Amigaone X1000

Der Amigaone X1000 ist ein von A-Eon Technology und Partnern entwickelter PowerPC-Rechner für AmigaOS. Die ersten Systeme, eine First Contact getaufte Sonderedition, werden zum Jahresende 2011 geliefert.

Artikel

  1. First Contact: Erste Amigaone-X1000-Systeme ausgeliefert

    First Contact

    Erste Amigaone-X1000-Systeme ausgeliefert

    Die ersten Vorbesteller des Amigaone X1000 in der limitierten First-Contact-Edition haben ihre Tower erhalten. Damit hat sich der Amiga-Nachfolger um einige Wochen verspätet.

    05.02.2012102 Kommentare

  1. Hyperion Entertainment: Amiga-Netbook in Vorbereitung

    Hyperion Entertainment

    Amiga-Netbook in Vorbereitung

    Gleich zwei Hardwarenachrichten für Amiga-Fans: Noch in diesem Jahr kommt der Desktoprechner Amigaone X1000 und im nächsten Jahr soll das erste Amiga-Netbook erscheinen.

    26.10.201146 Kommentare

  2. Acube Amigaone 500: Neuer Amiga-Kompaktrechner aus Italien

    Acube Amigaone 500

    Neuer Amiga-Kompaktrechner aus Italien

    Noch im September 2011 will Acube seinen neuen Amiga-Rechner Amigaone 500 ausliefern. Es handelt sich um ein Komplettsystem mit Festplatte, Maus und Amiga-Aufklebern für beliebige PC-Tastaturen.

    22.09.201164 Kommentare

Anzeige
  1. Amiga: Neues Beta-Mainboard für Amigaone A1-X1000

    Amiga

    Neues Beta-Mainboard für Amigaone A1-X1000

    A-Eon hat mit der Produktion eines neuen Beta-Mainboards für den Amigaone A1-X1000 begonnen. Die erste Lieferung soll in wenigen Tagen an das Betatest-Team verschickt werden.

    08.08.201114 KommentareVideo

  2. A-Eon Technology: Neues vom AmigaOne X1000

    A-Eon Technology

    Neues vom AmigaOne X1000

    A-Eon Technology arbeitet weiter am AmigaOne X1000. Die ersten Muster neuer Nemo-Mainboards wurden produziert und sind fr Entwickler gedacht.

    14.04.201110 Kommentare

  3. AmigaOne X1000 - das Comeback des Jahres? (Update)

    AmigaOne X1000 - das Comeback des Jahres? (Update)

    Der AmigaOne X1000 soll 2010 zu einem besonderen Jahr für die gebeutelte Amiga-Gemeinde machen. Der neue Amiga-Rechner soll ein High-End-PowerPC-System mit einem sehr flexiblen Co-Prozessor werden.

    20.01.2010370 Kommentare

  1. AmigaOS 4.1 soll bald kommen

    AmigaOS 4.1 soll bald kommen

    AmigaOS 4.1 befindet sich nun in der finalen Testphase vor der Veröffentlichung. Wie Hyperion Entertainment mitteilte, wird das Betriebssystem damit um viele neue Funktionen erweitert und den nicht mehr verkauften AmigaOne voraussetzen - kommt vielleicht doch noch eine Nachfolgehardware von Amiga Inc.?

    12.07.2008177 Kommentare

  2. Amiga Inc. und AmigaOS - Wo geht die Reise hin?

    Mit einer frisch überarbeiteten neuen Website und dem Motto "Digital Living" wirbt Amiga Inc. für seine Entwicklungsumgebung Amiga Anywhere, die in der noch nicht erschienenen, komplett erneuerten Version 2.0 eine noch plattformübergreifendere Verbreitung von Software erleichtert. Mehr als eine Hand voll Shareware-Spiele für Amiga Anywhere gibt es jedoch noch nicht, nur Versprechen - um die AmigaOS-Entwicklung kümmern sich derweil andere.

    18.04.200751 Kommentare

  3. Acube verkauft AmigaOS

    Ende 2006 hatte Hyperion AmigaOS 4.0 vorerst nur für Kunden veröffentlicht. Künftig wird das Betriebssystem über das erst Anfang 2007 gegründete Unternehmen Acube verkauft, die auch Hardware vertreiben.

    27.03.200731 Kommentare

  4. AmigaOS 4.0 erschienen

    Hyperion hat das erstmals 2002 angekündigte AmigaOS 4.0 nun in der fertigen Version veröffentlicht - zumindest für Kunden. Das Betriebssystem unterstützt die PowerPC-Architektur und enthält einen Emulator um für die früher verwendeten Motorola-CPUs geschriebene Programme auszuführen. Allerdings ist noch keine neue Hardware erhältlich, auf der AmigaOS läuft.

