Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/piezoelektrik-geraeuschloser-cpu-luefter-ist-3-millimeter-flach-1212-96378.html    Veröffentlicht: 14.12.2012 17:31

Piezoelektrik

Geräuschloser CPU-Lüfter ist 3 Millimeter flach

Noch ist es nur ein Forschungsprojekt - aber eines, das bereits an einen großen Hersteller von Kühlsystemen für Computer lizenziert wurde. General Electric bewegt Luft ohne Rotoren mittels Piezoelektrik.

Es sieht auf den ersten Blick aus wie ein Peltier-Element, eines der durchaus funktionierenden Kühlungsverfahren für Prozessoren, das sich nie im Massenmarkt durchsetzen konnte - doch GEs Jet Cooler genanntes Gerät funktioniert ganz anders. Was die Bilder des Unternehmens zeigen, ist ein Ersatz für den Lüfter, nicht die gesamte Kühlungslösung, die bei einem Notebook auch Heatpipes erfordert.

Der Jet Cooler besteht aus zwei Metallplatten, zwischen denen sich eine spezielle Keramik befindet. Dieses Material hat piezoelektrische Eigenschaften: Beim Anlegen einer Spannung verändert es seine Form. Den umgekehrten Effekt kennt man von sogenannten elektronischen Feuerzeugen. Bei diesen wird durch Verformen eines Piezoelements - also den Druck auf die Zündtaste - Elektrizität freigesetzt.

Die Keramik von GE kann sich sehr schnell verformen, 150 Mal in der Sekunde. Das reicht aus, um einen Luftstrom zu erzeugen. Das Gerät bläht sich wie ein Blasebalg auf und befördert Luft von einer Seite zur anderen. Die Ein- und Auslässe sind dabei durch Abdichtungen frei wählbar. Ein so gerichteter Luftstrom könnte bei herkömmlichen Notebook-Designs, und noch einfacher bei sehr flachen Geräten wie Tablets leicht nutzbar gemacht werden.

Nur die Luftführungen für Zu- und Abluft müssen anders als bisher gestaltet werden, weil die meisten derartigen Designs von einem Lüfter ausgehen, der Frischluft auf einer großen Fläche ansaugt. Beim Jet Cooler ist das aber nur ein millimeterschmaler Schlitz.

Zwei große Vorteile ergeben sich durch die Technik laut GE: Zum einen ist der elektrische Blasebalg sehr dünn, für ein Notebook sollen bereits 3 Millimeter ausreichen. Zum anderen soll der Jet Cooler so leise sein, dass der Anwender ihn kaum hören kann.

Noch gibt es keine frei verfügbaren Produkte mit der Technik, aber das könnte sich bald ändern: GE hat den Jet Cooler an das japanische Unternehmen Fujikura lizenziert, das Kühlungslösungen herstellt.  (nie)


Verwandte Artikel:
Windenergie: GE überprüft Windturbinen mit senkrecht fahrendem Roboter   
(14.06.2012 16:37, http://www.golem.de/news/windenergie-ge-ueberprueft-windturbinen-mit-senkrecht-fahrendem-roboter-1206-92534.html)
Sandia-Kühler: Fundamental neues Konzept für CPU-Lüfter   
(13.07.2011 09:01, http://www.golem.de/1107/84904.html)
CPU-Kühler mit Flüssigmetall angekündigt   
(21.07.2008 14:29, http://www.golem.de/0807/61204.html)
HP Elitebook Revolve: Neuer Convertible-Tablet-PC mit Windows 7 oder 8   
(05.12.2012 12:04, http://www.golem.de/news/hp-elitebook-revolve-neuer-convertible-tablet-pc-mit-windows-7-oder-8-1212-96153.html)
Jelly Bean: Android 4.1 für Acers Iconia Tab A510 und Iconia Tab A511   
(14.12.2012 15:44, http://www.golem.de/news/jelly-bean-android-4-1-fuer-acers-iconia-tab-a510-1212-96374.html)

© 2014 by Golem.de