Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/frodo-ist-da-xbmc-deutlich-erweitert-auch-fuer-raspberry-pi-und-android-1301-97249.html    Veröffentlicht: 30.01.2013 11:01

Frodo ist da

XBMC deutlich erweitert - auch für Raspberry Pi und Android

XBMC hat mit der neuen Version 12 ("Frodo") einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die freie Mediacenter-Software dient erstmals auch als Videorekorder, spielt HD-Audio und unterstützt nun offiziell das Raspberry Pi sowie Android.

Das XBMC-Team hat seine freie und für Linux, Mac OS X und Windows angebotene Mediacenter-Software deutlich vorangebracht. Die Liste der in XBMC 12 "Frodo" enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen umfasst unter anderem die Wiedergabe von Live-TV und Videoaufzeichnungen. Somit wird XBMC nun selbst zum modernen digitalen Videorekorder inklusive elektronischem Programmführer (engl. EPG) zur Aufnahmeprogrammierung.

Eine weitere wichtige Neuerung: Erstmals kann mit XBMC auch HD-Audio wiedergegeben werden, wobei XBMC auf seine neue und selbst entwickelte Audioengine (AE) zurückgreift. Die unterstützt 24-Bit- und Fließkomma-Audio mit bis zu 384 kHz und kann unter anderem die BD-Tonformate DTS-MA und Dolby True-HD wiedergeben. Zu geplanten AE-Erweiterungen zählen unter anderem Regeln für Ausgabeformate passend zu Hardwarefähigkeiten, verschiedene DSPs, eine Dynamic-Range-Kompression (DRC), Tiefpassfilter für Subwoofer und eine Equalizer-Funktion.

Ab XBMC 12 gehört auch der Raspberry Pi offiziell zu den unterstützten Plattformen. Mit der günstigen Platine können stromsparende, eingeschränkt HD-fähige Mediaplayer realisiert werden. Es gibt bereits verschiedene fertige, XBMC-zentrierte Linux- und Debian-Distributionen wie Raspbmc und XBian sowie das eigenständige OpenELEC.

Eine erste Unterstützung für Android gibt es nun ebenfalls. Die aktuelle Android-Version von XBMC basiert auf dem Frodo-Code, es soll sich nicht um eine abgespeckte XBMC-Variante handeln.

Weitere Neuerungen sind der etwa für japanische Zeichentrickfilme (Animes) genutzte H.264-10-Bit-Codec Hi10P, eine 64-Bit-Unterstützung nun auch für Mac OS X, die Möglichkeit für komplexere Skins und eine verbesserte Airplay-Unterstützung.

XBMC 12 Frodo steht seit kurzem für Linux, Mac OS X, Windows, Android, Raspberry Pi und gehackte Apple-TVs, iPhones, iPads sowie iPod Touch zur Verfügung. Auch die für XBMC vorkonfigurierte Linux-Distribution XBMCbuntu (ehemals XBMC Live) wurde aktualisiert.  (ck)


Verwandte Artikel:
Mediaplayer: OpenELEC 3.0 Beta enthält XBMC 12   
(27.11.2012 10:46, http://www.golem.de/news/mediaplayer-openelec-3-0-beta-enthaelt-xbmc-12-1211-95954.html)
XBMC: Raspberry Pi als Low-Cost-Mediaplayer   
(15.10.2012 17:57, http://www.golem.de/news/xbmc-raspberry-pi-als-low-cost-mediaplayer-1210-95100.html)
Mediacenter-Software: XBMC 11.0 mit Leistungssprung und Airplay   
(26.03.2012 11:55, http://www.golem.de/news/mediacenter-software-xbmc-11-0-mit-leistungssprung-und-airplay-1203-90737.html)
Media Center Update: Trick aktiviert Schwarzkopien von Windows 8 dauerhaft   
(21.11.2012 12:10, http://www.golem.de/news/media-center-update-trick-aktiviert-schwarzkopien-von-windows-8-dauerhaft-1211-95849.html)
Freier Musikplayer: Amarok 2.7 mit Nepomuk-Plugin   
(21.01.2013 13:39, http://www.golem.de/news/freie-musikplayer-amarok-2-7-mit-nepomuk-plugin-1301-97040.html)

© 2014 by Golem.de