Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/nutzungsbedingungen-instagram-nimmt-sich-das-recht-zum-verkauf-aller-nutzerfotos-1212-96427.html    Veröffentlicht: 18.12.2012 11:12

Nutzungsbedingungen

Instagram nimmt sich das Recht zum Verkauf aller Nutzerfotos

Facebook wandelt seinen Dienst Instagram in eine Bildagentur und nimmt sich das Recht, die Fotos der Nutzer zu verkaufen. Dafür wurden einige Passagen in den Nutzungsbedingungen umgeschrieben.

Instagram hat am 17. Dezember 2012 seine Nutzungsbedingungen geändert. Der IT-Branchendienst Cnet hatte zuerst die Änderungen in den Nutzungsbedingungen analysiert. Unter der Überschrift "Rechte" heißt es bei Instagram: "(...) Sie gewähren Instagram eine nichtexklusive, voll bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare, weltweite Lizenz für die Inhalte, die Sie auf oder über den Service veröffentlichen (...)"

Zudem nimmt sich Instagram das Recht, jedes Bild der Nutzer zu verkaufen: "... ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre (...) Fotos anzuzeigen (...) in Verbindung mit bezahlten oder gesponserten Inhalten oder Werbeaktionen, ohne dass Ihnen dafür irgendwelche Zahlungen zustehen."

Die neuen Nutzungsbedingungen werden am 16. Januar 2013 wirksam, drei Monate, nachdem Facebook die Übernahme der Foto-Sharing-App für iOS und Android abgeschlossen hat. Für Bilder, die vor diesem Datum über Instagram verteilt wurden, gilt die Änderung nicht.

Damit würde Instagram in eine gigantische Datenbank für Bildagenturen verwandelt, kritisieren Anwender. Gegen die Änderungen ist kein Widerspruch möglich. Instagram-Nutzer können sich davor nur schützen, indem sie ihren Account löschen. Im September 2012 gab das Unternehmen bekannt, über 100 Millionen Nutzer zu haben.

Zugleich sichert sich der Betreiber rechtlich gegen Klagen zur Verletzung der Privatsphäre seiner Nutzer ab: "Wir sind nicht haftbar für die Verwendung oder Weitergabe von Inhalten" und "Instagram haftet nicht für die weitere Verwendung oder Veröffentlichung von Inhalten, die Sie bereitstellen".  (asa)


Verwandte Artikel:
Instagram: Niemand hat die Absicht, Nutzerfotos zu verkaufen   
(19.12.2012 11:15, http://www.golem.de/news/instagram-niemand-hat-die-absicht-nutzerfotos-zu-verkaufen-1212-96456.html)
Soziale Netzwerke: Flipboard für Android-Tablets ist da   
(20.12.2012 18:23, http://www.golem.de/news/soziale-netzwerke-flipboard-fuer-android-tablets-ist-da-1212-96499.html)
IMHO: Facebook tut alles, damit keiner wählt   
(04.12.2012 11:26, http://www.golem.de/news/imho-facebook-tut-alles-damit-keiner-waehlt-1212-96109.html)
Abschaffung der Klarnamenpflicht: ULD gibt Facebook noch zwei Wochen Zeit   
(17.12.2012 16:30, http://www.golem.de/news/abschaffung-der-klarnamenpflicht-uld-gibt-facebook-noch-zwei-wochen-zeit-1212-96410.html)
Native App: Offizielle Facebook-App für Android jetzt schneller   
(14.12.2012 11:50, http://www.golem.de/news/native-app-offizielle-facebook-app-fuer-android-jetzt-schneller-1212-96365.html)

© 2014 by Golem.de