Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/mecam-minikameradrohne-hoert-aufs-wort-1301-97215.html    Veröffentlicht: 29.01.2013 11:18

Mecam

Minikameradrohne hört aufs Wort

Eine Minidrohne für jedermann will das US-Unternehmen Always Innovating 2014 auf den Markt bringen: Mecam ist ein sprachgesteuerter Quadcopter, der Videos aufzeichnen kann.

Eine Minidrohne, die aufs Wort gehorcht und von der Handfläche startet, hat das US-Unternehmen Always Innovating entwickelt. Sie soll im kommenden Jahr erhältlich sein.

Mecam ist ein Quadrocopter mit einer eingebauten Kamera. Der Nutzer soll damit Videos aufnehmen, die dann auf ein Smartphone oder Tablet mit Android oder iOS übertragen werden.

Das etwa handtellergroße unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) läuft mit einem Cortex-A9 SoC mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Als Arbeitsspeicher steht 1 GByte zur Verfügung. Die Videos werden auf einer SD-Karte gespeichert oder per Funk übertragen - die Drohne hat WLAN (2,4 GHz und 5 GHz) und Bluetooth.

Sprachsteuerung

Der Quadrocopter verfügt über 14 Sensoren, die einen stabilen Flug ermöglichen und verhindern, dass er mit einem Hindernis kollidiert. Zwei Autopilot-Algorithmen steuern die Drohne, die dem Nutzer auch automatisch folgen kann. Ein dritter Algorithmus dient zur Videostabilisation. Gesteuert wird die Drohne mit einfachen Sprachkommandos. Das Mikrofon dient jedoch nicht nur dazu, die Kommandos entgegenzunehmen. Es zeichnet auch Ton für die Videos auf. Die Motorengeräusche sollen dabei ausgefiltert werden.

Weitere Details nennt Always Innovating nicht. So bleibt beispielsweise unklar, ob die Drohne nur Videos oder auch Standbilder aufnimmt. Immerhin soll sie 360-Grad-Panoramen machen. Welche Auflösung die Kamera hat, verschweigt Always Innovating. Genaue Angaben über Größe und Gewicht fehlen ebenso wie Angaben zum Akku, Einsatzdauer und Reichweite der Datenübertragung.

Geht das für 50 US-Dollar?

Vielleicht hat das das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum ins Grübeln gebracht. Es bezweifelt nicht, dass es möglich ist, ein UAV in dieser Größe zu bauen. Es sei aber fraglich, ob es zu dem intendierten Preis möglich ist: Always Innovating will die Mecam für 50 US-Dollar auf den Markt bringen.

Um dazu überprüfen, müssen wir noch Geduld haben: Die Drohne soll Anfang 2014 erhältlich sein.  (wp)


Verwandte Artikel:
Projekt Upward Falling Payloads: Darpa plant Unterwasser-Schläfer-Drohnen   
(23.01.2013 12:00, http://www.golem.de/news/projekt-upward-falling-payloads-darpa-plant-unterwasser-schlaefer-drohnen-1301-97092.html)
Harvester: Modulares Strahlenmesssystem für Drohnen   
(10.01.2013 18:57, http://www.golem.de/news/harvester-modulares-strahlenmesssystem-fuer-drohnen-1301-96847.html)
Robotik: Drohne lädt im Flug einen Akku   
(31.05.2012 11:52, http://www.golem.de/news/robotik-drohne-laedt-im-flug-einen-akku-1205-92184.html)
Roboter: Hytaq fliegt und fährt   
(29.11.2012 11:37, http://www.golem.de/news/roboter-hytaq-fliegt-und-faehrt-1211-96027.html)
Microsoft intern: "PC-Hersteller sind schuld an schwachem Windows-8-Start"   
(28.01.2013 11:45, http://www.golem.de/news/microsoft-intern-pc-hersteller-sind-schuld-an-schwachem-windows-8-start-1301-97185.html)

© 2014 by Golem.de