Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/haarsimulation-amds-tressfx-laeuft-auch-auf-nvidia-grafikkarten-1302-97869.html    Veröffentlicht: 27.02.2013 12:01    Kurz-URL: http://glm.io/97869

Haarsimulation

AMDs Tressfx läuft auch auf Nvidia-Grafikkarten

Die von AMD entwickelte und erstmals im neuen Tomb Raider eingesetzte Technik Tressfx funktioniert auch mit DirectX-11-Grafikkarten anderer Hersteller. Dies bestätigte AMD US-Medien.

Schon bei der Vorstellung von Tressfx erklärte AMD, dass die Simulation von Haaren mit der neuen Technik auf Microsofts Directcompute basiert. Diese Schnittstelle wurde mit DirectX-11 eingeführt, und folglich sollte jede Grafiklösung, die DirectX-11 beherrscht, auch Tressfx verarbeiten können.

Dennoch hatten nicht nur die Leser von Golem.de Zweifel, ob es sich nicht vielleicht doch um eine herstellerspezifische Erweiterung handelt, die beispielsweise auf Nvidia-Grafikkarten nicht funktionieren könnte. Das hat AMD nun aber gegenüber Bittech dementiert.

Produktmanager Devon Nekechuck sagte der Webseite: "Wir wollen allen Spielern Technik zugänglich machen und nicht proprietäre Features schaffen, welche die Spieler ausschließen, die Produkte unserer Konkurrenten verwenden". Auf jeder Grafiklösung, die DirectX-11 beherrscht, soll Tressfx Nekechuck zufolge laufen.

Allerdings, so gab der AMD-Manager zu bedenken, sei Tressfx, das auf der GPU ausgeführt wird, sehr rechenaufwendig. Grafikkarten mit AMDs GCN-Architektur seien dafür "herausragend" gut geeignet, wenn die Funktion eingeschaltet sei. Nekechuck deutete damit wohl an, dass Tressfx in der PC-Version von Tomb Raider ein- und ausgeschaltet werden kann. Wenn das so sein sollte, ließen sich die Leistungsunterschiede bei Tressfx zwischen AMD- und Nvidia-Grafikkarten leicht überprüfen.

Derzeit ist das aber noch nicht möglich, denn die PC-Version liegt Golem.de noch nicht zum Test vor. Tomb Raider soll auch erst ab dem 5. März 2013 für Windows-PCs, Playstation 3 und Xbox 360 verkauft werden.  (nie)


Verwandte Artikel:
Tressfx in Tomb Raider: AMD macht Lara Croft die Haare schön   
(26.02.2013, http://glm.io/97839 )
Never Settle Reloaded: AMD lockt Radeon-Käufer mit Crysis 3 und Bioshock Infinite   
(04.02.2013, http://glm.io/97350 )
Test Tomb Raider: Das grandiose Comeback der Lara Croft   
(25.02.2013, http://glm.io/97812 )
Tomb Raider: Lara Crofts Verbündete kämpfen auch im Multiplayermodus   
(03.01.2013, http://glm.io/96654 )
CUDA, Directcompute, Open CL: Möglichkeiten und Grenzen von GPU-Computing   
(21.09.2010, http://glm.io/78101 )

© 1997–2016 Golem.de, http://www.golem.de/