Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/ios-6-1-unsicher-code-sperre-des-iphones-laesst-sich-leicht-ueberwinden-1302-97597.html    Veröffentlicht: 14.02.2013 16:53    Kurz-URL: http://glm.io/97597

iOS 6.1 unsicher

Code-Sperre des iPhones lässt sich leicht überwinden

Die Code-Sperre von iOS 6.1 ist unsicher. Angreifer können sie mit etwas Fingerfertigkeit und dem richtigen Timing problemlos umgehen - und so Anrufe mit fremden iPhones tätigen oder auf fremde Daten zugreifen.

IPhone-Nutzer mit iOS 6.1, 6.02 oder 6.01 sollten sich nicht zu sehr auf die Code-Sperre verlassen. In Verbindung mit der Notruffunktion lässt sie sich mit der richtigen Kombination aus Touchscreen- und Tasteneingaben sowie dem korrekten Timing umgehen - ähnlich wie es schon einmal bei iOS 4.1 der Fall war.

Nach einigen Versuchen konnte die Golem.de-Redaktion die Sicherheitslücke bei einem iPhone 5 mit iOS 6.1 erfolgreich ausnutzen, einen Anruf ausführen und Telefonbucheinträge lesen und bearbeiten. Der Homescreen hätte eigentlich laut anderen Erfahrungsberichten nicht erreichbar sein dürfen, dennoch gelang es uns ein Mal.

Ein iOS-Update zum Beseitigen der Sicherheitslücke gibt es bisher noch nicht.

Nachtrag vom 15. Februar 2013, 9:31 Uhr

All Things D, das Technikblog des Wall Street Journals, hat von Apple erfahren, dass ein Update zur Beseitigung der Sicherheitslücke bereits in Arbeit ist.  (ck)


Verwandte Artikel:
SMS-Ersatz: Whatsapp derzeit kostenlos für iOS   
(20.12.2012, http://glm.io/96482 )
Unsicheres iPad 2: Codesperre mit Smartcover oder anderem Magnet umgehen   
(21.10.2011, http://glm.io/87213 )
Datensynchronisation Bump: Handy gegen Leertaste schlagen   
(15.02.2013, http://glm.io/97604 )
Patentantrag: Apple sagt miesen Smartphone-Fotos den Kampf an   
(15.02.2013, http://glm.io/97602 )
Autodesk 123D Creature: 3D-Monster auf dem iPad gestalten und drucken lassen   
(14.02.2013, http://glm.io/97600 )

© 1997–2016 Golem.de, http://www.golem.de/