    27.12.200639 Kommentare

  5. µ-A1 - Amiga-Boards im Mini-ITX-Formfaktor

    Für besonders kompakte Amiga-Systeme will das britische Unternehmen Eyetech ab Oktober 2004 endlich seine Mini-ITX-Boards der µ-A1-Serie ausliefern. Ursprünglich war nur ein Board geplant, nun gibt es jedoch zwei Modelle, eines für Industrie- und eines für Privatanwender.

    31.08.20040 Kommentare

  6. Genesi: PPC-Board Pegasos II fertig - 64-Bit-Board folgt

    Das Luxemburger Unternehmen Genesi hat die Verfügbarkeit seines neuen PowerPC-Mainboards "Pegasos II" angekündigt, das in Verbindung mit G3- und G4-Prozessoren mehr Leistung bringen und wie der Vorgänger für den AmigaOS-Konkurrenten MorphOS und LinuxPPC geeignet sein soll. Darüber hinaus arbeitet Genesi gemeinsam mit IBM an einer 64-Bit-Workstation auf Basis des neuen PowerPC-970-Prozessors, der auch im G5-Mac steckt.

    05.12.20030 Kommentare

  7. Volljährig: Der Amiga wird 18

    Vor genau 18 Jahren, am 23. Juli 1985, hat Commodore im Lincoln Center in New York den ersten Amiga der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei handelte es sich um den Amiga 1000 mit AmigaOS 1.x, 7,14-MHz-MC-68000-Prozessor von Motorola, 256 KByte Chip-RAM (erweiterbar auf 512 KByte) und ein 880-KByte-3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk.

    23.07.20030 Kommentare

  8. PPC-Mainboard Pegasos verfügbar - Konkurrenz für AmigaOne

    PPC-Mainboard Pegasos verfügbar - Konkurrenz für AmigaOne

    Seit wenigen Tagen liefern das französische Unternehmen Thendic-France SARL und die Frankfurter bplan GmbH ihr gemeinsam entwickeltes PowerPC-G3/G4-basiertes Mainboard Pegasos aus. Dem auch für Dual-Prozessor-Betrieb geeigneten Mainboard liegen der AmigaOS-4-Konkurrent MorphOS und die Linux-Distribution Debian bei.

    13.12.20020 Kommentare

  9. AmigaOne soll vor Weihnachten kommen - auch mit G4-CPU

    Es ist fast nicht zu glauben, aber die AmigaOne-Mainboards soll es noch vor Weihnachten auch für Endkunden geben: Der britische Amiga-Incorporated-Partner Eyetech hat - nach einigen Monaten Verzögerung - die Massenproduktion des AmigaOneG3-SE und gar des AmigaOne-XE sowie deren baldige Verfügbarkeit verkündet. Ohne das noch fehlende AmigaOS 4 können die PowerPC-basierten Amiga-Rechner jedoch bisher höchstens unter LinuxPPC ausgenutzt werden.

    04.11.20020 Kommentare

  10. AmigaOS 4.0 - Amiga und Hyperion nennen neue Details

    AmigaOS 4.0 - Amiga und Hyperion nennen neue Details

    Nachdem mit dem AmigaOne.5 bzw. AmigaOneG3-SE die Hardware des neuen PowerPC-basierten Amiga-Rechners feststeht, hat nun Amiga-Präsident und -CEO Bill McEwen weitere Details zum passenden AmigaOS 4.0 verkündet. Das Betriebssystem wird vom Amiga-Partner Hyperion Entertainment und einigen bekannten Amiga-Größen auf dem Amiga 4000 entwickelt und bereits auf die neuen AmigaOneG3-SE-Boards von Eyetech angepasst.

    27.03.20020 Kommentare

  11. AmigaOne.5 - Neuer Amiga geht in die Produktion (Update)

    Der AmigaOne hat lange auf sich warten lassen. Die Wartezeit ist zwar noch nicht vorbei, doch nun hat der britische Amiga-Partner Eyetech die Entwicklungsarbeit an dem modernen, PowerPC-basierten Amiga-Rechner abgeschlossen - und den Namen des produktionsfertigen Systems auf Grund von technischen Verbesserungen auf "AmigaOne.5" (A1.5) bzw. "AmigaOnepoint5" angehoben.

    18.03.20020 Kommentare

  12. AmigaOne kommt nicht mehr 2001

    Laut Eyetech wird der AmigaOne nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, da Amiga Inc. wegen zeitweiligen finanziellen Schwierigkeiten die Entwicklung vom zugehörigen AmigaOS 4.0 nicht vorantreiben und seine Partner nicht bezahlen konnte. Allerdings soll noch nicht alles verloren sein und der auf einer PowerPC-Architektur basierende neue Amiga-Computer Anfang 2002 auf den Markt kommen.

