Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/curiosity-rover-bohrt-den-mars-an-1302-97377.html    Veröffentlicht: 05.02.2013 11:44

Curiosity

Rover bohrt den Mars an

Die nächste Premiere auf dem Mars steht bevor: Der Rover Curiosity wird einen Fels anbohren, um Proben zu nehmen.

Der Marsrover Curiosity bereitet sich auf die erste wissenschaftliche Bohrung in den Marsgrund vor. Ein Test der Bohreinrichtung ist bereits erfolgreich verlaufen. Curiosity ist der erste Marsrover, der Felsen anbohren kann, um Proben zu nehmen.

Curiosity stehe kurz davor, "in seinen ersten Marsstein zu bohren", twittert die Nasa. Zur Ausstattung des Rovers gehört ein Bohrer, der an dem 2,1 Meter langen Roboterarm sitzt. Damit soll der Rover Proben vom Marsboden nehmen.

Rover mit Schlagbohrer

Dabei handelt es sich um einen Schlagbohrer, der die Funktionen Bohren und Hämmern offensichtlich auch einzeln ausführen kann: Am vergangenen Wochenende wurde das Hämmern getestet. Bei diesem sogenannten Drill-on-Rock Checkout schlug Curiosity ein kleines Loch in einen Fels.

Vor der Probenentnahme wird Curiosity einen Minidrill durchführen: Er wird mit dem Schlagbohrer den Fels etwa 2 Zentimeter tief anbohren, so dass um das Bohrloch ein wenig Steinstaub angehäuft wird. Das Material wird dann daraufhin begutachtet, ob es für die Analyseinstrumente des Roboters geeignet ist.

John Klein an der Yellowknife Bay

Ort des Geschehens ist Yellowknife Bay, gut einen halben Kilometer von der Stelle entfernt, wo Curiosity im August 2012 landete. Es gibt Anzeichen, dass dort einmal Wasser geflossen ist. In dem Gebiet befindet sich ein Fels, der im Andenken an den 2011 verstorbenen stellvertretenden Leiter des Curiosity-Projekts den Namen John Klein bekommen hat. Diese Formation wird Curiosity anbohren.

Unklar ist, wie John Klein darauf reagieren wird. Über eines der ersten Experimente von Curiosity gab es Klagen: Zwei Wochen nach der Landung beschoss der Rover einen Marsstein mit einem Laser und analysierte den entstandenen Funken. Der Stein beschwerte sich daraufhin per Twitter über die grobe Behandlung durch den Eindringling von der Erde und reagierte erfreut, als dieser sich wieder in Bewegung setzte.  (wp)


Verwandte Artikel:
Mars: Curiosity findet weitere Spuren von Wasser   
(16.01.2013 12:08, http://www.golem.de/news/mars-curiosity-findet-weitere-spuren-von-wasser-1301-96952.html)
Möglicher Lebensraum: Ein Grundwassersee auf dem Mars   
(21.01.2013 15:56, http://www.golem.de/news/moeglicher-lebensraum-ein-grundwassersee-auf-dem-mars-1301-97044.html)
Sunjammer: Segeln durchs Weltall   
(04.02.2013 12:14, http://www.golem.de/news/sunjammer-nasa-testet-segeln-durchs-weltall-1302-97351.html)
Raumfahrt: Curiosity soll 2020 Besuch bekommen   
(05.12.2012 11:17, http://www.golem.de/news/raumfahrt-curiosity-soll-2020-besuch-bekommen-1212-96149.html)
Curiosity: Woher stammt der Kohlenstoff?   
(04.12.2012 11:37, http://www.golem.de/news/curiosity-woher-stammt-der-kohlenstoff-1212-96114.html)

© 2014 by Golem.de