Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/lacie-5big-thunderbolt-20-tbyte-als-designobjekt-auf-dem-schreibtisch-1301-96734.html    Veröffentlicht: 08.01.2013 10:25

Lacie 5big Thunderbolt

20 TByte als Designobjekt auf dem Schreibtisch

Lacie hat mit dem 5big Thunderbolt ein externes Laufwerk vorgestellt, das bis zu 20 TByte Festplattenkapazität verwalten und mit fünf Laufwerken ausgestattet werden kann. Es wird per Thunderbolt an den Rechner angeschlossen.

Das Lacie 5big Thunderbolt ist ein großes externes Laufwerk, in das bis zu fünf Festplatten eingebaut werden können, die sich auch im laufenden Betrieb (Hot Swap) austauschen lassen. Damit können bis zu 20 TByte Daten gespeichert werden.

Je nach Bedarf kann das gesamte Gerät, das auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde, zum Beispiel als ein riesiges Laufwerk im Raid-0-Betrieb genutzt werden, was Lese-Datentransferraten von bis zu 785 MByte pro Sekunde ermöglichen soll. Dabei muss der Anwender jedoch auf Redundanz verzichten, auf die er im Raid-1-Betrieb bei automatischer Spiegelung der Speicherinhalte bei Festplattenfehlern zurückgreifen kann. Deshalb kann das Lacie 5big im Mischbetrieb genutzt werden. Dann sind drei Festplatten im Raid-0-Betrieb für schnelle Transfers und zwei als Raid 1 konfiguriert.

Die eingebauten Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind mit 64 MByte Cache ausgerüstet. Den Hersteller nannte Lacie nicht. Vorkonfiguriert ist das System als Raid 0. Wer will, kann das Lacie 5big auch als JBOD konfigurieren. Dabei können die fünf Festplatten als getrennte Laufwerke angesprochen werden. Die Box ist mit zwei Thunderbolt-Ports ausgestattet, so dass sich weitere Geräte anschließen lassen.

Im Aluminiumgehäuse des Lacie 5big, das aufgrund seiner optischen Gestaltung kaum für den Betrieb unter dem Schreibtisch gedacht ist, wurde ein Lüfter eingebaut, der die Festplattenabwärme aus dem Gehäuse leiten soll. Das Gerät soll nach Herstellerangaben mit 25 bis 29 dB(A) im Betrieb sehr leise sein. Das Gehäuse misst 173 x 220 x 196 mm und wiegt 7,6 kg.

Das Gehäuse des 5big Thunderbolt wurde von Neil Poulton entworfen. Es ist außer als 20-Byte-Version auch als 10-TByte-Variante erhältlich. Das kleinere Modell kostet 1.119 Euro. Für die 20-TByte-Version verlangt Lacie 1.969 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
Lacie: Adapter von eSata auf Thunderbolt   
(05.04.2012 18:40, http://www.golem.de/news/lacie-adapter-von-esata-auf-thunderbolt-1204-91015.html)
Velociraptor Duo: Thunderbolt-RAID mit zwei 10.000rpm-Festplatten   
(30.08.2012 18:12, http://www.golem.de/news/velociraptor-duo-thunderbolt-raid-mit-zwei-10-000rpm-festplatten-1208-94229.html)
Lacie: Externe Thunderbolt-SSDs und- Festplatten kommen im Oktober   
(23.09.2011 11:27, http://www.golem.de/1109/86625.html)
My Book Thunderbolt Duo: Western Digitals Doppelfestplatte mit Thunderbolt   
(27.01.2012 11:12, http://www.golem.de/1201/89361.html)
Seagate: Thunderbolt-Adapter für Goflex-Festplatten   
(10.01.2012 09:14, http://www.golem.de/1201/88919.html)

© 2014 by Golem.de