    31.10.20010 Kommentare

  13. Amiga liefert Windows-Entwicklerpaket aus

    Amiga liefert Windows-Entwicklerpaket aus

    Fünf Monate, nachdem Amiga das unter der Red-Hat-Linuxdistribution laufende Softwareentwicklerkit für die neue AmigaDE-Plattform auf den Markt gebracht hat, folgt nun endlich das "Amiga SDK for Windows". Damit können nun auch mit Windows arbeitende Entwickler Software für Amigas Multi-Plattform-Betriebssystem und insbesondere den kommenden AmigaOne programmieren.

    03.11.20000 Kommentare

  14. AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update)

    AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update)

    Seit über sechs Jahren gab es keine neue Amiga-Hardware mehr, die Plattform galt dadurch lange Zeit als tot. Der Wandel kam im Januar dieses Jahres, als das neu gegründete Unternehmen Amiga eine Partnerschaft mit der britischen Tao Group bekannt gab und ein Plattform-unabhängiges Amiga-Betriebssystem ankündigte. Nachdem das Software-Entwicklerkit bereits erhältlich und auf reges Interesse gestoßen ist, stellte das Unternehmen nun mit dem AmigaOne die lange erwarteten Spezifikationen für die optimale Hardware-Plattform vor.

    21.10.20000 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Neuer Roomba
    Roboter sieht Staub
    Neuer Roomba: Roboter sieht Staub

    Der Staubsaugerroboter Roomba hat neue Sensoren erhalten. Dadurch soll er schmutzige Stellen besser erkennen und säubern, wie iRobot-Chef Colin Angle im Gespräch mit Golem.de erklärt.
    (Roomba 780 Oder Vorwerk)

  2. Congstar
    Mobile Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung für 10 Euro
    Congstar: Mobile Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung für 10 Euro

    Congstar startet Ende Januar 2012 neue Tarifoptionen für den bestehenden 9-Cent-Tarif. Außerdem gibt es Preissenkungen bei einigen Bestandstarifen und die gelegentliche mobile Datennutzung im 9-Cent-Tarif wird günstiger.
    (Congstar)

  3. Skylanders Giants
    Spielzeugriesen im Anmarsch
    Skylanders Giants: Spielzeugriesen im Anmarsch

    Die Fortsetzung von Skylanders Spyro's Adventure setzt auf Größe: Neben zusätzlichen Ingame-Abenteuern gibt es auch neue Plastiksammelfiguren - einige in Giants sind doppelt so groß wie ihre Kumpel.
    (Skylanders)

  4. Kinofilm
    Michael Fassbender wird Hauptdarsteller in Assassin's Creed
    Kinofilm: Michael Fassbender wird Hauptdarsteller in Assassin's Creed

    Der in Deutschland geborene Schauspieler Michael Fassbender übernimmt die Hauptrolle und koproduziert den Hollywoodfilm zu Assassin's Creed.
    (Michael Fassbender)

  5. Lovefilm-Ausfall
    Videobuster bietet 10 Euro für Wechselkunden
    Lovefilm-Ausfall: Videobuster bietet 10 Euro für Wechselkunden

    Videobuster greift seinen Konkurrenten Lovefilm an, der seit fast einer Woche praktisch nicht benutzbar ist. Allen Kunden, die von der Amazon-Tochter zu Videobuster wechseln, werden 10 Euro Guthaben geboten.
    (Video Buster)

  6. Hue
    Lichtstimmung mit Philips' farbiger WLAN-Beleuchtung
    Hue: Lichtstimmung mit Philips' farbiger WLAN-Beleuchtung

    Philips hat mit dem Hue ein Beleuchtungssystem vorgestellt, das auf farbigen LED basiert, die über WLAN vom Smartphone oder Tablet eingeschaltet werden können. Mit einer App lässt sich auch die Lichtfarbe manuell oder automatisiert beliebig anpassen.
    (Hue)

  7. Maxis
    Eine Stunde Sim City 5 in der Beta
    Maxis: Eine Stunde Sim City 5 in der Beta

    Ende Januar 2013 können Aufbauspieler in Sim City 5 die ersten Straßen anlegen und Gebäude hochziehen - wenn sie sich rechtzeitig für die Beta anmelden. Mehr als eine Stunde am Stück dauert die Vorabkarriere als Bürgermeister allerdings nicht.
    (Sim City 5)


Verwandte Themen
AmigaOS, Amiga

RSS Feed
RSS FeedAmigaone X1000

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige