Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/karten-app-google-maps-fuer-ios-verfuegbar-1212-96333.html    Veröffentlicht: 13.12.2012 07:36

Karten-App

Google Maps für iOS verfügbar

Google hat eine eigene iOS-App für Google Maps veröffentlicht. Apple hatte Google Maps mit iOS 6 aus seiner mobilen Plattform entfernt und durch seine eigene fehlerhafte Karten-App ersetzt.

Akkurat und mit einem Interface ausgestattet, das es erlaubt, Gesuchtes schnell zu finden, so preist Google seine Maps-App für iOS an. Auf dem Bildschirm ist ein extra großer Kartenausschnitt zu sehen, da alle Bedienungselemente über die Karte geblendet werden.

Google verspricht darüber hinaus scharfe, auf einer Vektordarstellung basierende Karten, die sich schnell laden, verschieben und drehen lassen. Ein Klick auf die Kompassnadel sorgt für eine nach Norden ausgerichtete Karte. Im Kopfbereich der App gibt es ein Suchfeld, in das nicht nur Adressen, sondern auch Restaurantnamen und andere Suchbegriffe eingegeben werden können. Als Ergebnisse zeigt Google Maps gegebenenfalls am unteren Ende des Bildschirms Detailinformationen zum gesuchten Ort, beispielsweise Erfahrungsberichte oder Öffnungszeiten.

Google Maps für iOS integriert auch andere Funktionen, die man von Googles Kartendienst gewohnt ist, dazu gehören Streetview und Fotos, die Geschäfte von innen zeigen. Zudem lassen sich die Strecken des öffentlichen Nahverkehrs einblenden. Mit einer Turn-by-Turn-Navigation samt Sprachhinweisen leitet Google Maps Nutzer unterwegs ans Ziel. Auch die aktuelle Verkehrssituation lässt sich einblenden und bei der Navigation berücksichtigen. Die App benötigt für die Navigation eine Internetverbindung, so dass bei der Nutzung im Ausland teure Roaming-Gebühren anfallen können.

Auf den ersten Blick wirkt Google Maps für iOS sehr schnell und ist im Vergleich zur alten Karten-App von iOS, die auf Google Maps basierte, ein deutlicher Fortschritt.

Google Maps SDK für iOS

Entwicklern bietet Google das Google Maps SDK für iOS sowie ein einfaches URL-Schema. Damit soll es für Entwickler ohne großen Aufwand möglich sein, Google Maps in eigene iOS-Apps zu integrieren.

Google Maps für iOS steht für das iPhone und den iPod Touch ab der 4. Generation zur Verfügung und setzt mindestens iOS 5.1 voraus. Unterstützt werden mehr als 40 Länder, darunter Deutschland, und 29 Sprachen. Laut New York Times ist eine für das iPad angepasste Version der App in Arbeit.  (ji)


Verwandte Artikel:
Rechtsstreit: Google und Apple arbeiten an Patentfrieden   
(17.11.2012 14:26, http://www.golem.de/news/rechtsstreit-google-und-apple-arbeiten-an-patentfrieden-1211-95775.html)
iOS-App: Offmaps gibt Openstreetmap zugunsten von Mapquest auf   
(19.08.2012 11:42, http://www.golem.de/news/ios-app-offmaps-gibt-openstreetmap-zugunsten-von-mapquest-auf-1208-93931.html)
Garmin: Neue Navigon-Version für Android und iOS   
(27.09.2012 12:48, http://www.golem.de/news/garmin-neue-navigon-version-fuer-android-und-ios-1209-94789.html)
Nokia im Interview: "Wir haben keine andere Wahl"   
(25.11.2012 15:47, http://www.golem.de/news/nokia-im-interview-wir-haben-keine-andere-wahl-1211-95917.html)
Lebensgefahr: Australische Polizei warnt vor iPhone-Navigation   
(10.12.2012 12:07, http://www.golem.de/news/lebensgefahr-australische-polizei-warnt-vor-iphone-navigation-1212-96249.html)

© 2014 by Golem.de