Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/android-verbreitung-jelly-bean-verbreitet-sich-schneller-als-ice-cream-sandwich-1302-97401.html    Veröffentlicht: 06.02.2013 09:03

Android-Verbreitung

Jelly Bean verbreitet sich schneller als Ice Cream Sandwich

Google hat sein selbstgestecktes Ziel erreicht: Die Android-Version 4.1 hat sich schneller verbreitet als die Vorversion. Die dominierende Plattform bleibt weiterhin Android 2.3 alias Gingerbread.

Mit dem Erscheinen von Android 4.1 alias Jelly Bean hatte sich Google das Ziel gesetzt, diese Version zügiger zu verteilen, als es noch bei Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich der Fall war. Ice Cream Sandwich erreichte erst nach neun Monaten einen Marktanteil von über 10 Prozent und nach zehn Monaten lag der Anteil bei über 15 Prozent.

Im Fall von Android 4.1 alias Jelly Bean wurde die 10-Prozent-Marke nun nach sieben Monaten genommen. 12,2 Prozent aller Android-Geräte laufen derzeit mit der Version 4.1 von Googles Mobilbetriebssystem. Noch vor einem Monat lag der Anteil von Android 4.1 bei 9 Prozent. Zusammen mit Android 4.2 lag der Anteil bei 10,2 Prozent.

Aktuell kommen beide Jelly-Bean-Versionen gemeinsam auf einen Anteil von 13,6 Prozent. Davon entfallen 1,4 Prozent auf Android 4.2. Damit hat sich der Anteil im Vergleich zum Vormonat lediglich um 0,2 Prozentpunkte erhöht. Bisher hat aber auch außer Google selbst noch kein Hersteller von Android-Geräten Updates auf die aktuelle Version veröffentlicht.

Ice Cream Sandwich und Jelly Bean erreichen zusammen 42,6 Prozent

Der Anteil von Ice Cream Sandwich ging minimal zurück und beträgt nun 29 Prozent und ist damit nach Gingerbread die Version mit der höchsten Verbreitung. Zusammen machen alle Android-4-Versionen einen Anteil von 42,6 Prozent aus und überschreiten damit erstmals die 40-Prozent-Marke. Der Anteil von Android 2.3 alias Gingerbread ging ebenfalls zurück und liegt nun bei 45,6 Prozent, was im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang um 2 Prozent bedeutet.

Auch alle übrigen Android-Versionen verzeichnen eine sinkende Verbreitung. Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb machen nur noch 1,3 Prozent aus. Der Anteil an Geräten mit Android 2.2 alias Froyo verringerte sich von 9 auf 8,1 Prozent, während Android 2.1 alias Eclair nur noch auf einen Anteil von 2,2 Prozent kommt. Unverändert laufen noch 0,2 Prozent der Geräte mit Android 1.6 alias Donut.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 21. Januar 2013 und dem 4. Februar 2013 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.  (ip)


Verwandte Artikel:
Apples Phil Schiller: Android-Anwender müssen alte Version nutzen   
(14.03.2013 11:09, http://www.golem.de/news/apples-phil-schiller-android-anwender-muessen-alte-version-nutzen-1303-98182.html)
Android-Verbreitung: Nur Jelly Bean wächst, der Rest schrumpft   
(06.03.2013 09:08, http://www.golem.de/news/android-verbreitung-nur-jelly-bean-waechst-der-rest-schrumpft-1303-98010.html)
Android-Verbreitung: Jelly Bean kommt erstmals auf über 10 Prozent   
(04.01.2013 09:06, http://www.golem.de/news/android-verbreitung-jelly-bean-kommt-erstmals-auf-ueber-10-prozent-1301-96661.html)
Tablet: Nächstes Nexus 7 angeblich mit LTE-SoC von Qualcomm   
(19.03.2013 10:45, http://www.golem.de/news/tablet-naechstes-nexus-7-angeblich-mit-lte-soc-von-qualcomm-1303-98259.html)
Android-App: Google Translate mit Offlinemodus gegen hohe Onlinekosten   
(28.03.2013 08:16, http://www.golem.de/news/android-app-google-translate-mit-offlinemodus-gegen-hohe-onlinekosten-1303-98427.html)

© 2014 by Golem.de