Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/mozilla-browser-firefox-19-beta-mit-pdf-js-1301-96861.html    Veröffentlicht: 11.01.2013 10:19

Mozilla-Browser

Firefox-19-Beta mit PDF.js

Mozilla hat Firefox 19 in einer Betaversion veröffentlicht. Diese kann PDF-Dateien dank PDF.js ohne Plugins anzeigen. Die Android-Version unterstützt nun auch ARMv6-Prozessoren und läuft dadurch auf deutlich mehr Smartphones als bisher.

Firefox 19 wandelt PDF-Dokumente mittels Javascript in HTML und CSS um, so dass der Browser in der Lage ist, sie ohne weitere Plugins anzuzeigen. Mozilla will so die Sicherheit seines Browsers erhöhen, waren doch nicht zuletzt Plugins zur Anzeige von PDF-Dateien immer wieder Einfallstore für Angreifer.

Basis dafür ist die von den Mozilla-Entwicklern Andreas Gal und Chris Jones geschaffene Bibliothek PDF.js. Was als Forschungsprojekt begann, um zu zeigen, was mit Javascript heute möglich ist, soll nun in die stabile Version von Firefox integriert werden. Erste Versuche in diese Richtung gab es schon früher. So enthielt bereits die Aurora-Version von Firefox 15 PDF.js. Erst jetzt betrachten die Mozilla-Entwickler die neue Technik offenbar aber als stabil genug.

Darüber hinaus soll Firefox 19 schneller starten und den eingestellten Suchanbieter zurücksetzen, sollte dieser durch die Installation einer Drittanbietersoftware verändert worden sein.

Zudem enthält der Browser weitere Neuerungen. So kann der Browser Canvas-Inhalte nun mit der Funktion canvas.toBlob() exportieren und es gibt einen Browser-Debugger für Addon- und Browserentwickler. Die Remote-Web-Konsole von Firefox kann sich in der neuen Version auch mit Firefox für Android oder Firefox OS verbinden.

Die Beta von Firefox 19 unterstützt darüber hinaus die CSS-Eigenschaft @page und implementiert Angaben zum Viewport in Prozent.

Die Beta von Firefox 19 für Windows, Linux und Mac OS X steht ab sofort unter mozilla.org/firefox/beta zum Download bereit.

Firefox für Android läuft auf ARMv6-Prozessoren

Die gleichzeitig erschienene Betaversion von Firefox 19 für Android läuft auf deutlich mehr Geräten, denn der Browser unterstützt nun auch die ARMv6-Architektur und setzt nur einen Prozessor mit 600 MHz sowie 512 MByte RAM voraus. Entsprechende Chips kommen vor allem in günstigen Smartphones zum Einsatz, beispielsweise dem LG Optimus One, dem HTC Wildfire S und dem ZTE R750.

Zudem kann die Android-Version mit den Personas genannten Styles im Aussehen verändert werden.

Die Beta von Firefox 19 für Android kann über Google Play heruntergeladen werden.  (ji)


Verwandte Artikel:
Browsersicherheit: Firefox deaktiviert alle Java-Plugins   
(12.01.2013 00:15, http://www.golem.de/news/browser-sicherheit-firefox-deaktiviert-alle-java-plugins-1301-96886.html)
pdf.js: Mozillas Javascript-PDF-Renderer arbeitet pixelperfekt   
(05.07.2011 09:48, http://www.golem.de/1107/84700.html)
Mozilla: Firefox 18 mit Ionmonkey veröffentlicht   
(08.01.2013 16:40, http://www.golem.de/news/mozilla-firefox-18-mit-ionmonkey-veroeffentlicht-1301-96766.html)
Videocodec: Firefox für Windows spielt H.264-Videos ab   
(20.12.2012 08:56, http://www.golem.de/news/videocodec-firefox-fuer-windows-spielt-h-264-videos-ab-1212-96475.html)
Firefox: Mozilla verbessert privates Surfen   
(12.12.2012 09:27, http://www.golem.de/news/firefox-mozilla-verbessert-privates-surfen-1212-96298.html)

© 2014 by Golem.de