Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/canon-und-nikon-was-ist-eigentlich-eine-familienkamera-1301-97252.html    Veröffentlicht: 30.01.2013 11:41

Canon und Nikon

Was ist eigentlich eine Familienkamera?

Nikon und Canon haben je eine Digitalkamera vorgestellt, die wenig kostet und besonders für Familien empfohlen wird. Während das bei Canon lediglich eine Preisfrage ist, hat sich Nikon überlegt, was seiner Coolpix S31 im Familienalltag alles zustoßen könnte.

Unterschiedlicher könnte die Auffassung, was eine Familienkamera ist, kaum sein. Canon setzt bei der Powershot A2500 wie Nikon bei der Coolpix S31 einen Preis an, der im Einzelhandel schnell unter die 100-Euro-Marke fallen dürfte. Nikon begründet seine Empfehlung jedoch vornehmlich mit den speziellen Funktionen und nicht allein mit dem Preis.

Die 16-Megapixel-Einsteigerkamera A2500 von Canon ist mit einem Fünffach-Zoom bestückt, das keine Bildstabilisierung vorweisen kann. Sie kostet 110 Euro. Deshalb sei sie für Familien gut geeignet, meint Canon.

Fällt die Coolpix S31 in den Dreck, wird abgespült

Für den gleichen Preis bietet Nikon die Coolpix S31 an, die der japanische Hersteller ebenfalls für Familien empfiehlt. Die Begründung liest sich etwas anders: Große Tasten mit nur einer Funktionsbelegung und übersichtliche Menüs sind Pluspunkte. Vor allem aber soll die S31 unempfindlich für Stürze aus bis zu 1,2 Metern Höhe sein.

Die Nikon ist staubdicht und bis 5 Metern Tiefe wasserdicht. Ihr Gehäuse soll mit kleinen und großen Händen leicht zu halten sein. Ein Hinweis, dass Nikon Kindern durchaus zutraut, selbst Fotos zu machen. Wenn die Kamera herunterfällt oder nass wird, ist das nicht schlimm.

Bei beiden Kameras muss der Nutzer aufgrund des Preises Kompromisse bei der technischen Ausstattung machen. Der 2,7 Zoll große Bildschirm der Canon erscheint mit 230.000 Bildpunkten verglichen mit anderen Modellen recht grobkörnig. Die Kamera nimmt mit ihrem 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor Videos mit 720p auf.

Die Coolpix S31 von Nikon ist ebenfalls mit einem 2,7 Zoll großen Display ausgerüstet und nimmt mit ihrem 1/2,9-Zoll-CCD-Sensor Fotos nur mit 10 Megapixeln auf. Auch hier sind Videoaufnahmen mit 720p möglich. Ihr 3fach-Zoom (29 bis 87 mm KB) deckt einen geringeren Brennweitenumfang ab als Canons Angebot. Einen hochwertigen mechanischen Verwackelungsschutz sucht man auch hier vergebens. Nikon hat aber immerhin eine elektronische Bildstabilisierung integriert.

Die Bewegungserkennung der Nikon setzt Verschlussgeschwindigkeiten automatisch hoch, wenn Objekte im Bild erkannt werden, die sich schnell fortbewegen. Das soll verwischten Bildern vorbeugen.

Die Nikon Coolpix S31 soll genau wie die Canon A2500 rund 110 Euro kosten. Die Canon erscheint Ende April, während Nikons Modell Mitte Februar 2013 in den Laden kommen soll.  (ad)


Verwandte Artikel:
Canon: Neue Ixus-Kameras ab 140 Euro   
(30.01.2013 10:47, http://www.golem.de/news/canon-neue-ixus-kameras-ab-140-euro-1301-97242.html)
Nikon: Systemkameras machen 15 Bilder pro Sekunde   
(09.01.2013 06:18, http://www.golem.de/news/nikon-systemkameras-machen-15-bilder-pro-sekunde-1301-96782.html)
Canon Powershot N: Ungewöhnliches Kameradesign ohne Auslöseknopf   
(07.01.2013 16:22, http://www.golem.de/news/canon-powershot-n-ungewoehnliches-kameradesign-ohne-ausloeseknopf-1301-96717.html)
Branchengeflüster: Zweite Canon M und neue DSLRs kommen Anfang 2013   
(19.11.2012 09:20, http://www.golem.de/news/branchengefluester-zweite-canon-m-und-neue-dslrs-kommen-anfang-2013-1211-95782.html)
DSLR von Nikon: D5200 mit DX-Sensor und 24 Megapixeln   
(06.11.2012 12:04, http://www.golem.de/news/dslr-von-nikon-d5200-mit-dx-sensor-und-24-megapixeln-1211-95543.html)

© 2014 by Golem.de