Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/fusion-io-ioscale-soll-rechenzentren-ohne-festplatten-ermoeglichen-1301-96958.html    Veröffentlicht: 16.01.2013 16:06    Kurz-URL: http://glm.io/96958

Fusion-io

Ioscale soll Rechenzentren ohne Festplatten ermöglichen

Der Flash-Speicher-Spezialist Fusion-io bietet mit Ioscale ab sofort eine PCIe-SSD für Server an. Bis zu 3,2 TByte lassen sich in einem PCIe-Slot unterbringen, ohne dass ein Raid-Controller benötigt wird.

Mit Einstiegspreisen ab 3,89 US-Dollar pro GByte will Fusion-io Cloud-Provider dazu bringen, in ihren Rechenzentren ganz auf Festplatten zugunsten von Flash-Speicher zu verzichten. Bisher verkauft Fusion-io die Karten nur an Anbieter, die gleich Tausende von Servern damit ausstatten. Ab sofort sind sie unter dem Namen Ioscale in Stückzahlen ab 100 zu haben.

Jede PCIe-Karte mit halber Baulänge bringt bis zu 3,2 TByte an Daten unter, so dass sich kleine Server mit bis zu 12,8 TByte Speicherplatz ausstatten lassen. Dabei können die sogenannten Hyperscale-Server dank UEFI direkt von den PCIe-SSDs booten, so dass kein weiterer Raid-Controller benötigt wird. Dabei werden Iomemory-Funktionen wie Self-Healing, Wear-Management und Predictive Monitoring unterstützt, um für eine lange Lebensdauer des Flash-Speichers zu sorgen.

Auf dem Open Compute Summit, der in dieser Woche in Santa Clara (Kalifornien) stattfindet, zeigt Fusion-io die Ioscale-SSDs in Facebook-Servern.  (ji)


Verwandte Artikel:
ioMemory VSL: Flash-Speicher als Arbeitsspeichererweiterung   
(22.07.2010, http://glm.io/76672 )
ION: Fusion-io macht normale Server zu Storage-Beschleunigern   
(02.08.2012, http://glm.io/93592 )
OWC Mercury Accelsior: Aufrüstbare PCIe-SSD bootet in Macs und PCs   
(19.04.2012, http://glm.io/91265 )
Speicherriese: SSD mit 2 TByte Speicherkapazität   
(16.01.2013, http://glm.io/96938 )
F2FS: Samsung entwickelt freies Dateisystem für Flash-Speicher   
(08.10.2012, http://glm.io/94945 )

© 1997–2016 Golem.de, http://www.golem.de/