Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/mega-search-me-kim-dotcom-blockiert-suche-nach-illegalen-downloads-1302-97318.html    Veröffentlicht: 01.02.2013 11:23

Mega-Search.me

Kim Dotcom blockiert Suche nach illegalen Downloads

Mega blockiert Mega-Search.me. Über die Plattform waren vorher rund 8.000 Links auf meist illegale Downloads bei Mega zu finden. Offenbar werden nun alle Mega-Inhalte, auf die Links im Netz gepostet werden, von Kim Dotcoms Team blockiert.

Nach weniger als 24 Stunden haben die Betreiber des Sharehosters Mega eine Suchmaschine blockiert, mit der rund 8.000 Dateien bei Mega gefunden werden konnten, die gegen das Urheberrecht verstießen. Mega-Search.me, das zuvor auf Film- und Musikdateien verlinkte, zeigt nun keine Ergebnisse für Mega mehr an.

Kim Dotcom twitterte: "Mega schützt die Privatsphäre, nicht die Piraterie." Er postete zudem bei Twitter Links auf Medienberichte, die über die Sperrung von Mega-Search.me berichteten. Mega prüfe vor dem Upload nicht, ob Inhalte gegen das Urheberrecht verstießen. Aber alle Linksammlungen, die die Marke Mega missbrauchten, würden blockiert, kündigte er an.

Ruft ein Nutzer die Suchmaschine Mega-Search.me auf, wird derzeit für einen kurzen Moment ein Hinweis eingeblendet, der besagt, dass Mega mit einem Script alle Dateien gelöscht habe, die durch die Mega-Suche indexiert gewesen seien. "Eine Lösung für das Problem ist in Kürze verfügbar", verspricht der Betreiber.

Dotcom-Anwalt Ira Rothken sagte Wired, dass Mega mit der Suchmaschine nichts zu tun habe. Am 31. Januar 2013 war bei Mega-Search.me eine Vielzahl von illegalen Kopien von Filmen, Musik und Spielen auf den Mega-Servern gelistet.

Weitere Mega-Suchseiten mit Linksammlungen sind online. Laut dem Onlinemagazin Torrentfeak sind Tausende öffentlich zugängliche Links auf Mega aber nun tot. Viele, wenn auch nicht alle, zeigten auf Medieninhalte, die unter das Urheberrecht fielen, berichtet Torrentfreak. Bei Mega-Search.me seien 8.000 Links nun abgeschaltet. Betroffen waren auch Links auf die freie und kostenlose Software Ubuntu und auf eigene Songs von Dotcom.

Erst am 30. Januar 2013 hatte Dotcom bei Twitter erklärt, Mega erhalte nur 50 DMCA-Anfragen pro Tag.

Torrentfreak hat ausprobiert, was passiert, wenn Links auf legale Dateien bei Mega bei Mega-Search.me gepostet werden. "Zu unserer Verwunderung waren alle Dateien nach wenigen Minuten von Mega blockiert." Die Redaktion bekam jeweils Mitteilungen, die Inhalte verstießen gegen das Urheberrecht.  (asa)


Verwandte Artikel:
Instra: Megas wichtigster Partner gehackt   
(30.01.2013 11:33, http://www.golem.de/news/instra-megas-wichtigster-partner-gehackt-1301-97253.html)
Kim Dotcom: Verschlüsselter Videostream von Mega in Entwicklung   
(27.01.2013 16:41, http://www.golem.de/news/kim-dotcom-verschluesselter-videostream-von-mega-in-entwicklung-1301-97171.html)
Adultking: Pornounternehmer will Mega finanziell austrocknen   
(23.01.2013 15:29, http://www.golem.de/news/adultking-pornoindustrie-will-mega-finanziell-austrocknen-1301-97097.html)
Mega: Massive Kritik an der Verschlüsselung   
(23.01.2013 16:02, http://www.golem.de/news/mega-massive-kritik-an-der-verschluesselung-1301-97096.html)
Rechtsanwalt: Filmindustrie wird es mit Mega schwer haben   
(21.01.2013 17:27, http://www.golem.de/news/rechtsanwalt-filmindustrie-wird-es-mit-mega-schwer-haben-1301-97048.html)

© 2014 by Golem.de