ice Cream Sandwich
    LG-Smartphones erhalten Android 4.0 erst spät
    Ice Cream Sandwich: LG-Smartphones erhalten Android 4.0 erst spät

    Im zweiten Quartal 2012 erhalten eine Reihe von LG-Smartphones das Update auf Android 4.0. Ein zweiter Schwung an Android-Smartphones wird das Update dann allerdings erst im dritten Quartal 2012 erhalten - die Kunden sind verärgert.
    (Lg Android 4.0)

  3. Mojang
    Minecraft-Server künftig möglicherweise im Abo
    Mojang: Minecraft-Server künftig möglicherweise im Abo

    Jeder Spieler der PC-Version von Minecraft kann seinen eigenen Server aufsetzen. Das Entwicklerstudio Mojang denkt darüber nach, künftig selbst Server zu betreiben und für den Zugang Abogebühren zu verlangen.
    (Minecraft)

  4. Samsung
    "Galaxy S3 verkauft sich besser als erwartet"
    Samsung: "Galaxy S3 verkauft sich besser als erwartet"

    Samsung erwartet, noch im Juli 10 Millionen Stück des Galaxy S3 abzusetzen. Laut Spartenchef J.K. Shin war der Konzern vom Erfolg des Europastarts überrascht.
    (Samsung Galaxy S3)

  5. MSDN
    Microsoft Office 2013 steht zum Download bereit
    MSDN: Microsoft Office 2013 steht zum Download bereit

    Microsoft Office 2013 steht ab sofort für Abonnenten von MSDN und Technet in der finalen Version zum Download bereit. Für Windows RT kann die finale Version ab sofort von allen Käufern entsprechender Tablets heruntergeladen werden.
    (Microsoft Office Professional Plus 2013)

  6. Zu viele DSLRs
    Nikon könnte Kamerasortiment ausdünnen
    Zu viele DSLRs: Nikon könnte Kamerasortiment ausdünnen

    Die Zukunft der Nikon-DSLRs D300s und der D7000 sieht düster aus. Nikon plant angeblich, die beiden Kameralinien zusammenzulegen. Außerdem soll 2013 eine neue DSLR namens D4x mit extrem hoher Auflösung kommen. Die Rede ist von bis zu 52 Megapixeln auf dem Vollformatsensor.
    (Nikon)

  7. 7-Zoll-Tablet
    Fonepad 7 von Asus für 180 Euro bei Base
    7-Zoll-Tablet: Fonepad 7 von Asus für 180 Euro bei Base

    Die E-Plus-Marke Base nimmt das Fonepad 7 von Asus ins Sortiment und verlangt für die 8-GByte-Ausführung 180 Euro. In dieser Bestückung wird das Android-Tablet derzeit sonst nirgendwo anders angeboten. Das 16-GByte-Modell gibt es im Onlinehandel für 230 Euro.
    (Asus Fonepad 7)


Verwandte Themen
Techcrunch

RSS Feed
RSS FeedBitly

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige