Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/google-sync-microsoft-weiss-seit-monaten-von-activesync-abschaltung-1301-97057.html    Veröffentlicht: 22.01.2013 08:33

Google Sync

Microsoft weiß seit Monaten von Activesync-Abschaltung

Vor Monaten hat Google Microsoft mitgeteilt, dass die Activesync-Unterstützung in Google Sync abgestellt wird. Trotzdem wird Windows Phone nicht rechtzeitig die notwendige Unterstützung für CalDAV und CardDAV erhalten.

Microsoft ist bereits im Spätsommer 2012 von Google darauf hingewiesen worden, dass das Activesync-Protokoll in Google Sync abgeschaltet wird. Das hat The Verge von Microsoft-Insidern erfahren. Die Öffentlichkeit wurde von der geplanten Abschaltung erst Mitte Dezember 2012 informiert. Ab Ende Januar 2013 werden Smartphones mit Windows Phone keine neuen Google-Sync-Synchronisationen über Microsofts Exchange-Activesync-Protokoll mehr nutzen können. Dadurch wird es nicht ohne weiteres möglich sein, Google-Dienste wie Kalender oder Kontakte wie bisher auf einem Windows-Phone-Smartphone zu verwenden.

Besitzer eines Windows-Phone-Smartphones werden ab Ende Januar 2013 keine Daten mehr mit den Google-Diensten synchronisieren können, wenn die Konten noch nicht eingerichtet waren. Dies gilt jedenfalls für alle Privatnutzer. Wer Google Apps als Unternehmenslösung, für Behörden oder Bildungseinrichtungen verwendet, ist davon nicht betroffen.

Microsoft bittet Google um Aufschub

Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben daran, die Unterstützung von CalDAV und CardDAV in Windows Phone zu integrieren. Wie lange das noch dauern wird, ist nicht bekannt. Bis Ende Januar 2013 wird Microsoft damit aber wohl nicht fertig und hatte Google daher gebeten, das Activesync-Protokoll in Google Sync weiter auch für Neuanmeldungen anzubieten und die Funktion erst in einem halben Jahr abzuschalten. Offenbar rechnet Microsoft damit, noch so lange für die Unterstützung zu brauchen.

Bisher soll Google darauf nicht reagiert haben, so dass der Zeitplan wohl nicht verändert wird. Offen ist, ob die CalDAV- und Card-DAV-Unterstützung nur in das aktuelle Windows Phone 8 oder auch in Windows Phone 7 integriert wird.

Als Microsoft von Google im Spätsommer 2012 von der Activesync-Abschaltung in Google Sync informiert wurde, war Microsoft gerade damit beschäftigt, die letzten Arbeiten an Windows Phone 8 abzuschließen, damit erste Geräte mit der neuen Version des Smartphone-Betriebssystems im Herbst 2012 auf den Markt kommen konnten. Um die Markteinführung von Windows Phone 8 nicht zu verzögern, entschied sich Microsoft dagegen, die CalDAV- und CardDAV-Unterstützung in das Betriebssystem zu integrieren.

Google hatte Microsoft nach Aussage von The Verge im Spätsommer 2012 keinen Zeitpunkt für die Änderung an Google Sync genannt. Den Termin Ende Januar 2013 erfuhr Microsoft demnach erst Mitte Dezember 2012.  (ip)


Verwandte Artikel:
Google Sync: Datenzugriff via Activesync wird für Neugeräte eingestellt   
(17.12.2012 10:14, http://www.golem.de/news/google-sync-datenzugriff-via-activesync-wird-fuer-neugeraete-eingestellt-1212-96394.html)
Google Sync: Google-Mail-Push für iPhone und Windows Mobile   
(23.09.2009 15:02, http://www.golem.de/0909/70019.html)
Microsoft: Motorola soll Lizenzabkommen schließen   
(01.08.2012 17:20, http://www.golem.de/news/microsoft-motorola-soll-lizenzabkommen-schliessen-1208-93580.html)
Microsoft vs. Motorola: Motorola nutzt FAT-Patent ohne Lizenz   
(27.07.2012 15:35, http://www.golem.de/news/microsoft-vs-motorola-motorola-nutzt-fat-patent-ohne-lizenz-1207-93494.html)
Patentstreit: Motorola macht Microsoft ein Angebot   
(21.06.2012 17:39, http://www.golem.de/news/patentstreit-motorola-macht-microsoft-ein-angebot-1206-92678.html)

© 2014 by Golem.de