Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/nutzervideos-iranischer-rundfunk-startet-videoportal-1212-96258.html    Veröffentlicht: 10.12.2012 17:48    Kurz-URL: http://glm.io/96258

Nutzervideos

Iranischer Rundfunk startet Videoportal

Mehr.ir ist ein iranisches Portal für nutzergenerierte Videos. Eingerichtet wurde es von den Behörden, betrieben wird es vom staatlichen Rundfunk.

Die Behörden im Iran haben eine Plattform eingerichtet, auf der Nutzer selbst produzierte Videos hochladen können. Betrieben wird das Portal Mehr vom staatlichen Rundfunk der Islamischen Republik Iran (Irib).

Ziel von Mehr ist, den Islam und die iranische Kultur zu verbreiten. Auf der Seite sind neben den von Nutzern hochgeladenen Videos, die laut der Facebook-Seite von Mehr alle von den Behörden genehmigt sind, auch Sendungen von Irib abrufbar.

Mehr und Aparat

Das Angebot soll Googles Portal Youtube ersetzen, das in dem islamischen Land seit 2009 gesperrt ist. Es gebe allerdings schon ein vergleichbares Angebot: das Portal Aparat, das von dem sozialen Netz Cloob betrieben werde, berichtet die britische Tageszeitung Daily Telegraph.

Der Iran gehört zu den Ländern, die das Internet am rigidesten zensieren. So arbeitet die Regierung in Teheran seit 2011 an einem nationalen iranischen Kommunikationsnetz. Darüber sollen nur Inhalte abgerufen werden können, die in Einklang mit islamischem Recht stehen.  (wp)


Verwandte Artikel:
Zensur: Iran will Google und Gmail blockieren   
(24.09.2012, http://glm.io/94735 )
Simurgh: Falsche Proxy-Software spioniert Nutzer aus   
(31.05.2012, http://glm.io/92192 )
Youtube: Neue Funktion verwischt Gesichter in Videos   
(19.07.2012, http://glm.io/93296 )
Schadsoftware: USA sollen französischen Expräsidenten ausspioniert haben   
(22.11.2012, http://glm.io/95883 )
WCIT-12: Tim Berners-Lee hält ITU-Pläne für problematisch   
(05.12.2012, http://glm.io/96163 )

© 1997–2016 Golem.de, http://www.golem.de/