Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/steam-fuer-linux-counter-strike-source-erhaeltlich-1302-97451.html    Veröffentlicht: 07.02.2013 15:36

Steam für Linux

Counter-Strike Source erhältlich

In Steam für Linux steht jetzt auch Counter-Strike: Source zum Download bereit. Counter-Strike: Source setzt auf der verbesserten Grafik-Engine in Left for Dead 2 auf. Weder Half-Life 2 noch Left for Dead 2 sind aber bislang für Linux erhältlich.

Mit Counter-Strike: Source erweitert Valve sein Spielangebot unter Linux. Der Nachfolger des bereits Mitte Januar 2013 für Linux veröffentlichten Counter-Strike 1.6 setzt auf die verbesserte Grafik-Engine Source und die Physik-Engine Havok, die auch in Half-Life 2 und Left for Dead 2 zum Einsatz kommt.

Indes ist es nicht das erste Spiel, das Valve für Linux mit der Grafik-Engine Source veröffentlicht: Der Free-to-Play-Shooter Team Fortress 2 ist ebenfalls seit geraumer Zeit für Linux-Spieler erhältlich. An der Portierung von Left for Dead 2 (LFD2) arbeiten die Valve-Entwickler hingegen noch. Erste Benchmarks sollen allerdings belegen, dass das LDF2 unter Ubuntu höhere fps-Raten erzielt als unter Windows.

Im Januar 2013 hatte Valve die beiden über zehn Jahre alten Spiele Half-Life und Counter-Strike für Steam unter Linux veröffentlicht, die noch die Grafik-Engine Goldsource verwendeten.

Linux bevorzugt

Valve wirbt derweil nicht nur für Steam, sondern verstärkt auch für Ubuntu. Auf seiner Webseite ruft der Spielehersteller sogar dazu auf, Ubuntu zu installieren und auszuprobieren. Möglicherweise will Valve seine Spiele auch zunächst auf Linux testen, denn Valve plant, auf seiner Steam-Box ebenfalls Linux als Betriebssystem einzusetzen.

Über Windows 8 äußerte sich Valve-Chef Gabe Newell mehrfach kritisch. Zunächst ging es Newell um den Windows Store, denn dieser "zerstöre" die Gewinnmargen der Softwarehersteller. Außerdem findet er Windows 8 schlicht nicht nutzbar. Es schade auch der gesamten PC-Branche: Eigentlich sollte ein neues Betriebssystem die Umsätze um 40 Prozent beflügeln und sie nicht um 20 Prozent nach unten ziehen, sagte Newell.

In einem ersten Praxistest ließ sich das Spiel problemlos installieren und für einige Stunden fehlerfrei spielen. Wer das Spiel noch nicht unter Windows erworben hat, kann es im Steam Shop für 20 Euro erwerben.  (jt)


Verwandte Artikel:
Arsenal Mode: Nächstes Counter-Strike bietet überarbeitetes Gun Game   
(22.09.2011 11:36, http://www.golem.de/1109/86600.html)
Steam Box: Gabe Newell über Prototypen und Puls-Controller   
(06.03.2013 10:55, http://www.golem.de/news/steam-box-gabe-newell-ueber-protoypen-und-puls-controller-1303-98014.html)
Counter-Strike: Condition Zero für Linux ist fertig   
(07.03.2013 11:58, http://www.golem.de/news/counter-strike-condition-zero-fuer-linux-ist-fertig-1303-98047.html)
Valve: Steam für Linux ist fertig   
(15.02.2013 00:26, http://www.golem.de/news/valve-steam-fuer-linux-ist-fertig-1302-97601.html)
Echtzeitstrategie: Neuauflage von Age of Empires 2 in HD   
(08.03.2013 15:02, http://www.golem.de/news/echtzeitstrategie-neuauflage-von-age-of-empires-2-in-hd-1303-98076.html)

© 2014 by Golem.de