Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/linux-desktops-gnome-apps-sollen-in-javascript-geschrieben-werden-1302-97357.html    Veröffentlicht: 04.02.2013 17:57

Linux-Desktops

Gnome-Apps sollen in Javascript geschrieben werden

Javascript soll die Standardsprache für Apps unter Gnome werden. Darauf haben sich Entwickler auf dem Hackfest am Rande der Fosdem 2013 geeinigt. Bibliotheken sollen aber weiterhin in C geschrieben werden.

Künftig wollen die Gnome-Entwickler Javascript als Standardsprache für Applikationen unter Gnome etablieren. Darauf haben sich die zahlreichen Entwickler geeinigt, die sich auf dem Hackfest am Rande der Fosdem 2013 in Brüssel getroffen haben. Das Hackfest war so gut besucht, dass eine Entscheidung über die Standardisierung möglich war.

Andere Sprachen sollen jedoch nicht aufgegeben werden, die Entwickler wollen sich lediglich auf Javascript konzentrieren. Dafür sollen APIs angepasst werden, die noch keine Schnittstelle zu der Scriptsprache bieten. Außerdem sollen die Entwicklerwerkzeuge für Javascript angepasst und die Dokumentationen optimiert werden.

Einfacher Einstieg für neue Entwickler

Mit dem Fokus auf Javascript könnten die Verwaltungskosten für Gnome im Allgemeinen reduziert werden. Außerdem könnten die Gnome-Entwickler mit nur einer Sprache viel effizienter arbeiten. Zwischen Entwicklern werde der Austausch von Informationen ebenfalls einfacher werden, schreibt Gnome-Entwickler Travis Reitter in seinem Blog. Neuen Entwicklern biete der Fokus auf Javascript einen einfachen Einstieg.

Auch bereits bestehende Komponenten wie die Gnome-Shell und Gnome Documents verwendeten bereits Javascript. Die Skriptsprache sei dynamisch und leistungsfähig genug und damit ideal für Gnome. Außerdem biete sich an, das Gnome-Framework in Javascript zu integrieren. Javascript werde als Programmiersprache vor allem auf Desktops und für mobile Anwendungen immer populärer, etwa auch bei Windows 8, schreibt Reitter.

Programmiersprachen wie Python oder Vala würden weiterhin von Gnome unterstützt werden. Ebenso sollen die Gnome-Biliotheken wie bisher in C oder C++ verfasst werden, erklärt Reitter weiter.  (jt)


Verwandte Artikel:
Seedkit: Gnome-Anwendungen mit HTML und Javascript   
(20.08.2010 11:52, http://www.golem.de/1008/77367.html)
Desktop Summit: KDE und Gnome kommen nach Berlin   
(02.08.2010 08:45, http://www.golem.de/1008/76894.html)
Google: Dart 1.1 verspricht 25 Prozent schnelleres Javascript   
(17.01.2014 14:54, http://www.golem.de/news/google-dart-1-1-verspricht-25-prozent-schnelleres-javascript-1401-103986.html)
Pedalboard.js: Kreischende Gitarren im Browser   
(18.12.2013 15:32, http://www.golem.de/news/pedalboard-js-kreischende-gitarren-im-browser-1312-103411.html)
Freier Texteditor: Vim als Javascript und 3D-Modellierer   
(13.12.2013 12:09, http://www.golem.de/news/freie-texteditor-vim-als-javascript-und-3d-modellierer-1312-103373.html)

© 2014 by Golem.de